leben und arbeiten über den winter in deutschland

sogno2009

Mitglied
guten Tag
wer hätte Lust von den vielen jungen menschen auf sardinien eine saisonarbeit über den winter oder auch ganzjährig in Deutschland zu beginnen im sozialen Bereich.Da werden Menschen gebraucht die gerne mit alten Menschen arbeiten und ein Herz für alte Menschen haben.Entweder im Altenpflegebereich oder Alltagsbegleiter ...mit Aussicht sogar bei Eignung diesen Beruf zu erlernen.Voraussetzung wäre aber die deutsche Sprache einigermassen zu beherrschen.Wer Interesse hat bitte per E-Mail melden....könnte mir jemand diesen Text auf italienisch übersetzen.....wäre ich sehr dankbar damit es auch diejenigen lesen können die ich ansprechen möchte.

Danke fürs übersetzen und weitergeben.
freue mich über Fragen und Interessenten.
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Diejenigen, die das ansprechen soll, halten sich aber nicht hier in diesem Forum auf, egal ob nun auf italienisch oder deutsch formuliert.

Und warum gibt's die Jobs nur im Winter?
 

sogno2009

Mitglied
ok:confused::confused:.....dann war's hier die falschePlattform....ich wollte es versuchen....hab aber keine Lust darauf mich hier auseinander nehmen zu lassen es ist schade dass man hier gleich so angemacht wird....echt schade ..und zum Thema ....nur übern Winter ....natürlich gäbe es auch die Möglichkeit ,ganz in Deutschland auf diesem Bereich zu arbeiten...es fehlen in Deutschland Pflegekräfte so wie ihr sicher wisst....und da ihr Deutschen ,die schon lange auf der insel wohnt,ja vielleicht auch viele sardischen junge Menschen kennt oder deren Familien, die vielleicht froh wären Arbeit zu finden und in eine bessere Zukunft zu blicken als hier auf der Insel ..auch ganzjährig.....hatte ich diese Idee es mal ins Forum zu schreiben.....aber ihr habt mir jetzt die Lust dazu genommen......vielleicht wären 2 oder 3 junge Menschen froh gewesen Arbeit zu finden, die angemessen bezahlt wird.....aber ich denke ich bin hier auf der falschen Plattform.......Sorry......
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ja, es stimmt schon, dass viele sardische junge Leute im europäischen Ausland Arbeit suchen. Mich haben auch schon einige angesprochen. Das Problem ist immer die Sprache. Deutsch können eher wenige, zumindest im Süd-Westen. Und gerade in der Pflege sind Deutschkenntnisse eine wichtige Voraussetzung ;)
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
@sogno2009

Es hat Dich doch keiner auseinander genommen. Es wurden halt die Fragen gestellt, die in den Kopf schießen. Ich finde Deine Idee gut. Schreibe doch noch ein bisschen zu den genauen Hintergründen Deiner Idee. Hast Du konkrete Kontakte? Wenn ja, wo in Deutschland soll sich das ganze abspielen? Gibt es Wohnmöglichkeiten? Hast Du Kontakte zu Familien, die evtl. jemanden aufnehmen würden? Usw.
 

sogno2009

Mitglied
Vielleicht kennt ja jemand jemanden, der jemand kennt, den das interessiert......


genau der Satz von dir hat mich sehr verärgert....hättest du da noch Lust zu kommunizieren ?ich komme selbst seit fast 30 Jahren auf diese schöne insel....kenn also auch genug Leute die meine Idee versuchen weiter zu entwickeln......Sorry .....
 

sogno2009

Mitglied
hätte ich keine Kontakte in Deutschland hätte ich hier auf dieser Plattform gar nichts eingestellt.....dachte einfach ich versuch's hier....da ja genug Deutsche verstreut auf der ganzen insel wohnen und viele sardischen Familien oder junge Menschen kennen ...ich selbst habe hier diese teilweise sehr schlimme Ausbeuterei dieser jungen MENSCHEN in der Saison erlebt....das gab mir viel zu denken....und in Deutschland gäbe es Arbeit ....natürlich auch ganzjährig...
aber halt Voraussetzung ist die deutsche Sprache ....im pflegerischen Bereich sehr wichtig.....vielleicht ein Denkanstoss für die vielen jungen Sarden übern Winter Deutsch zu lernen ....so hätten sie dann gute Chancen 2020 nach deutschland zu kommen...um eine bessere Zukunft zu haben....
 

rocky

Sehr aktives Mitglied
Wie kann man denn diesen harmlosen Satz so falsch verstehen und so reagieren?

Ich kenne keine jungen Sarden, die auch nur annähernd eine Fremdsprache sprechen.
Und ich kennen Keinen, der im Winter richtig arbeiten will.
Da kocht Mama immer so schön und im TV laufen tolle Filme.
 
Zuletzt geändert:

sogno2009

Mitglied
ja da hast du jetzt sicher recht ....darum lassen wir das ganze einfach jetzt ruhen:):):):) .....danke euch allen fürs mit diskutieren:).....einen schönen sonntag aus deutschland
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
@sogno2009 WAS???? Dieser Satz hat Dich geärgert? Bist Du kein deutscher Muttersprachler? Das ist doch kein negativer Satz, sondern genau das Gegenteil und bedeutet, dass Deine Idee vielleicht über Gespräche unter Freunden und in der Nachbarschaft den Richtigen erreichen wird. So funktioniert doch ganz viel. Neudeutsch kann man auch Networking dazu sagen. So in der Art haben wir übrigens jetzt für 10 Monate eine sardische Gastschülerin in unserer Familie.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
es gibt fitte junge Leut, die machen die Wintersaison in Alto Adige....
da gehts zumindest auf Italienisch, denn Sprachen lernen ist echt für viele fast ein no-go, die schiessen sich echt selbst ins Knie hier oft mit dieser Mentalität

nur ist es mir schon oft passiert dass viele halt die Achseln gezuckt haben wenn ich davon erzählt hab,
im Winter könne mensch in den Bergen arbeiten anstatt auf der Insel halt intensiv nix zu machen

aber vielleicht gibts auch fitte Leute die das wollen,
hier im Dorf kenn ich in der Tat eher niemand von der Sorte, zumindest bisher, kenn ja nicht alle
aber vielleicht gibts ja motiviertere Leute in anderen Dörfern
 

sogno2009

Mitglied
Hallo feuerpferd...:);):)...Sorry ...dann habe ich deinen Satz falsch verstanden:);)....:(oder in den falschen Hals bekommen....also falls ihr jemanden kennt der Interesse an dieser Sache oder Idee hat...einfach bei mir melden.Voraussetzung ist natürlich noch mal betont die Bereitschaft die deutsche Sprache zu lernen.Besser wäre es natürlich wenn schon Kenntnisse vorhanden sind ....es gibt in der heutigen Zeit tolle Apps und viele Möglichkeit deutsch zu lernen ohne grosse Unkosten ....man muss es nur wollen.Also einfach melden wenn es jemand ernsthaft interessiert ...nicht jeder will natürlich im sozialen Bereich arbeiten....das sollte vorher genau überlegt werden.Raum Süddeutschland.....einen schönen Sonntag an alle hier im Forum....
 

rocky

Sehr aktives Mitglied
"....man muss es nur wollen"

Daran scheitert´s in aller Regel.

Leider.

Ein bisschen Pflege-Ausbildung sollte vorher vorhanden sein.
 
Zuletzt geändert:

Karl

Sehr aktives Mitglied
.es fehlen in Deutschland Pflegekräfte so wie ihr sicher wisst.
Deine Idee ist sehr lobenswert. Die Pflegekräfte fehlen nicht aus Gründen des Personalmangels, sondern die Träger und Kassen stellen dafür nicht genügend Mittel bereit. Verantwortlich dafür ist die Politik. Fehlende Pflegekräfte, bedeutet nicht das man einfach Pflegekräfte einstellt.
 

sogno2009

Mitglied
Hallo Karl genau so ist es ...die Politik sollte und muss handeln.die Situation ist sehr schlimm....für diejenigen die es betrifft....die Plätze für ihre Angehörigen suchen ...etc.und für die Menschen die Hilfe brauchen.....und das in Deutschland .....darum war die Idee junge Menschen die keine Arbeit auf sardinien finden zu motivieren die deutsche Sprache zu lernen und zu arbeiten in einem Beruf mit zukunft
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Eine Bekannte von mir machte es genau so wie Sogno meint.
Im Sommer arbeitet sie in ihren Heimatort auf Sardinien und im Winter in Südtirol auf einer Skihütte.

Da beide Jobs in Italien und im Bereich Gastronomie sind war es keine so große Umstellung.
Dort hat sie sich dann auch Englisch und Deutsch angeeignet.
Sie musste nur den Hintern hoch bekommen und hat sich damit ein eigenes Lokal erarbeitet.

Jedoch stelle ich mir einen Job zb in der Pflege und ohne gute Deutschkentnisse fast unmöglich vor.
Auser natürlich die zu pflegenden Personen sind Italiener.
 

sogno2009

Mitglied
oder Bereich Alltagsbegleitung ....da ist hauswirtschaftliche Geschick gefragt....bis jetzt ist das noch kein Lehrberuf....kommt aber ...man hätte aber die Möglichkeit eine Schule zur hauswirtschafterin zu absolvieren....oder 1 jährige Lehre als Altenpfleger ...oder 3 Jahre Ausbildung zur Pflegefachkraft....aber deutsch ist voraussetzung.....Level B2.....oder es werden auch immer Reinigungskräfte gesucht ....Für Altenheim.....das ginge auch nur eventuell über den winter....Stundenlohn bei Reinigungskräfte liegt bei ca.10.30 euro....immerhin noch besser als hier auf dercinsel für 10 bis 12 Stunden im Schnitt 6.00 zu bekommen....aber auch da muss deutsch gelernt werden...es gibt hygienevorschriften....Massnahmen etc.....ist ja eine Institution...kein Privathaushalte....aber man muss all dies wollen....vorallem im sozialen pflegerischen Bereich muss man mit Herz arbeiten....nur Geld verdienen ...ist nichts....man muss es gerne machen...sonst ist man in diese Sparte falsch am Platz ...aber es ist ein Beruf mit Zukunft....auch in Sardinien .....
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Also ich glaube nicht, dass sich per se junge Leute aus Sardinien dafür 'interessieren' - einige haben studiert und gehen dann lieber zB nach England (zumindest bisher), oder nach Berlino .... da reicht dann auch Englisch als Sprache; Deutsch mal eben so zu lernen, B2, also das dauert; zudem: wozu so gut Deutsch lernen und dann einen schlecht bezahlten Job annehmen?????

wie einige es oben schon beschrieben haben, die - ziemlich fleissigen - machen es so, dass sie im Sommer auf Sardinien arbeiten, meistens im Bereich Hotel und Gastronomie, oder auch bei den Rental Cars etc,
und ansonsten auf dem Festland in den Bergen im Wintersportbereich etc.
 

supetrosu

Sehr aktives Mitglied
schon klar in der Pfege. Aber als was sollen sie da arbeiten, können, dürfen. Ich kann verstehen das verzweifelt Kräfte gesucht werden. Bin selber Pflegefachkraft. Aber sorry, dieser Aufruf hört sich für mich an wie die Sätze einiger Politiker. Schleckerfrauen in die Pflege, Arbeitslose können das auch, pflegen kann jeder....usw. Ich kann dich wirklich verstehen. Bin wegen dem Notstand in die Schweiz abgehauen. Aber dein Vorschlag ist einfach keine Lösung. Ab nächstes Jahr gibt es die Generalisierung, also Altenpflege gibt es dann so nicht mehr, Pflegehelfer brauchen auch ein Ausbildung, mindestens ein Jahr. Je nach Bundesland. Ich finde es für den Pflegeberuf entwürdigend so zu suchen und für die "zukünftigen" ja was, keine Helfer, keine Fachkräfte, wie auch immer, finde ich es auch sehr unfäir sie so ohne alles in diesen sehr anspruchsvollen Beruf zu holen.
Sorry, bin lange um deinen Beitrag gekreist. Konnte es mir dann aber doch nicht verkneifen. Es wären alle einfach nur Verlierer. Wie gesagt, ich verstehe dich gut. Aber das kann nicht die Lösung sin. Meiner Meinung nach.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top