Gestiegene Buchungszahlen im Sommer ?

mare

Sehr aktives Mitglied
Sardinien soll dieses Jahr insgesamt deutliche Buchungssteigerungen haben, prognostiziert im zweistelligen Bereich, hauptsächlich dadurch, dass Urlauber Gebiete wie die Türkei, Griechenland, Tunesien, Ägypten usw meiden.

Und das trotz des Wegfalls bestimmter Ryanair Strecken bereits ab Sommer 2016. Gleichzeitig wurden aber neue zusätzliche Verbindungen zu den Flughäfen Olbia und Cagliari geschaffen und durch den stärkeren Wettbewerb und das größere Angebot an Fährverbindungen ist eine deutliche Senkung der Fährpreise zu erkennen.

Es wird erwartet, dass in der Saison Unterkünfte teilweise ausgebucht sein werden und es schwierig werden könnte, für Spätbucher oder Unterkünfte vor Ort zu finden.

Quelle:
http://sardegnainblog.it/18520/vacanze-sardegna-sold-out-estate-2016/
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Meiner Meinung nach, wird es im Nord/Osten voll, da das Volumen der Fluggesellschaften, in Olbia erhöht wurde
und im Moment in Alghero reduziert, die Neuankömmlinge, bleiben meist erst mal im Nord/Osten, weil sie den Weg
1,5 Stunden in den Westen scheuen, deshalb ist es dort auch noch ursprünglicher und leerer.
Auch in der Hochsaison, findet man, wenn man bereit ist 15 Minuten zu Fuß zu gehen tolle einsame Buchten.

Bea2
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Psst Bea! Sardinien ist voll, überall, lass sie sich doch schön in Santa Maria am "Traumstrand" auf den Füßen stehen :D
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
Und nachdem der Golfplatz in Is Arenas jetzt der Desertifikation anheim fällt , braucht ihr euch im Westen eh keine Sorgen mehr zu machen.

Nachtrag: Ich seh schon, ich muss noch ein;) anfügen.
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@ xandra,
also ich habe Freunde, die weltweit Golf spielen, weil sie immer den ersten Platz machen und der ist meist eine Golfreise.
Diese Freunde, sagten mir; einen so schönen Golfplatz, wie ein Märchenwald, haben sie noch nirgendwo gesehen.
Wie schade.
Es haben dort doch auch neue Häuser gebaut.

@qwpoeriu in La Caletta wird es genauso kuschelig ;)

sonnige Grüße von der Märcheninsel im Mittelmeer
Bea2
 

sevenup

Sehr aktives Mitglied
Hallo

Letzte Woche Samstag an meiner Lieblingseisdiele in Cagliari. Die ist normalerweise bis mitte Mai (außer 1. Mai ST. Efisio-Fest), wie auch an diesem Tag, nur mit einer Person besetzt. Ab ca 19:00 warteten etwa 25 Leute vor der Eisdiele, um ca 23:00 Uhr waren es etwa 50 Menschen. Da ab ca 20:00 das Eis knapp wurde, rief der Mitarbeiter um Hilfe. Ab ca 20:30 wurde Eis gemacht und es waren drei Mitarbeiter. Das gab es im April noch nie. Zwei Restaurantbesitzer erzählten mir gestern, das sie 20 und 35% mehr Buchungen im März hatten als in 2015. Hostels, Hotels, B&B's sind alle voll. Ich habe hier aus dem Forum 2 Familien, 2 Paare und 5 Einzelpersonen an eine Bekannte vermittelt. Bei der Frau geht nichts mehr - vom 29. April bis 20. September. Dann hat sie wieder eins von 5 Doppelzimmerns frei. Allerdings nur für 4 Tage. Ruhe ist wieder am 20. Oktober. Umbeschreibbar was in diesem Jahr in Cagliari abläuft. Selbst ich habe außer meiner Arbeit bis Ende Oktober 41 Fotoshootings für Privatpersonen. Heute aber habe ich frei und gehe jetzt zum Poetto ;)
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Spätbucher dürften hier im mittleren Westen immer noch ganz gute Chancen haben. Ich habe ausserdem ein Faible für spontane Leute, egal wie irre es scheinen mag, eine Lösung findet sich.... In den beiden Häusern von Freunden, die auch hier im Forum unter Biete Ferienwohnung eingestellt sind, geht noch was.... wer mag frage mich per Mail an.

aber ich bin auch nicht soooo böse wenns sich die Parkplatzsuche im August am Strand mal etwas entspannter gestaltet. Dafür rechne ich mit vielen spontanen Gästen für den Herbst, das wär spitze :)
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
@mare , @sevenup , @qwpoeriu und die anderen,

jetzt macht ihr mir aber Angst! Sollte ich noch schnell umbuchen? Was meint ihr? (In Griechenland ist doch bestimmt weniger los ... ):eek:

LG aus Fuerteventura (auch alles ausgebucht und leider auch keine "Eierlegende Wollmilchsau", keine Pizza, keine Pasta, kein Gelato ...)!
:( ... aber: Bretterbuden am Strand!
 

djtom2002

Neues Mitglied
Mal eine vielleicht "naive" Frage in die Runde.

Wenn ihr von ausgebucht im Sommer schreibt, von welchem Zeitraum redet ihr?
Ist es auch schon im Juni überlaufen, oder redet ihr eher vom Hochsommer, Juli, August?

Wir sind davon ausgegangen, dass wir im Juni eher noch den Vorsaison "Flair" haben werden :)
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
im Juni haben die Italiener keinen Urlaub,da ist es am Strand ruhiger jedenfalls an der Costa Rei,am Stadtstrand von Cagliari(Poetto)
sind naturgemaess viele Italiener auch jetzt schon,aber Juli und August ist es natuerlich voller, die Italiener gehen alle Mittags essen
also vom Strand weg und dann schlafen uund anschliessend gegen 4 Uhr wieder zum Strand--sebst an der Costa Rei ist der Strand
zwischen 1 und 3 Uhr im August fast leer..ausser Samstags und Sonntags dann kommen viele mit Ihren Gefriertaschen vom Umland und goennen sich ein paar schoene Stunden am Meer.....Rosi von der Costa Rei
 

mare

Sehr aktives Mitglied
In dem Artikel ist schon die Rede davon, dass der Juni teils bereits ausgebucht sein soll, aber ohne Details zu nennen. Genauso gab es aber bereits vor einigen Wochen ähnliche Zeitungsberichte, dass z.B. Spanien "komplett ausgebucht" sein soll. Nun ist das natürlich sehr undifferenziert und pauschal, sehr schlecht zu beurteilen ohne genaue, aufgeschlüsselte Zahlen.

Wie seht ihr das, auch im Vergleich zum Vorjahr? Welche Erfahrungen habt ihr, die ihr Ferienwohnungen vermietet?

Aber es scheinen wohl insgesamt schon mehr Urlauber zu sein als im Vorjahr. Dabei wird es trotzdem im Juli und noch mehr im August und vor allem in Küstennähe nach wie vor am meisten besucht sein. Das italienische Festland dürfte insgesamt aber noch viel stärker gefragt sein und hat wesentlich höhere Kapazitäten als Sardinien, genauso wie andere Küstenregionen des Mittelmeers. Italiener machen bekanntlich hautsächlich im August und um den Ferragosto (15.8.) Strandurlaub, Urlauber aus anderen Ländern sind dabei schon flexibler, in den Juni oder September auszuweichen, falls es ihnen möglich ist, genauso Aktivurlauber. Aber wie gesagt, ohne genaue Zahlen schwierig und im voraus für diesen Sommer sind das alles nur Prognosen und Annahmen...
 
Zuletzt geändert:
Wir können bei der Belegung unseres Hauses im Jahresvergleich keinen Unterschied erkennen. Das mag aber auch daran liegen, dass wir viele Stammgäste haben und die Mehrzahl der Mietverträge für 2016 bereits im letzten Jahr abgeschlossen wurden. Wir sind von Februar bis Anfang Oktober fast durchgehend ausgebucht, bis auf eine Lücke im August (merkwürdigerweise).
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich habe gestern mit jemandem gesprochen die eine kleine Reiseagentur für Sardinien hat.
Sie glaubt die Leute hätten angst auf Flughäfen zu gehen, nach Brüssel.

Ich kann mir das nicht vorstellen.

Nach dem "Absturz" der deutschen Maschine in Frankreich, hatte ich einen Storno, wegen Flugangst, aber jetzt??

Was denkt ihr?

Bea2
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
"Die Leute", die die betreffende Person im Blick hat, gibt es tatsächlich, manchmal begegnen sie mir auch. Paranoide, bemitleidenswerte Wesen, mit denen ich wirklich nicht tauschen möchte - es muss schrecklich sein, beständig damit zu rechnen, dass die nächste Minute die letzte sein könnte. Natürlich ist Sardinien ein potenzielles Anschlagsziel. Aber mal ehrlich ... wenn ich halbwegs rational (=todbringend) bei so etwas vorgehe ... dann sind es Rom, Florenz, Verona, Venedig, Rimini und Co. doch deutlich mehr. Genau wie jede Fähre, jedes Flugzeug und jede U-Bahn.

Es gibt jedenfalls kaum Orte, an denen ich mich sicherer fühle als am Flughafen. Gerade jetzt, nach Brüssel. Der nächste Anschlag wird kommen, ob nun am Mittelmeer oder in Berlin. Ob nun am Strand, im Flieger oder im Alpentunnel. Wer deshalb nicht mehr in den Urlaub fährt, der sollte sich noch einmal die Statistik der Unfälle mit Todesfolge im Haushalt zu Gemüte führen. Oder an das Zugunglück in Bad Aibling vor zwei Monaten denken. Das Leben endet meistens tödlich und die "Chance", dass es ein Anschlag beendet, dürfte nach wie vor vergleichsweise gering sein ...
 

mare

Sehr aktives Mitglied
… Sehe ich genauso, ohne es verharmlosen zu wollen…..Das hängt auch damit zusammen, dass derartige Unglücke genauso wie Anschläge eine erheblich höhere Präsenz in den Medien haben, sie wesentlich stärker im Fokus liegen, im heutigen Internetzeitalter sowieso….
Da dürfte genauso die Wahrscheinlichkeit eines Verkehrsunfalls auf dem Weg zur Fähre oder zum Flughafen wesentlich höher sein. Über die vielen Autounfälle usw wird selten berichtet, über Flugzeug oder Schiffsunglücke, Anschläge etc dagegen immer ausführlichst und sensationsheischend, dadurch genau die beabsichtigte Angst und Panik erzeugt wird...
 
Zuletzt geändert:
Tourismus-Boom, diese Saison wird eine Record-Saison, alle Signale sind außerordentlich positiv, sagt der sard. Tourismusminister Morandi in der "La Nuova" von heute. Die Zahl der Urlauber werde 2016 um 10 % steigen. Morandi führte diesen Trend auf sinkende Preise der Fähren und Hotels zurück, aber auch auf die Krisensituation in Nordafrika. Eine neue Entwicklung nach Jahren der Stagnation sei die Zahl der italienischen Urlauber (2015 kamen 6,5 Mio. Touristen aus den anderen ital. Regionen u. 5,8 Mio. aus dem Ausland, davon 1,5 Mio. aus Deutschland, 950 Tsd. aus Frankreich, 700 Tsd. aus der Schweiz, 460 Tsd. aus England).
Der Vorsitzende des Hotelierverbandes vermeldet, "im Juli u. August sind die Hotels u. B&B bereits komplett ausgebucht, es wird schwer sein, noch eine Unterkunft zu finden".

Wie immer bei solchen Meldungen bleibt die Validität der Daten unklar, es sind offensichtlich Schätzungen auf der Basis gebuchter Flug- u. Fährtickets und Übernachtungsreservierungen. Aber immerhin scheint sich nach Jahren der Tourismus-Krise auf Sardinien eine positive Entwicklung anzubahnen.
 

Cattleya

Aktives Mitglied
aber auch auf die Krisensituation in Nordafrika.
vorallendingen desshalb, wie auch in,,,,
Kroatien, Spanien, Frankreich, Mallorca, und Canaren. Viel weniger Buchungen und nicht direkt Nordafrika haben auch
Griechenland, Türkei
Urlaber dorthin suchen alle nach Alternativen für, => sonnig, warm ,schönes, Meer . Da kommen zwangsläufig einige auf die Idee " Sardinien"
gruss
 

sevenup

Sehr aktives Mitglied
Sardinien liegt im Trend. Auch im Flugbereich steigt die Nachfrage. So bietet seit kurzem TUI ab 11. Juni 2016 zusätzliche Flugplätze für Cagliari an. Selbst der kleine Flughafen Kassel hat reagiert und bietet Flüge auf die Insel an. Veranstalter und Hoteliers trauen ihren Augen kaum: Italien erlebt derzeit einen Boom wie nie zuvor. Wer dieses Jahr auf Last-minute-Angebote für Sardinien spekuliert, könnte am Ende leer ausgehen. Dennoch glaube ich, das viele Urlauber pauschal buchen und wer auf eigener Faust eine Anlage sucht, findet die auch. Vielleicht nicht direkt am Wasser - aber im inneren der Insel wird es noch so einiges geben. Während die gestiegene Terrorgefahr andere klassische Reiseziele wie die Türkei, Ägypten oder Tunesien ins Herz trifft, wird Italien und Spanien einen Rekord nach dem anderen erzielen. Zu Ostern war es auf Sardinien nicht so voll, wie in Spanien. Dort gab es kein Bett mehr. Jedoch waren ein Hostel und drei B&B's in Cagliari zu Ostern ausgebucht. Das gab es in den letzten 7 Jahren nicht, so die drei Inhaber in einem Gespräch gestern. Für das Sommergeschäft verzeichnen die drei Hoteliers schon jetzt eine 20% Zuwachsrate bei den Buchungen.

32% mehr Russen erwartet:
Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets Ende 2015 an der türkisch-syrischen Grenze hat Russlands Präsident Putin Sanktionen verhängt. Etwa 25.000 Reisen russischer Türkei-Urlauber wurden storniert. Viele von denen machen in diesem Jahr auf Sardinien Urlaub.

Das sind erstmal gute Nachrichten für eine immer noch krisengebeutelte Insel.
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Sardinien liegt im Trend.

Nicht nur Sardinien,

nach neuesten Umfragen bleiben viele Deutsche auch in ihrem Land. Bayern, Nord- und Ostsee sind hier am gefragtesten.

Leider, wir hier unter dem Schloß Neuschwanstein waren letztes Jahr von Mai bis Oktober schon total überlaufen.

Vor allem die Qualität, die wir die letzten Jahre mühsam aufgebaut haben leidet sehr unter Quantität.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Der Vorsitzende des Hotelierverbandes vermeldet, "im Juli u. August sind die Hotels u. B&B bereits komplett ausgebucht, es wird schwer sein, noch eine Unterkunft zu finden".
Jeder, der momentan zu buchen versucht, sieht, dass es nicht stimmt, was der Vorsitzende hier der La Nuova erzählt hat. Leider fällt der Mann ja öfters durch seltsame Äusserungen auf. Sardinien ist sehr viel besser gebucht für den Sommer als das in anderen Jahren im April der Fall war, doch von "komplett ausgebucht" kann momentan keine Rede sein, selbst für die Ferragosto-Woche nicht. Super jedoch in meinen Augen, dass der Tourismussektor anzieht! Auch wenn es auf Kosten anderer Regionen geht, darf man ja nicht vergessen. Und ebensowenig, dass man auch was tun muss, damit die Leute nicht nur einmal kommen.

Man will da auch was tun, siehe https://www.regione.sardegna.it/j/v/25?s=303557&v=2&c=3692&t=1 (habs noch nicht gelesen, mal schauen was die mit "Endlosen insel" als Brand so meinen ;))

700'000 aus der Schweiz im 2015, da wäre ja fast jeder 10. auf Sardinien gewesen - finde ich eine eher eigenartig hohe Zahl, wenn ich das so sagen darf. Aber wie Günther geschrieben hat: die Quellen bleiben im Dunklen. Aber wer weiss, vielleicht stimmts ja.
 
"Tourismus-Boom", "Rekordsaison", wie die Regionalregierung behauptet (#19), ist eine maßlose Übertreibung. Erstens muss der Zuwachs von 10 % (an anderer Stelle im Artikel ist lediglich von 5 bis 10 % die Rede) in Relation zur sehr schwachen Ausgangslage in den Jahren 2008 bis 2013 gesehen werden. In dieser Zeit bewegten sich die Touristenzahlen teilweise auf dem Niveau von Anfang der 1980er Jahre. Vor diesem Hintergrund ist der behauptete Anstieg für 2016 um 5 bis 10 % doch wahrhaftig kein "Boom", sondern eine ziemlich langsame Erholung! Nochmal zur Datenbasis: Auf der gesamten Insel stehen maximal 107 Tsd. Hotelbetten zur Verfügung - aber nur von Juni bis Ende September ("La Nuova", 21.4.16, S. 2). In der übrigen Jahreszeit haben viele Hotels geschlossen, ca. über 60 %. Wie man auf dieser Basis anhand von Hotelbuchungen schätzen kann, dass 2016 gut 13 Mio. Touristen auf die Insel kommen werden, ist mir schleierhaft. Ich halte das für schönfärberische Zweckpropaganda.
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
@Maren,

wenn ich die Zahl 700.000 richtig verstanden habe, dann wird hier mit der Zahl der Angereisten aus der Schweiz + "kleinem Liechtenstein"(ca.131.000) mit der gemittelten Anzahl an verbrachten Tagen ( ca. 5,3) multipliziert und das Ergebnis auf 700.000 aufgerundet.
So kann man natürlich auch schönrechnen.
Übernehme keine Gewähr für meine Interpretation;).
 
In dem Artikel war nur von "presenze" die Rede, also die Zahl von Touristen aus dem jeweils genannten Land, welche sich im einem Jahr auf der Insel aufgehalten haben.
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
@ su corvu,

I numeri.
Nel 2015 gli arrivi elvetici in Sardegna - incluso il ‘piccolo’ Liechtenstein - sono stati 131.573, e, con una permanenza media di 5,3 giorni, hanno generato 694.273 presenze nelle strutture ricettive

Worin liegt nun mein Interpretationsfehler?
 
Du hast gar keinen Interpretationsfehler gemacht, zitierst aber aus einer anderen Quelle als ich. In der genannten Papier-Ausgabe der La Nuova heißt im Bericht über die Zahlen von Morandi:
"la Sizzera che cresce del 17 per cento e fa registrare quasi 700 mila presenze". Da steht nichts von "presenza media", weiter oben heißt es zu den Gesamtzahlen der italienischen u. ausländischen Touristen z.b. "Gli stranieri sono stati 5 milioni e 800 cento mila". Damit ist doch wohl die Personenzahl gemeint?
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
O.K. Günther,

ich hatte mich auf den link von Maren bezogen und ihre Ausführungen dazu s.u. und Beitrag #24


700'000 aus der Schweiz im 2015, da wäre ja fast jeder 10. auf Sardinien gewesen - finde ich eine eher eigenartig hohe Zahl, wenn ich das so sagen darf. Aber wie Günther geschrieben hat: die Quellen bleiben im Dunklen. Aber wer weiss, vielleicht stimmts ja.
 
Anzeige

Top