stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Nette Bilder! schoener Bericht, aber ist das Absicht mit sardinisches und Steuerbrett?
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Danke für die sehr schönen Bilder. Von innen (Landseite) kenne ich die Gegend ja, aber nun habe ich auch eine Ahnung, wie sie von aussen ausschaut. Toll.
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Ciao Hari,

vielen Dank für deinen tollen Bericht und die super Fotos! Das ist echt ganz großes Kino! */include/Optimismus/smilie_op_011.gif

LG - Barbara ;)
 

Meisenberg

Neues Mitglied
Hallo,

mal ne ganz doofe Frage :rolleyes: Wie verankert man ein Schlauchboot wenn man irgendwo an einer Bucht angekommen ist? Und wie dicht darf man an das Ufer ranfahren?

LG
Stephan
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Ich kann mir jetzt den Teil aus einer Scherzfrage nicht verkneifen :D
Es gibt da so ein Teil, das man wegwirft wenn man es braucht, und zurückholt wenn man es nicht mehr braucht... den Anker

Die Schlauchboote, die verliehen werden haben so einen an Bord.
Bei sandigem Untergrund macht man da auch nichts kaputt.

Allerdings kann es sein das manche Buchten komplett für die Anfahrt gesperrt sind.
Das sagt Euch aber der Verleiher.
Der gibt Euch sowieso eine Einweisung.
Die Schwimmerbereiche sind durch rote Bojen markiert.

Die gängige Praxis dort war vor einigen Jahren:
Man fährt langsam und vorsichtig, SEHR vorsichtig, an eine freie Stelle des Strandes,
Lässt alle Mitfahrer mit ihren Taschen usw aussteigen, setzt das Boot wieder zurück und ankert ca 80 bis 100 m von Strand.
Dann muß der Fahrer zum Strand schwimmen.

Korrigiert mich, wenn sich das inzwischen geändert hat, weil zb feste Verankerungsbojen gesetzt wurden.
 

andy7171ce

Aktives Mitglied
Korrekt. Wobei nicht jeder Strand angefahren werden darf. Zb. Weil draußen feste Bojen sind (Golotitze) oder Naturschutz (Maddalena).
Beim ankern im Sand gibt man viel Leine, denn der Anker hält das Boot nicht bei Strömung, sondern das Gewicht der am Boden liegenden Kette.
 
Zuletzt geändert:

myrthenthal

Sehr aktives Mitglied
Und wozu ist der Anker gut ?
Der Anker in Verbindung mit der Leine und dem
ausreichenden Winkel Grund - Leine garantieren den Halt.
Faustformel Wassertiefe x 3, besser 5 = Leinenlänge.
Besser ist natürlich Kette oder wenigstens Kettenvorlauf.
Aber ganz ohne Anker gehts nicht.
 
Zuletzt geändert:

Pfi6361

Neues Mitglied
Hallo an alle. Um mal auf dieses schicke bootsthema zurück zu kommen. Wir haben es heute getan. Allerdings sind wir erst gegen 11 Uhr dort eingefallen, weil wir auf dem weg von tortoli über baunei gefahren sind und zuviel Landschaft geguckt haben... Die Anfahrt war schon atemberaubend. Und dann der Spass mit dem Schlauchboot, ich kann es nur jedem empfehlen. Wir hätten normalerweise 120 Euro zahlen müssen für den Tag, aber da es schon mittags war, gab es einen Rabatt und wir zahlten noch 100 plus 30 Benzin, wir haben tatsächlich 18 Liter verbrannt bei unserer halbtages Tour .... Aber die Reise war jeden Cent wert und ich würde das sofort wieder machen. Allerdings auch von morgens an. Ab 08:30 geht es dort los mit den Verleihern. Die stehen wohl recht zeitig auf. Und wenn man gemächlich die Küste runter fährt gibt es so einige sehr sehr schicke buchten und Natur zu sehen. Und keine Angst vorm Boot fahren, das war auch meine erste Erfahrung mit einem Motorboot... Nach etwas Eingewöhnung echt kinderleicht. Ein absolutes muss, wenn man in der Nähe hier ist. Und wahrlich jeden Cent wert. Leider geht es morgen abend wieder heim, sonst hätte ich bestimmt nochmal eine Tour gedreht. Viele grüße, Piero
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top