Fähre Moby nimmt die Verbindung zwischen Genua und Olbia wieder auf

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Moby nimmt die Verbindung zwischen Genua und Olbia wieder auf -
mit 4 Verbindungen bis Juli und dann sogar 6 täglicher Verbindungen bis September

In der Hochsaison nimmt Moby ab Sonntag, den 15. Mai, die Verbindung zwischen Genua und Olbia wieder auf und setzt hierbei die beiden Flaggschiffe Moby Aki und Moby Wonder zusammen mit Moby Drea und Moby Otta ein.

Die Fahrten zwischen dem ligurischen und dem sardischen Hafen (und retour) finden bis zum 16. Oktober statt. Es sind bis zu vier Abfahrten pro Tag und Nacht vorgesehen, zwei von Genua und zwei von Olbia.

Vom 30. Juli bis zum 4. September werden 2 weitere Abfahrten zu den täglichen Abfahrten hinzukommen, so dass bis zu sechs Abfahrten, drei in jede Richtung, zur Verfügung stehen und man so den Marktbedürfnissen gerecht zu werden hofft.

Und da die Zeit der Pandemie vorerst vorbei ist, können nunmehr alle Gemeinschaftsbereiche uneingeschränkt genutzt werden: vom Pool bis zu den Kinderspielplätzen.

Bis zum 31. Mai ist es laut Moby möglich, das Reisedatum zu ändern, ohne dass eine Strafe fällig wird,
und auch mit der Möglichkeit, das Ticket bis zum 31. Dezember 2023 auszusetzen, sollten sich die Reisepläne ändern.
 
Zuletzt geändert:

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Bei Grimaldi hat sich was bei der Onlinebuchung geändert, die Kabine wird zum Schluss gewählt.
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@Su Gustu

weder Du noch ich hätten sagen: Moby fährt!

Die Thematik um das Thema Moby, Tirrenia und CIN waren und sind außerordentlich heikel bis prekär und insofern war zum einen nicht abzusehen, wie das Konkursgericht in Mailand urteilt, noch war abzusehen, daß urplötzlich die Familie Aponte als 'Retter in der Not' hinzutrat.
 
Zuletzt geändert:

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
@Beppe

Ich habe schon im März gesagt das Moby fährt, habe Anfang Januar für Juli gebucht. (lebe und arbeite schon zu lange in Italien um zu wissen das es das miracolo italiano gibt ;)).
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Ohne Aponte wäre der Laden wohl mausetot gewesen.

Bithia und Janas sollen dieses Jahr verkauft werden. Die Athara ist nächstes Jahr dran. Die Giuseppe Sa ist schon verkauft. Corse u. Zaza stehen ausserdem zum Verkauf. Bei der Rubattino u. der Sharden haben die Gläubiger noch eine Option zum Verkauf, falls das mit der Rückzahlung der Schulden nicht so klappt.
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Und irgendwann heisst es dann Moby2 SpA (oder 3) .....;)
Denk nicht mal dran, eher GNV. Aponte hat bei Moby einen Fuß in der Tür und den nimmt er auch nicht mehr raus. In Branchenkreisen wird er auch "Der Gnadenlose" genannt. Man muss sich nur seine Vita anschauen. So ein Imperium erschafft man sich nicht mit Nettigkeiten.
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
nur so zur Info: auch Gianluigi Aponte ist ursprünglich aus Sant'Agnello (Neapel) und steht dem Onorato Clan insofern in nix nach. Auch wenn jener heute in Genf domiziliert, ist auch er quasi mit allen Wassern gewaschen. War er doch seinerzeit in den 60er Jahren mal Mitarbeiter bei Berni Cornfeld (IOS).
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top