Junger Esel zu verkaufen (männlich, 1 Jahr alt), Nähe Siniscola

Doris G.

Mitglied
Hallo miteinander,
mein Schwager hat einen Esel zu verkaufen. Der "kleine" Momo ist sehr zutraulich, wird aber langsam seinem Vater zur Konkurrenz und muss deshalb leider weg. Momo ist 1 Jahr alt und lebt mit seinen Eltern in der Nähe von Siniscola. Wir möchten ihn nicht zum schlachten geben.
Anbei ein Foto von ihm vom Juni, da hat er noch sein Winterfell.
Wer hat Interesse an ihm oder weiß, wer einen Esel sucht?
 

Anhänge

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Also,..... ich würde den Esel gerne mit vereinten 'Forenkräften' an unser Forenmitglied Anobius
verschenken. ;) Anobius sind leider kürzlich wohl mehre Spiegel zerbrochen sowie Forenleitungen
malträtiert worden und seitdem fehlen diesem Forum einfach seine wertvollen Beiträge.
Kaum einer hier im Forum hatte mehr Sach- und Fachkenntnis über Sardinien als er - auch wenn
dies durchaus mal zu kontroversen Diskussionen geführt hat.

Vor der atmosphärischen Störung hatte Anobius einfach klasse und teilweise unersätzliche Beiträge hier
im Forum eingebracht und seine augenblickliche Enthaltsamkeitsphase würde ich gerne
mit Momo - dem sardischen Esel - nicht nur reaktivieren sondern auch konsolidieren wollen.

Im Bereich der Therapie werden mittlerweile die unterschiedlichsten Mensch-Tier-Therapien angeboten
(Delphine, Pferde, Hunde, usw.) - aber für einmal sardinieninfizierte wie Anobius bleibt da m.E. zwangsweise
und eigentlich nur der sardische Esel.

Vielleicht bekommen wir es ja hier evtl. gemeinsam mit Momo hin, Anobius fürs Forum zu reaktivieren?

Der Admin könnte ja netterweise bei Anobius mal nachfragen, ob sich Momo bei Anobius in D wohlfühlen
kann und darf und ob Anobius Momo - dem sardischen Esel - auch ein guter Geprächs- und Diskussionspartner
sein kann - selbst wenn die Ansichten mal kontrovers auseinanderlaufen?


Harren wir mal die Antwort vom Admin ab, nachdem dieser Anobius kontaktiert hat.
Dann sehen wir weiter.
 
Zuletzt geändert:

Sardinista

Moderator
Danke Beppe für deine anerkennenden Worte und dein freundliches Ansinnen. Auch unser kleines Admin-Team vermisst Anobius und seine Sach-, und Fachkenntnis für Sardinien sehr, gleichwohl wir seine Entscheidung akzeptieren müssen. Er weiß, dass er hier ausdrücklich willkommen ist und wird sich über deinen Beitrag amüsieren

So, und jetzt bitte alle Ideen und Infos her, die der erfolgreichen Vermittlung des kleinen Esels dienen können!

@ Doris : gerne frage ich mal bei all unseren Freunden nach, die auf dem Land leben und Platz haben. Du schreibst "verkaufen" - welche Vorstellungen hat dein Schwager denn da ? Du kannst mich gerne auch direkt über "Unterhaltung" kontaktieren

allen eine gute Woche
lG Andrea
 

Doris G.

Mitglied
Hallo miteinander,
als Neuling im Forum kann ich mit "Anobius" nur wenig anfangen. Aber das kriege ich sicher noch mit.

Ja, es geht um "verkaufen". Mein Schwager denkt so an 300 Euro. Wir haben damals für den Eselvater 800 Euro bezahlt. Anscheinend sind die Tiere auf Sardinien teurer als auf dem Festland. Wir haben aber keine Möglichkeit ihn zu transportieren. Das müsste der Käufer organisieren.
Bei konkreten Interessen vermittle ich gerne die Telefonnummer, so dass alles weitere direkt vor Ort ausgemacht werden kann.
Danke schon im Voraus für eure Mithilfe!
Gruß Doris
 

Sardinista

Moderator
danke für die Info, Doris.Ich werde sie weitergeben und hoffe, dass ihr für den kleinen Asino ein neues zu Hause finden werdet

( den Text zu "Anobius" mußt du nicht verstehen. Das war eine freundliche Botschaft von Beppe an ein ehemaliges Mitglied in diesem forum )
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Das haste jetzt aber nett gesagt, liebe Sardinista!

Aber ich bin mir nicht sicher, ob der Esel es bei Anobius lange ausgehalten hätte - oder umgekehrt ... */include/Denken/smilie_denk_08.gif

LG - Barbara
 

apixedda

Sehr aktives Mitglied
mmmhhh, tut mir echt leid - ich haette den Esel sofort genommen, um ihn alsbald zu schlachten -
meine Frau war dagegen und wollte ihn in unserem Hinterhof unterbringen, wo schon drei Hunde leben...
Geht beides nicht....

kann ich das Eselchen direkt vor Ort zu Salami verarbeiten?

...die wuerde ich dann auch bei einem der naechsten Sardinientreffs mitbringen....

Halb so wild, Ragazzi!
is nur n Spass!
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
...och, ich dacht es gäb schon was leckeres zu naschen, bei dir......
aber sind schon interessante Preise hier, ein Esel für 300, ein Taxi für 900, von was hat man jetzt mehr?
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Jörg,
Das kommt, wie immer, darauf an.
Lässt du den Esel leben, braucht er Gras und Wasser, kostet also irgendwann soviel wie Taxi.
Isst du ihn aber, hast du 2mal was davon davon, einmal runter, einmal satt rauf mit der Luft. Das bietet dir kein Taxi.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Da Todgesagte ja länger leben, wird es dem Esel in Zukunft wohl sehr gut gehen. :p Ich drücke ihm jedenfalls die Daumen.
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Warum soll man ein Baby schlachten, der ist doch noch klein. Immerhin kann der Ü 30 werden. Ich hab noch ne Eselöse in der Wand vor dem Tor, aber wer füttert ihn wenn ich arbeiten bin?
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ihn keiner haben will! ich lebe ja leider im Moment nicht vor Ort, würde ihn sonst kaufen - und er hätte dann ein ziemlich langes Leben, hopefully, denn ich selber esse kein Fleisch!
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Ich muss schon sagen, nach der Ansage von Api, gehts hier aber entspannt zu, das war aber schon mal anders.
Im Gegensatz zu Sabina, hallo Sabina, esse ich Fleisch, aber ich muss jetzt nicht unbedingt Eselsalami haben, so gut ist die auch wieder nicht, ich bevorzuge korsische Salami vom Schwein und zwar nur vom Schwein, entweder mit Eicheln, oder mit Maroni gefüttert.

Grüße Hans
 
Zuletzt geändert:

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Wir werden älter Hans , wir werden älter!
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Hans,

ich habe kurz überlegt, ob ich etwas zu Api oben schreiben soll... dann war das aber so dick aufgetragen - und ich weiss, dass seine Frau Vegetarierin ist, right Api, oder? - denn ich hatte Api hier schon einmal wg eines vegetarischen Essens angeschrieben, so, und da hat sich dann alles Weitere (an Diskussion zu dem Thema hier) erübrigt; Provokation macht ja auch manchmal Spass, ich esse schon so lange kein Fleisch mehr (über 20 Jahre), dass mich so etwas wie von Api eher amüsiert...

ein vegetarisches Salve an die Fleischesser hier!
Sabine
 
Zuletzt geändert:

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Servus Sabine,
ich hatte jetzt nicht Dich speziell im Auge, aber die Tierschützerfraktion ist hier schon stark vertreten und da gab es schon aus geringerem Anlass einen Aufstand.
Der gute Api, ich hatte schon mal das Vergnügen und war bei ihm zum Essen, übernachten, ratschen.......und ich traue ihm durchaus zu, den Esel fachgerecht zu etwas essbarem zu verarbeiten, also in sofern war das nicht nur Provokation. Aber so nebenbei Sabine, Api kocht auch traumhaft gute Marmeladen und natürlich kann er auch vegetarisch kochen.

Servus Jörg, wie jetzt älter?????

Grüße Hans
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Hans, Buon Giorno,

ja, grundsätzlich ist es sicher kein einfaches Thema - ob mit oder ohne Provokation von beiden Seiten, letztendlich gehört viel Toleranz auf beiden Seiten, Fleischesser und Vegetarier, dazu... wenn man mit einer sehr starken Tierliebe versehen ist und aus diesem Grund kein Fleisch isst, dann kann das Zusammenleben mit überzeugten Fleischessern schon manchmal nicht leicht sein... dennoch habe ich nie versucht zu 'missionieren', sondern es eher mit viel Humor und etwas Überzeugungsarbeit in meinem direkten Umfeld versucht - geht natürlich immer am besten, wenn es gerade mal wieder einen der zahlreichen Fleischskandale gab!!!

Zu dem was Du über Api schreibst möchte ich noch sagen, dass ich es - bei aller Tierliebe - konsequent finde, wenn ein überzeugter Fleischesser die Tiere auch.. nun ja.. und dann am besten komplett verarbeitet und nichts 'wegschmeisst'; finde es immer etwas unglaubwürdig, wenn so viele Leute das Fleisch kaufen, am besten auch noch so billig wie möglich, aber selber nie Hand anlegen könnten an das Tier;

salve
Sabine
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
So siehts aus Sabine!
Ich hab das schon gemerkt, dass Du niemanden missionierst, das fordert mir Respekt ab.
Api und ich hatten im Forum schon nette Grundsatzdiskussionen und haben gemerkt, dass wir auf der gleichen Welle schwimmen. Wenn alle sich an der Qualität orientieren würden und nicht am Preis und statt jeden Tag Fleisch essen, lieber weniger aber qualitativ höherwertigeres Fleisch kaufen würden, wären wir der artgerechten Tierhaltung schon ein Stück näher. Kein Problem Sabine, ich würde auch ein vegetarisches Menü mit Dir essen, nur Vegan find ich halt übertrieben und Tofu muss nicht sein, Schweinefilet übrigends auch nicht.

Liebe Grüße Hans
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Hans,

klar, machen wir, vielleicht schliessen sich hier noch andere Forianer an... und wir treffen uns zu einem leckeren vegetarischen Menü auf unserer geliebten Insel!!

tanti saluti
Sabine
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Und wo findet der junge Esel nun ein neues Zuhause? Es eilt doch ein bisschen, sonst bekommen Vater und Sohn sich ernsthaft in die Wolle.
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Hilft da nicht ,Schnippel ab?! um die Hormone zu bremsen?
 

Sardinista

Moderator
Doris hat mir geschrieben, dass der wunderschöne Momo immer noch ein neues zu Hause sucht. Hat keiner eine Idee, wie ihm geholfen werden könnte?
 

Doris G.

Mitglied
Ja, ich komme frisch aus Sardinien zurück. Ich habe ihn 2 Wochen lang täglich gefüttert und gestriegelt. Er ist sehr zutraulich und wirklich wunderschön. Leider konnte ich kein richtig gutes Foto machen, da er - mich einmal als Futterspenderin identifiziert - immer sofort auf mich zuspaziert kam. Mit Mutter und Vater hat er sich immer um die Wassermelonenration gestritten. Inzwischen ist er beinahe so groß wie seine Mutter. Wäre super, wenn sich in den nächsten Monaten ein Tierfreund fände, der ihn nicht zu Salami verarbeiten will.
 
Anzeige

Top