Auto Ladestationen für E-Autos

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

wie viele gibt es und wo findet man die? Man könnte die Liste der Tankstellen so entsprechend erweitern. Die E-Mobilität wird in den nächsten Jahren drastisch zunehmen.
Ohne ein flächendeckendes Netz wird niemand mit einem E-Auto auf die Insel kommen wollen.
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
Ich find's cool, habe auch keine Angst das mir irgendwo der Strom ausgeht. Ach ja ein schöneres und entspannteres fahren gibs nicht. Und wenn es mal länger dauert gehe ich sparziern.

20201122_101322.jpg
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
und wo liegt dabei das problem ? es gibt in jedem Bereich ne E-Tanke musst halt die Pausen nützen.
1 Stunde bewegung schadet nicht ;)
Es werden immer mehr mit den E-Autos und die Karte / App für die E-Tanke gibts mit deinem Fzg dazu
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
ok es gibt eine Karte wo alle Ladestationen vermerkt sind hierbei muss man auch unterscheiden über die Leistung der Ladestationen: normale 2.5 KW ( dauert ewig) halb beschleunigte 5-16KW; beschleunigte 16-30 KW ; und Schnelle 30-350 KW .
Das ganze bekommst du auch über die Chargemap, einfach deine Route eingeben und du erhälst alle Informationen über die Ladestationen auf deiner Strecke ( Leistungen, belegt usw.)
 
Zuletzt geändert:

Beppe

Sehr aktives Mitglied
mit folgenden Sucheingabe(n) im Netz, wie z.B.

Stazione di ricarica per veicoli elettrici Sardegna

Auto elettriche: Dove si ricaricano in Sardegna?

Colonnine ricarica elettrici Sardegna


sollte man eine gewünschte Übersicht über die möglichen Ladestationen in Sardinien aufgelistet bekommen.

 

aufreisen21

Aktives Mitglied
es gibt für die e-autofahrer genügend Apps = Anbieter. Ob frei, wieviel Kw, was es kostet. alles enthalten. Mit dem E- auto bleibt man nicht liegen. Richtig ist: es wird für die Ladestationen viel zu wenig Werbung gemacht (Schilder). So glaubt natürlich der Verbrennerfahrer - es gibt keine.
Allerdings:
Schnelladesäulen gibt es noch zu wenig. Ein E-Auto lädt auf Reisen nicht voll. Meist nur bis 80%, was ja bis zur nächsten Pause auch reicht. Dafür benötigt das E-Auto meist 30 Minuten an einer Schnelladesäule.
Tesla verspricht seit 2017 bei Olbia und seit 2019 bei Oristano (laut Ihrer Homepage) eine Aufzustellen. Allerdings bisher mit wenig Erfolg.
Es gibt aber genügend Hotels, ja sogar Campingplätze (bei Alghero) die Ladestationen anbieten. Dort Vollgeladen und man benötigt bei den E-autos die in Frage kommen (Tesla, Kona, ID3 usw.) keine weitere Ladestation auf der Insel.
 

assindia

Mitglied
Am 18.3.2021 wurden Beispielsweise in Bari Sardo 6 Ladesäulen in Betrieb genommen, bzw. "die Arbeiten wurden abgeschlossen".
Eine "Fast" und fünf "Enel" Säulen. Ich denke auch das geht voran.
 

SpeedyW

Aktives Mitglied
@SpeedyW Kannst Du auch dann gleich über TomTom den Bezahlvorgang bzw. die Reservierung vornehmen? Wäre Klasse.
Das kann ich dir nicht sagen, weil ich noch nie per Navi gezahlt habe. Ich vermute mal eher nicht. Kann mich aber auch Täuschen. Ich meine gelesen zu Haben, dass die Bezahlfunktion für den Strom bei TESLA Stationen über das TESLA Navi gehen soll. Vermute mal via Bluetooth? Keine Ahnung. Wie gesagt, ich fahre keinen Stromer, will ich auch gar nicht, von daher kann ich nichts genaues dazu sagen. Vielleicht die, die n Stromer fahren :)
 

aufreisen21

Aktives Mitglied
bei Tesla "unterhalten" sich Ladestation und Auto. Da braucht man nur den Stecker in die Ladebuchse stecken. Auf sardinien gibt es aber keine Tesla Schnell Ladestationen (sollen im 3. Quartal 2021 kommen) und bei den Zielcharger von Tesla wird der Preis vom Betreiber bestimmt.
Screenshot (10).png
Dies eine Übersicht von Chargemap. Die zahl gibt die Anzahl der dortigen Ladestationen an, die man über Chargemap benutzen kann
Screenshot (12).png
So wird ganz einfach gebucht. Und wie man sieht, so teuer ist das nicht.
Mein Fazit: wer mit einem E-Auto nach Sardinien möchte, der kann dies tun. Mittlerweile ist die Infrastruktur sehr gut ausgebaut. Egal von welcher Automobilmarke das Auto stammt.
 

Ulrike75

Mitglied
Eine sehr gut Übersicht bietet Nextcharge, Webseite und App, siehe Bild im Post oben.
Günstig sind die Tarife von ENBW mobility+ wenn man ADAC-Mitglied ist, mit dem ADAC e-Charge Tarif.
Empfehlenswert ist sich nicht nur auf die App verlassen, sondern auch eine entsprechnde RFID-Karte vom Anbieter dabei zu haben.
Die ENBW-Karte funktionierte letztes Jahr in Sardinien bei uns sehr gut.

Rund um Olbia sind in den letzten Monaten immer mehr Ladestationen, auch "Schnell-Lader" 50kW CCS & Chademo und AC, entstanden.
Laut folgendem Zeitungsbericht sollen noch weitere dazukommen: https://www.olbia.it/olbia-sempre-piu-green-64-colonnine-per-le-auto-elettriche
 

o-solemio

Sehr aktives Mitglied
Ich fahre zwar - noch - kein E-Auto, wenn ich in Sardinien unterwegs bin, aber inzwischen kommen die ersten Gäste mit ihrem eigenen Fahrzeug. Deshalb habe ich mein Wissen mal in einem Blogartikel zusammengefasst. Dort habe ich gerade auch die Chargemap verlinkt. Prima, danke :)
Mit dem Elektroauto nach Sardinien, geht das?
 

aufreisen21

Aktives Mitglied
Fast jeder Elektrofahrer kennt die Seite https://abetterrouteplanner.com/ (auch als App). Hier kann man sein Auto aussuchen und dann seine Reise planen. Der Planer berücksichtigt wichtiges wie Verbrauch, Höhenunterschied, Temperatur um geeignete Ladestationen / Pausen vorzuschlagen.
Wichtig zu wissen, ein E-Auto lädt man nicht voll wie man es bei einem Verbrenner tun würde. Eigentlich werden Pausen vorgeschlagen, wo halt auch geladen wird.
Ich habe hier mal die Reise Hamburg - Livorno - Olbia - Cagliari geplant. Gefahren wird dies mit einem Huyndai Kona Elektro mit einer 64 Kilowattstunden Akkukapazität.
In Livorno und Cagliari sollte der Kona mit 25% Restkapazität (rund 100 Km können noch gefahren werden) ankommen. Auf Autobahnen soll er 130 Km/h fahren.Screenshot (13).png

Screenshot (14).png

Screenshot (15).png
Natürlich würde es besser sein, in Livorno so ankommen, dass man noch in Livorno den Wagen wieder zu 90% lädt. Die Ladepause in Olbia fällt dann weg und in Oristano geht es schneller. Die Angaben der Prozente bezeihen sich also auf den Füllstand der Batterie bein Ankunft und bei Abfahrt.

Wie schon geschrieben, Angst liegen zu bleiben brauch man nicht zu haben. Ein Umstellen seiner Reisegewohnheiten eventuell schon. Wer gerne 1000 Kilometer durchfährt, ohne Pause, für den wird es schwer sich an die Pausen zu gewöhnen.;)
 
Anzeige

Top