Kein Blitzableiter – Brände in Bosa und Alghero

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Wie der sardischen Presse zu entnehmen ist, sind die verheerenden Brände der letzten Tage
in Alghero und Bosa höchstwahrscheinlich durch Blitzeinschläge verursacht worden.

Der Blitzableiter (Parafulmine) scheint auf Sardinien eine völlig neuartige „Erfindung“
zu sein, deren Errungenschaften sich anscheinend noch nicht bis dort rumgesprochen haben.

Jedes Jahr fangen aufgrund Blitzschlags zig Häuser an zu brennen oder werden erheblich beschädigt,
weil in 99,9% der Fälle ein äußerer Blitzschutz fehlt.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass neben dem äußeren Blitzschutz natürlich auch der
innere Blitzschutz fehlt und es hier zusätzlich zu Ausfall und/oder Zerstörung von Elektrik, Telefon
und Computer-, Produktions- oder Netzwerkanlagen kommt.

Anscheinend gibt es hierzu baurechtlich keine entsprechenden Ausführungen und Bestimmungen.
Das Gefährdungspotential aufgrund fehlenden Blitzschutz' ist jedenfalls ganz erheblich - vom volkswirtschaftlichen Schaden allein einmal abgesehen.
 
Zuletzt geändert:

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Michael,

dann wird's endlich mal Zeit, daß die Politik hier baurechtlich einschreitet.
Dann könnte so auch das Bruttosozialprodukt erheblich gesteigert werden.
 

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
@Beppe das die Idee noch kein Politiker gehabt hat ist wirklich sonderbar aber natürlich nur mit einem speziellen permesso der Elektriker und bei nichtbeachtung horrende Strafen ;);)
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Und ich weiß auch, warum's auf Sardinien keine Blitzableiter gibt:

vlcsnap-2019-10-25-16h33m48s796.jpg

die haben sie alle auf dem Festungsturm von Burgos verbraucht - da stehen alle vier, die man in Sardinien je gebaut hat. Hab ich vor zwei Wochen dort gesehen.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Auf gut Italienisch,

was für "balle", schreibst du da Beppe ???

Es hat in der Nacht gar kein Gewitter gegeben!
Ich lebe vor Ort.

Das Gewitter kam in der darauffolgenden Nacht.

Es ist Dienstagabend, an verschieden Stellen, in Bosa und Alghero, Feuer angezündet worden.
Eventuell, um die Weiden, wie man das hier gerne macht, abzubrennen.
Wenn dann am nächsten Tag der Regen kommt, kann man zuschauen, wie das Gras neu wächst.

Sie haben wohl vergessen, den starken, heißen Scirocco mit einzurechen.
So ist das Feuer, außer Kontrolle geraten, wie so oft.

Bea2
 

Christian1972

Neues Mitglied
Puuuh und ich habe mich schon gewundert, welches Gewitter ich nicht mitbekommen habe!?!
Ich bin allerdings wirklich begeistert, von der anscheinend sehr guten Arbeit der Feuerwehr und sehr erstaunt darüber, wie „glimpflich“ das alles abgelaufen ist. Nachdem ich heute auch die Brandfelder zwischen Bosa und Alghero gesehen habe… Ich mag mir gar nicht ausmalen wollen, was alles hätte noch Schlimmeres passieren können!?
 

maxstirner

Mitglied
Mein lieber....Beppe... das wird ja hoffentlich nicht dein Ernst sein:

"...die Politik.... einschreitet..."

Der große Freigeist ruft nach der Staatsmacht?
Laß doch jeden sein Hütte abbrennen wie er möchte!

ICH für meinen Teil bin froh, dass ich mit der Schornsteinfeger-Mafia und GEZ in Italien nichts zu tun habe.
Da brauch ich nicht ersatzweise eine "Blitzschutz-Mafia."

Vielleicht mach ich ja was falsch, wenn ich mich freue keinen Schornsteinfeger zu brauchen in Sardinien?
Ich bitte um Aufklärung.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@ max Du brauchst tatsächlich keinen Schornsteinfeger, das ist freiwillig.
In Deutschland ist das ja wirklich eine "Kaste", das wird von Vater auf Sohn weitergegeben.
Ich will damit nicht sagen, dass es nicht richtig ist, die Emission regelmäßig zu kontrollieren.

Hallo Christian,
kennen wir uns?
Wohnst du bei uns in der Ecke oder bist du Urlauber?

Bea2
 

Christian1972

Neues Mitglied
Hallo Christian,
kennen wir uns?
Wohnst du bei uns in der Ecke oder bist du Urlauber?
Ich bin nur ein „schnöder Tourist“… Aber mehrfacher Wiederholungstäter! Wir haben vor zwei Jahren mal miteinander geschrieben als wir unsere Elternzeit hier verbrachten.
Übrigens ist der Schornsteinfeger, für die jährliche Reinigung, nicht nur keine Pflicht sondern man darf sich den mittlerweile auch selbst aussuchen.
 

maxstirner

Mitglied
@ Christian 1972 "....sondern man darf sich den mittlerweile auch selbst aussuchen."
Probiers doch mal! (eine Krähe ….)
Davon abgesehen:
Toll, die Schafe dürfen sich den Metzger aussuchen!

Meiner bescheidenen Meinung nach ist ein Schornsteinfeger so unnötig wie ein Kropf. (genau wie Qualitätsrundfunk")
Ich möchte ja niemandem der einen Schornsteinfeger engagieren möchte, dies ausreden- jedem nach seinem persönlichem Geschmack!

Aber ICH will Keinen.

Wie gesagt, bitte ich um Aufklärung:
Leben die Italiener noch ohne Schornsteinfeger und "Kaminbrand" oder sind die schon alle ausgestorben?

Ich weiß wirklich nicht ob es solche System-Schmarotzer (wie in D) auch in Italien überhaupt gibt.

Aber zurück zum Blitzableiter:
Jedermann ,- oder neuerdings- Jederfrau, weiß, dass es Gewitter gibt.
Jederfrau weiß auch, dass es vorkommen kann, dass so ein Ding ins Haus "einschlägt".
Wer sich noch mehr mit der Materie beschäftigt weiß sogar über den Stromfluss in so einem Fall Bescheid und darf sich dazu seine eigenen Gedanken machen.

MEINE bescheidene Hütte ist NICHT versichert und steht quasi unter einer 300 jährigen (geschätzt) Eiche.
(Eichen sollst du weichen)

Lieber akzeptiere ich einen Blitz der meinen Lebenstraum vernichtet als das gesammelte Parasitentum dass mich monatlich ausnimmt wie eine Weihnachtsgans.

Ein Haus kann man wieder aufbauen,- aber wie wird man die Parasiten endgültig los?

Falls mich hier jemand versteht , freue ich mich über Kontaktaufnahme.

LG
an alle Schornsteinfeger- Feunde.

( meiner hat selbst die Schnauze voll von seinem "Beruf")
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@maxstirner

da bin ich ja froh, daß Du in Italien der Schornsteinfeger-Mafia und der GEZ sowIe der Blitzschutz-Mafia entkommen bist.

A proposito: Wie hältst Du es denn mit der Gasprüfungs-Mafia auf Deinem Schiff?
 
Zuletzt geändert:

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Leider gibt es keine Schornsteinfeger, keine offizielle Gasprüfung, keinen Blitzschutz auf Sardinien. Per Zufall habe ich in einem Gespräch erfahren, dass auf Gasleitungsschläuchen ein Verfallsdatum steht. Daraufhin habe ich die Gasschläuche in meinem Casa überprüft - Jahre überfällig:eek:. Der Gasflaschenverkäufer, der auch die neuen Gasflaschen anschließt, hatte die Schläuche nie überprüft bzw. mich auf das Verfallsdatum eines Gasschlauchs aufmerksam gemacht, ich weiß auch nicht, ob er das muss. Ich würde offizielle turnusmäßige Überprüfungen begrüßen und gerne bezahlen, wenn es sie denn gäbe.
Mit einem Blitzableiter auf dem Dach würde ich mich bei diesen heftigen Gewittern auch wohler fühlen. Ich werde mich jetzt drum kümmern, auch auf die Gefahr hin, dass man mich für übervorsichtig hält (.)(.)
 

Kary

Sehr aktives Mitglied
Aber @Georgie, wenn man eine mögliche Gefahr erkennt, ist man doch nicht übervorsichtig, wenn man daraufhin vorbeugt. Es wäre doch eher fahrlässig, nichts dagegen zu unternehmen.

Ich kenne mich mit Hausversicherungen auf Sardinien nicht aus. Aber was wäre denn, wenn etwas passiert und es sich anschließend herausstellt, dass z. B. ein Gasschlauch, der sein Verfallsdatum überschritten hatte, die Ursache war?
Sollte man das ganze Thema der Vorbeugung nicht sowieso auch unter Versicherungsaspekten sehen? Was dann ganz und gar nicht mehr übervorsichtig wäre....
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
haihai @maxstirner

versteh dich in Sachn Systemshmarozzzzzer

@Kary
gucst du selbst nach deinen Schläuchen und alles is prima

würd keinen Kaminkehrer engagieren, wozu auch, kann ich selbst..........
hatt hier ne intessante Unterhaltung mit nem aufgeweckten Typen von wegen hamsttterrradd und so vor kurtttzem

zum Tehmaa Freiheit und so

für weiteeres shaunmermol
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@Kary

grundsätzlich sollte man das unter haftungsrechtlichen Aspekten sehen.

Sollte sich so z.b. bei Dir ein Kaminbrand aufgrund von Ruß und/oder Holzteer und mangelhafter
bzw. unterbliebener Kaminreinigung ereignen und Dein Haus und das oder die Deiner Nachbarn
mit schädigen, dann bist erstmal DU in der Haftungsreihe.
 
Zuletzt geändert:

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
kannst Kamin selbst russen, wer nicht blöd ist macht das halt einfach zuverlässig
und nix brennt seit Jahren
und musst auch keine teuren Versicherungen für nix löhnen für Lebenszeit whistling

gibts noch Selbstverantwortung auf diesem Planeten oder muss alles teuer delegiert werden?? :p
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Christine,

mit der Selbstverantwortung ist es nicht weit her. Die intepretiert leider Gottes jeder anders
nach seinem Gusto und seinen Fähigkeiten.

Für die öffentliche Ordnung und Sicherheit und feuerpolizeiliche Überwachung bedarfs es
augenscheinlich der staatlichen Kontrolle. Insbesondere in der intraurbanen Bebauung.

In unserem kleinen Ort (850 EW) gibt es alleine jedes Jahr zwischen 5-10 Kaminbränden.
Manchmal auch mit dramatischem Ausgang,

Ich hab' jedenfalls noch keine 87jährige Frau auf ihrem Haus den Kamin fegen sehen.
Geschweige denn überhaupt schon mal jemals einen!
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
...bin da hin und her gerissen zu diesem Thema (Selbst)verantwortung. Zum einen fühle ich mich oft von all den zT sehr absurden Sicherheitsbestimmungen schikaniert und im Hamsterrad eben dieses Systems, mache dann aber doch mit wenn mir vor Augen gehalten wird, dass andere von meinen Versäumnissen in Mitleidenschaft gezogen werden könnten....und schäume vor Wut wenn ich eine Busse kriege weil ich auf dem menschenleeren Trottoir Velo gefahren bin.

Danke @Georgie werden sicher, wenn wir wieder auf Sardinien sind die Gasleitung prüfen...und natürlich den Kamin russen;)
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
ch hab' jedenfalls noch keine 87jährige Frau auf ihrem Haus den Kamin fegen sehen.
Geschweige denn überhaupt schon mal jemals einen!
......genau so ist es, meine Schwiegermutter ist 88Jahre und lebt alleine im Haus, geheizt wird mit einem Holzofen.
Der Kaminkehrer bin ich, das heißt jedes Jahr mach ich den Kamin sauber, und es kommt immer 1 1/2 Eimer Ruß raus, teilweise mit kleinen Klumpen. Natürlich habe ich aufgeklärt das nur Holz in den Ofen soll, aber was wiklich alles reinkommt naja.
Da ich weiß wie gefährlich ein Kaminbrand sein kann, verstehe ich es nicht das es keinen Kaminkehrer gibt, würde das auch gerne bezahlen auf die paar Euro kommts auch nicht mehr drauf an, und ich hätte den Dreck nicht.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Christine,

Ich hab' jedenfalls noch keine 87jährige Frau auf ihrem Haus den Kamin fegen sehen.
Geschweige denn überhaupt schon mal jemals einen!

ich auch nicht, aber wer es tun will tut es, wenn die 87Jährige es gemacht haben will kann sie jemand fragen, irgendwer findet sich,
hängt halt in der Tat alles an Selbstverantwortung
wer die nicht hat, dem fackelts halt mal was ab unter Umständen
aber wenns dann noch ne Regel mehr gibt, dann gibts drei Wege mehr, die zu umgehen, die drei Wege finden dann die diesbezüglich Interessierten schon

in Beitrag 19 war ich nicht besoffen oder so, aber manchmal isses besser es den Suchmaschinen etwas schwer zu machen
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@corona niedda

bei einer 87jährigen verdichtet sich der Anschein von Demenz und das eigentliche Wollen.
Bei jüngeren verdichtet sich leicht der Anschein von Geld & Zeit sparen und somit auch des tatsächlichen Wollens.

Ich meine, daß bei solch einer Gefühls- und Gemütslage es besser ist, dies feuerpolizeilich zu beschicken.
 
Zuletzt geändert:

peko

Sehr aktives Mitglied
Ihr schreibt immer von Kaminbränden - in Wien habe ich davon sehr selten gehört, wohl aber von einem anderen Risiko: bei uns gibt es jedes Jahr etliche Tote und Vergiftete durch Kohlenmonoxid. Teils sind nicht oder schlecht gewartete Thermen daran Schuld, aber genauso oft liegt das Problem im/am Kaminabzug.
Einen Kaminbrand kriegst du wahrscheinlich irgendwie mit, aber dass du eine Portion Kohlenmonoxid - farblos, geruchlos und mit Langzeitwirkung reichlich tödlich - abgekriegt hast, merkst erst, wenn du in der Pathologie liegst.
Deswegen bin ich für verpflichtende, professionelle Kaminkontrollen zumindest in Großstädten bzw Häusern mit vielen Etagen und Mietern, weil du nie weißt, ob sich der Mieter über oder unter dir selbstverantwortlich an die Regeln der Vernunft hält. Lieber ein bissi durch Systemschmarotzer im Hamsterrad bevormundet, als in absoluter Freiheit für ziemlich lange Zeit ziemlich tot.

Zum ursprünglichen Thema "Blitzableiter" hab ich meinem posting #5 nix hinzuzufügen.
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
Kohlenmonoxid vergiftung ist mit die häufigste Todesursache in den Ländern Rumänien, Bulgarien usw. und genau das meine ich Peko, wenn der Kamin nicht mehr richtig zieht aufgrund von starker Rußbildung passiert eben genau das was du geschrieben hast.
 
Zuletzt geändert:

Kary

Sehr aktives Mitglied
Ich mag auch keine Überregulierungen, aber ich bin auch der Ansicht, dass das reine Verlassen auf Eigenverantwortung dort an seine Grenzen stößt, wo bei Nachlässigkeiten anderen ein größerer Schaden zugefügt werden kann.
Hatte heute gerade das (für Sardinien weniger relevante) Thema "Winterdienst auf dem Bürgersteig" auf dem Tisch. Das z. B. klappt auch nicht ohne verbindliche Verpflichtungen... Beim Kaminkehren sehe ich's genauso.
 

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Das mit dem Kohlenmonoxid passiert auch oft bei Gasheizungen älterer Bauart in Italien. Einen Kohlenmonoxidwarner gibt es schon für relativ wenig Geld. Ein defektes Kaminrohr kann schon die Ursache sein.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top