• Rosa Cerrato: Der Fluch vom Valle della Luna. Bei AMAZON    Bruno Morchio: Der Tod verhandelt nicht. Bei AMAZON    Flavio Soriga: Der schwarze Regen. Bei AMAZON    Michael Dibdin: Vendetta. Bei AMAZON    Marcello Fois: Tausend Schritte. Bei AMAZON    Giorgio Todde: Die toten Fischer von Cagliari. Bei AMAZON   

Neues Fotobuch mit Aufnahmen aus den Jahren 1920-1931

I Shardana

Aktives Mitglied
In wenigen Tagen erscheint zweischprachig (deutsch-italianisch) folgendes
Fotobuch: JULIUS KONIETZKO - SEBASTIANO GUISO: BEGEGNUNG IN SARDINIEN / INCONTRO IN SARDEGNA - AUFNAHMEN VON DER INSEL / FOTOGRAFIE DALL'ISOLA" - (Buchreihe Sardìnnia, Band 12) www.sardinnia.de

Julius Konietzko / Sebastiano Guiso
Begegnung in Sardinien

Herausgegeben von Sabine Enders und Giovanni Masala Dessì
Mit einer Einleitung von Sabine Enders
Übersetzungen von Giovanni Masala
Anmerkungen zu Sebastiano Guiso von Salvatore Pinna Soru
208 Seiten, 160 Fototafeln

Julius Konietzko (1886-1953), weltbekannter Ethnologe und Sammler exotischer Kunst, bereiste 1931 (Januar-März) mit seiner Frau Lore Sardinien mit dem Zweck, ethnografische Objekte zu kaufen und zu fotografieren. Die Fotosammlung seiner Sardinienreise besteht hauptsächlich aus Landschafts- und Architekturaufnahmen, Szenen häuslicher und bäuerlicher Arbeit und Porträts von Personen. Er besuchte zuerst Cagliari, Sant’Antioco, Oristano, Cabras, Santa Giusta und Milis. Gegen Mitte Februar fuhr er nach Nuoro und Dorgali in Begleitung seines Freundes und Kollegen, Federico Faraone (1892-1960) wohlhabender Antiquitätenhändler aus Oristano und Händler kostbarer Stoffe. Auch in Nuoro und Dorgali schoss Konietzko äußerst interessante Bilder.

In Nuoro stellte ihm Faraone den bekannten Fotografen Sebastiano Guiso (1891-1955) vor. Konietzko kaufte von ihm zahlreiche Fotos, die meist Personen in der Tracht Nuoros und aus der Umgebung abbilden und gliederte sie in seine Sammlung ein. Auch diese Fotos haben als Original-Abzüge der Zeit einen hohen dokumentarischen Wert, zumal Sebastiano Guiso vor seinem Tod sein gesamtes Fotoarchiv verbrannte. Durch den Kauf sind diese Fotos vor der Zerstörung bewahrt und nach fast einem Jahrhundert in Deutschland wiedergefunden worden. Viele der Porträtierten tragen Festtagskleidung, und man nimmt an, dass ein Großteil der Aufnahmen anlässlich des Besuchs des italienischen Königspaares Vittorio Emanuele III. und seiner Gattin Elena in Nuoro am 3. Mai 1929 entstanden ist. Aus diesem Anlass fand in Nuoro ein großer Trachtenumzug statt, zu dem aus vielen Orten der Barbagia die Trachtenträger in die Stadt strömten.
 

Anhänge

helga

Sehr aktives Mitglied
Druckfrisch halte ich das Buch nun in Händen!
Schöne Reisefotos aus einer anderen Zeit, entstanden vorwiegend in „meinem“ Westen.
Mir gefällt’s!

Saludos
Helga
 

Sardinista

Moderator

Herausgegeben von Sabine Enders und Giovanni Masala Dessì
herzlichen Glückwunsch Giuanne ! dir, Sabine Enders und allen, die dir bei der Realisierung dieses Projekts zur Seite standen . Das Buch ist supergut geworden und ich
empfehle es allen uneingeschränkt allen , die sich mit Zeitgeschichte der Insel befassen - tolle Bilder !

saludos Andrea
 
Anzeige

Top