Nordsardinien Mitte bis Ende September

sunshineismine

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

meine Freundin und ich (Ende 20/Anfang 30) planen unseren ersten Sardinienurlaub und konnten nach intensiver Internetrecherche folgenden Reiseablauf zusammenstellen: Hinflug geht am 17.09. nach Olbia und am 30.09. wieder zurück. Da der Hinflug abends und der Rückflug morgens ist, haben wir effektiv 12 Tage zur Verfügung, in denen wir mit einem Mietwagen von Nordosten bis Nordwesten reisen würden, sprich ausgehend von Cala Brandinchi über La Maddalena bis Alghero. Ziel ist ein erholsamer Urlaub mit verschiedenen Stränden, bei dem wir maximal 4 verschiedene Unterkünfte (Ferienwohnung,- haus oder 3-Sterne-Hotel) buchen und von diesen aus die jeweiligen Strände anfahren. Insbesondere finden wir einsame oder zumindest nicht allzu überlaufene Strände reizvoll, um mal vom Alltag ausspannen zu können. Um an diese zu gelangen, darf es auch gerne mal einen längeren Spaziergang/Wanderung benötigen. Also grob steht schon mal der Plan, nun gibt es jedoch noch einige Fragen, bei denen die Meinung der Profis hoffentlich helfen kann:

1. Findet Ihr 4 Unterkünfte zu wenig/viel bzw. haben wir uns für effektiv 12 Tage zu viel vorgenommen?

2. An welchen Orten sollten wir eine Unterkunft nehmen und wieviel Nächte dann jeweils einplanen? Ich hätte jetzt allein für La Maddalena 3 Nächte eingeplant.

3. Sind Abschnitte der besagten Route besonders sehenswert, d.h. sollte man unbedingt tagsüber befahren?

Für Tipps, Ratschläge und (positive) Kritik wären wir euch sehr, sehr dankbar!


Viele liebe Grüße
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich gehe mal davon aus, dass mit 20-30 das Budget noch nicht so groß ist.
Bei 12 Tagen würde ich mir allerhöchsten 2 Unterkünfte suchen, denn in Ferienwohnungen, kommen jedes Mal Endreingung & Wäsche dazu.
Dafür haben sie anders als im B&B den Vorteil, dass man sich selber etwas zu essen machen kann und nicht immer Essen gehen muss,
was dem Budget auch gut tut.

Tanti saluti
Bea2
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
komme schon seit Jahren auf die Insel,1x mindestens, von Anfang September bis Anfang November.Habe früher Wassersport betrieben und war daher viel im Norden.
Je nach "Wetterjahr" müßt ihr euch aber im Klaren sein dass ab Mitte September die Temperaturen im Norden schon mal nach unten gehen können,bzw. dass es teils schon sehr frisch werden kann.
Sucht euch eine Unterkunft die gut beheizbar ist, wenn nötig, und macht von dort aus eure Erkundungen.
Wenn ihr aber Sonne liebt bzw. es gerne wärmer habt,so wäre der Süden oder mittlerer bis südl.Osten eine Überlegung wert.Solltet ihr hierzu noch Fragen haben helfen wir gerne weiter,mfG,Helmut
 

sunshineismine

Neues Mitglied
Hallo zusammen,


erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten!


Unser Budget für eine Übernachtung haben wir mit 80 € festgelegt.


Ich hatte für Olbia im September eine mittlere Höchsttemperatur von 27°C und eine mittlere Tiefsttemperatur von 17°C gelesen. Das wäre für uns eigentlich i.O., oder sind die Ausreißer so extrem, dass der Mittelwert täuscht? Wenn dem so sei, würden wir auch den südlichen Teil der Insel in Betracht ziehen, wobei ich beim Vergleich der Klimatabelle zwischen Olbia und Cagliari nicht große Unterschiede im September erkennen kann.


Danke, dann werden wir uns auf Hotels konzentrieren müssen.


Beste Grüße
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Nee, @sunshineismine , ihr braucht Mitte - Ende September natürlich noch keine Heizung! Es ist im September überall noch wunderbar warm und das Meer hat angenehmste Badetemperatur.

4 Standorte würde ich auch nicht wählen, eher 2 - maximal 3. Vielleicht 4 Tage an der Ostküste (Nähe Cala Brandinchi, vielleicht Unterkunft in La Caletta, Posada), 2-3 Tage La Maddalena und 4-5 Tage Alghero. Für Alghero gehst du am besten mal auf die Seite unseres Alghero-Experten www.yoshiham.de - Da findest du ganz viele Unterkunftsmöglichkeiten von B&B bis Hotels.

Für die anderen Orte kannst du auch hier unter Unterkünfte nach B&B's und Hotels suchen.

LG - Barbara ;)
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
ich habe nur darauf hingewiesen daß eine Fewo-o.ein Feha nach Möglichkeit eine Heizung haben sollte.Für den Fall der Fälle.Habe schon öfters Mitte bis Ende September kalte Tage im Norden erlebt,sonst würde ich nicht davon schreiben!
Schon vergessen?Erinnere an letztes Jahr! 23.September,Raum Orosei,starker Regen,kühlere Nächte,von 29.auf 30.September die ganze Nacht Regen,Am 1.Oktober den ganzen Tag und starke Abkühlung! Während dieser Zeit größere Unwetter im Raum Olbia.Also,ist das nichts?
mfG,Helmut

P.s.:
26 Grad hatten wir erst wieder am 3.Oktober in Pula,Orosei und Bari Sardo waren zuvor um die 20!
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Die Häuser sind vom Sommer noch so aufgeheizt, dass selbst bei ein paar Tagen Starkregen, wie letztes Jahr Ende September - ich war auch da - keine Heizung notwendig ist. Den Fall der Fälle, wo man Heizung im September auf Sardinien bräuchte, gibt es nicht. Im Frühjahr ist das was anderes. Dann abends Socken ohne Löcher anziehen :D

Ciao
Georgie
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht bin ich zu verwöhnt,oder habe lediglich die falsche FEWO gemietet,aber Ende September,letztes Jahr in Orosei, bei 17 Grad in der FEWO ist mir einfach zu kalt!Sorry!
mfG,Helmut
 

amichetto

Sehr aktives Mitglied
Hallo @futurestyling,ich erinnere mich noch ganz genau an den September vor 2 Jahren: Wir hatten keinen Tag unter 35° und keine Nacht unter 25°! Das Meer hat sich nochmals erwärmt, anstatt sich abzukühlen ( wie üblich im September).Allerdings war das hier im Süden bei den "Marocchini " und es ist auch nicht üblich. Aber was ist beim Wetter schon " üblich "? Ein alter Mann hat mir gesagt, dass er früher keine Schuhe gebraucht hat. Im Winter war es mild mit ca.15° und im Sommer nicht zu heiß bei ca.30°. Jetzt braucht er Schuhe wegen der Kälte und der Hitze! So ist das Leben. ......

@sunshineismine der Süden lohnt sich aber in jedem Fall. Mit oder ohne Heizung. ..
 

sunshineismine

Neues Mitglied
Vielen Dank für die zahlreichen Posts!!

@futurestyling: Beziehst du dich eigentlich auf Tagestiefsttemperaturen? Denn wenn ich mir die Historie von Olbia der letzten 5 Jahre anschaue, war das schlechteste Jahr 2015, in dem es dann tatsächlich 2 Tage zwischen Mitte und Ende September unter 20°C hatte.In allen anderen Jahren bis 2011 waren es 24°C bis 30°C für den besagten Zeitraum. Und so um die 25°C habe ich eigentlich ganz gerne :)

Ich freue mich sehr über die große Anteilnahme, super Forum!
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Sorry,Ich habe ausdrücklich geschrieben schon einige kältere Jahre erlebt zu haben.Speziell zwischen 1975 und 1989,
da war ich noch sehr aktiv am Wasser!Es gab aber noch einige male tiefere Temperaturen um Ende September und kühle Nächte.Was war ist aber vorbei.
Du bestätigst doch selbst wie es letztes Jahr war!Ich bin kein Prophet,aber weist du vielleicht schon wie es heuer wird?Also,du auch nicht.Ich habe es doch nur gut gemeint,habe selbst schon einigemal wirklich kalt gehabt,mfG,Helmut
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Ich hab das auch nicht so aufgefasst,ich habe nur meine Erfahrungen mitgeteilt.Es kann heuer genauso gut wieder mal kurzfristig einen Wetterumschwung geben!Ich habe auf Sardinien schon so Einiges erlebt.MfG,Helmut
 

J.ü.r.g.e.n

Sehr aktives Mitglied
Mehr als einmal würde ich die Unterkunft auch nicht wechseln. Einpacken, auschecken, einchecken, auspacken, alles verlorene Zeit, die man angenehmer nutzen kann.

Gruß Jürgen
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Wie das Wetter genau wird, kann man nicht vorhersehen und eine Garantie, dass das Wetter im Süden in jedem Fall besser ist, gibt es nicht.
Es gab es auch schon umgekehrt, dass es im Süden z.B. geregnet hat und im Norden nicht. Entscheidender als die Temperatur ist meistens der Mistral, der um diese Zeit überall auf der Insel schon kühler ist, dann sind kleinere geschützte Buchten besser als lange Strände.
Auf der homepage Yoshiham, den link hatte Barbara dir oben gegeben, hat er seine eigenen Wetterbeobachtungen der letzten Jahre für Alghero dokumentiert.

Deine ausgesuchte Route hört sich doch gut an. Wenn ihr in Olbia ankommt, ist es doch naheliegend den Norden zu erkunden.
Den Süden könnt ihr ja das nächste Mal machen und nach Cagliari fliegen.

1. Man kann das auch von 3 Standorten machen, das ist ja alles nicht so weit auseinander.

2. Maddalena würde ich kurzfristig vom Wetter und vor allem Wind abhängig machen, siehe auch hier
http://www.sardinienforum.de/threads/maddalena-ausflüge-oder-gleich-dort-buchen.8665/
Ein Standort in der Gallura sollte bei dieser Route nicht fehlen, z.B. in Santa Teresa, da ist man zentral und flexibel in beide Richtungen.

3. Sehenswertes gibt es überall. Wanderungen zu Stränden z.B. auf Maddalena http://www.parks.it/parco.nazionale.arcip.maddalena/Giti.php
oder sehr schön und interessant am Capo Testa oder auch an der Nordwestküste gibt es viele schöne Möglichkeiten zu Stränden zu laufen,
die man gut mit g..lge maps und einer guten Landkarte finden kann.

Eine Möglichkeit wäre auch, nur die erste Station/ersten Nächte vorzubuchen und den Rest, die genaue Route, vor Ort zu entscheiden und wo man wie lange bleibt, je nach Wetter/Wind und wie es euch gefällt usw… und am Vortag jeweils die nächste Station von unterwegs zu buchen, wenn ihr euch vorher verschiedene Anlaufstationen mit Adressen herausgesucht habt. Wenn der Rückflug früh morgens ist, könnte man den gesamten Aufenthalt in der Nähe Cala Brandinchi auch erst am Ende haben, um nicht nochmal für die letzte Nacht umziehen zu müssen, also z.B. am Anfang zuerst direkt in die Gallura zu fahren. Bei einer Ankunft spätabends noch bis ganz in den Süden zu fahren, wäre auch eher ungünstig.

Viel Spaß beim Planen.
Petra
 
Zuletzt geändert:

sunshineismine

Neues Mitglied
Hallo Petra,

vielen Dank für die umfangreiche Info. Also hast Du keine Bedenken zu der Jahreszeit spontan zu buchen? Denn das finde ich eine sehr gute Idee, die etwas Unabhängigkeit schafft. Unser Flieger landet doch schon morgens, d.h. wir haben einen Tag mehr :)

Wir haben uns folgendes Programm überlegt:

1. 4 Nächte zwischen Palua und Santa Teresa
2. 5 Nächte für Aghero
3. 4 Nächte für Olbia und nahe Umgebung

Beste Grüße
Sunshine
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Man die meisten Sarden leben noch mit dem über Eck gebauten offenen Kamin in der Wohnküche.
Das ist die einzige Heizung im Haus.
Da wird dann mal über die Strassenkleidung der Bademantel oder noch ein dicker Pulli gezogen, die Schuhe behalten die Sarden im Haus sowieso an.

Wenn ich an meine Nachbarin in Deutschland denke ,die ist im im Winter im T-shirt im Haus rumgelaufen,
bei gleichmäßigen 20*C plus im ganzen Haus, das muss nun wirklich nicht sein.

Bea2
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Also hast Du keine Bedenken zu der Jahreszeit spontan zu buchen?
Ob sich nun der absolute Buchungsboom für September noch einstellt, mag ich zwar nicht vorherzusehen, aber normalerweise dürfte das kein Problem sein, wenn ihr etwas flexibel seid und schon vorher die Öffnungszeiten überprüft und verschiedene mögliche Anlaufstationen mit Adressen herausgesucht habt. Gut wäre eventuell, die erste Station über das Wochenende noch vorzubuchen und einfach auch immer mal auf den bekannten Portalen zu schauern, wie sich die Verfügbarkeiten zumindest dort entwickeln.
 

awassa

Aktives Mitglied
Hallo!
Wir waren auf La Maddalena Ende Oktober 2014 und hatten TÄGLICH tolles Wetter (OK, auch in Deutschland schwankt dies von Jahr zu Jahr), auch abends konnten wir noch im T-Shirt draussen sitzen, 2015 auf Mallorca war das Wetter zwar auch supertoll, aber abends wesentlicch kühler und "feuchter"
.
Wir waren insgesamt 3 Familien in La Maddalena in 3 verschiedenen Unterkünften (alle 3 toll!) falls Ihr also dort noch Nichts habt, ich kann Dir gern "unsere Unterkünfte" zusenden :rolleyes:

Wir waren 7 Tage auf der Insel und es war einfach nur TOLL!!! Wenn man die Natur liebt, einsame Strände und abends etwas "Action" in der Altstadt, lege ich Jedem La Maddalena ans Herz!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top