Moby vs Tirrenia

flyinglori

Mitglied
Sind gerade aus super Sardinien-Ferien zurück. Wers interessiert, hier eine kurze Analyse zu unserer Hinfahrt mit Moby Otta und Rückfahrt mit Tirrenia Bithia, bezogen auf unsere Bedürfnisse, nämlich Wohnwagen-Gespann und Familie mit 2 Kids:

Einschiffung:
Moby: Das Wenden im Schiffsbauch ist nicht möglich, musste mit dem Gespann fast als Letzter rückwärts rauffahren.
Tirrenia: Angenehmes Wenden im Schiff.
1:0 für Tirrenia

Spielbereich Kids:
Moby: sehr gut, etwas eng und sehr laut
Tirrenia: ebenfalls sehr gut. Sehr viel Platz und dadurch viel gemütlicher:
2:0 für Tirrenia

Kabine:
Moby: Sauberkeit passabel aber äusserst eng. Auf dem oberen Bett hat man kaum mehr Platz zum sitzen.
Tirrenia: Sauberkeit analog Moby, Kabine jedoch viel grösser, mit 2 Kindern ist das Gold wert!
3:0 für Tirrenia

Ausschiffung:
Moby: Da ich fast als letzter rauf konnte, war ich natürlich als einer der ersten weg. Die PWs im oberen Deck müssen warten, bis unten leer ist.
Tirrenia: Die PWs aus den oberen Decks können gleichzeitig mit den höheren Fahrzeugen aus dem "Erdgeschoss" ausfahren. Also fand ich mich in Genua im üblichen Chaos wieder bis zur Autobahn.
3:1 für Tirrenia

Restaurants haben wir nicht besucht. Preislich waren beide Fahrten gleich.

Für nächstes Mal werden wir somit von Anfang an wohl Tirrenia wählen.

Gruss
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Wobei du mit der Otta natürlich ein deutlich älteres Schiff mit einem relativ neuen Kahn der Tirrenia vergleichst. Aki/Wonder hätten für Moby besser abgeschnitten, aber die fahren eben nur ab Livorno/Piombino. Tirrenia ist völlig ok, aber sag es nicht zu laut, soll genug Leute geben, die mehr zahlen, um mit Moby oder Sardinia Ferries fahren zu können, weil sie vom Hörensagen des Schwippschwagers aus dem Jahre 1987 wissen, dass Tirrenia kacke ist. Meinetwegen dürfen sie das gerne weiterhin glauben ;)
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich die Möglichkeit habe, dann nutze ich Tirrenia. In den meisten Fällen passt es leider nicht mehr.
Bei den Tirrenia Fähren ist der große Vorteil eben der, das man an Bord weiß wo man ist und wie man wo hinkommt. Ohne erst die Pläne zu studieren, wo bin ich und wie komme ich dahin. Und dann noch erst mal 2 Decks runter und 3 wieder rauf. Tirrenia war und ist dieser hinsicht eben besser.
 

Jasmin Hei

Mitglied
Wir sind mit der Tirrenia auch sehr zufrieden. Sind mit der Sharden und mit der Nuraghes gefahren. Die Kabine war immer sauber und auch genug Platz. Bei der Nuraghes hatten wir auch deutsche Durchsagen. Bei der Sharden nicht. Mit der Moby sind wir nicht gefahren, der preisliche Unterschied zur Terrenia ist schon groß.
 

x-treme

Neues Mitglied
Ich würde gerne dieses Jahr mit der Fähre (Tirrenia Nuraghes) nach Sardinien fahren. Bisher nur mit Flugzeug.

Kann mir jemand sagen wie es in der Kabine ist? Laut? Hört man die Nachbarn wenn die Reden oder Party machen? :D oder nur die Schiffsgeräusche?

Ist im Mai um Pfingsten das Schiff auch schon voll?

Lese immer wieder von 1. Klasse Kabine. Kann aber bei der Probebuchung nichts derartiges auswählen. Heisst das Kabinen allgemein als 1. Klasse gelten?

Sorry für die vielen Fragen und danke für eure Hilfe ;)
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
Fahre meistens Moby oder SF, aber ich empfinde die Kabinen als relativ ruhig. Nebengeräusche aus den Nachbarkabinen hört man kaum, allerdings ist das Motorengebrummel nicht zu unterschätzen.
Leere Schiffe habe ich schon lange nicht mehr erlebt, selbst jetzt zw. den Feiertagen und am 04.01. wieder zurück waren die Schiffe rappelvoll.
Gelegentlich ist eine Suite buchbar - vielleicht sind das die Kabinen 1. Klasse?
LG Ute
 

x-treme

Neues Mitglied
@ Eumel

Danke für deine Antwort ;)

Geht mehr darum das meine Kinder einen erholsamen Schlaf haben. Ist schon klar das bei so vielen Leute nicht absolut ruhig sein kann. Aber eben, solange man nicht jedes Wort etc. hört, dann ist ja gut.

Oder gibt's da andere Erfahrungen? Schlafen die Leute zum Teil auch im Gang vor den Kabinen oder kommt man da gut durch?

Das höchste der Gefühle ist nur ein 4 Bett Zimmer (2 übereinander). Was anderes kann man für meine Strecke (Genua - Porto Torres) nicht auswählen :(

Sorry nochmals für die vielen Fragen whistling
 

helga

Sehr aktives Mitglied
Wir fahren vorwiegend Tirrenia. 1.Klasse war mal früher. Jetzt gibt es nur noch 2er oder 4er Kabinen, innen oder außen, mit
eigenem Sanitär. Bei einer Probebuchung auf der dt. homepage kannst du das gut sehen.
Die Trennwände zwischen den Kabinen sind nicht gerade schallisoliert, lautes Reden oder Kinderweinen hört man, auch Geplapper auf dem Gang. So ab Mitternacht ist aber meistens Ruhe. Mit Quietschen oder Klappern auf Grund der Schiffsbewegung muss man rechnen, je nach Lage hört man natürlich auch das Motorengestampfe.
Auch wenn man nicht immer gut schläft, finde ich das Sich-Ausstrecken nach einer langen Autofahrt sehr erholsam.
Saludos
Helga
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
Es gibt immer ne Menge Leute, die auf dem Gang schlafen, aber meistens im Treppenhaus. Direkt vor den Kabinen ist es glaube ich nicht erlaubt, dafür sind auch die Gänge zu schmal.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ein Schiff macht gewisse Bewegungen und der Motor Geräusche. Ich finde das gehört dazu und nicht zu laut oder störend, auch mögliche Geräusche aus Nachbarkabinen im Normalfall nicht. Aber wieso sollen gerade Kinder da nicht schlafen können? Nach den Erlebnissen der Anreise und Autofahrt sind die doch dann eigentlich müde. Die Leute ohne Kabine schlafen, wie eumel schon sagt, in den Treppenhäusern oder in Sesseln, Sitzgelegenheiten der Bars usw. Das Schiff ist ziemlich groß, da verteilen sich die Leute generell ganz gut und selbst bei vielen Passagieren in der Hochsaison habe ich das nie als "übervoll" oder so erlebt, dass man wegen Schlafenden da nicht mehr durch kommt.

Wenn alles sonst passt, finde ich Tirrenia völlig in Ordnung. Die Tirrenia Schiffe sind keine halben Kreuzfahrtschiffe, da gibts keinen Pool, im Sommer keine Animation und keine Sitzgelegenheiten an Deck, aber das ist gerade das was ich mag, diese schlichte und besondere Flair. Die Kabinen bei Tirrenia sind völlig ausreichend von der Größe für die eine Nacht (schau dir doch mal Bilder der Kabinen und des Schiffs auf der Tirrenia Homepage an), dabei etwas breiter als die Standard Kabinen bei anderen Reedereien und es gibt richtige bezogene Steppdecken, nicht nur die in Italien üblichen eingeschlagenen Laken. Alles kein Problem, mit der entsprechenden Einstellung und Vorfreude auf Sardinien sowieso nicht.

Zur Einstimmung auf die Überfahrt lies doch auch mal hier
https://www.sardinienforum.de/threads/anreise-per-fähre-kapitän-des-eigenen-glücks.11803/
 
Zuletzt geändert:

x-treme

Neues Mitglied
Nochmals Danke für eure Antworten.

Ich denke ich mache mir hier einfach zu viele Sorgen ;) Einzige Fähre Erfahrungen ist bei mir die Reise nach Elba aber mit nur einer Stunde ist es doch was anderes ;)

Bodensee Überquerung zähle ich jetzt nicht dazu :D:D:D

Fähre wäre ja eigentlich optimal.. bei 2 Wochen Ferien, wird das Mietauto relativ teuer :confused:
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Die paar Stimmen, die man von draussen oder nebenan hört, haben mich nie gestört. Wohl aber in ihren Scharnieren klappernde ausgeleierte Schranktüren, die das friedliche Einschlafen wirklich verleiden . Schnelle Abhilfe schafft eine zusammengelegte Zeitung, in den Spalt geklemmt. Und Ruh ist.
Die Menschen, die in den Gängen schlafen, mögen nachts nicht getreten werden und lassen schon deshalb genug Raum für Fußgänger.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Ich habe für mich die Tagefahrt ab einen gewissen Alter den vorzug gegeben. Die Zeiten ohne Kabiene oder auf Sitzbänkensein Haupt zu legen ,sind für mich vorbei. Ein kleines Nickerchen im Sessel,inbegriffen.Eine erhohlsame Reiseart.:)
 

Solar

Mitglied
Wir fahren immer mit Tirrenia ! Kaufen unsere Tickets nur vor Ort ob Genua oder Porto Torres ! Haben noch nie Probleme gehabt das nichts mehr frei ist oder so !
Die Kabinen sind sauber und viele Geräusche vom Nachbarn habe ich auch nicht gehört, die Leute die keine Kabine haben schlafen meistens auf den sofas an der Bar !! Wir gehen zum Essen immer in das Selbstbedienungs - Restaurant man kann dort gut essen ist aber meiner Meinung nach überteuert , Stück Lasagne 8,50 Euro .
Trotzdem sind wir immer sehr zu Frieden mit der überfahrt!
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Nun Solar. In der Hinsicht tun sich alle nichts. Ob die Fährgesellschaft oder jene. Überteuert sind die allemale.Zu meinen bedauern habe Ich noch nie obschon viel mit den Fähren gefahren eine Kabine von innen gesehn. Geitz"nein,das Geld habe Ich lieber für "Lecker Essen" ausgegeben. Da mach ich im Kino oder sonstwo ein kleines Nickerchen. Noch 48 Tage dann gehts,los.:) Jetzt fahre Ich mit der Tagfähre. ist einfach nur G....IMG_5159.JPG
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Übrigens lässt sich die Frage langsam aber sicher nurmehr mit "Ist doch alles der gleiche Verein" beantworten: Moby Tommy und Moby Dada fahren für Tirrenia zwischen Civitavecchia und Oblia, die Moby Corse pendelt bald zwischen Napoli, Cagliari und Palermo und während der Wartungspausen von Aki und Wonder fuhr die Janas für Moby Livorno-Olbia. Leider(!) scheint es (und das auch nur dank der EU) nur noch eine Strecke zu geben, auf der man derzeit vor Moby-Schrott sicher ist, nämlich Genua-Torres ...
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Im Prinzip haste recht, Pwpoeriu. Warum habt Ihr solche:D ?.... Skyps.;) "Die Gedanken sind frei".whistling
 
Zuletzt geändert:

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Ja }:-) Hoffe Du stehst nicht am Kai,wenn Ich komme;)Aussagekräftige Beiträge ? "Das Wetter" pers. Pegelstand der Ems !
:p
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
@x-treme
Zurück zur Tirrenia: Ich würde euch raten, die Fähre vorher zu buchen (nicht über ein Fährportal). Einmal ist es im Hafen meist teurer und zweitens ist es gerade in Genua umständlich, wenn man erst in Hafenbüro muss, dabei haben sich schon manche verfahren und Stress bekommen. Ganz besonders beim ersten Mal ist es viel einfacher, wenn man die original Tickets bereits in der Hand hat und direkt zum Abfahrtssteg fahren kann.
Schau mal hier im Forum unter Hafen Genua, da gibts genaue Beschreibungen zur Anfahrt.
An gefragten Terminen steigen außerdem die Preise im Laufe der Zeit und vor allem in der Hochsaision können Kabinen oder gewisse Fahrzeugkategorien auch ausgebucht sein. Eine Nachtfahrt mit Kabine finde ich persönlich die ideale Lösung, mit kleinen Kindern und auf der doch weiteren Seestrecke ab Genua sowieso.
 

oali30

Mitglied
Ich wüßte jetzt keinen Grund die immer gleiche Fährgesellschaft zu buchen. Letztendlich kommt es ja eh immer drauf an von wo nach wo ich will. Ich hatte mir dieses Jahr alle Preise für meinen Zielort aufgelistet und die für mich beste Option gebucht. Ich bevorzuge natürlich auch eher die "neueren" Fähren....z.B. eine Corsica Victoria kommt nicht (mehr) in Frage. Die ist so alt wie ich, ich werde grau und mit der ist die Zeit auch nicht schonend umgegangen...ich hab mich besser gehalten :)
Wir hatten Tirrenia, Moby, Corsica/Sardinia - und für mich entscheidet die Fähre und der Preis.
Glücklicherweise sind von unserem Startpunkt in Süddeutschland die 160km mehr von Genua nach Livorno nicht ausschlaggebend, sodass ich beide Häfen nehmen könnte. Aber die Preisunterschiede sind so immens, dass es in den letzten 5 Jahren nur noch Livorno war. Für unseren diesjährigen Urlaub würde ich mit Tirrenia von Genua nach Olbia mehr als das doppelte bezahlen als mit Corsica/Sardinia von Livorno nach Golfo Aranci.
Da stehen also 1.455,- € meinen gebuchten 669,- € gegenüber....bei exakt der identischen Leistung (5 Personen, Hund, Außenkabine, Fahrzeug bis 5m mit Dachbox).
Da könnte ich dann auch über den ein oder anderen Negativpunkt hinwegsehen :)

Und ja, wenn man flexibel ist und keine Kabine benötigt oder sogar auf die nächste Fähre warten muss/kann, kann man sicher im Hafen buchen. Das wäre mir aber definitiv zu unsicher, zumal das eben auch ganz massiv vom Zeitraum abhängig ist. Wer in Ferienzeiten unterwegs ist sollte sich da auf kein Risiko einlassen -> Meine Meinung.
 

JamesCook

Mitglied
Hier noch mein Senf dazu: Wir sind schon mit beiden Gesellschaften etliche Male gefahren. Wir fahren immer von Genua aus, da der Anfahrtsweg dann für uns schön kurz ist. Die Moby Schiffe Otta & Drea sind wirklich alte Kähne die wohl immerwieder von einer neuen Schicht Farbe zusammen gehalten werden. Die Einweisung ist immer laut und chaotisch, der Bezug der Kabinenkarten recht umständlich.
Die Kabinen sind eng aber ok. Einmal hatten wir eine Kabine in Bugnähe wo an Schlafen nicht zu denken war, da es extrem schepperte und rumpelte von irgendwelchen Aggregaten. Die Klimaanlage lässt sich nicht regulieren und wir sind letztes Mal fast erfroren. Mit allen Kleider am Leib haben wir auf den Morgen gewartet. Also umbedingt die warme Decken oder den Schlafsack mitnehmen. Bei den bisherigen Mobyüberfahrten kam ich bisher immer recht gerädert an.
Tirrenia hat von Porto Torres aus neuere Schiffe und entspricht uns besser. Die Schiffe sind weniger eng, die Kabinen auch. Sauberkeit und der ganze Komfort waren für uns bisher auch besser=mehr Erholung. Einziger Nachteil bei der letzten Überfahrt war das umständliche Rückwärts ins Schiff fahren. Eigentlich sollte das bei diesen Schiffen nicht nötig sein, aber ich denke man wollte einfach nicht sagen, dass eine Ladeklappe defekt war.
Ich würde falls möglich Tirrenia bevorzugen oder noch besser SF oder GNV, aber für unsere Reisepläne und Destinationen bleiben leider oft keine Akternativen. Hauptsache man kommt nach Sardinien und wieder zurück!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top