Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
off topic

argonaut

Mitglied
@Frank
mit dir leg ich mich aus Prinzip nicht mehr an. Weil da kommt deinerseits nur Belangloses!
Mach dich bitte kundig über die Müllmafia dann komm wieder!
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ist ja ok mein Lieber @argonaut .
Belanglos sind Leute wie du die seit ein paar Wochen hier im Forum mit Verallgemeinerungen daher kommen und meinen Sardinien/Italien zu kennen , weil sie ein paar Urlaube hier verbracht haben und ne eigene Hütte irgendwo hatten.Hab genug Leute erlebt , die aus den verschiedensten Gründen hier nicht mehr klar kamen und wieder nach Germania flüchteten.Aber mit der Ausrede weil angeblich ein gewisser politischer Wind wehen solll , fehlt mir noch in meiner Schmunzelecke ...Komisch ich lebe fast 30 Jahre hier und hab noch nie keinerlei Probleme gehabt , im Gegenteil verspüre aufrichtigen Respekt sowohl auf der Arbeitsstelle als auch in der Freizeit und als teutonisches Mitglied in einer sardischen Familie . Und ich diskutiere sehr oft mit meinen sardischen Bekannten , Arbeitskollegen, Freunden und Familienmitgliedern über Politik , Wirtschaft , Gesellschaft usw...
Wahrscheinlich wie immer im Leben kommt es drauf an wie man sich den Mitmenschen gibt .....
Und glaub mir über die Müllmafia , oder alle anderen Mafien hier , weiß ich bestens Bescheid . Wenn du mal alle Bücher von Nicola Gratteri gelesen hast und mit mehreren Carabinieri-Offizieren wie ich geplaudert hast , darfst Du gerne auch wieder daher kommen ....doch erstmal wünsch ich dir fröhliches Wohlbefinden und politische Zufriedenheit in der Heimat .
 

argonaut

Mitglied
Ok!
Frage: Wird "Hartz 4" oder "Rente" auch für deutsche Staatsbürger mit, HOFFENTLICH ANGEMELDETEM ERSTEN Wohnsitz in Italien, vom deutschen Staat auch bezahlt?
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Ok!
Frage: Wird "Hartz 4" oder "Rente" auch für deutsche Staatsbürger mit, HOFFENTLICH ANGEMELDETEM ERSTEN Wohnsitz in Italien, vom deutschen Staat auch bezahlt?
Ich kenne nicht so viele Sizilianische Fischer mit deutscher Staatsbürgerschaft, die Hatz-4 oder Rente beantragt haben, einen Erstwohnsitz in Italien haben und vor Sardinien in der Schonzeit fischen. Interessant wäre natürlich auch zu wissen, ob diese Antrag V0805 für die Anerkennung von Erziehungszeiten Libyscher Adoptivkinder mit ihrer Schweizer Ex-Partnerin gestellt haben.

Ich verstehe ja, dass du schlechte Erfahrungen auf Sardinien gemacht hast und jetzt einen Ort suchst, an dem du dir den Frust von der Seele schreiben kannst. Den Zusammenhang zu Konflikten in der sardischen Fischerei erkenne ich aber nicht. Daher wäre es vielleicht hilfreicher für alle beteiligten, wenn du einen eigenen Thread eröffnen könntest "Warum mich Sardinien nur noch von hinten sieht" oder "Sardinien könnte so schön sein... ohne Sarden". Dort findest du mit einiger Wahrscheinlichkeit sogar Gleichgesinnte.
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
@argonaut : Ich weiß jetzt zwar nicht, was deine komische Frage hier soll, aber ich erklär es dir mal grundsätzlich:

Hartz4 wird nicht vom deutschen Staat, sondern von den Kommunen an die in der Kommune wohnhaften Empfangsberechtigten gezahlt.
Also bestimmt nicht an Personen, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben.

Rente wird nicht vom deutschen Staat sondern von der Rentenversicherung gezahlt.
Dies geschieht an Rentenberechtigte unabhängig vom Wohnsitz.
Pensionen sind ein Sonderfall, denn die werden wirklich vom ehemaligen Arbeitgeber, also Staat (bzw Ländern und Kommunen) gezahlt.

Eine kleine Anmerkung:
Mit ein wenig Nachdenken wärst du bestimmt selbst darauf gekommen und hättest dich nicht mit der Frage lächerlich gemacht.
Möglichkeit "B": Finger weg vom Alkohol
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Ok,
ich springe jetzt aber mal für die angeblich "ach so geliebten" Schweizer auf Sardinien in die Bresche:
Wie gesagt, wir haben mindestens 25 Jahre Italien- und ca. 20 Jahre Sardinienerfahrung.
Die beste Pizza meines Lebens aß ich in der Schweiz (Gotthard-Hotel, direkt am Vierwaldstätter See) nicht in Italien, geschweige denn auf Sardinien.
LG
Pizza ist aber auch nicht wirklich traditionell sardisch ;)whistling
warum sollte sie nicht woanders besser sein? eine der besten gibt es übrigens in London... eine weitere hier in dem nächsten Kaff in D;
 

argonaut

Mitglied
@Howie,
ist mir schon klar, nur wird das doch nur an deutsche Staatsbürger ausbezahlt.
Deshalb verstehe ich absolut nicht, was der "TCAMPER" sagen will?!! Was hat das mit sardischen Fischern zu tun??
Ich weiss nicht wir er oder du auf diesen Schluss kommen.
Mir gehen nur diese Deutschen und Schweizer auf den Sack, die ihre Wohnungen auf Sardinien unangemldet vermieten, ohne Steuern an Italien zu bezahlen. Gleichzeitig spielen die sich hier als DIE SARDENVERSTEHER auf.
Aber soviel ich jetzt mitbekommen habe, wird besonders in Posada, staatlicherseits, neuerdings, streng kontrolliert. Weil der Staat Geld braucht. Das einzige, was ich mir von Salvini erhoffe, ist, dass endlich der Schwarzgeldphilosophie in Italien, Einhalt geboten wird und auf Sardinien, auch in dem kleinsten Laden, endlich mal Registrierkassen mit ausgewiesenser Mehrwersteuer eingeführt werden!!
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Das einzige, was ich mir von Salvini erhoffe, ist, dass endlich der Schwarzgeldphilosophie in Italien, Einhalt geboten wird und auf Sardinien, auch in dem kleinsten Laden, endlich mal Registrierkassen mit ausgewiesenser Mehrwersteuer eingeführt werden!!
naja, kenn zum Beispiel eine Frau sehr gut, die einen kleinen Laden in ner sardischen Kleinstadt hat
die lebt eigentlich nicht vom Laden, denn sie kann es nicht mehr,
zuviel Steuern und Abgaben für ne Kleinunternehmerin
sie ist seit vielen Jahren aktiv und sicherlich nicht gerade auf den Kopf gefallen
aber irgendwie zwischen allen Fixkosten und mancher Beamtenwillkür noch etwas rauszukriegen aus dieser Aktivität, damit die Familie davon leben kann, das ist verdammt schwer und in manchen Jahren schier unmöglich
manchmal sind da die zehn Euro vorbei am staatlichen Vampirismus genau die zehn Euro, die die Ernährung für die nächsten fünf Tage sichern.....

von daher wende dich gern mal an Salvini, @argonaut
damit vielleicht die Situation für Kleinunternehmer erträglicher wird
ich hab weiterhin den Eindruck dass Italien gerade die Kleinen ruinieren will
damit die Grossen das Feld beherrschen können
was die an Steuern zahlen geht mich nix an
ich denk an all die Kleinen, die gerade mal so irgendwie überleben inmitten der aufgeblasenen Bürokratie
und die sich keine Registrierkassen leisten können mal so ganz geschwinde
weil dann könnten sie die nächsten sieben Stromrechnungen nicht zahlen......
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
@Howie,
ist mir schon klar, nur wird das doch nur an deutsche Staatsbürger ausbezahlt.
Anscheinend ist dir nicht klar, das die Unterstützung auch an personen mit anderer Staatsbürgerschaft ausgezahlt wird.
Aber eben nicht an Personen im Ausland. (Edit: RS)

Deshalb verstehe ich absolut nicht, was der "TCAMPER" sagen will?!! Was hat das mit sardischen Fischern zu tun??

Er wollte dir wohl nur deutlich machen, daß es in diesen Thread (wie man im Titel und Beitrag 1 nachlesen kann) eben um sizilianische und sardische Fischer geht.
Deine Beiträge gehen also am Thema vorbei.
Eben DAS ist der Schluß zu dem wir kommen.
Das du dauernd mit irgendwelchen verdrehten Bemerkungen kommst, die alle nichts mir dem Thema zu tun haben, lässt hier halt viele die Augen verdrehen. :rolleyes:
 
Zuletzt geändert:

argonaut

Mitglied
Hoffentlich wird euch zwei nicht schwindlig, bei dem ganzen Augenverdrehen.
(Ich habe nie was von sardischen Fischern mit oder ohne deutscher Staatabürgerschaft erwähnt).
Threadthema verfehlt, stimmt!
Im Grundsatz aber korrekt.
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
Mir gehen nur diese Deutschen und Schweizer auf den Sack, die ihre Wohnungen auf Sardinien unangemldet vermieten, ohne Steuern an Italien zu bezahlen. Gleichzeitig spielen die sich hier als DIE SARDENVERSTEHER auf.
Wenn du damit mich als Schweizer anspricht, da kann ich dich beruhigen! Ich habe hier auf Sardinien mein Haus bauen lassen, alles mit einheimischen Materialien und einheimischen Unternehmen. Ausgenommen die Fenster, die habe ich aus der Schweiz von meiner ehemaligen Firma mitgenommen. Mein Haus bewohne ich selber, wird also nicht vermietet. In der Schweiz habe ich alles aufgegeben und in Sardinien investiert. Ich bin hier seit ein paar Monaten angemeldet, sprich Residente. Habe hier sogar ein neues Auto gekauft mit italienischem Kontrollschild. Bezahle hier Steuern, Krankenkasse, Unfallversicherung, Auto-Versicherung usw. Mit den Sarden habe ich ausnahmslos ein gutes Verhältnis, obschon mein italienisch noch schlecht ist. Noch nie hatte ich das Gefühl, dass ich als Ausländer hier nicht erwünscht wäre. Aber eben, ich kaufe möglichst alles im Dorf oder direkt beim Nachbarn ein. Und ich akzeptiere die sardische Mentalität. Niemals werde ich einen Sarden belehren oder kritisieren. Denn ich bin Gast bei ihnen und ich bin dankbar dass ich hier leben kann! Klar, es gibt viele Dinge die hier anders laufen als in der Schweiz. Vielleicht weniger perfekt und langsamer. Ich habe Mal eine Doku gesehen, da wurde erwähnt, dass Süditalien, also auch Sardinien, etwa 25 Jahre Rückstand in der wirtschaftlichen Entwicklung habe gegenüber dem restlichen Europa. Ich denke, genau das ist es, was für mich den Reiz für Sardinien ausmacht!
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Mit den Sarden habe ich ausnahmslos ein gutes Verhältnis, obschon mein italienisch noch schlecht ist.
vielleicht gerade weil dein italienisch noch schlecht ist :D

Die Enttäuschung kann sehr groß, wenn man im Laufe der Zeit nach den ersten Jahren der rosaroten Brille merkt, dass nicht alles immer glatt läuft mit dem sardischen Nachbarn, mit einheimischen Handwerkern, die es mit der Arbeit nicht so genau nehmen, mit Menschen die unehrlich ihren Vorteil suchen, mit Menschen, die eine gewisse Unfreundlichkeit bis Ausländerfeindlichkeit an den Tag legen, und, und, und kurz gesagt, wenn man merkt, dass nicht alle Menschen deine Freunde sind. Nicht ohne Grund warnen langjährige residente Auswanderungswillige vor Blauäugigkeit.
Wie mit den negativen Erfahrung umgehen und sich trotzdem die positive Seite, die Begeisterung für das Leben auf Sardinien erhalten? Das ist die große Herausforderung, der man sich früher oder später stellen muss. Dieser Prozess kann Jahre dauern, ich für meinen Teil muss oder darf sagen, dass er nie aufhört. Für manche, und das scheint mir bei argonaut der Fall zu sein, bricht eine Welt zusammen, können nur noch das Negative sehen, schaffen es nicht, auch negative Erfahrungen für sich selber in Bereicherung umzuwandeln. So habe ich schon einige von D nach Sardinien kommen und auch wieder gehen sehen. Erstaunlich für mich ist, dass immer wieder neue Situationen auftauchen, gerade in dem Moment, wenn ich meine, jetzt kenne ich die sardische Mentalität, jetzt fängt das ruhige Leben ohne Aufregung an, dann kommt die nächste Herausforderung auf mich zu. Ich wurde schon oft zu Hause in D gefragt, warum ich mir das überhaupt antue. Ja, das habe ich mich schon oft selbst gefragt. Die Antwort für mich ist ganz klar - weil ich Sardinien, die Menschen, die Natur, die gewisse Rückständigkeit und Einfachheit einfach liebe und genieße, weil das sich Einlassen auf Sardinien und die Menschen für mich die Schule des Lebens ist, eine ständige und manchmal auch eine schwierige Herausforderung, mir aber so viel gibt, dass ich bleibe.

@argonaut
Es tut mir leid, dass du es für dich nicht geschafft zu haben scheinst, diesen Prozess zu gehen, dass du auf diesem wirklich manchmal steinigen Weg stecken geblieben bist - Steine gibt es viele auf Sardinien;) Schade für dich, dass deine Enttäuschung so groß ist. Ich hoffe, du kannst eines Tages ohne Groll auf deine schönen Zeiten mit deiner Familie auf Sardinien zurück blicken, vielleicht kommst du ja mal wieder gerne nach Sardinien, ohne Ballast und Verpflichtungen für Wohnung und Grundstück - einfach nur Sardinien genießen, das wünsche ich dir.

LG
Georgie
 

argonaut

Mitglied
@Georgie,
vielen lieben Dank für deine tolle Replik!!
Das ist keineswegs ironisch gemeint, sondern aus vollstem Herzen ehrlich!
Ok, vielleicht war ich nach 15 Jahren zu ungeduldig, oder mein Mut hat mich irgendwann verlassen oder hatte einen zu kurzen Atem.
Ich wünsche dir jedenfalls alles Liebe.
Wir haben unsere Herzblutwohnung mit viel Tränen veekauft, eben weil auch so wunderbare Erinnerungen anhängig sind.
Aber es gibt momentan so viele Umstände in Italien, mit denen ich nicht mehr konform gehen kann.
Ich komme ab nächstem Jahr nur noch als Tourist!
Ganz liebe Grüße
 

argonaut

Mitglied
@argonaut

da hast Du in den letzten Jahren wohl nix mitbekommen:

das kürzeste Buch der Welt: "Die italienischen Helden"

und bereits in WW II waren die angeblich äußerst innovativ: Panzer mit 1 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen.

Mir persönlich ist jedenfalls so ein Volk zehnmal lieber als so Trumps.

Das Gleiche hast du schon öfter gepostet, schick mal bitte ne neue Info!
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@argonaut

Interessant wie Du darauf kommst. Scheinst einer der wenigen zu sei, die mein umfangreiches Werk

"Die hegemoniale Begrifflichkeit im Wandel der sprachlichen Reflektion als Ausdruck der
verfassungsrechtlichen Dynamik im italienisch, deutschen und europäischen Kontext"

gelesen hat.
 
Zuletzt geändert:

argonaut

Mitglied
@Beppe,

irgendwie kommst du mir vor wie ein "uninformierter Dummschwätzer, der sich gerne reden hört".
Solange du nicht den Unterschied in der Rechtschreibung zwischen REFLEXION und REFLEKTION kennst, kann ich nur lachen.
LG
 

argonaut

Mitglied
@Beppe
Mich würde mal dein von dir erwähntes Traktat,
("Die hegemoniale Begrifflichkeit im Wandel der sprachlichen Reflektion als Ausdruck der
verfassungsrechtlichen Dynamik im italienisch, deutschen und europäischen Kontext"), interessieren.
Kannst du mir das mal als PN schicken oder hier öffentlich machen?
Ich stehe nämlich auf ungewollte Satire.
Danke
LG
 

cannonau

Neues Mitglied
Das hab ich jetzt erst gelesen..... Zum Zitat von ARGONAUT:
Wem die "Italiener" nicht passen soll doch seinen Urlaub bei den "Tuerken" oder "Ossis" verbringen oder sonst wo ( oder daheim bleiben),
stimmt zwar das hier nicht alles so super toll wie bei den Schweizern, Oesterreichern oder Deutschen laeuft aber da laeuft auch nicht alles sauber und politisch korrekt wie viele gerne haetten ( zumindest werden in Italien noch keine toedlichen Attentate auf Politiker veruebt, siehe Walter Luebcke ) , vor allem sollte man auch die Letzten 100 Jahre sich mal anschauen oder sich mal in Berlin oder Halle ( oder neuerdings auch Dresden ) mit einem dort lebenden Juden unterhalten, das ist nicht mehr lustig wenn vor einer Synagoge Tag und Nacht eine Schwerbewaffnete Polizei Staffel mit scharfen Hunden "Wache" schieben muss und wie letztens in Berlin ein von mir angesprochener Polizist sagte " Wir muessen hier stehen weil einige unverbesserliche Idioten glauben das Deutsch sein wieder bedeutet Minderheiten zu verfolgen " ...ohne Worte.
Dann lasse ich mir lieber etwas unfaehige Politiker ( nein keine korrupten denn die gibt es ja mittlerweile ueberall ! ) in Italien gefallen.
Und erwahenen wollte ich auch das der Terrorist der in Berlin am Weihnachtsmarkt das Attentat veruebt hat ( 12 Tote ) letztendlich von den unfaehigen "Italienern" zur Strecke gebracht wurde....wo waren denn die "Faehigen" Deutschen am Weihnachtsmarkt an dem Abend ???

Ach ja , stimmt die Nudeln wurden Nicht von den Italienern erfunden , aber hier gemacht zu dem was sie Heute sind, kannst ja zukuenftig China Nudeln ohne Sosse essen oder nur noch Deutsche Kueche ( Kartoffeln und Kraut ) bevorzugen.
Schuldenpolitik erwaehne ich jetzt mal nicht, ganz Europa wuerde besser dastehen wenn nicht voreilig von Deutschen Politiker lauthals "Wir schaffen das" herumposaunt worden waere oder Millionen in Griechischen Banken "auf nimmer wiedersehen" versenkt worden waeren ,
Eigenartig das die Deutsche Bank so mies da steht , ist die schon bankrott ? oder zumindest kurz davor ? Der grosse Knall wird kommen.

so...jetzt gehts mir besser.
Gruss
Salvatore
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Wie lange müssen wir hier im Forum eigentlich noch solch idotisches Dutschland-gegen-Italien-gegen-Deutschland (wobei die Länder beliebig austauchbar sind) lesen?

Falls ihr es nicht lassen könnte (was zu befürchten ist): Wie wäre es, wenn ihr euch für eure Widerwärtigkeiten einen anderen Tummelplatz suchen würdet?

Und kommt jetzt nicht mit: ich habe aber nicht angefangen - denn wir sind hier nicht im Kindergarten.
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
ja, genau! @Maren.... ganz viele hier wären dankbar! Nur hinkt der Vergleich mit dem Kindergarten, die Kinder lernen dort soziale Kompetenzen und begreifen meist sehr schnell worum es da geht.
 

argonaut

Mitglied
@cannonau, Zitat;
"Schuldenpolitik erwaehne ich jetzt mal nicht, ganz Europa wuerde besser dastehen wenn nicht voreilig von Deutschen Politiker lauthals "Wir schaffen das" herumposaunt worden waere oder Millionen in Griechischen Banken "auf nimmer wiedersehen" versenkt worden waeren. "

Antwort :

1. Hätte man die Flüchtlinge auf der Balkanroute einfach verrecken lassen sollen?
Die Merkel hat damals richtig gehandelt!!

2.Geld bei griechischen Banken versenkt?
Salvatore, bitte, dann schau mal auf die Schuldenpolitik deiner italienischen Banken.
Als überzeugter Europäer wird mir da KOTZÜBEL!!!

Wenn euer Capitan Salvini in 2-3 Monaten an der Macht ist, dann sprengt das Europa.
Das wird erst richtig Geld kosten. Griechenland ist gegen die Verschuldung Italiens ein leiser Furz.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Anzeige

Top