Mal wieder eine Frage zu unserer ersten Fährüberfahrt :-)

purzelmaus

Mitglied
Hallo Zusammen,

nächste Woche starten wir zu unserem ersten Sardinienurlaub und ich habe mal wieder eine (hoffentlich letzte) Frage:
Wir fahren am 31.05. mit der Moby Otta um 21:30 Uhr ab Genua und die Fähre kommt ja schon morgens aus Oliba in Genua an.
Steht die Fähre dann tagsüber im Hafen und wir dürfen (falls wir ohne Zwischenfälle und Staus sehr zeitig in Genua sind) evtl. schon recht früh drauf? Oder werden die Fähren normalerweise erst kurz vor der Abfahrt geöffnet, auch wenn Sie schon länger im Hafen stehen?
Vielleicht kann mir ja ein erfahrener Sardinienfahrer weiterhelfen!

Ganz lieben Dank schon mal für die Hilfe und alle Eure zahlreichen Tipps, die ich hier schon gelesen habe.

Judith
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
hallo judith

die fähren werden generell erst vor der abfahrt beladen.es gab mal überfahrten nach korsika,da wurden die fähren abends beladen und sie fuhren erst gegen 4 uhr morgens ab,d.h.du konntest auf ihnen übernachten.das ist aber auf jeden fall schon bei der buchung angegeben.

lg

klaus
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
Und noch was: verlass dich nicht darauf, dass es auf den Fähren nach dem Prinzip "first in, first out" geht, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eher umgekehrt ist!

Ich kann nur bestätigen, dass - egal wie lange die Fähre im Hafen liegt - mit dem Beladen erst ca. 1,5 Std. vor Abfahrt begonnen wird.

Schönen Urlaub - Eumel
 

purzelmaus

Mitglied
Danke für Eure schnellen Infos!
Mir ging es eigentlich hauptsächlich darum, ob wir unser Auto evtl. schon sehr früh auf der Fähre "parken" können und uns dann noch am Hafen zu Fuß bewegen können.
Gibt es am Hafen in Genua sonst irgendwelche Parkplätze wo wir unser Auto vor der Abfahrt noch abstellen können?
LG
Judith
 

lippi

Aktives Mitglied
Oh je, soweit ich dort auskenne, müsstet Ihr dann Euer Auto außerhalb der Zufahrt zum Hafen parken (gegen Gebühr, sind die Parkplätze zB am Aquarium). Ob ich dies mit einem randvoll geparkten Auto machen würde...?
Wenn Ihr mal in die Fänge des Hafens gefunden habt, werdet Ihr sofort zu Eurer richtigen Mole geleitet, checkt quasi schon direkt bei Hafeneinfahrt Auto und Kfz ein (erhaltet die eigentlichen Tickets, um an Bord zu gelangen). Dort werdet Ihr wiederum in die richtige Reihe eingewiesen und könnt dann auch aussteigen, das ist kein Problem. Allerdings ist dort halt ziemlich viel Verkehr und der Weg zu einem ruhigeren Plätzchen, Cafe o.ä. schon recht weit. Schon eine Toilette zu finden ist manchmal recht nervig. Ich würde mich ehrlich gesagt nicht allzu weit vom Auto entfernen.
Aussteigen und rumlaufen sind aber grundsätzlich kein Problem, gibt ja viel zu schauen, weil ständig Schiffe ein- und auslaufen, be- und entladen werden. Aber wie gesagt, allzu weit weg würde ich nicht mehr gehen.

Eine gute Anreise und einen tollen Urlaub wünsche ich Euch!
..."nur" noch 3 Monate...
 

ela

Mitglied
Hallo, also wir sind bisher immer die Route Genua gefahren, haben dieses Jahr aufgrund der relativ alten Schiffe auf Livorno umgebucht. Aber wenn man zum Hafen einfährt gehts erst einmal durch einen breiten Tunnel an dessen Ende man die Tickets bekommt und den Kleber mit der Info wo man sich einschiffen soll, danach hat man eigentlich gleich rechts gute Möglichkeit das Auto abzustellen. Man kann hier auch in ein kleineres Einkaufszentrum nach oben wobei darauf zu achten ist das man die Tickets mitnimmt da man ansonsten nicht so leicht zurückkommt da ist eine Kontrolle. Aber der Treppenaufstieg zum Einkaufszentrum ist auf dem Hafengelände und von da oben hat man auch einen guten Überblick. Im Einkaufszentrum befinden sich paar kleine Läden, ein Supermarkt ein Fast Food ( Pizza + Mc Donalds ) usw. zum ein wenig Zeit zu vertreiben und die Füsse zu vertreten eigentlich ganz okay. Und wenn man dann keine Lust mehr hat kann man problemlos vom Parkplatz aus zum Einschiffen fahren und ob man der erste oder der letzte in den Schlangen am Schiff ist, ist eigentlich wurscht die Einschiffung ist eine Sache für sich.......;) Man befindet sich auch die ganze Zeit auf dem Hafengelände. Nach Genua selbst würden wir mit dem vollen Auto auch nicht empfehlen. Wir machen dies bestimmt schon 15 Jahre so und hatten bisher toi toi toi auch noch nie Probleme das etwas abhanden gekommen ist. :)
Also eine schöne Fahrt und einen tollen Urlaub
Viele Grüße an die wunderschöne Insel....................
 

purzelmaus

Mitglied
Oh, das hört sich dann doch komplizierter an als ich gedacht hatte. In anderen Beiträgen habe ich schon gelesen, dass man am Hafen auch ein kleines Einkaufszentrum (mit Coop usw.) findet, wo man noch was einkaufen kann. Ich hatte gedacht, dass man da dann bestimmt auch das Auto mal abstellen kann.
Wir wollen hier (bei Ulm) um 8 Uhr losfahren und wenn alles gut läuft, sind wir mit Pausen dann um 15/16Uhr in Genua. Da haben wir dann ja noch massig Zeit bis zum Beladen der Fähre. Die wollten wir dann eben je nach Wetter und Lust und Laune der Kids mit Spazieren gehen, Leuchtturm anschauen, oder evlt. auch Aquarium verbringen.
Vielleicht hat ja noch jemand ein paar Tipps, wie man das mit dem Auto machen kann. Wir sind ja sicher nicht die einzigen, die schon früh an der Fähre sind...
LG
Judith
 

lippi

Aktives Mitglied
Da habt Ihr dann wirklich noch massig Zeit, ist aber immer problematisch mit der Zeitplanung bei der Anreise. Das Einkaufszentrum habe ich noch nicht bewusst gesehen, wohl aber eine Kaffeebar. Aber wenn wir aus dem Tunnel fahren sind wir immer so drauf konzentriert,uns in die richtige Spur zu sortieren, dass mir das Gebäude gleich rechts, wie es ela geschildert hat, wohl noch nie aufgefallen ist :rolleyes:.
Aber nahe der Moby-Mole kommt auch noch mal was, wo wir dann endlich auch Toiletten gefunden hatten..das war aber noch relativ neu und da waren noch keine Geschäfte drin. Letztes Jahr waren wir nicht in Genua, sondern sind mal über Piombino gefahren, wo alles etwas kleiner, übersichtlicher und näher ist.

Wenn Ihr so früh da seid, könnt Ihr sicher nach dem Abstellen des Autos noch mal weg gehen (falls Ihr schon an die richtige Mole fahren könnt. Kann ja sein, dass von dort vorher noch ne andere Fähre nach Irgendwo beladen wird...dann wärs blöd, wenn Euer Auto dort unbeauftsichtigt im Weg steht). Aquarium würde ich aber trotzdem nicht machen - obwohl es sich absolut lohnt! - da vergeht die Zeit zwar wie im Flug, aber das ist schon ein Stück zu laufen und man kann sich da lange drin verlieren.

Das Einkaufen verlegen wir immer auf den Weg nach Genua. Wir fahren dann irgendwo kurz von der Autobahn runter in einen Ort und springen in einen Supermarkt, um uns für den abendlichen Fährensnack einzudecken. Damit sind wir eigentlich immer ganz gut gefahren. Je nachdem, wie es lief, haben wir diese Pause auch immer ein wenig ausgedehnt, um unserm Kind noch ein bißchen "Auslauf" zu gönnen, Eis gegessen, Cafe getrunken...und uns aufs kalte Bier an Deck gefreut :D.
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
Hallo Judith,
wir sind die letzten 15 Jahre auch immer von Genua gefahren und weil der Aufenthalt im Hafen nicht so wirklich prikelnd ist, sind wir, wenn wir gut in der Zeit lagen, eine Ausfahrt weiter Richtung Livorno gefahren (so, dass wir den Autobahnweg wieder zurückfanden, denn den Fährhafen von der Stadt aus zu finden ist nicht ganz einfach, hat uns fast mal die Fähre gekostet) und dort noch ans Meer. Ist Ende Mai noch nicht so problematisch, weil noch keine Saison ist (auch nicht für Diebe). 100% Sicherheit hat man nie, aber die hat man auch nicht in Deutschland.

Ihr werdet die Zeit schon rumkriegen, das An- u. Abfahren der Schiffe direkt am Hafen ist auch sehr kurzweilig. Übrigens finde ich euren Zeitplan sportlich - wir haben ca. 30 km bis Bregenz und kennen die Strecke ganz gut. Selbst wenn ich mir das Gassigehen mit unserem Hund wegdenke, könnt ihr bei dem Zeitplan keine großen Pausen machen.

Wenn ihr zurück seid schreib doch mal, wie die Überfahrt auf den alten Kähnen war - wir haben deshalb dieses Jahr nämlich Livorno gebucht.

Gute Fahrt und grüßt mir die Insel!
 

purzelmaus

Mitglied
Hallo nochmal!
Euch allen nochmal ganz lieben Dank für die ausführlichen Infos.
@Ela: ich wollte auf den Beitrag vor Deinem Antworten und habe mir da aber mit dem Schreiben (während der Arbeitszeit ;-)) wohl zu viel Zeit gelassen. Nach Deinen Infos hört es sich jetzt eigentlich nicht mehr kompliziert an.
@Eumel: Die Fahrzeiten habe ich aus dem Google Maps Routenplaner. Lt. dem brauchen wir von uns aus bis Genua Hafen ca. 6 Stunden. Wenn ich dann noch 2 Stunden Pause dazurechne, sind wir um 16 Uhr da. Aber es macht ja auch nichts, wenn wir später ankkommen, dann müssen wir nicht mehr lange in Genua warten. Viel längere Pausen machen wir erfahrungsgemäß unterwegs nicht, da die Kids die Strecke dann auch nicht besser durchhalten...

Ich werde auf jeden Fall nach unserem Urlaub berichten, habe hier ja auch so viele nützliche Tipps bekommen.

Viele Grüße
Judith
 

Samito3

Mitglied
Hallo Ihr lieben Urlauber,

wir haben vorletztes Jahr auch gedacht, wir sind total früh d'ran - hatten 3 Stunden noch Reserve eingeplant und haben diese dann durch Staus total aufgebraucht, sodass wir dann wirklich ganz knapp vorher angekommen sind. Also lieber zu früh, als zu spät. Ferien in Bayern und Baden Württemberg ist ja immer so ne Sache. Auf alle Fälle viel Spass - wir fahren leider erst im August !

Grüße Karin
 

helga

Sehr aktives Mitglied
Hallo Judith,
das Einkaufszentrum mit Coop ist direkt am Hafen. Ihr parkt das Auto an der Fähre und könnt über eine Fußgängerbrücke reingehen.
Tickets mitnehmen, die werden bei der Rückkehr auf den Fährenparkplatz kontrolliert. Im Coop gibt es auch sehr leckere Gerichte zum Mitnehmen.
Saludos
Helga
 

gerd

Mitglied
Hallo Judith,

bei uns lief es letztes Jahr so ab:

Wir waren viel zu früh dran (etwa 3 Stunden vor Abfahrt der Fähre). Ich habe erstmal ca. 30 Minuten in einer Lücke vor der Einfahrt in den Hafen (ist so ein Brücke) geparkt, weil ich nicht wusste, wie das abgeht. Nach einer Erkundungstour zu Fuß habe ich tief durchgeatmet und bin durch die Check-In-Schalter unter der Brücke gefahren. Dort erhält man im Normalfall gleich das Gate und die Bordkarten. Wir waren aber zu früh da, unser Schiff war noch nicht im Computer verfügbar, wir durften aber trotzdem durchfahren, gleich nach dem Check-In-Schalter gibts rechter Hand einen kleinen Parkplatz. War zwar sportlich mit Gepäckanhänger, aber es ging. Eine freundliche Dame von der Hafenpolizei hat mich auf der Sperrfläche parken lassen :). Nach ca. 30 Minuten wieder 20 Schritte zu Fuss an den Check-In-Schalter und wir waren eingecheckt, dann ab in die Warteschlange. Uns hat der Einweiser dann gleich gesagt, wann es voraussichtlich weitergeht.

Es gibt in Genua im Hafen so ein kleines Geschäftszentrum mit nem Mäckes und einer kleinen Pizzeria (sind zusammen, vorne die Pizzeria, hinten der Mäckes). Dort gibt es auch Toiletten. Das Zentrum erreicht man von den Gates aus über eine Brücke. Wichtig: Bordkarten und Tickets mitnehmen, da steht überall Hafenpolizei und man kommt sonst nicht mehr zum Auto zurück... Wir haben dort Pommes/Pizza gegessen und Fanta/Kaffee getrunken. Ist preislich in Ordnung. Der Fährhafen ist jetzt nicht soooo groß. Also jetzt kein Hamburger Hafen. Aber bei uns kam grad eine Fähre an und da konnte man beim Anlegen und Ausladen zuschauen. Dann noch einmal an den Kais langlaufen (Vorsicht, Autoverkehr).

Man kann schon ca. eine Stunde überbrücken, ohne dass es langweilig wird.

Grüße,
Gerd

PS.: Der immer neidisch auf die Leute aus BaWü ist, weil die Pfingstferien haben und überall in der Vorsaison hinfahren können.
 

mari

Neues Mitglied
Hallo,
hier ein anderer Tipp. Da wir aus Düsseldorf noch eine weitere Anreise haben und dementsprechend früher anreisen müssen, machen wir seit 3 Jahren vor Genua die letzte große Pause. Und zwar kommen wir über Mailand und da gibt es ein großes Outlet in Serravalle (die GlenMcArthur-Kette) Man kann sich super die Beine vertreten, "Frau" vielleicht auch ein bißchen Geld ausgeben und dort sind die Toiletten auch super sauber. Wir haben auch ein volles Auto - Wertsachen nehmen wir dann im Rucksack mit, ansonsten fühlen wir uns dort sehr sicher. Schönen Urlaub - wir sind Ende Mai endlich dran
 

lippi

Aktives Mitglied
Oh Mari, das kenne ich auch und kann es nur empfehlen! Ist ein sehr schönes Outlet, in dem man sich toll die Zeit vertreiben kann.

Und nach diesem coop plus McD und Pizzeria...tststs...Fussgängerbrücke..werde ich dieses Jahr mal die Augen offen halten! Hab ich wirklich noch nie-nicht gesehen...unglaublich. Blindfisch
 

purzelmaus

Mitglied
Danke an alle, die geantwortet haben. Jetzt sind wir wieder um einiges schlauer. Die Idee kurz vor Genua noch Pause zu machen find ich sehr gut, da können wir dann auch abschätzen, wie viel zeit wir noch haben. Allerdings haben wir uns entschieden über Alessandria, und nicht über Mailand zu fahren. Aber da wird sich sicher auch was finden :)
Viele Grüße
Judith
 
Der Weg über Alessandria ist der einzige vernünftige.
Der einzige Knackpunt ist/war das Stück von Ponte Tresa nach Varese das
blöd ausgeschildert war und eine ewige Baustelle.
Da meine letzte Fahrt mit dem Auto doch 2/3 Jahre zurückliegt ist es warscheinlich
das sich die Situation nun gebessert hat und ein Navi hilft auch bestimmt.
Christian
 

lippi

Aktives Mitglied
Wir fahren auch immer über Alessandria (kommen aus der Ecke Darmstadt) und: es ist besser geworden . Ich denke auch, dass Ihr mit Eurer Zeitplanung ganz gut liegt, 6 h ab Ulm passt zu unseren Erfahrungen ab DA. Ich habe jetzt den Wochentag Eurer Anreise nicht im Kopf und ob dies ein Super-Ferienverkehrstag sein wird, das müsstet Ihr vielleicht noch mal schauen. Nicht dass Ihr am Gotthardt hängt..
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Ja Wahnsinn noch zwei die lieber über Alessandria fahren, nix anders Leute.

Ja ist besser geworden und man kann auch per Navi gut fahren, aber bitte nicht Genua eingeben, sondern als Zwischenziel Sesto Calende und auch nicht versuchen die Landstraße von Gazzada Schiano nach Sesto Calende zu fahren es ist besser dort auf die Autostrada und den Umweg in Kauf zunehmen, geht schneller.
Ok es gibt nicht viel was der Zerstreuung dienen könnte an dieser Strecke, nur ein paar Rastplätze, aber es sind gerade mal etwas mehr als 2 Stunden von Cesto Calende bis Genua, also wäre es meiner Meinung nach besser am Lago Maggiore die Zeit totzuschlagen.

Schönen Urlaub, Hans
 

purzelmaus

Mitglied
Danke euch auch noch für die Infos. Hans, Du hat mir netterweise ja schon mal ausführlich die Route über Alessandria beschrieben. Auf der Karte sieht es auch recht einfach aus.
Das mit dem Lago Maggiore behalten wir auch mal im Kopf, falls wir bis dahin staufrei gefahren sind ;)
4 Tage noch, dann gehts endlich los :) Nur die Wettervorhersage wird leider ab Ende nächster Woche schlechter:( Hoffe mal, dass sie nicht Recht hat...

Viele Grüße
Judtih
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Ja stimmt Judith, ich erzähle das so oft, hier und im KorsikaForum, aber die sind alle wild entschlossen über Mailand zu fahren und ich weiß am Ende nicht mehr wem ich das alles erzählt habe. Klar ist es einfach, nur die Beschilderung ist manchmal etwas ungeschickt, selbst mir, wo ich doch die Strecke schon einige Male gefahren bin, komme da manchmal ins grübeln " ja wie jetzt rechts oder links" kannst mir ja erzählen wie es war.

Ich wünsch Dir was, Hans
 

Mario

Sehr aktives Mitglied
Gerd, der Hafen in Genua ist für mich fast das Spannenste überhaupt. Ich bin ja quasi mit ihm gross geworden. Mit zwei Jahren war ich das erste Mal dort und danach noch viele Male und immer wieder gibts was Neues zu endecken oder hat sich was verändert. Ich könnte den ganzen Tag dort aushalten...weils mir einfach dort gefällt:)

Judith, ich wünsche Euch einen schönen Urlaub auf der Insel und kommte gesund wieder heim, gelle:)

Grüssle, Mario!
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo Hans,
ich oute mich auch.
Wenn man ein mal die Alessandria-Route gefahren ist, fährt man nicht mehr freiwillig über Mailand.
Nur nachts auf dem Rückweg haben wir leider leider dieses kleine Verbindungsstück Landstraße bis Autobahn Schweiz nicht gefunden. Das ist immer wieder ein Knackpunkt bei uns. Wir versuchen jedes mal "die richtige Route" zu finden.
Vielleicht kannst Du mir auch mal eine peinlich genaue Beschreibung der Route zurück (!) schicken? Wir haben allerdings kein Navi!
Vielen Dank,
Giovanina, die dieses Jahr höchst wahrscheinlich auf Sardinien verzichten muß, was gerade jetzt zur schönsten Urlaubszeit schon sehr schwierig ist.
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Hallo Giovanina,

Sei nicht traurig, wenn du dieses Jahr auf Sardinien verzichten musst. Wir fahren dieses Jahr wohl auch nicht. Nebensatz: Warst du nicht mal an einer Wohlduftenden Geranie interessiert? Die warten hier immer noch auf dich. LG Ju
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo bo-ju,
doch doch, ich bin´s!
Ostern war ich bei meiner Oma in Hanau. Wäre eigentlich nur ein Katzensprung zu Dir gewesen. Aber schön, dass die duftige Geranie immer noch auf uns wartet. Die Pfingszeit ist immer unsere Reisezeit gewesen. Jetzt tut es mir wirklich weh, nicht am Meer sein zu können.
Danke für Deine Worte,
Giovanina
 

Sterne15

Mitglied
Vielen Dank für den Tipp mit der Mailandumfahrung!!!

Ich knobele gerade auch über unserer Zeitplanung.

Wir haben nur 10 Tage Pfingstferien dieses Jahr und möchten daher natürlich jeden Tag nutzen.
Wir würden nach der Schule um 12 Uhr losfahren und wären dann laut Navi um 17.30 Uhr in Genua.
Ohne Pausen - es wird nicht gepinkelt ;-)))

Die Fähre legt um 20.30 Uhr ab...

An alle Vielfahrer: Ist das realistisch?

Am 4.5.2016 sind ja noch keine Ferien in Ba-Wü oder Bayern.

Wir wohnen in der Schweiz am Bodensee.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Vor dem Feiertag (Himmelfahrt 5.5.) ist schon mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staus zu rechnen, ebenso in Genua zur Rushhour und bei der Zufahrt zum Hafen .

Generell ist die Mailand Umfahrung Tangenziale Ovest in letzter Zeit viel besser und entspannter geworden seit der dreispurige Ausbau von hinter Chiasso bis Mailand fertig ist, auch die Überleitung von der A9 ist neu und verbessert und dreispurig, so dass das meistens kein Problem mehr ist. (Verkehrsfunk) . Wenn du hier im Forum unter dem Stichwort "Tangenziale Ovest" oder "Mailand" in allen Unterforen (Häkchen entfernen) suchst, findet du mehrere wesentlich aktuellere Beiträge dazu. Denn die o.g. Alternativroute über Mendrisio kann auch stauanfällig sein, ist teils einspurig mit Ampeln und man kann sich relativ leicht verfahren.

Viele Grüße
Petra
 

discorsi

Aktives Mitglied
Hallo,
hier ein anderer Tipp. Da wir aus Düsseldorf noch eine weitere Anreise haben und dementsprechend früher anreisen müssen, machen wir seit 3 Jahren vor Genua die letzte große Pause. Und zwar kommen wir über Mailand und da gibt es ein großes Outlet in Serravalle (die GlenMcArthur-Kette) Man kann sich super die Beine vertreten, "Frau" vielleicht auch ein bißchen Geld ausgeben und dort sind die Toiletten auch super sauber. Wir haben auch ein volles Auto - Wertsachen nehmen wir dann im Rucksack mit, ansonsten fühlen wir uns dort sehr sicher. Schönen Urlaub - wir sind Ende Mai endlich dran
DAS sind die wertvollen Tips! (Wenn man vom Niederrhein kommt!)
Wieviel vorher sollte man da sein?
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Bei Tirrenia soll man offiziell 2 Stunden vor Abfahrt im Hafen von Genua sein .
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top