Genua oder Livorno......?

Kerli

Sehr aktives Mitglied
Moin Moin,

nächsten Monat gehts endlich wieder mit dem Womo auf unsere Lieblingsinsel.

Schon 2012 und 2016 waren wir mit unserer "rollenden Hütte" auf Sardinien und
beide Male hatten wir unsere Fährüberfahrten frühzeitig über Turisarda gebucht,
was perfekt geklappt hatte.

Immer die Strecke Livorno - Golfo Aranci - Livorno bzw. Livorno - Olbia - Livorno

Leider konnten wir 2016 aus zeitlichen Gründen die gebuchte Fähre nicht mehr
in Anspruch nehmen.......und mußten so notgedrungen in Livorno eine "neue"
Überfahrt buchen.

Für den jetzigen Sardinien-Urlaub haben wir bewußt vorab mal nix gebucht......

Das wir Ende September ohne Vorbuchung noch Tickets direkt im Hafen ergattern werden,
soll wohl machbar sein ( 2 Womos und 4 Personen )

Wie geschrieben, bisher war immer nur Livorno Hin- und Rückfahrt-Hafen.

Was glaubt ihr, sollen wir lieber direkt Genua anfahren oder lieber wieder Livorno ?

Ohne mich jetzt großartig informiert zu haben, denke ich mal, das von Genua aus die
Chancen höher sein müssten, noch Tickets zu bekommen......oder ist das ein Denkfehler ?

Außerdem ist für uns aus Norddeutschland kommend Genua "dichter" dran als Livorno.

Vielen Dank vorab für Hinweise, Tipps und Infos

Friesische Küstengrüße vom Jadebusen

Kerli, Lia, Jens und Inge
:cool:
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Die Fährendichte ab Genua nimmt im September ab, natürlich fahren wir gerne ab Genua, schon weil wir schneller in Genua sind, aber diesmal gehts von und nach Livorno, im Oktober geht eh nur noch Livorno bei Moby und SF.
Wegen im Hafen buchen, ich denke das geht in Ordnung, schlimmstens musst Du eine Fähre warten. Wir haben im März gebucht und jetzt hab ich mir das mal angschaut, ist gerade Mal 35€ teurer, also vorbuchen ist nicht unbedingt nötig.

Hans
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Hallo Nordler,
probiert doch beides, fahrt zuerst Genua an, wenn dort nichts frei ist dann fahrt weiter bis Livorno.
Es sind 188km, allerdings nur........Kurve,Brücke,Tunnel. Wenn es entspannt bleiben soll, so plant dafür 3 std. ein.
Interessant ist die Route auf jeden Fall. Es lohnt sich einen Halt in Porto Fino einzulegen.
Das Problem an der ganzen Sache sind die Öffnungszeiten der Ticketschalter. Selbige öffnen sehr oft nur für einige
Stunden vor der jeweiligen Abfahrt. Das kann dann für eine evtl. Weiterfahrt schon zu spät sein. Macht euch bitte kundig über die Öffnungszeiten der Hafenbüros der jeweiligen Reedereien.

LG Karl
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Denke aber, daß es nicht schaden könnte, vorher im Internet zu schauen, was überhaupt, wo fährt.
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
@Karl : Vor einem Stop mit zwei Wohnmobilen in Portofino muß ich warnen.
Nach Portofino führt nur eine kurvenreiche enge Stichstrasse und im Ort gibt es kaum Parkplätze.
Wenn man mit Wohnmobilen unterwegs ist sollte man spätestens in "Sante Magherita Ligure" anhalten und lieber für einen Euro mit dem Bus nach Portofino weiterfahren.
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Korrekt Howie, mein letzter Stop dort ist schon 20 Jahre her. An die enge Küstenstraße dorthin erinnere ich mich noch.
Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.
 

flyinglori

Mitglied
Ein Problem könnte die Überhöhe des Wohnmobils sein. Ich habe im Juni gebucht für Ende Sept und schon damals war die Überhöhe ausgebucht, also das Deck für LKW, Wohnmobile, Wohnwagen. Bin dann auf eine frühere Fähre ausgewichen und gem Internet ist auf dieser Fähre die Überhöhe jetzt auch ausgebucht.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Es kommt auch darauf an, ob man zeitlich und preislich notfalls flexibel ist oder bleiben will.

Sardinia Ferries hat aktuell den Jackpot Camper als Angebot (daher ist ein evtl. Preisanstieg mit einer Buchung vor Monaten nicht unbedingt vergleichbar). Dieser Sondertarif ist allerdings nicht umbuchbar und nicht erstattbar, wie das bei den günstigeren Tarifen oft der Fall ist, dass man dann eben gewisse Einschränkungen hat.

Sondertarife gibt es normalerweise nur zeitlich begrenzt und nicht mehr im Hafen, sondern dort dann nur noch den Normaltarif zum aktuellen Tagespreis. Dieser ist wiederum von der Auslastung (Nachfrage) und den verfügbaren Restkapazitäten (z.B.Höhen, Kabinen) abhängig. (auch Größe des Schiffs, Frachtanteil etc..) Insofern kann man das alles sowieso nicht pauschalisieren und nur bedingt vergleichen oder gar prognostizieren..

Vor Ort hat man viel schlechtere Vergleichsmöglichkeiten als im Internet und keinen guten Überblick, evtl. keine passenden oder verfügbaren Alternativen oder nur ab einem anderen Hafen etc... . Im Grunde ist man dann mehr oder weniger (indirekt) gezwungen, den angebotenen Preis zu zahlen, sofern man mit will.

Ab Genua ist es normalerweise generell teurer als ab Livorno, da es eine ja wesentlich größere Strecke auf See ist (dagegen ggf. näher, weniger Maut und Benzin,) und es gibt dort Ende September insgesamt weniger tägliche Kapazitäten als ab Livorno. Bedenkt generell auch, dass es Ende September schon weniger und im Oktober bei der Rückfahrt überall noch weniger Verbindungen und Kapazitäten gibt.
In Genua ist es umständlich und kann leicht in Stress ausarten, wenn man noch kein Ticket hat, da man ohne nicht nicht in den Hafen einfahren kann. Da ist es sehr viel einfacher wenn man das Ticket bereits in der Hand hat. Ab Livorno gibt es auch noch Grimaldi Lines.

Die Politik der Reedereien geht meistens dahin, auch um besser planen zu können, dass man auf das Buchen im Internet setzt, man die Kunden mit Frühbuchen "belohnen" und mit Sonderangeboten bzw dem Preis (Stichwort :Yield Management) vorab die Nachfrage steuern möchte und wenige Restplätze teurer verkauft. Grimaldi sind die einzigen, die teils ab 5 Tage vorher Last Minute Tarife anbieteten. Da muss man dann aber auch genau schauen (im Moment nur Abfahrten bis 3.9.) und dann nehmen was übrig ist oder flexibel sein. Kabinen, Fahrzeuge oder Höhen sind da nicht selten ausgebucht.

Also ich schließe mich marai an. Es ist schon sehr sinnvoll, vorher schon alle Möglichkeiten herauszusuchen, ggf. gezielt anzufahren und auch schon mal nach Kapazitäten und Preisen zu schauen und zumindest die Preisentwicklung bei allen zu beobachten.
 
Zuletzt geändert:

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Meine Erfahrung ist, dass je größer die Extras und je ausgefallener das Setting um so mehr empfiehlt sich das vorherige Buchen.
Wenn ich allein oder zu zweit im kleinen PKW unterwegs bin und bereit, auf der Matte im Schiff irgendwo zu schlafen, dann kann man im September das Risiko "ungebucht" im Hafen zu erscheinen ruhig eingehen, oft erwischt man dann tatsächlich auch günstige Preise für Restkapazitäten.
Wer mit dem 12m Gespann, dem Riesen-WoMo, einer sechsköpfigen Familie einschließlich gehbehinderter Großmutter reist und eine Außenkabine möchte, der sollte vorher buchen!
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
im Oktober geht eh nur noch Livorno bei Moby und SF
Vergiss mir Grimaldi nicht, ohne die wären die Preise bei allen deutlich höher! ;)

@Kerli ... Ich würde sagen, dass es darauf ankommt, ob du tagsüber oder nachts fahren willst. Nachts ist das Angebot ab Genua zumindest im September noch mit Livorno vergleichbar (GNV und Tirrenia nach Torres, Moby und Tirrenia nach Olbia, das sind 2-4 Abfahrten pro Nacht). Ab Livorno hast du jede Nacht drei Verbindungen nach Olbia/Golfo Aranci. Tagsüber hingegen geht ab Genua gar nix mehr, während ab Livorno und Piombino zusammengenommen bis zu vier Verbindungen existieren.
 

l200auto

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
gibts irgendwo eine Zusammenhängende Übersicht aller Überfahrten pro Tag. Z.B. was alles wann ab Livorno oder genua fährt ??

LG andreas
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Da gehst Du am besten zum einem Fährportal, wie z.B. Aferry, gibst den Hafen und Termin ein und bekommst die Verbindungen. Allerdings würde ich da nicht buchen, sondern bei den Fährgesellschaften direkt.
 

robbie-tobbie

Sehr aktives Mitglied
fahrt zuerst Genua an, wenn dort nichts frei ist dann fahrt weiter bis Livorno.
Es sind 188km, allerdings nur........Kurve,Brücke,Tunnel.
Jou, allerdings - bei hellem Sonnenlicht sind für mich als Brillenträger die gefühlten 100 Tunnel immer richtig unangenehm. Die Tunnel sind z.T. sehr mager beleuchtet. Mit normaler Brille ist es in der Sonne zu hell, mit Sonnenbrille im Tunnel zu dunkel. Und der "Brillentausch" ist spätestens nach dem 10. Tunnel einfach nur nervig...

@Kerli: Hier ist ein LINK zum Hafen von Genua (englischsprachig), einfach auf "View" klicken und Du bekommst die aktuellen Abfahrten der Fähren als PDF angezeigt.
 

l200auto

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
die angegebenen 188 km sind ja Genua - Livorno.
Bei meiner Planung ab Dresden minimiert sich die Entfernung bzw. relativiert sich diese auf vielleicht 30 km Unterschied für die anreise.
Auch ändert sich da in etwa vielleicht die Route .
Für uns wird wichtig sein, das die Abfahrt der Fähre in etwa passt. unser Freund will bzw. kann nachts nicht Auto fahren was für mich dann bedeutet - Nachts Fähre nehmen. da verschenkt man keinen tag .
Unterscheidet sich dann nur in den fahrzeiten. Genua etwa 11 Std. und Livorno glaube 8 Std. nachts.
LG andreas
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Da Kerli vom Jadebusen, also aus der Richtung Wilhelmshaven, kommt beträgt der Unterschied ca 130 km.
Kerli kommt ja weiter westlich als du in den Süden
Da Du aus Dresden kommst wirst du nach Livorno ja über den Brenner fahren,
für ihn ist in beiden Fällen die Strecke über Como kürzer.

Ich würde aber versuchen die Strecke Genua - Livorno zu umfahren.
Genau aus dem Grund "Kurve-Brücke-Tunnel" habe ich diesen Weg nur einmal genommen :confused:
und fahre seither ab Mailand in Richtung Parma nach Livorno.
Lieber auf der Anreise das Angebot checken und bei Mailand entscheiden.
 

marai

Sehr aktives Mitglied
in Richtung Parma nach Livorno.

Ja,
Parma ist eine ganz tolle, abwechslungsreiche Strecke, auch wenn man vom Brenner herkommt. (Mantua,süd, raus und Sp420 diagonal nach Parma)

Nachts Fähre nehmen. da verschenkt man keinen tag

Nicht vergessen die Campingonboard-Fähre mit Wohnwagen, die geht allerdings bis jetzt nur von Piombino, noch ein paar km weiter,
die sich aber mit Gespann schon rechnen können, zumindest bei mir.
 
G

Gast 8209

Gast
Moin,
das wird hier wieder mal so ein richtiger Selbstgänger.
Kerli will nicht nach Piombino und von Camping on board hat er auch nicht geschrieben.
Er möchte lediglich wissen, wo die Chance mitzukommen ohne vorzubuchen größer ist. Genua oder Livorno.
Das kann wohl nicht wirklich beantwortet werden.
Gruß
Rolf, der lieber vorgebucht hat.
 

Martinus

Sehr aktives Mitglied
Überraschend war schon am 10.08 für uns die gewünschte Fähre von Genua-Olbia ( Start mitte Sept.) für Überhöhe ausgebucht. Deswegen jetzt Livorno nach Olbia.
 
Zuletzt geändert:

marai

Sehr aktives Mitglied
Moin,
das wird hier wieder mal so ein richtiger Selbstgänger.
Kerli will nicht nach Piombino und von Camping on board hat er auch nicht geschrieben.
Er möchte lediglich wissen, wo die Chance mitzukommen ohne vorzubuchen größer ist. Genua oder Livorno.
Das kann wohl nicht wirklich beantwortet werden.
Gruß
Rolf, der lieber vorgebucht hat.

Wahrscheinlich hast du den Beitrag 15 von Andreas überlesen, der sich hier auch eingehakt hatte. Den könnte CoB wohl interessieren.;)
 

l200auto

Sehr aktives Mitglied

Nachts Fähre nehmen. da verschenkt man keinen tag
Nicht vergessen die Campingonboard-Fähre mit Wohnwagen, die geht allerdings bis jetzt nur von Piombino, noch ein paar km weiter,
die sich aber mit Gespann schon rechnen können, zumindest bei mir.

LG:cool:

Ja aber soweit ich weiß fährt die nur Am WE.
LG Andreas
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Ja,

Samstag und Montag rüber, Freitag und Sonntag zurück.
Glaube in der Hauptsaisson fahren die öfters.
 

monalisa

Sehr aktives Mitglied
@robbie-tobbie

ich habe noch einen Tunnel-Brillenträger-Trick:
Beim Motorradfahren geht kein brillentausch vor- und nach dem Tunnel !
ich kneife schon mind.100 m vor demTunnel ein Auge zu, beim Eintauchen in den Tunnel wird gewechselt,
Beim Ausfahren genauso verfahren. Das geschlossene Auge hat die Linse weit geöffnet und hat kein Problem
mit der plötzlichen Dunkelheit (vorausgesetzt natürlich - man hat ein einigermassen gleiches Sehvermögen
auf beiden Augen) probiert es aus
 

Kerli

Sehr aktives Mitglied

Nachts Fähre nehmen. da verschenkt man keinen tag


Hallo Andreas,

danke, das wissen wir natürlich auch.......wir waren ja "schon " 2 mal mit dem Womo auf Sardinien
und sind bisher immer nur Nachts mit den Fähren gefahren.
:cool:
 

l200auto

Sehr aktives Mitglied
Na wir werden das nach den Angeboten und preisen von TURISARDA entscheiden. Da unsere Mitreisenden vermutlich erst am sonntag früh starten wollen, verschenken wir ja da bereits einen Tag.
das müssen wir noch ändern.
Kann mir einer sagen wie das mit dem LKW fahrverkehr sonntags bzw. montags am brenner auf italienischer seite aussieht ??
LG andreas
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Da fahren fast keine LKW (Fahrverbot) nur die mit Sondergenehmigung.
Wenn ichs mir einrichten kann, fahre ich die langen Strecken in Italien auch sonntags. Aber auch am Samstag ist weniger LKW-Verkehr, auch wenn mehr PKWs unterwegs sind. Gespann Überholverbot vom Brenner bis mindestens Verona. Am meisten ist nach meiner Beobachtung immer freitags und montags LKW-Verkehr.
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:
Anzeige

Sardinien T-Shirt   Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top