Wandern, Trekking Minenweg Santa Barbara

Barb

Neues Mitglied
Ich möchte im September/ Oktober den Minenweg Santa Barbara (500 km, 30 Etappen). Sind in dieser Zeit andere Wanderer unterwegs? Ginge es, gemeinsam zu wandern?
In der Beschreibung habe ich gelesen, dass es auch gefährliche Abschnitte gibt?
Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen.
Barb mit Pilgererfahrung
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Vorweg: Ich kenne den Weg nicht, nur einzelne Etappen an der Küste - würde mich daher auch nicht auf Markierungen verlassen, sondern mit (Offline!-)Karten, auf dem Handy oder in Papierform, arbeiten.

Gefährlich/ungefährlich sind schwierige Kategorien. Was für Alpinisten ein Spaziergang ist, erscheint für Flachländer wie eine große Herausforderung. Man denke nur an diese Schulklassen letztes Jahr, deren bescheuerte Lehrer eine laut Internet "leichte Bergtour" im Kleinwalsertal gegangen sind, woraufhin 90 Kinder per Heli abtransportiert werden mussten. Von daher: Kein Kommentar, außer dass es an der Küste durchaus einmal steiler wird.

Grundsätzlich würde ich dringend den Oktober empfehlen. Das Gebiet ist vergleichsweise flach gelegen (Achtung: das heißt nicht, dass das Relief flach ist, ganz im Gegenteil), d.h. es ist im September noch mit hohen Temperaturen zu rechnen. Im Herbst wird es überdies kein/kaum Trinkwasser geben. Erwarte keinen gut markierten und bevölkerten Weg wie den Jakobsweg in Nordspanien oder sein Pendant in Portugal, auch keinen GR20 auf Korsika. Vielleicht findet sich tage- oder stundenweise jemand, der dich begleitet, darauf verlassen würde ich mich definitiv nicht. Ansonsten eben in den Etappenorten ab in die Bar oder ins Restaurant, sofern du des Italienischen halbwegs mächtig bist oder Glück hast, dass jemand Englisch spricht.

Ach ja, spar dir, wenn möglich und es die Wanderehre erlaubt, die unmittelbare Umgebung von Portoscuso. Sie ist einfach nur übel hässlich.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Porto Scuso ist meines Wissens nicht auf der Route, aber das Städtchen selbst ist recht hübsch. Drumrum gibt es einen größeren Windpark und eine inzwischen ziemlich geschlossene Aluminium Fabrik. Ich finde die Gegend eher futuristisch.
Aber vielleicht für manche Urlauber nicht zum Klischee der Insel passend.
Daher sind auch eher historische Altstädte als die großen Siedlungen mit Sozialwohnungen deren Ausflugsziele.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Barb, es finden sich sicher Menschen, die steckenweise mitwandern.
Vielleicht kannst du auch über die Seite im Internet Gruppen finden.
Die Kennzeichnung wird immer wieder ausgebessert. Ich folge oft den gelben Pfeilen bei meinen Spaziergängen

https://www.camminominerariodisantabarbara.org/
Auch auf Instagram posten immer wieder Gruppen ihre Fotos von den Streckenabschnitten
 

Barb

Neues Mitglied
Dankeschön für die Tipps. Ich schau auf jeden Fall auf Instagram. Zeitlich bin ich flexibel, könnte also auch Ende September los. Ich habe schon einige Erfahrungen und suche eben neue Herausforderungen. Das Einzige, was mir wirklich Angst macht, sind Stellen, an denen es auf einer Seite steil hoch geht und auf der anderen Seite steil runter. Das habe ich auf dem Camino Lebaniego erlebt. Ich bin nicht schwindelfrei. Und mir ist bisher nicht ganz klar, ob es auf Sardinien auch Herbergen gibt. In einem Youtube Video habe ich so etwas gesehen.
 

Barb

Neues Mitglied
Ich bin nicht so ehrgeizig, dass ich nicht mal eine Etappe auslassen würde. Aber so insgesamt reizt mich dieser Rundweg.
Dankeschön und liebe Grüße an euch Wanderer.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Es gibt bei jeder Teilstrecke Unterkünfte, die eine Vereinbarung mit den Organisatoren haben. Da findest bestimmt auch Mitwanderer.


Wenn du kein Italienisch kannst, kann ich dir Deepl als Übersetzer empfehlen, die kostenfreie Variante. Text kopieren und dann einfügen beim Deepl.

Und schade, dass es nur auf italienisch ist auf der Webseite, da tun sich die Sarden oft ein wenig schwer.
 

Barb

Neues Mitglied
Dieser Link ist echt toll. Wird vom Google Übersetzer automatisch übersetzt. Herzlichen Dank an Bisso.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Findet man da wirklich so einfach Mitwanderer? Das würde ich herauszufinden versuchen, da ich nicht allein wandern würde. Sardinien ist als Wanderdestination noch nicht eben bekannt, was auch darin ersichtlich ist, dass es nicht eben zahlreiche "Wanderferien-Angebote" gibt.

Eine andere, meiner Meinung nach etwas bekanntere Tour, wäre übrigens diese: www.cammino100torri.com
 

Barb

Neues Mitglied
Dankeschön, schaue ich mir auf jeden Fall an.
Ich laufe grundsätzlich lieber alleine. Es ist aber ein gutes Gefühl zu wissen, daß Jemand vor und hinter dir ist.
Ich wünsche schöne Pfingsten in die Runde.
Barb
 
Anzeige

Top