NRW nach Genua

Sardinen Fans

Neues Mitglied
Hallo liebes Forum

Mein Freund und ich möchten nächsten Sommer mit dem Auto nach Sardinien. Wahrscheinlich wird es die Fährverbindung Genua - Porto Torres oder Olbia werden.
Wir kommen aus dem Raum Dortmund und wären über Tipps dankbar was die Strecke angeht. Wir sind außerdem unsicher ob wir eine Zwischenübernachtung machen sollen oder nicht. Falls ja - wo könnte man diese gut machen?
Benötigt man für die Autobahn Maut unbedingt eine Kreditkarte oder bezahlt man mit Bargeld?

Danke für eure Antworten!
 

Sabsebinchen

Sehr aktives Mitglied
Hallöchen, also wir fahren immer über Freiburg, Schweiz und dann nach livorno, weil die Fährverbindungen für uns da besser passen. Zwischenübernachtung machen wir immer, weil wir einen Hund dabei haben und uns das auch zu anstrengend wird im Kleinwagen die ganze Strecke am Stück. Fähre dann über Nacht und mit Kabine.
Auf der Hinfahrt haben wir schon bei como und öfter Nähe Gotthard übernachtet, auf der Rückfahrt eher bei Freiburg oder im Schwarzwald.
Maut bezahlt man bar oder mit Kreditkarte und für die Schweiz gibt's eine Vignette zu kaufen die dann für das ganze Jahr gilt.
Viel Spaß beim planen!
Sabine
 

Jorgo1909

Mitglied
Hallo, wir kommen auch aus dem Raum Dortmund und fahren immer in den Ferien unterhalb der Woche.
Das größte Problem ist der Gotthard Tunnel, dort standen wir schon mal 3 Stunden im Stau. Wenn man den Tunnel hinter sich hat, geht es eigentlich.
Ich würde eine Gesamtfahrzeit von 11- 12 Stunden einplanen.
Früher legten wir immer eine Übernachtung ein. Ich versuchte immer, die Übernachtung kurz vor oder hinter dem Gotthard einzurichten.
Eine Alternative für uns ist für uns neuerdings ein Aufenthalt in Südtirol für 2-3 Tage. Von dort fahren wir dann relativ entspannt nach Livorno, um von dort überzusetzen. Die Fahrtzeit von Südtirol, ja nach Ort, beträgt nach Livorno ca. 5 Stunden. Nach Genua sind es ca. 4 Stunden. Wir haben bislang immer Nachtfähren genutzt, sodass die Anfahrt am Tag der Überfahrt tagsüber erfolgen kann. Ist alles sehr entspannt. Falls du ohne Übernachtung nach Genua fahren willst, würde ich um 4 Uhr morgens von Dortmund abfahren, das sollte inklusive aller möglichen Staus ausreichen.
Gruß Jörg
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wieviel Puffer ich zu der reinen Fahrzeit plus (individuellen) Pausenbedarf noch dazu rechne, hängt wesentlich u.a. vom Datum und Wochentag ab, wichtig auch ob und wo Ferien(beginn), nicht nur deutsche Bundesländer, sondern auch Schweiz, Holland usw.

Ob Genua oder Livorno, spielen evtl. auch Preis und Zeiten eine Rolle . Im Moment hat nur Sardinia Ferries freigeschaltet, aber das nur auf der Strecke Livorno- Golfo Aranci (wobei sich da die Zeiten noch ändern werden), alle anderen Reedereien noch nicht.

Insofern würde ich dann erst mal den Hafen, die Überfahrt festlegen und anschließend die Route planen, evtl. hängt auch vom Hafen ab, ob mit oder ohne Zwischenübernachtung. Ab NRW könnte evtl. Toulon interessant sein, wobei in F Maut teuerer ist, aber normalerweise gut und entspannter zu fahren, ohne Nadelöhr Gotthard und ohne Berge, s.u.

Stöbere doch auch schon mal hier, da hier gibt es viele Infos/Erfahrungen dazu
https://www.sardinienforum.de/tags/anreise-genua/
https://www.sardinienforum.de/tags/anreise-livorno/
https://www.sardinienforum.de/tags/anreise-toulon/
 
Zuletzt geändert:

JulianR

Aktives Mitglied
Das hat mehrere Aspekte, zum einen kommt es auf das Alter der Fahrer an und wie viele bei euch fahren können also um Du und sowohl dein Freund einen Führerschein haben.
Das mit dem Gotthard können wir so bestätigen, allerdings gibt es lange vor dem Gotthard die Möglichkeit die Autobahn zu verlassen und somit über die Landstraße (H2) zu fahren um anschließend über den Pass zu fahren.
Wir sind selbst von Düsseldorf dieses Jahr gefahren und haben den Hinweg in ca. 10 Stunden inklusive Pausen geschafft, allerdings außerhalb der Saison und bei sehr entspannter Reisegeschwindigkeit.
Maut würde ich persönlich nur noch Bar bezahlen, da wir dieses Jahr doch erhebliche Probleme mit der ViaCard hatten, natürlich sind dort die Wartezeiten etwas länger, ich persönliche fühle mich so aber sicherer.

Livorno würde sich ab Dortmund nur bei einem Preislichen unterschied von ca. 200€ rechnen, da es ab Dortmund doch wesentlich weiter ist und man somit mehr Sprit, Verschleiß und Mautkosten zu zahlen hat.

Ich persönlich halte eine Zwischenübernachtung bei 2 Fahrern für nicht notwendig, meine Frau ist 26 und ich bin 27 und wir haben sowohl auf der Hin & Rückfahrt das ganze in einem Rutsch erledigt.
 

Paula_und_Paul

Aktives Mitglied
Die Frage dabei ist aber auch, womit man fährt. Also Gespann, Womo oder Auto. Das wirkt sich zwar kaum auf die Strecke aus, von den Pässen mal abgesehen, aber ganz sicher auf die Fahrzeit.

Viele Grüße auch aus dem Dortmunder Umland

Paula
 

Sardinen Fans

Neues Mitglied
Vielen vielen Dank für die wertvollen Tipps!
Ja - wir sind mit 2 Mitte Dreißig jährigen Fahrern "an Board" und fahren mit einem normalen Pkw (Kombi).
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top