Heizungseinbau

LauraY

Aktives Mitglied
Erstmal wünsche ich allen ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Bei uns ist es soweit, wir haben den Vorvertrag für ein Haus unterschrieben, der endgültige Vertrag wird warscheinlich Anfang Februar unterzeichnet... Ich weiß das Thema Heizung ist hier schon mehrfach und mit sehr unterschiedlichen Meinungen diskutiert worden, trotzdem würde ich mich über ein paar Erfahrungen der praktischen Art freuen. Die Grundvoraussetzungen sind folgende: Es ist ein klassisches Dorfreihenhaus, alt und auf 3 Stockwerken mit Keller und Dachterrasse. Eine Heizung ist im Moment nicht vorhanden, im obersten Stockwerk gibt es einen alten, offenen Kamin, den ich gern erhalten möchte. Die nächsten Jahre werden wir das Haus als Ferienhaus/Zweitwohnung nutzen, da ich aber rheumakrank bin und gern auch viel Zeit über die Wintermonate bzw. im Frühjahr auf der Insel verbringen möchte, ist der Einbau einer Heizung eines meiner ersten Projekte... Ich bin zwar niemand, der es superwarm haben muss, aber eine Raumtemperatur von 20 Grad im Wohnbereich und 16/17 Grad in den Schlafräumen finde ich schon ansprechend ;-) Das Thema Solarheizung ist ein interessantes Thema, aber da das Dach ja die Terrasse ist und dort nur eine Fläche von ca. 4-6 qm für Kollektoren nutzbar wäre, sicherlich nicht ausreichend. Eine Kaminkassette erscheint mir da schon sinnvoller, aber da der Kamin im obersten Stockwerk liegt und die beiden Etagen darunter jeweils ein Schlafzimmer haben, das beheizt werden soll, bin ich unsicher, ob nicht ein Pellet oder Holzofen im Keller für die Heizung der beiden Schlafzimmer sinnvoller wäre. Auch im Hinblick darauf, dass wenn wir über eine wasser- bzw. luftgeführten Kamineinsatz heizen würden, wir das Heizmaterial immer ins oberste Stockwerk schleppen müssten. Der Preis ist natürlich auch ein wichtiger Faktor, wer hat eure Heizungen eingebaut? Es gibt zwar gute Handwerker in der Familie, allerdings keinen Schornsteinfeger, der uns sagen könnte, ob wir in den Kamin einfach selbst eine Kassette einbauen könnten. Hat jemand von euch sich so ein Ding eingesetzt oder bauen lassen? Gleiche Frage für eine Holz- oder Pelletheizung? Und falls ja, wie sind die Preise auf der Insel dafür (ich weiß über Geld spricht man nicht, würde mir aber im Moment ein bisschen weiterhelfen, gern auch per Mail yl.peters@gmx.de) Im Moment überlegen wir, ob nicht erstmal ein Kamineinsatz im Wohnzimmer für uns reicht und wir die Schlafzimmer vorerst unbeheizt lassen und den Einbau einer Heizung für die Schlafzimmer auf einen späteren Zeitpunkt verschieben und das Warmwasser vorerst weiterhin über Elektroboiler laufen lassen, andererseits ist es natürlich dumm wenn eine Komplettlösung nicht viel mehr Geld kostet.
So viele Entscheidungen zu treffen, mich treibt die Sehnsucht nach der Insel und das gelenkauffressende Wetter in Berlin... Auch wenn auf Sardinien die "Rheumagrenze" mittlerweile erreicht ist (so ein schönes Wort), hier ist sie schon seit Wochen Realität und ohne Aussicht auf Besserung. Ich weiß es gibt über dieses Thema hier ganz unterschiedliche Meinungen, durch unsere Gegebenheiten sind allerdings ja auch die ein oder anderen Lösungen ausgeschlossen. Durch das Fehlen eines Gartens bzw. Grundstücks ist ein Öl- oder Gaskontainer ausgeschlossen, Holz- bzw. Pellets können auch nur bedingt bevorratet werden, da diese im Keller gelagert werden müssen. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere mir eine Entscheidungshilfe geben könnte.
Viele Grüsse Laura
 

Yoshiham

Sehr aktives Mitglied
Hallo Laura,

wir haben seit drei Jahren eine Kassette in unserm offenen Kamin. Dadurch wird unser ganze Haus auf 22 bis 23 Grad geheizt, bei wenigem Holzverbrauch. Allerdings ist unser Haus ebenerdig.

Für Dich etwas schrieriger, da Du das Holz erst in den 1. stock bringen müsstest. Aber durch einen Kassetteneisatz sparst Du eine Menge an Holz und es wird schön warm. Wenn ich an die Jahre zuvor denekn murß: Grrrr.

Man müßte wissen, wo Du das Haus gekauft hast, um Dir Handwerker zu empfehlen,

LG und viel Freude an Deinem Haus hier auf Sardinien.

Dieter
 

LauraY

Aktives Mitglied
Lieber Dieter,
danke für deine Antwort. Wir haben unser Haus garnicht so weit weg von dir gefunden, in Cuglieri im Oristano. Mit Bea bin ich bereits im Kontakt. Versorgt eure Kassette noch Heizungen oder "nur" den Kamin? Wegen dem Hochschleppen von Heizmaterialien haben wir sogar schon überlegt, vielleicht eine schwenkbare Seilwinde auf der Terrasse anzubringen. So als ehemalige Kletterer kommt man auf merkwürdige Ideen zur Entlastung whistling
Liebe Grüsse
Laura
 
Liebe Laura, jetzt kurz meine eigenen Erfahrung, ohne in technische Details zu gehen.

  • In unser 1. Haus, Bj. 1985, hatten wir einen offenen Kamin u. einen Schornstein eingebaut. Der Kamin hatte die richtigen Abmessungen (Feueröffnung, Querschnitt u. Höhe des Schornsteins). In der Übergangszeit konnte man damit ein wenig heizen. Als wir dann später an den anderen gemauerten Schornstein einen Ofen angeschlossen haben, funktionierte der off. Kamin wegen konkurrierender Luftströme nicht mehr richtig, wir haben ihn daher abgerissen. Im Wohnbereich heizen wir mit einem sehr guten Stahlkaminofen mit großem Fenster u. Specksteinverkleidung, zusätzlich seit 2 J. mit einer modernen an der Außenwand angebrachtem Gas-Wandheizung. Elektronisch geregelt u. Frischluftzufuhr von/Abgase nach draußen durch ein Koaxialrohr. So ein Heizkörper ist einfach einzubauen, man braucht nur das Loch durch die Mauer u. die Gasleitung zum Ofen. Kostenpunkt (ohne Arbeit) ca. 1.300 € z.b. bei der Fa. Italker bei Modena). Abends machen wir ie Türen zum Schlafzimmer auf.
  • Im neuen Haus beheizen wir mit einem Holz-Stahlkaminofen im oberen Wohnbereich, aber die Schlafzimmer im Untergeschoss blieben natürlich kalt. Daher haben wir vor 3 J. eine Gastherme gekauft. Hersteller ist eine Tochterfirma von Vaillant. Kostete bei Bricoman in Sassari gerade mal 540 €. Leistung bis 24 Kw, auch für Brauchwasser geeignet, benutzen wir aber nicht, so konnten wir die Leistung auf 12 Kw reduzieren. Die Gasheizung funktioniert einwandfrei, ist sehr bequem u. erwärmt das Haus sehr schnell.
  • Den Elektroboiler würde ich beibehalten, wenn die Zapfstellen nicht allzu weit entfernt sind, ist das auch eine kostengünstige Lösung.
  • Für den Einbau eines Einsatzes in den offenen Kamin brauchst Du keine Genehmigung.
  • Kompetente Handwerker für Gasinstallationen zu finden, ist nicht einfach, aber es gibt sie.
  • Von Pelletöfen würde ich Dir abraten. Teuer in der Anschaffung (von 600 bis zu 2.700 €), nicht umweltfreundlich, u. was in den Pellets so alles drin ist, möchte ich nicht wissen. Außerdem sind die Öfen durch den Ventilator recht laut. Lagerraum für die Pellet-Säcke (je 5 Kg) brauchst Du aber eigentlich kaum, den die Pellets gibts in jedem Super- u. Baumarkt.
Grüße aus dem warmen Wohnzimmer,
Günther
 

LauraY

Aktives Mitglied
Hallo Günther, Dank auch an dich für deine Informationen. Bezüglich der Gasheizung hab da noch ne Frage, habt ihr ne Gasleitung oder betreibt ihr die mit Bombola? Und falls ja, steht die draussen vor dem Haus? Ich glaub ich hätte Bedenken die im Keller stehen zu haben, mangels Grundstück das Teil nach draussen stellen zu können.
Viele Grüße
Laura
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Edilgros, in Curcuris.
Weiter weg aber kompetent.
Zum Einbau, sag ich mal Pelett mit Wasseranschluss. In Oristano Nord gibt es Negozi dafür. Die Auswahl ist gross.
Ofen in das Erdgeschoss und dann die Heizkörper in die Etagen verteilt. Peletts kannst du Sackweise kaufen und immer dann wenn ihr vor Ort seid.
Wir heizen unser altes Haus mit 6 kw. 95 qm.
Und nicht komplizierter machen als es ist. Einfach in mehrere Geschäfte rein und unverbindlich fragen und auch ruhig Angebote einholen. Die technik ist hier weiter verbreitet als in Zentralheizungsdeutschland.
Ach derzeit Sackpreis 5,00- 5,50 reicht bei uns bei 22 grad 1,5 tage bei 10 grad Aussentemp.
 
Hallo Laura,
es gibt ja auf Sardinien, abgesehen von wenigen Städten, kein "Stadtgas" (Erdgas, Methan), sondern nur Flüssiggas (GPL in Bombola oder Tank). Unsere Tanks sind bis zum oberen Deckel in der Erde eingelassen u. werden regelmäßig vom Gaslieferanten überprüft. Ob Du solche Behälter auch im Keller lagern darfst, weiß ich leider nicht. Frage mal eine Gasfirma. Wo lagern denn die anderen Anlieger ihr Gas?
Grüße aus Brunella,
Günther
 
Zuletzt geändert:

LauraY

Aktives Mitglied
Pellets sind eine reizvoll einfache Variante, mal schauen, was die Nachbarn im Dorf so machen und was die Kosten für Ofen und Anlage ausmachen, andererseits sind knisternde Scheite im Kamin so schön...

Und Günther: Keine Ahnung wo die ihr Gas lagern, das frag ich mich grade auch, aber das werde ich mal erkunden, wenn ich im Februar da bin. Ich freu mich schon...

Grüße Laura
 

claro

Aktives Mitglied
Hallo Laura,

möcht wetten, dass Du trotz der vielen Kommentare nicht schlauer bist als vorher!

Lass Dein Haus von einem versierten Hausrenovierer begutachten und Dir eine Deinem Bedürfnissen
entsprechend eine Ausarbeitung machen.

Das sollte nicht die Welt kosten, aber nur so kannst Du die richtige bezw. beste Version finden.

Ich bin Architekt, aber leider bin ich ziemlich weit weg von Deinem neuen Quartier.

Gruß claro
 

LauraY

Aktives Mitglied
Hallo Claro, da hast du recht, aber ich habe doch neue Eindrücke bekommen und über die Erfahrung mit der Kaminkassette von Dieter und die Gasheizung von Günther sind doch soweit hilfreich, als das ich jetzt gezieltere Fragen stellen kann. Und die richte ich dann an einen passenden Handwerker vor Ort :)
Liebe Grüße von Laura
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Liebe Laura,
im Moment planen wir grade eine Heizung für Freunde.
Es gibt die Möglichkeit einen Palletofen mit 4 Abgängen zu installieren.
Der heizt dann den Raum in dem er steht und 4 weiter Ambiente.

Tanto saluti a presto
Bea2
 

claro

Aktives Mitglied
Hallo Laura,
beachte dass der Handwerker vor Ort Geld verdienen möchte.
Er wird Dir das anbieten von dem er am meisten Ahnung hat und auch am meisten verdienen kann.
Ich wollte mit meiner vorhergehenden Stellungnahme Dir nur klar machen, dass dieses Portal Dir nur Anregungen
ohne Anspruch auf Qualifikation bringen kann.
Geh zu einem ortsansässigen Architekten, lass Dir ein Leistungsverzeichnis für 3 verschiedene Systeme
ausarbeiten. Mit diesem Leistungsverzeichnis gehst Du zu den Handwerkerm und lässt Dir ein Angebot
über Baukosten unterbreiten einschliesslich Energieverbrauch und Unterhaltskosten.
Ich garantire Dir, dass alleine der Energiebedarf Deines Hauses von jedem Handwerker unterschiedlich
errechnet wird.
Ich kenne einen deutschen Architekten Kollegen, der bereits seit 10 Jahren hier in Cagliari/Sardinien arbeitet.
Wenn Du seine Adresse möchtest, schreib mich auf meiner Email <h8rlekin@web.de> deshalb an.
Meine Sprachkenntnisse sind noch nicht ausreichend um Handwerker Angebote auf Präzission zu prüfen.

Gruß claro
 
Hallo Laura,
Gasflasche niemals in den Keller stellen!!! Das Ventil könnte mal defekt (selten) sein und das Gas strömt aus. Wenn Du dann das Licht einschaltest ist das Haus mit Dir weg:(.Oben auf die Terasse kannst Du sie aber aufstellen und die Leitung nach unten führen.Zusätzlich kann ich nur jedem der mit Gas kocht oder heizt ein Gaswarngerät (kostet 39€ und ist eine tolle Lebensversicherung) empfehlen. Das Warngerät muß kurz über dem Fußboden angebracht werden,ander als bei Rauchmelder.
Gruß
Rebekka
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich kenne viele Familien, die haben die Bombola direkt im Küchenunterschrank stehen
und dann gibt es die Gasherde zum Kochen, da ist direkt ein Fach vorgesehen für die Gasflasche.

Ich will jetzt nicht sagen, ob das gut oder schlecht ist, aber es ist so.


Bea2
 

LauraY

Aktives Mitglied
:) Bea damit klärst du einen Meinungsaustausch zwischen meinem Freund und mir... Als wir uns neulich die Fotos von unserer Küche und dem Herd angeguckt haben, war ich der Meinung, dass das eine Fach unten im Herd für die Bombola ist und er meinte, dass das nicht sein kann, weil viel zu gefährlich. Aber ich glaub ich hätte auch Bedenken bzw. ein ungutes Gefühl das Ding da drin zu haben. Unser Austritt zur Terrasse liegt aber gleich neben dem Herd und dadurch gibts die Möglichkeit die auch draussen aufzustellen.
 

sardi99

Aktives Mitglied
Ich kenne viele Familien, die haben die Bombola direkt im Küchenunterschrank stehen
und dann gibt es die Gasherde zum Kochen, da ist direkt ein Fach vorgesehen für die Gasflasche.
Hallo Bea,
zu diesen Familien gehören wir auch. Unseren Gasherd zum Kochen haben wir uns 2004 gekauft.
Regelmäßig den Gasschlauch wechsen und alles ist gut.
Gruß Peter
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich bin Zahntechnikerin.
In Deutschland haben wir die Kronen noch mit offener Zentrifuge gegossen und mit offener Flamme geschmolzen.
Die 2 Flaschen standen direkt neben der Flamme.
Was glaubst du wie im Heizungsbau geschweißt wird?
Dächer geteert?

Lg
Bea
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Wie beim Nachmessen der Wagenhöhe auf der Fähre oder den schwarzen Schafen bei den Leihwagen-Agenturen etc. gibt es halt auch hier solche und solche Beispiele. Wem einem mal eine solche Flasche um die Ohren geflogen ist, der sieht es halt anders - wenn er denn noch sehen kann.
 
Zuletzt geändert:

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ihr könnt das ventil ja über nacht zudrehen oder wenn ihr ausser haus seid. sehr sicher ist das allemal. dass die ganze flasche einem um die ohren fliegt sollte doch ziemlich unwahrscheinlich sein.
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
Laura,

zur bombola... die Terrasse bei der Küche als mögliche Stellfläche für Gasflasche ist vermutlich im Erdgeschoss, oder ist die Küche oben bei der Dachterrasse?

Ich erwähne es nur deswegen weil das Schleppen von Heizmaterial in Portionen mit weniger Gewicht geteilt werden kann, aber nicht die Flasche. Meine 2 Bombole sind auf einer überdachten Veranda im zweiten Stock. Diese Viecher sind richtig schwer, und ich bin kein Schwächling. 2 Flaschen mit Umschalter ist bequemer wenn die Flasche leer wird, je nachdem welche Uhrzeit/Temperatur.

Auch ich habe an eine schwenkbare Seilwinde gedacht, aber nicht realisiert. :)
 

claro

Aktives Mitglied
Jetzt möchte ich mich nochmals melden zu dem viel diskutierten Thema Gasflaschen Standort.

Hallo Laura und an alle die bis jetzt Meinungen abgegeben haben.

Es gibt eine Feuerschutzbestimmung, die besagt dass bei Heizungsanlagen, bei der die Flamme automatisch
zum Zünden gebracht wird, das Aufstrellen von Gasflaschen im gleichen Raum verboten ist.
Strömt Gas aus und die automatische Zündung springt an, explodiert das Haus!
Das ist auch mehr als logisch oder?
Im Gegensatz dazu, bei allen Anlagen bei denen eine Person manuell die Flamme aus oder einschaltet,
kann die Flasche dierekt am Verbraucher stehen.
Gruß claro
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Es reicht das Einschalten und Nutzung von Handys, Lichtschalter,Telefon, Türklingeln, praktisch aller elektrischen Geräte, um Gas zum explodieren zu bringen. Auf den Geruchsinn desjenigen, der draußen an der Haustüre klingelt, würde ich mich nicht verlassen ;). Es ist auf jeden Fall sicherer, die bombola im Freien zu haben, egal wie schwer das Ding ist. Das ist ein vergleichsweise kleines Übel.
 

LauraY

Aktives Mitglied
im Februar schau ich mir erstmal den Herd an und entscheide dann, obs auf die Terasse kommt oder unten in den Herd... und falls in den Herd, dann mit dem Gaswarngerät, glaub ich zumindest... ;)
 
Anzeige

Top