Inselweit In diesem März mit dem Wohnwagen: Neuling sucht Tipps zu offenen Plätzen ?

Schweizer63

Neues Mitglied
Hallo zusammen
:)Ich bin neu hier und habe dieses tolle Forum als Vorbereitung für unseren ersten Sardinienurlaub entdeckt. Ihr scheint eine erfahrene Community mit vielen guten Ratschlägen zu sein. Deshalb hoffe ich, dass ihr auch uns weiterhelfen könnt. ;))
Meine Frau und ich sind seit Jahrzehnten ausschliesslich mit Wowa und Auto im Urlaub anzutreffen. Seit die Kinder ausgeflogen sind, begleiten uns drei kleine Hunde auf unseren Reisen. Konkret sind das ein Eriba feeling 442 mit Schlafdach, ein RR Evoque Cabrio, sowie zwei Chihuahua und seit neustem ein Bolli. Die beiden Chis suchen für uns Trüffel und auch ansonsten sind sie für jede Wanderung zu haben ;). Womit wir auch schon bei einer unserer Lieblingsbeschäftigung auf Reisen sind.

Nun hab ich bislang bei euch im Forum noch wenig aktuelles zu Campingplätzen im März gelesen. Welche Erfahrungen habt ihr beim Campen im März gemacht. Welche Plätze sind für uns fünf zu empfehlen. Am liebsten haben wir schön gelegene Plätze mit tollem Bilck aufs Meer oder eine schöne Umgebung. Daneben reicht uns ein saubere Toliettenanlage und ein Restaurant mit leckerem Essen und feinem Kaffee.. und schon sind wir glücklich... ;))

Unten hab ich zwei Bilder (die Doggies und unser Reisegefährt).

Ich freue mich von euch zu lesen.
Gert

IMG_0313.jpgIMG_0667.jpg
 

rocky

Aktives Mitglied
Da hört es dann aber auch schon fast auf mit offenen Plätzen...
Selbst wenn da steht "aperto tutto l´anno" haben die gerne von Oktober bis April zu.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Viele CP sind frühstens zu Oster geöffnet, auch wenn da steht "zu Weihnachten geöffnet".

Ich habe immer wieder verzweifelte Camperfahrer getroffen, die keinen offenen Platz gefunden haben..

Bea2

P.S. Es gibt doch von Peter Höh auch einen Camping-Führer.
Peter recherchiert immer sehr genau.

Tanti saluti
Bea2
 

Malo

Mitglied
Camping Torre Salinas (zwischen Muravera und San Priamo) hatte bisher meistens ab Anfang März geöffnet.
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Sehr empfehlenswert: Le Cernie bei Lozorai! Hat ganzjährig geöffnet!
Wir waren im Mai 2018 dort. Während 3 Nächten wurden die Sanitäranlagen kein einziges Mal geputzt, an den Spülbecken lagen Glasscherben und es gab keine Mülltonnen. Außerdem liefen auf dem Platz wilde Katzen und Hunde herum. Das einzige positive an dem Platz war die Lage direkt am Strand. Ansonsten war das mit Abstand der schlechteste Platz, den wir auf Sardinien besucht haben.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Wir waren im Mai 2018 dort. Während 3 Nächten wurden die Sanitäranlagen kein einziges Mal geputzt, an den Spülbecken lagen Glasscherben und es gab keine Mülltonnen. Außerdem liefen auf dem Platz wilde Katzen und Hunde herum. Das einzige positive an dem Platz war die Lage direkt am Strand. Ansonsten war das mit Abstand der schlechteste Platz, den wir auf Sardinien besucht haben.
Die Recycle-Station ist 50m außerhalb des CP, man bringt seinen Müll getrennt dorthin - sehr fortschrittlich! In die Mülleimer wird der Müll eh nur ungetrennt hineingeschmissen. Und als ich dort war, waren die relativ neuen Sanitäranlagen tiptop!
 
Zuletzt geändert:

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Die Recycle-Station ist 50m außerhalb des CP, man bringt seinen Müll getrennt dorthin - sehr fortschrittlich! In die Mülleimer wird der Müll eh nur ungetrennt hineingeschmissen. Und als ich dort war, waren die relativ neuen Sanitäranlagen tiptop!
Von einer Entsorgungsstation wussten wir nichts. Es war allerdings drei Tage lang auch kein Personal auf dem Platz, dass wir hätten fragen können.
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Und seid froh über die frei rumlaufenden wilden Katzen! Sie halten den Besuchern die Ratten (ebenfalls freilaufend) vom Hals, von denen es in der Wildnis wesentlich mehr gibt, als ihr jemals sehen werdet. Wildlaufende Hunde schliessen sich manchmal an Katzengruppen an, da diese in der sardischen macchia besser zurechtkommen. Ich kannte einen kleinen Foxterrier, der mich um Hilfe bat u. ein paar Tage später zu der Katzengruppe stiess, die mir den Garten rattenfrei hielt. Mutter Katze putzte dann täglich nicht nur die eigenen Jungen, sondern knabberte auch dem Hund die Zecken hinter den Ohren weg. LG Ju
 

Schweizer63

Neues Mitglied
Hallo zusammen. Herzlichen Dank für eure zahlreichen Tipps. So wie ich euch verstehe, wird es eine Herausforderung werden, einen offenen Campingplatz zu finden. Wie sieht es denn aus, für eine bis zwei Nächte an schönen Plätzen wild zu campen? Wenn ja, welche Plätze würdet ihr wählen.

Herzliche Grüsse
Gert
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Grundsätzlich geht das schon aber ich würde stark dazu raten, sich an ein paar grundlegende Regeln zu halten. Schon allein, um nachfolgenden Campern keine "verbrannte Erde" zu hinterlassen:
  • Nur dort übernachten, wo man mit eurem Gespann zumindest parken darf. Also weder Durchfahrtsverbote missachten, noch explizite Parkverbote für Wohnwagen und Wohnmobile.
  • Niemals quer über fünf Parkplätze parken. Wenn das Gespann nicht auf die markierten Parkplätze passt, abkuppeln oder weiterfahren.
  • Keinen Tisch, Stühle, Grill, Markise oder sonstiges Camping-Equipment auspacken.
  • Keinen Müll hinterlassen.
  • Kein Feuer machen.
  • Das generelle Hundeverbot an sardischen Stränden respektieren, Hunde auch sonst an der Leine halten und alle Hinterlassenschaften mitnehmen.
Also eigentlich die Basics des Freistehenden. Wenn du die berücksichtigst, kannst du meiner Erfahrung nach fast überall für eine oder zwei Nächte stehen. Die Sarden sind ziemlich entspannt aber man darf es nicht übertreiben.
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Ich hab noch was vergessen:
  • Nicht quer zur Aussicht parken und damit allen anderen Besuchern den Blick auf den Strand, die Dünen, das Bergpanorama (...) verstellen. Der Parkplatz mit Aussicht ist für alle da.
 
  • Gefällt mir
Reactions: KSL

marai

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gert,

also ich sehe das aus Sicht eines erfahrenen Wohnwagenfahrer etwas anders Als TCamper, mit seinem Camping Bus.

Mit Wohnwagen irgendwo in der Pampas zu stehen , ist sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich.
Im Gegensatz mit einem Bulli, wird man sofort als Wildcamper geortet. Da können die Sarden noch so tolerant gegenüber PKWs sein.

Es gibt schon einige Campingplätze, die geöffnet haben, man muß sich aber mehr bemühen, als zu anderer Zeit. Am besten vorher mal anmailen oder besser noch anrufen.

Ein Campingplatz, der bestens geignet von Lage und Ausgangspunkt ist der Campingplatz Baia Saraceno bei Palau. Ist ein nettes Dörfchen, wo bestimmt schon etwas aufhat. Hat mit Sicherheit (zumindest die letzten Jahre) ab 1.3. geöffnet, sogar mit Hundestrand, was aber zu der Zeit bestimmt kein Problem sein wird. Einfach vernünftig damit umgehen, stundenlang am Strand wirst du um die Zeit bestimmt nicht liegen. Hab selber nen Hund und in der späten Vor- und Nachsaisson, aus eigener Erfahrung, bei rücksichtsvollem Umgang, kein Problem.

Ein ganz schöner,als neu gemeldeter GanzjahresCampingplatz, ist der von der Lage her ganz tolle Cp Torre Chia bei Chia, (Domus de Maria). Einkaufen
und Essen gehen müsstest du allerdings in Pula.

Hier noch ein sehr hilfreicher Beitrag, sogar gute Tips vom Cheffe:
(anklicken)https://www.sardinienforum.de/threads/ganzjahrescampingplätze.3124/#post-95264

Und noch ein Tip, auf Sardinien kann man auf den meisten Mobilstellplätze auch mit Wohnwagen nächtigen, im Gegensatz auf vielen Stellplätzen
im Festland.

Noch viel Spaß beim Planen.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
#Martin. Da bin Ich voll bei Dir. Mit Gespann schonmal garnicht. Haste die mit der Schirmmütze sofort am Auto.
Endspannung sieht da anders aus .TCamper #
 

Schweizer63

Neues Mitglied
Herzlichen Dank an alle für eure Tipps und Einschätzungen. Das hilft wirklich weiter. Die Bedenken bezüglich wild mit Wohnwagen stehen kann ich nachvollziehen. Ich hab da bislang gute Erfahrungen gemacht, wobei es Ehrensache ist, sich nicht zu breit zu machen und den Platz stets so zu verlassen, wie wir ihn gerne angetroffen (hätten). ;)

@Martin: . Den Baia Saraceno haben wir auch auf dem Zettel. Vermutlich wird er die erste Wahl nach unserer Ankunft auf der Insel. Wir wollten jedoch zur Halbzeit noch den Süden erkunden. Dort hab ich noch einen Platz abseits der normalen Touristenströme gefunden, der an der Costa verde liegt. http://www.campingsciopadroxiu.com/index.php/it/ .Der soll allerdings nur über eine abenteuerliche Anfahrt auf Sandpiste zu erreichen sein. Schotter und Sand sind grundsätzlich kein Problem, solange keine hohe Bodenfreiheit und keine zu engen Kurven gefordert sind. ist jemand von euch schon auf dem Platz gewesen? Klappt die Anfahrt mit einem ca 6.7 m langen und 2.13 m breiten Anhänger?

Liebe Grüsse
Gert
 

Bisso

Aktives Mitglied
Ein netter Stellplatz ist auch im Hafen von Calasetta auf Sant`Antioco, wenn man mal einen Tag auf die Insel Sant Pietro möchte.
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Bisso,
Will dir unter "Unterhaltung" schreiben, geht aber nicht. Kann immer nur entweder Namen oder Titel schreiben, beides zusammen geht nicht. Was mache ich falsch? Gruß Ju
 

dodovs

Mitglied
Die Zufahrt zum CP Sciopadroxiu ist wirklich etwas abenteuerlich.
In Ingurtosu muss man durch einen engen Torbogen fahren, gleich danach kommt eine Kurve, Den Torbogen kann man in Google maps anschauen. Mit einem Wohnmobil geht das gut, aber mit einem Gespann stelle ich mir das ziemlich schwierig vor,
Dann geht es ein paar Kilometer über eine Sandpiste, die relativ gut befahrbar ist.
Den CP selbst kenne ich nicht, ich habe nur beim Vorbeifahren gesehen, daß die Einfahrt ziemlich steil ist.

Im Zweifelsfall würde ich erst einmal einen Ausflug ohne Wohnwagen zum CP machen und dann entscheiden, ob die Zufahrt mit Gespann machbar ist.

Wie marai schon geschrieben hat, kann man teilweise auch auf Stellplätzen übernachten, aber im März haben die meisten noch geschlossen.
Möglich ist zu dieser Zeit vielleicht i Platani bei Alghero. Der hat wohl auch ein Sanitärgebäude.

Viel Spaß bei der Planung
Gruß Dodo
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Und der besagte camping hat kaum grosse plätze. Wird schwierig. Es sind meisst zeltplätze in nischen. Wunderherrlich und die hirsche dort:D

Und zum wildcampen. Generell eh nicht so gut, mit gespann ein no go
Mfg
 

Schweizer63

Neues Mitglied
Danke für den guten Tipp bezüglich Anfahrt. Der Torbogen ist mit meinem Wowa kein Problem. Die Zufahrt scheint auch nicht wirklich eine Herausforderung zu sein. Ich denke, wir werden es wagen, sobald wir den Süden ansteuern, da die costa verde doch schon sehr anziehend ist...;))
 

Bisso

Aktives Mitglied
Bo-Ju hab dir mal eine Nachricht geschickt.. ist die angekommen?

Du musst auf meinen Avatar gehen und da auf "Unterhaltung beginnen"
 
Anzeige

Top