Insel Budelli, rosa Strand (spiaggia rosa)

Sandokan

Sehr aktives Mitglied
Baja Sardinia, 10.09.2014

Salve a tutti,

seit Tagen wusste ich doch schon Forumsbesuch zu haben und Massimiliano (Kapitän der Emibel) schlug vor, anläßlich des Besuches von Andrea und ihrem Mann nebst Daisyno und ihrem Gatten mit dem Segelschiff die Insel Budelli, dessen rosa Strand und den Wächter Mauro ( vgl. auch dazu "Mauro di Budelli" unter https://www.facebook.com/pages/Mauro-di-Budelli/138790866246496?fref=ts ) im Naturschutzgebiet des Archipels der Maddalena zu besuchen.

Ich kenne Mauro, und ich kenne auch Massimiliano und was augenscheinlich sich immer wieder hinsichtlich des italienischen "laissez faire" als leicht beschrieben wurde, entpuppt sich im Nachhinein als schwieriges Unterfangen so daß ich Massimiliano immer wieder gefragt habe, ob wir denn auch wirklich die Insel Budelli betreten und Mauro (den seit 25 Jahren dort lebenden Wächter der Insel) besuchen darf.

Ich hatte große Bedenken und entgegnete Massimiliano, daß ich wisse daß er eine persönliche Begegenung mit Berlusconi abgelehnt hat, einen Herrn Briatore der Insel verwies und Herrn Steven Spielberg verhaften ließ und sagte ihm, daß ich keinerlei Lust habe meinen Nachmittag in einer Polizeistation verbringen möchte um mich zu erklären als mir Massi via Mauro erklärten: "Du darfst das".

Also habe ich mir meinen Mut, die Gäste und Forianer zusammengenommen und habe die Insel betreten und stand dort vor dem rosa Strand wie angewurzelt stehen (ich glaube, es geht einfach jedem so) als es aus der Hütte brüllte: "Marco, Marcoooo, Marcoooooooooooooooo....ma mi spieghi perché tu parli straniero ?" - zu Deutsch: "Marco, erklärst Du mir jetzt bitte warum Du auch ausländisch sprichst ?"

Das Eis war damit gebrochen und Mauro bat alle Gäste und Forianer einen Kreis um ihn zu bilden und begann über sich, seine Geschichte, die Besonderheit der Insel, der Vergangenheit bis 1989 zu erzählen als sich pro Tag bis zu 3000 Touristen auf dem Strand vergnügten und den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu sprechen die dazu geführt haben, den Zutritt ausnahmslos und komplett zu verbieten.

Mauro ist ein geübter Redner der sätzweise spricht und mir die Zeit lässt, das Gesprochene in der "Ich"-Form zu übersetzen. Dieser kleine, hagere, unscheinbare 75 jährige blitzgscheite Mann mit den gewitzten Augen weiß seine interessierten und neugierige Besucher zu begeistern und erklärt über die 11 000 jährige Geschichte, über die sich an der Posidonia befindlichen Mikroorganismen (maximal 5 rosa Kerne pro Posidonia) , über den Sauerstoffgehalt den 1 m2 Posidonia pro Stunde herstellt, den unwiderbringlichen Schaden den Segelboote verursachen, wenn sie mit ihren Ankern großflächig auf dem Meeresboden verursachen und des vermeintlichen weißen Sandes, der in Wahrheit aus Kalziumkarbonat besteht und so in dieser Konsistenz eigentlich nur noch in Polynesien zu finden ist.

Und dann fragt er mich: Nachdem Du das jetzt alles von mir weißt, traust Du Dich jetzt noch diesen Strand zu betreten ? Traust Du Dich noch ein Glas des rosa Sandes mitzunehmen wenn Du weißt, daß sich innerhalb eines Glases 10 000 von Jahren befinden und Du an Deinen Fußsohlen abertausende von Mikroorganismen unwiderbringlich wegschleppst ?

Nein Mauro. Ich traue mich nicht.

Ich freue mich ja immer wieder über solche Ausflüge und die Anwesenheit gleich dreier Kapitäne wie Massi, Beppe Mike und bin so "useless as you could be".

Einfach wunderbar.
 
Zuletzt geändert:

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Wir sind dort mal in gebührendem Abstand mit dem Segler vorbei und haben uns gefragt was daran denn so rosa ist. Wir hatten mehr eine Vorstellung von Rosa Koralle, daher etwas enttäuscht drehten wir wieder ab und dachten da ist aber nicht mehr viel von der Einzigartigkeit geblieben. In der Nähe sahen wir die vielen Segler und Boote vor Anker liegen und da wussten wir warum der Strand gesperrt wurde.
 

Sandokan

Sehr aktives Mitglied
Mauro erklärte uns anhand eines Büschels der Posidonia, daß sich pro Büschl maximal 5 rosarote Körner der Mikroorganismen der Sorte "miniacina minacea" (vgl. auch hierzu Wikipedia http://it.wikipedia.org/wiki/Miniacina_miniacea ) befinden und die Touristen, die ein Glas Sand mitnehmen demnach zehntausende von lebenden Organismen mitnehmen, die nur so lange rosa sind, so lange sie sich im Wasser befinden da die Sonne sie an Land ausbleichen.

Wir haben sie sehr gut und sehr genau am Strand mit Sonnenbrillen und UV-Filter sehen können (man verzeihe uns, aber es war taghell und das gleißende Licht behindert den Blick) und dann sieht man es dann sehr deutlich und sehr genau.

Was mir ja persönlich gefällt und imponiert ist ja, daß wir geschickt, erwartet und willkommen geheißen wurden und daß Mauro schon immer alle Potentaten dieses Planeten der Insel verwiesen hat, wenn er der Ansicht ist, daß sich die Menschen ein neues Spielzeug zulegen wollen.

Geduldig erklärt er aber den Normalsterblichen wie uns, die im Schatten eines Wacholderstrauches sitzen und auf diese irren Farbenkombinationen schauen was die Natur einzigartiges erschaffen hat.

Ich freue mich darüber, daß ich im Jahr 2014 noch so ein unberührtes Fleckchen Erde finde und daß meine Gemeinde seit 1974 an der gesamten Costa Smeralda in einer Bannmeile von 3 km zum Meer hin ein absolutes Bauverbot ausgesprochen hat und einhält. Wenn ich vor Henrich Harrers Buch (7 Jahre Tibet) sitze und über die letzten Paradiese der Menschheit lese, Herrn Hartes (dem neuen neuseeländischen Eigentümer der Insel der eine Rückführung der Insel zu ihrem Ursprungszustnd anstrebt) erfahre und Mauro frage, ob er denn in den letzten Jahren einen Sinneswandel der Leute erfahren hätte und dieses bejaht, dann hege ich die Hoffnung auf eine langsame Rückbesinnung. Wenn ein junger Bürgermeister wie Herr Ragnedda die Emire aus Qatar zurückpfeift und ihnen sagt: "ihr dürft außer streichen hier ansonsten gar nichts", dann verdient es meine Anerkennung.

Was sagte Mauro ?

Es fehlt uns an Information und sehen bedeutet nicht gleichzeitig verstehen. Die Schönheit dieser Gegend erschließt sich dem Betrachter oftmals erst auf dem 2. Blick.

Just my 2 cents.
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Ciao Marco,

vielen Dank für diesen tollen Bericht und für den Hoffnungsschimmer, der zeigt, dass Sardinien und seine Schönheiten noch nicht ganz verloren sind! Das ist wunderbar!

Der gute Mauro hat meiner Ansicht nach den tollsten Job der Welt: Inselwächter auf Budelli!

Kannst du nicht ein Foto von dem Anblick, der sich euch auf Budelli bot, einstellen?

LG - Barbara ;)
 

Maria

Sehr aktives Mitglied
Hallo Marco
Auch ich habe deinen Bericht gelesen, soooo schön . Das würde ich auch gerne erleben....aber das würde ja jeder wollen und mir ist es lieber das das nicht möglich ist.
Ich hatte beim lesen bildlich dieses schöne Erlebnis vor Augen. Ich habe die Sendung von Mare TV gesehen , was für eine außergewöhnliche Person muss dieser Mauro sei ? :) Vor vielen Jahren war ich auch öfters auf der Insel Budelli , da war es noch erlaubt .Ich hoffe das die Insel ( überhaupt alles in Sardinien ) weiterhin geschützt wird.

Und ich hoffe das Mauro seine Aufgabe weiterhin noch sehr lange als Wächter machen kann. Vor kurzen wäre ja mal was mit irgendwelchen Touristen die meinten man muss sich an keine Regeln halten.:mad:

Auch der Artikel das Mauro die Insel verlassen müsste , weiß da jemand mehr was es mit diesem Artikel auf sich hat ?

http://lanuovasardegna.gelocal.it/r...parco-sfratta-il-custode-dell-isola-1.8949970
Gruß Astrid
 

Sardinista

Moderator
auch Tage nach dem Besuch dieser Insel , bin ich sehr berührt von deren Ursprünglichkeit und Schönheit und das Gespräch mit Mauro, der sich viel Zeit für uns nahm, wird mir unvergessen bleiben.
Mauros Zukunft ist ungewiß und doch ist eines sicher : freiwillig wird er dieses Kleinod, das er seit 25 Jahren hütet, nicht verlassen !!! Nicht alle seine Besucher kommen freundlich gesonnen und haben Verständnis für seine Aufgabe. So wurde er kürzlich von einer Frau geschlagen, der er den Strandzugang verwehrte !!!
Entscheidend wird der für Ende Oktober angesetzte Gerichtstermin sein, bei es um Eigentumsklärung der Insel geht. Der Neuseeländer hat die Insel gekauft und erst danach wurde staatliches Vorkaufsrecht geltend gemacht. Er hat auf jeden Fall ausgesprochen vernünftige Vorstellungen bezüglich des Erhalts dieses Kleinods .

Mauro gilt es jetzt der Rücken zu stärken und zu unterstützen, wie auch immer das möglich ist. Jedwede Öffentlichkeitsarbeit wird hierzu ihren Teil beitragen

Ein paar Bilder von Strand und Mauro werdet ihr sicher demnächst noch erhalten

saludos Andrea
 
Zuletzt geändert:
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Ciao Andrea,

wie schön für euch, dass ihr das LIVE miterleben durftet!

LG und noch einen schönen Urlaub!

Barbara ;)
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
auch nach 2 wochen ist die erinnerung an den außergewöhnlichen besuch auf der insel budelli und ihren beeindruckenden hüter mauro nicht verblasst. marco und andrea haben bereits darüber berichtet.

die unberührtheit der bucht, in der die spiaggia rosa liegt und deren farben und formen haben uns nahezu sprachlos gemacht.
während wir mit ungläubigem blick auf die bucht auf die audienz bei mauro warteten habe ich jeden von uns mehrmals sagen hören "so etwas kann es doch gar nicht geben, oder? ... das muss ein traum sein".

wir hoffen, dass budelli in gute hände kommt und die idee mauros, die insel nicht abzuschotten sondern in geschütztem rahmen zugänglich zu machen und die besucher durch information zu sensibilisieren und im sinne des naturschutzes zu motivieren umgesetzt werden kann.

marco, dir nochmal einen riesengroßen dank, dass du uns diesen eigentlich unmöglichen besuch ermöglicht hast!
richte bitte massimiliano einen gruß von uns aus.

im internet finden sich viele und schöne fotos zur spiaggia rosa, mauro und der poseidonia mit dem einzeller miniacina miniacea.
ich häng euch mal 3 fotos von mir an. auf dem 3. ist im oberen linken bereich der poseidonia mit etwas mühe das rosafarbene kalkskelett zu erkennen.


upload_2014-9-22_19-25-36.jpeg

upload_2014-9-22_19-27-2.jpeg


upload_2014-9-22_19-28-9.jpeg
 

Sardinista

Moderator
Mauro erklärt uns auf diesen Bildern die Posidonia und die daran befindlichen kleinen roten Mikroorganismen ( nur 3-5 pro Pflanze ).
Alle ! sardischen Freunde, denen ich von unserem Besuch auf der Insel erzählte, bekannten freimütig , dass sie auch noch irgendwo eine Flasche mit diesem Sand rumstehen haben. Der gesamte rosa Sand, der sich über tausende von Jahren gebildet hat, wurde auf diese Weise tonnenweise davongetragen. Umso bedeutsamer ist es nun, dieses einzigartige Naturwunder zu schützen und vor weiterer Zerstörung zu bewahren.
Die Absicht des Neuseeländer Käufers, Michael Harte, ist es ,durch einen geregelten Zugang und Wissensvermittlung die Besucher für dieses Thema zu sensibilisieren. Auf Holzstegen soll der Zugang ermöglicht werden, ohne dass der kostbare Strand betreten wird. Gleichzeitig soll auch die Vegetation auf der Insel geschützt und erklärt werden
Harte hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, ganz besondere Inseln auf der Welt aufzuspüren und zu bewahren. Ein Team von Wissenschaftlern /Meeresbiologen soll ihn hierbei unterstützen
In dem Heft Bell'Italia Sardegna no.46 vom Mai 2014 ist ein Bericht über Harte und seinen Besuch auf Budelli zu finden
Der Gerichtstermin zur Klärung der Eigentumsverhältnisse ist für Ende Oktober angesetzt
Unterstützen können wir den " tapferen Robinson" Mauro durch unser Interesse, Öffentlichkeitsarbeit und gerne auch persönliche Solidaritätsbekundungen auf seiner FB-Seite ( s.o. )

Dank auch von mir an Marco und Massimiliano, die uns den Besuch durch ihre Kontakte ermöglichten.
Herzlichst Dank aber vor allem auch an Mauro, der uns "stranieri " nicht nur den Besuch gestattete, sondern sich viel Zeit für unsere Fragen nahm und uns einige Denk-Lektionen auftrug....
P1000615.JPG

P1000634.JPG
 

Sardinista

Moderator
Inzwischen sind die Besitzverhältnisse geklärt, d.h. der Neuseeländer Harte hat sich zurückgezogen und die Insel Budelli , die lange Jahre in Privatbesitz war, ist wieder Teil des Naturparks. In einem anderen Beitrag wurde zu diesem Thema informiert und kontrovers diskutiert
( s. http://www.sardinienforum.de/threads/insel-budelli-wird-verkauft.3750/page-2#post-101883)

Es geht aktuell nicht um die Besitzverhältnisse, sondern um die Zukunft von Mauro Morandi, dem Custode / Wächter dieser Insel, der in den Plänen der Parkverwaltung keinen Platz mehr hat und dessen Vertreibung von der Insel aktuell droht.
Aus diesem Grund hat Mauro seine Freunde weltweit um Hilfe gebeten und es wurde eine eigene fazbu Seite, sowie eine online-Petition eingerichtet, die sich für den Verbleib Mauros auf der Insel einsetzt.

Aus diesem Grund ziehe ich den alten thread zu diesem Thema wieder hoch, da hier Mauro und sein Leben etwas mehr vorgestellt wurden

Mauro lebt und kümmert sich seit 28 Jahren um den Erhalt dieses einzigartigen Naturschatzes. In all den Jahren hat er Sommer wie Winter dort gelebt, den Müll aufgesammelt , das Betreten des zu schützenden rosa Strandes verhindert ( s.o. ) und Gästen aus aller Welt mit viel Geduld immer wieder versucht verständlich zu machen, dass wir mit unserer Natur sorgsam umgehen lernen müssen, damit die Welt uns und unseren Kindern lebenswert erhalt bleibt.

Seit 10 Jahren hat er vom Vorbesitzer kein Gehalt mehr erhalten und er ist trotzdem geblieben. Durch eine kleine Pension, die er aus seiner früheren Tätigkeit als Lehrer erhält , Unterstützung durch Freunde und seine unglaubliche Liebe in dieses Paradies gelang es ihm dennoch, seine wichtige Arbeit fortzusetzen.

Mauro kennt die Farben und Düfte jeder Pflanze , erkennt jeden Baum und alle Tierarten wie kein anderer und er hat wohl bei jedem, der das große Glück hatte ihn kennenzulernen, bleibenden Eindruck hinterlassen - so auch bei mir

Und so wünsche ich ihm von Herzen, dass die Parkverwaltung seine Arbeit anerkennt und unterstützt.

Mauro Murandi muß auf der Insel bleiben !!!

Wenn ihr das auch unterstützen wollt, dann unterzeichnet die Petition. Mauro dankt allen für eure Unterstützung

https://m.facebook.com/groups/390468264426850?view=permalink&id=681348075338866
Firma questa petizione: "MAURO DEVE RESTARE IL GUARDIANO DELL' ISOLA DI BUDELLI"
firmiamo.it

Se vuoi veramente dare una mano a questa causa: "MAURO DEVE RESTARE IL GUARDIANO DELL' ISOLA DI BUDE...
 
Zuletzt geändert:

Sardinista

Moderator
gut, dass du da nachfragst - danke !!

Neben dem Bild steht : Firma questa petitzione " Mauro deve restare..."

Diesen Text einfach anklicken : führt direkt zur Petition
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
also, bei mir klappt das irgendwie nicht. ist aber auch kein wunder, soviel italienisch kann ich nicht, englisch auch nicht besonders bzw. wenn ich die sprache umstelle, ist die petizione weg. mal wieder ein kleines unterfangen zum verzweifeln für die unkundigen. und meine postleitzahl mag das formular auch nicht. hmpf...


lg anke
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
kommando zurück, aus unerfindlichen gründen hat es nun doch geklappt - ich weiß nur nicht so ganz genau, was ich da alles angegeben habe whistling
aber, und das ist ja das wichtigste, der zähler ist um eine nummer hochgehopst.
 

joggele

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,

mit meiner bescheidenen Stimme nunmehr 940 von 50.000 :(.

Es ist aber auch wirklich nicht leicht die Petition zu befürworten ...


Grüssle
Jürgen
 

joggele

Sehr aktives Mitglied
Warum bruacht man eigentlich 50.000 Stimmen? Wer legt das nach welchen Kriterien fest? Andere Petitionen genügen schon 1.000.


Grüssle
Jürgen
 

Sardinista

Moderator
Wir haben Mauro gestern besucht und er ist überglücklich, dass er auf seiner geliebten Insel bleiben kann.
Er dankt allen herzlichst, die ihn unterstützen durch Unterzeichnung der Petition und ihm direkt oder indirekt ihre Solidarität bekundeten.
Der blitzgescheite 78 jährige mit seinen lebendigen Augen und seinem ganz eigenen Charme hat noch viel zu sagen und zu vermitteln. Möge er sich weiter guter Gesundheit erfreuen, dass ihm das so möglich ist, wie er es sich vorstellt

a chent annos , Mauro !
 

Gianluca

Sehr aktives Mitglied
Der Mann ist eine Legende!
 

Kerli

Sehr aktives Mitglied
Moin Moin.....

tolle Geschichte, bin erst heute auf diesen Thread "gestoßen".

Wir haben 2016 auf einer Boots-Tour auch diesen Strand sehen dürfen.....allerdings nur
vom Boot aus.

Die Fotos sind echt klasse !

Danke

Friesische Küstengrüße vom Jadebusen

Kerli und Lia
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ach schön, da freue ich mich sehr. endlich mal ne unterschrift, wo man was hört und die was bewirkt hat (mit den 1000en anderen zusammen!)
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top