Hauskauf, wohnen auf Sardinien als Schweizer

Chili

Mitglied
Hallo zusammen
Kann mir jemand sagen, wenn man als Schweizer ein Haus kauft in Sardinien auf was ich alles schauen muss damit ich es richtig mache betreffend folgender Punkte:
- Wir möchten weiterhin Krankenkasse versichtert sein über die Schweiz so können wir uns nicht abmelden (Wochenendaufenthalter)
Welche Nachteile haben wir damit? Müssen wir dann in Italien und der Schweiz Steuern bezahlen?
- Steuern (ist es besser mit in Italien zu anzumelden?) Vorteile / Nachteile
-Notar beim Hauskauf in der Schweiz nehmen und der regelet dann dies mit einem Notar auf Sardinien von der Verkäufer Seite, wie viel kostet das
- Auf was müssen wir schauen, was müssen wir noch vorbereiten?

Vielen Dank für die Tipps und die Erfahrung die ihr gemacht habt.

Herzliche Grüsse
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo Chili

Wochenendaufenthalter, wo denn, auf Sardinien? So einen Status gibt es offiziell ja nicht, es gibt nur "Wochenaufenthalter" was ja in steuerlicher Hinsicht in der CH interessant sein kann. Das spielt aber keine Rolle bei euren Überlegungen.

Ihr bleibt als in der CH angemeldet. Steuer für eure Liegenschaft (und allfälliger damit verbundener Einnahmen) zahlt ihr jedoch - und ausschliesslich - da , wo sich die Liegenschaft befindet, also in Italien. Einkommen versteuerst Du da, wo Du angemeldet bist/Deinen Wohnsitz hast.

Ob es steuerlich interessanter wäre, sich in Italein anzumelden, kommt ganz und gar auf die persönlichen Verhältnisse an. Für den Hauskauf wäre es günstiger, für gewisse Abgaben aufs Haus auch, aber ob sich das generell rechnet scheint mir fraglich, das müsstest Du anhand der konkreten persönlichen Verhältnisse abklären lassen.

Notar: Ich würde im Freundeskreis rumfagen ob jemand einen Notar empfehlen kann und da dann mal anfragen, was zu welchen Kosten was genau möglich wäre.

Ihr solltet auch noch berücksichtigen, dass man als Schweizer/In nur Liegenschaften/Grundstücke in einer gewissen Grösse erwerben darf in Italien. Kauft man zu zweit, verdoppelt sich die Grösse meines Wissens nach, sicher bin ich diesbezüglich jedoch nicht! Italienische Notare scheinen das teilweise nicht zu wissen oder aber es ist ihnen egal, was dann eines Tages negative Folgen haben könnte.

LG, Maren
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Es sind für Schweizer, nur 1200 qm, die sie kaufen dürfen,
weil wir aus der EU, in der Schweiz, nur Häuser, kaufen dürfen,
die für Ausländer ausgewiesen sind.

Warum kauft ihr nicht einfach, wie es alle machen, über einen sardischen Notar?

Bea2
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
Hallo Chili, als Schweizer kannst du 1000 m2 Fläche kaufen. Wenn ihr zu zweit seid, sind es 2000 m2. Bei Residente ist die Fläche nach oben offen. Anmelden, also Residente werden, kannst du nur mit dem Nachweis von Wohneigentum oder mit einem Arbeitsverhältnis. (Bei Interesse kann ich dir dazu noch einen inoffiziellen Tip geben.) Warum willst du denn die Krankenkasse in der Schweiz bezahlen? Ich habe bis vor kurzem eine CH Krankenkasse für 380.- im Monat bezahlt. Auf Sardinien kostet sie noch 72.- pro Monat. Notar brauchst du einen italienischen.
Lg Kurt
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
Wenn du übrigens in Italien dein erstes Haus kaufst, als Residente, bezahlst du keine Liegenschaftssteuer. Prima Casa ist steuerfrei. Da könnten sich die Schweizer ein Beispiel daran nehmen!
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
...und als "non Residente" sei es aus Ausländer immer "seconda casa" auch wenn man in der CH gar kein Haus besitzt, so wurde uns das auf der Gemeinde erklärt und dementsprechend versteuert.
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
@nonna, das ist richtig. Denn wenn du nicht Residente bist, ist das Haus ja nur ein Ferienhaus und das ist nicht Prima Casa berechtigt. Zahlst also dafür Steuern. Deshalb kommt die Gemeindepolizei kontrollieren, ob du wirklich da lebst wenn du dich anmeldest.
 

amosardegna

Neues Mitglied
Hallo zusammen, wir überlegen auch uns eine Ferienwohnung Nähe Olbia zuzulegen. Wir stehen aber ganz am Anfang mit unseren Abklärungen... Also wir würden selbstverständlich in der Schweiz wohnen bleiben. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass dann unsere Wohnung in Sardinien automatisch als "seconda casa" eingestuft wird und in Italien Steuern anfallen? Kann mir bitte jemand sagen, wie das berechnet wird und ob es eine einmalige Steuer oder eine jährliche Steuer wäre. Unsere Vorstellungen vom Wohnungspreis liegen bei EUR 200'000.-, also wirklich nur was kleines um ca. 100m2 und auch kein Neubau.

Vielleicht kann mir noch jemand Infos geben betreffend anfallender Gebühren mit denen wir ansonsten noch rechnen müssen?

Herzlichen Dank - die Ahnungslose ;))
 

Chili

Mitglied
Herzlichen Dank für alle Nachrichten die ich erhalten haben. Das wusste ich auch nicht das man nur eine bestimmt Grösse vom Land kauen kann. Mein Mann ist Deutsch und hat ein EU Pass. Wir leben aber beide in der Schweiz. Ich bin aber Schweizerin. Können wir dann mehr kaufen?
 

Chili

Mitglied
Hallo Kurt
Gerne würde ich noch von deinem Tipp erfahren. Es ist sehr hilfreich für uns, wenn wir eine so tolle Unterstützung haben können.
Vielen Dank im Voraus
Herzliche Grüsse
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Was die Höhe der Steuer für Seconda Casa angeht, ist wichtig, ob es sich um ein Haus/eine Wohnung im urbanen Bereich handelt oder ob sich das Haus in einer landwirtschaftlichen Zone befindet (kostet weitaus weniger).
Nachdem ursprünglich von Grundstücksgrösse die Rede war, denkt man ja eher an ein Haus 'in campagna' - also auf dem Land.
 

Chili

Mitglied
Ja, es sind 6000 m2 und ist auf dem Land.
Bin jetzt aber froh, dass mein Mann einen EU Pass hat. Ist ja verrückt mit den gesetzen... hat also auch Vorteile in der EU zu sein.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@ luna sarda, dann musst du aber vor dem Kaufvertrag, in der Agrarrolle eingetragen sein.
Dann bezahlst du 0% Steuern.

Bea2
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
Wenn dein Mann EU Pass hat, ist die Grundstücksfläche nicht eingeschränkt. Wie Luna Sarda richtig schreibt. Und ja, für uns wäre vieles einfacher gewesen, wäre die Schweiz auch in der EU. Oft mussten wir auf den Ämtern auf die verschiedenen Verträge der Schweiz mit der EU aufmerksam machen, damit wir zu unserem Recht kamen. War zum Teil mühsam, manchmal aber auch lustig. Jetzt sind wir aber Residente und alles ist einfacher.
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
@ luna sarda, dann musst du aber vor dem Kaufvertrag, in der Agrarrolle eingetragen sein.
Dann bezahlst du 0% Steuern.

Bea2
Dann musst du aber auch wirklich Landwirt sein. Also mit Berufsnachweis. Und Landwirtschaft betreiben.
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Einen Olivenhain oder einen Weinberg betreiben gilt als Landwirtschaft. In der Agrarrolle eingetragen musste man vor Jahren noch nicht sein - das kam erst, als man auch 3 ha Land haben musste, um zu bauen. Ich bin also nicht als Landwirt eingetragen und zahle trotzdem keine Steuern als residente in der landwirtschaftlichen Zone. Aber wir haben sowohl fruttetto als auch oliveto.
Wenn auf den genannten 6000 qm in einer zona agricola schon ein Haus steht, braucht man sich nicht eintragen lassen!
 

Chili

Mitglied
WOW das sind ganz tolle Angaben von euch allen, vielen lieben Dank! Kurt du bist also Schweizer?
Und hast dich in der Schweiz ganz abgemeldet. Man kann nur residente werden wenn man sich ganz abmeldet in der Schweiz? Wir werden am Anfang noch pendeln müssen da ich noch nicht pensioniert bin. Mein Mann aber schon.
Ist schon wenig Geld 72 Euro für die Krankenkasse, bist du da gut abgedeckt?
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Luna sarda, du musst dich nicht eintragen, ABER wenn du eingetragen bist, zahlst du keine Gunderwerbsteuer,
da der italienische Staat möchte, dass die Flächen, nicht brach liegen, sondern bewirtschaftet werden und davon geht man aus, wenn du dich in die Agrarrolle eintragen lässt.

Bea2
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
@Chili, ja ich bin Schweizer. War eigentlich nicht so geplant, aber ich und meine Frau haben uns in der Schweiz abgemeldet und sind jetzt auf Sardinien Residente. Haben in der Schweiz alles verkauft und investieren jetzt auf Sardinien in einen Landwirtschaftsbetrieb. Deshalb meine Angaben zur Erlangung des Landwirtschaftsstatus. Wenn Bea recht hat, sind eben doch noch Unterschiede zwischen Schweiz- und EU-Bürger für die Landwirtschaft. Betreffend Krankenkasse bin ich für das Nötigste abgesichert. Inkl. Unfall. Bin nicht der Typ, der immer alles bis aufs äußerste versichert.
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Bea, mit der Grunderwerbssteuer hast Du recht, ich meinte die laufenden Steuern. Und wenn Du bauen willst in einem landwirtschaftlich zu nutzenden Grundstück musst Du Dich jetzt eintragen lassen. Das war eben früher nicht so.
 

Chili

Mitglied
ha ha ha, da hast du in diesem Fall Glück gehabt Kurt ;))das du deine Frau behalten darfst. Ist vermutlich teurer die Versicherung in Italien fürs Auto. Na, wir werden es vermutlich halb halb machen. Mein Mann meldet sich an, auf Sardinien und ich da ich noch länger arbeiten muss, eben nicht. Mal schauen wie ich vorankomme mit dem Kauf. Brauche dann sicher noch mehr Infos. Das ist schon toll das ihr so gute Tips geben könnt.
Gute Nacht euch allen.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo Chili
Viel Glück beim Hauskauf.
Zu berücksichtigen wäre noch: wenn dein Mann in Italien angemeldet ist darf er dort kein Auto fahren, welches keine italienische, sondern eine Schweizer Nummer hat.
LG, Marn
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Wenn ihr euch getrennt anmeldet, seid ihr für das Gesetzt, getrennt lebend, was wieder Steuernachteile, in der Schweiz hat.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Wenn ihr euch getrennt anmeldet, seid ihr für das Gesetzt, getrennt lebend, was wieder Steuernachteile, in der Schweiz hat
Hi Bea, das ist in gewissen Fällen möglich, meist aber hat man damit keine wesentlichen Nachteile hinsichtlich der Steuern in der Schweiz. Denn "getrennt lebend" kann bedeuten: "getrennt" oder eben "zwei Wohnsitze", letzteres wäre hier der Fall.
 

Chili

Mitglied
Danke kann gute Wünsche gebrauchen;))ich werde mich nun noch zum doppelbürger machen, damit ich als Schweizerin einen EU Pass erhalte. Dann wird es bestimmt einfacher sein mit den ganzen Vorschriften ;)
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
Ich habe jetzt mal eine doofe Frage, bekommen denn Schweizer die hier residente sind einen EU Pass, ich als deutsche,habe natürlich einen EU Pass und eine italienische Carta d’identità mit der ich außerhalb Italiens nix anfangen kann? LG
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top