Fähre Missverständnis bei Einreise Gesundheitsformular ja/nein?

Skipper Alex

Aktives Mitglied
Wer ist seit 03.06. mit der Fähre eingereist und kann mir sagen ob ich jetzt das Gesundheitsvormular ausfüllen muß. Zuerst sollte dies ja nur freiwillig sein, und heute habe ich auf Sardinien Intim gelesen, das ohne die Einreise verweigert wird. Dieses Formular " Regione Autonoma Della Sardegna " ist nur auf Italienisch verfügbar. Ist etwas kompliziert, da ich im Moment nur Gastro-Italienisch spreche.( habe es trotzdem sicherheitshalber ausgefüllt.) Ich habe für den 08.06. die Fähre von Livorno gebucht.
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
L`UNIONE SARDA schreibt: wer die Insel erreicht muß angeben... wann er ankommt-wann er abreist und wo er sich aufhält..die Gesundheitstest sind optional.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
nein, am Parkplatz wird dir im Auto Fieber gemessen. Dann einfach an Bord gehen. Dort kriegst du ein Formular zur Selbstauskunft, das war es.. nur noch in die kabine gehen . Kugelschreiber mitnehmen
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
@Manuntanas
hört sich doch gut an, dieser Bericht; relativ entspannt also - wer hätte das noch vor 2 oder 4 Wochen gedacht, dass es so schnell gehen kann;
Euch allen einen wirklich schönen Urlaub... bei mir kommt gerade so eine gewisse Unruhe auf, die vorher ganz weg war... ;)):rolleyes:
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ja. Die Selbsterklärung mit dem Gesundheitsformular und damit eine Registrierung bei der Einreise nach Sardinien ist generell für jeden nun obligatorisch, muss von jedem Einreisenden ausgefüllt werden (es heisst: "ausschließlich zum Zweck der Überwachung der Einreise und des Aufenthalts im Gebiet").

Bis einschließlich 12.6.20 kann man das Formular ausdrucken (zu finden in u,g, link unter Registrazione Passeggeri in arrivo in Sardegna) und auch manuell ausgefüllt mitnehmen, alternativ wird es wohl im Moment auch noch an Bord verteilt, muss dann nach Ankunft beim Sanitätsdienst im Hafen oder Flughafen abgegeben werden.

Anschließend ab dem 13.6.20 soll es möglich sein, das Formular in u.g. link auf der SUS-Plattform (Sportello unico dei servizi) auszufüllen und dort diese obligatorische Registrierung abzuschicken, dann Bestätigung ausdrucken und beim Check In mit Ticket und Ausweis vorzeigen..In dem link ist auch eine mail Adresse bei Fragen genannt.

Oder alternativ kann später diese obligatorische Registrierung auch über die fakultative App "SardegnaSicura"erfolgen, die aber im Moment auch noch nicht verfügbar ist.
 
Zuletzt geändert:

Vespisti

Neues Mitglied
Ich möchte ab dem 03.07 eine 15-tägige Sardinien-Rundreise mit meiner Vespa machen. Dabei will ich an 6 verschiedenen Orten jeweils 2 bis 3 Tage verbringen.

In dem Formular soll ja neben Angaben zur Gesundheit auch der Ort des Aufenthaltes und ggf. ein weiterer Ort angegeben werden. Da frage ich mich natürlich, was dort bei einer Rundreise eingetragen werden soll. Oder gibt das Formular quasi eine Beschränkung auf maximal 2 Orte vor?

Bei einer Beschränkung müsste ich meine Planung total ändern oder eventuell die Tour sogar komplett canceln. Was sehr schade wäre.

Hat jemand eine Idee, wo ich mehr Informationen zu meinen Fragen bekommen könnte. Viel Zeit zum Umbuchen oder Stornieren der Unterkünfte bleibt mir leider nicht mehr.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Evtl. wird das Formular noch praktisch angepasst, wenn es Unklarheiten und Unpraktikables gibt.
Frage doch am besten mal bei der angegeben mail Adresse auf Englisch nach, wie das eingetragen werden soll. (Betrifft dann das Online Formular, manuell könnte man das ja unten dazu schreiben)

Eventuali richieste di informazioni possono essere inviate alla casella mail: urp.emergenza@regione.sardegna.it.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Das wäre ja bei den Campern auch so. Trage halt den ersten und den letzten ein. Mehr kannst du eh nicht tun. Und dazwischen schreibst du dir zur Sicherheit die anderen Adressen auf. Es geht halt wegen einer eventuellen Nachverfolgung, mit wem du Kontakt hattest.. Eine schönen Rundreise und viel Spass....
 

Frusthase

Mitglied
Ich hatte heute die ersten Kunden, die mit der Fähre von Livorno gekommen sind, auf dem Schiff gibt es ein Formular zum Au´sfüllen in die Hand gedrückt, es beruht aber auf freiwilliger Basis, es ist keine Pflicht!
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Frusthase - Wenn das auf einer Fähre locker genommen wird, dann ändert das nichts daran, dass das Forumular laut Ordinanza vom 2.6. nicht freiwillig, sondern obligatorisch ist.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Es wurde doch schon kommuniziert, dass sich das erst einspielen muss und die ersten Tage relativ kulant gehandhabt wird. Ab 13.6. soll nach der Online Registrierung die ausgedruckte Bestätigung des Formulars dann obligatorisch beim Check In am Hafen, vor dem Imbarco von den Reedereien zusammen mit Pass und Ticket geprüft werden und Bedingung für die Einschiffung sein .... Weiteres konkret einfach abwarten.
 

3sardi

Aktives Mitglied
mein Mann hat heute gelesen (in einer onlinezeitung am handy), dass dieses Formular gerade in 3 weiteren Sprachen (deutsch, englisch, russisch) ausgearbeitet wird. Ich warte den 13.06. ab, denn derzeit ist es auf der SUS noch nicht verfügbar.
Ich frage mich nur, ob jeder, auch nicht italienisch sprechende Touristen, es schaffen, das Formular online auszufüllen. Die Möglichkeit, es auch nach dem 12.06. auszudrucken, wäre sicher einfacher für viele.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Art 2) Tutti i soggetti che intendono imbarcarsi su linee aeree o marittime dirette in Sardegna, a prescindere dai luoghi di provenienza e al solo fine di monitorare gli ingressi e le permanenze su tutto il territorio regionale, sono tenuti a registrarsi prima dell’imbarco utilizzando l’apposito modello – che si allega alla presente sotto la lettera “A” per farne parte integrante e sostanziale – da compilare ed inviare esclusivamente per via telematica nell’ambito dei procedimenti digitali dello sportello unico dei servizi della Regione Autonoma della Sardegna, in conformità a quanto indicato nella sezione “Nuovo Coronavirus” della home page del sito istituzionale della regione Sardegna (www.regione.sardegna.it) o mediante l’applicazione “Sardegna Sicura”, scaricabile dagli app-store per sistemi operativi iOS e Android progettata con funzionalità di contact tracing su base volontaria. Ciascun passeggero dovrà presentare copia della ricevuta di avvenuta registrazione unitamente alla carta d’imbarco e ad un documento d’identità in corso di validità.

Registrierung per Selbsterklärungs-Formular: verpflichted (Anhang A)
App Sardegna Sicura: freiwilllig

 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Die Möglichkeit, es auch nach dem 12.06. auszudrucken, wäre sicher einfacher für viele.
Finde ich auch und ich gehe eigentlich davon, dass es diese Möglichkeit geben wird, einfach weil es bestimmt nicht wenige Touristen gibt, die das nicht mitbekommen werden mit diesem Formular. Ist natürlich super, wenn das Forumular übersetzt wird, ist ja zB für eine Einreise in die USA nicht der Fall.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht finden sie auch eine Möglichkeit, dass kurz vor Abfahrt von den Fluggesellschaften/Reedereien mails an alle gebuchte Passagieren mit den entsprechende Infos zur Einreise und links dann jeweils aktuell geschickt werden.

Mindestens für Passagiere, die im Hafen erst ein Ticket kaufen, müsste es dann eigentlich auch die Möglichkeit per Formular oder sonstwie geben... ...

Immerhin der Adac hat diese neuen Einreisebestimmungen nach Sardinien schon mitbekommen, wird dann sicherlich auch bei den Hinweisen des Auswärtigen Amts stehen.

Im Übrigen ist zur Einreise nach Sizilien auch eine solche verpflichtende Selbsterklärung erforderlich. Und für Sizilien gibt es diese fakultative App Sicilia sicura schon. Infos zur App hier
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Aktuelle Infos: Die für jeden nun Einreisenden obligatorische Registrierung per Selbstauskunft ist seit gestern auf der u.g. homepage der regione sardegna online gestellt und leicht überarbeitet: es können mehrere Aufenthaltsorte angegeben werden, eine offene Rückreise, pro volljährige Person eine Registrierung/ein Formular, Minderjährige werden bei einem Erwachsenen eingetragen usw, im Moment nur auf Italienisch verfügbar.

-> modulo on line (anklicken)


Bis 12.6. kann die obligarorische Registrierung demnach ausnahmsweise noch per ausgedrucktem PDF Formular in Papierform erfolgen, danach mit dem online Formular.

Nach dem Abschicken des Online Formulars bekommt man per mail einen QR Code geschickt, der im Hafen beim Check In vom Beförderer mit Ausweis und Ticket geprüft wird, sowie einen link mit den (jetzt separaten) Gesundheitsfragen, den man ebenfalls dort ausgefüllt vorzeigen muss.

Alternativ zur o.g. Registrierung per Formular auf der Homepage der regione.sardegna kann die Registrierung später auch über die optionale App "Sardegna Sicura" erfolgen, die ab dem 13.6. zur Verfügung stehen soll. Die App hat dann einen obligatorischen Teil, die oben genannte Registrierung, und zwei optionale Teile, u.a. die Verfolgung der Bewegungen zur Kontaktverfolgung. Infos dazu im link. Da äußert sich Solinas auch, dass sechs Quarantäneeinrichtungen beim Auftreten von positiven Fällen auf der Insel bereit stehen.. https://www.sardiniapost.it/cronaca...risti-pronte-sei-strutture-per-le-quarantene/

Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes wird auch über die obligatorische Registrierung bei Einreise nach Sardinien informiert (Aber ACHTUNG, da ist im Moment als Pdf Formular noch das alte, das manuell auszufüllende Formular verlinkt, das bis 12.6.20 gilt)

Aktuelle Infos gibt es jeweils auch auf der öffentlichen Facebook Seite der Regione Sardegna.
Da werden teils auch Fragen beantwortet: https://www.facebook.com/regioneautonomasardegna/
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
Geht es jetzt eigentlich um Datensammlung unter dem Deckmäntelchen Corona? Was geht es die Region Sardinien an, wie meine Telefonnummer lautet, welche Flugnummer ich habe? Und eine Kopie meines Passes soll ich da einschicken? Die ganze Aktion ist einfach nur noch lächerlich, dieses Formular taugt doch null im Hinblick auf Corona. Ich frage mich, ob sowas überhaupt legal ist innerhalb von Europa. Wieso nicht gleich eine Visumspflicht wie für die USA?
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ja, ich habe es gerade ausgefüllt und schon die Email erhalten. Die haben echt ne Sammelwut. Aber den Link in der Mail kann ich zwar ausfüllen, aber nicht abschicken. Ich glaub, das geht erst kurz vor der Reise. Sehr kompliziert das Alles und läd nicht zum Urlaubmachen ein.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
@Bisso wenn du es schon ausgefüllt hast, war das Hochladen der Passkopie verpflichtend oder funktionierte das auch nur mit der Passnummer (wie bei dem Fährticket nur mit der Nummer)?
 
Zuletzt geändert:

Bisso

Sehr aktives Mitglied
oh ich habe den Pass hochgeladen und es nicht ohne probiert:rolleyes:

Aber ob die jetzt nur die Nummer haben oder auch die Passkopie macht ja den Kohl nicht fett.
Sie weisen immer darauf hin, dass man Hinweise nur per Mail bekommen kann, obwohl man ja die Telefonnummer angegeben hat, sehr suspekt.
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Rein von der praktischen Seite sehe ich einen Grund für die Telefonnummer darin, daß man darüber im Notfall schneller erreicht weden kann als über eine Mail die man irgendwann ließt.
Per Mail ist die Konversation halt besser nachvollziehbar.
 

Skipper Alex

Aktives Mitglied
Dann lass ich mich morgen mal überraschen. Ich habe lediglich zwei Gesundheitsfragebogen ausgefüllt, mit Passnummer, Wohnort und Aufenthaltsort Sardinien. Keine Ahnung wie ich reagiere falls ich nicht alles richtig gemacht habe und nicht einreisen darf.
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Geht es jetzt eigentlich um Datensammlung unter dem Deckmäntelchen Corona? Was geht es die Region Sardinien an, wie meine Telefonnummer lautet, welche Flugnummer ich habe? Und eine Kopie meines Passes soll ich da einschicken? Die ganze Aktion ist einfach nur noch lächerlich, dieses Formular taugt doch null im Hinblick auf Corona. Ich frage mich, ob sowas überhaupt legal ist innerhalb von Europa. Wieso nicht gleich eine Visumspflicht wie für die USA?
Wie sollen die Behörden die Urlauber kontaktieren, die vor drei Tagen auf einem Campingplatz waren, auf dem es jetzt einen bestätigten Coronafall gibt? Dazu brauchen sie im Zweifelsfall die Handynummer und auch die Flugnummer bzw. die genaue Fährüberfahrt. Sonst laufen mögliche Kontaktpersonen von Infizierten noch wochenlang in der Gegend herum oder setzen sich in den Flieger, statt in die notwendige Quarantäne zu gehen. Ja, Corona gibt es noch und es wird vermutlich noch mindestens ein Jahr dauern, bis wir wieder völlig frei reisen können. Im Moment sollte man eben nur ins Ausland reisen, wenn einen eine mögliche Quarantäne von zwei Wochen gegen Urlaubsende nicht gleich den Job kostet oder andere schwerwiegende Probleme bereitet.
 

3sardi

Aktives Mitglied
@mare: danke für den link zum Formular. Ich hatte gestern nachgeschaut, da war noch nichts, aber dank deines links hab ich es gerade ausgefüllt und abgeschickt. ;))
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ja, ich habe es gerade ausgefüllt und schon die Email erhalten. Die haben echt ne Sammelwut. Aber den Link in der Mail kann ich zwar ausfüllen, aber nicht abschicken. Ich glaub, das geht erst kurz vor der Reise. Sehr kompliziert das Alles und läd nicht zum Urlaubmachen ein.
Ja, so ist es: laut einem Artikel in der U.S. kann die Online Registrierung bereits früher erfolgen (bis zu 1 Monat vorher), die Angaben zum Gesundheitszustand im per mail erhaltenen link mit dem (jetzt separaten) Gesundheitsformular müssen dann kurz vor Abfahrt erfolgen, frühestens zwei Tage vor der Ankunft erfolgen. Der anschließend mit der Bestätigunsmail erhaltene QR Code muss im Hafen vor dem Einschiffen mit dem Ticket und Pass vorgezeigt werden.
 
Zuletzt geändert:

Arancia

Aktives Mitglied
Hallo zusammen, weiss jemand ob das Formular mit den Gesundheitsfragen auch online ausgefüllt werden soll, (was noch nicht möglich ist) oder ob dieses Formular einfach auszudrucken ist und vor Abreise auszufülllen ist ?
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@TCamper

Na ja, wir kennen die Formularschwemme in Italien ja, ich kenne mehrere Leute, die auf Behörden arbeiten, wie das da abläuft ist schon interessant.

Also wenn ich in einem Hotel war und da wurde ein Gast positiv getestet, ist es natürlich gut, wenn ich das erfahre und mich testen lassen kann. Meine Daten hat aber dann ja auch die Unterkunft bei sich gespeichert, die stimmen dann wenigstens und sind aktuell.

Die meisten Leute halten sich aber im Urlaub ja eher selten in der Unterkunft auf, die Gefahr, sich anzustecken, ist ausserhalb der Unterkunft rein aufgrund der Verweildauer natürlich viel grösser. Und das kann man ja nicht mal ansatzweise rückverfolgen dann, oder muss man in Restaurants, Bars usw. seine Kontaktdaten hinterlegen damit ich informiert werden kann, falls ich da am selben Tag gewesen bin wie jemand, der positiv getestet wird damit ich nicht wochenlang weiter durch die Gegend laufe? Falls nicht kann ich in dem ganzen Prozedere keinen grossen Sinn sehen, in meinen Augen ist das eine Art «Beruhigungspillen-Placebo» mit wenig Nutzen.

Zumal sowieso überall viele infizierte Leute durch die Gegend laufen ohne Symptome (laufende Grossstudie aus der Schweiz: Von 5, die mit dem Virus in Kontakt waren und darum Antikörper gebildet haben, haben 4 gar nichts davon gemerkt). Das ist leider die Realität. Und ebenfalls die Realität ist, dass man offenbar am ansteckendsten ist bevor überhaupt Symptome auftreten. Fiebermessen ist darum eigentlich auch nur ein Versuch, das Virus draussen zu behalten, effizient ist das aber nicht wirklich.

Man kann nun natürlich argumentieren: besser als gar nichts. Mein Eindruck ist allerdings, dass auf Sardinien seit Wochen sehr viele Ressourcen – personell wie finanziell – in solche Massnahmen fliessen während andere leider völlig zu fehlen scheinen. Wie wurden die Leute, die im Tourismus arbeiten, darüber informiert, welche Masken wie wirken, welche Masken wie sicher sind, welche Maske man wie lange tragen kann? Wie Mehrwegmasken genau behandelt werden müssen, wie man eine Maske korrekt entsorgen muss? Wie die Situation betreffend von Handschuhen aussieht, welche Sinn machen, welche nicht? Usw., usw. Oder anders gesagt: ich fände es sinnvoller, den Leuten auf Sardinien – von denen ja nicht gerade wenige der Touristensaison mit Angst entgegenblicken – dabei zu helfen, sich effektiv zu schützen, statt endlos Ressourcen in die Kreation und Auswertung von Verordnungen und Formularen zu stecken die bei genauerer Betrachtung doch von beschränktem Nutzen sind. Aber eben, jeder wie er kann und mag.

Dass das mit Corona noch mindestens ein Jahr dauert wird fast sicher so sein, wobei ich denke, es wird wohl eher deutlich mehr sein als ein Jahr.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top