Ausflüge gallura im oktober

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
hallo liebe forumler,

ich bin gerade dabei für unseren kurzen urlaub im herbst zu sondieren. unsere letzte (sehr kurze) stippvisite in der gallura liegt nun schon 12 jahre zurück. manches wollen wir nochmal sehen, aber natürlich auch ein paar neue dinge. deswegen habe ich ein paar fragen.

bis jetzt habe ich auf dem schirm (unser ausgangspunkt ist in der nähe von santa teresa):
la maddalena, wenns windmäßig klappt und sandokan uns mitnimmt bzw. aufs boot setzt. palau.

die alten olivenbäume am lago del liscia, lohnt luogosanto und wenn ja, was besonders? das könnte man gut verbinden.

natürlich tempio pausania, mit der empfehlung von sardinista bzgl. nuraghe und ristoro, aggius, valle della luna - und wo war noch das dorf, wo die menschen so unglaublich viel lachen sollen und bis in die nacht wachbleiben, weiß das jemand (ich meine, mir gemerkt zu haben, dass es in der nähe von tempio ist)?

capo testa (fotos), falls wir es schaffen, ebenso die fahrt zur terme casteldoria (weil ich mal sehen will, ob das was ist für meine doofe haut).

es wird wohl so sein, dass mein mann jeden tag in erster linie fotografieren will. am nachmittag darf ich dann auch mal an den strand (außer ich klinke mich gleich aus, wofür aber die zeit zu kurz ist). welche museen kann ich während der langen fotografierwarterei vllt besuchen (und am besten wäre es natürlich, man kann das eine mit dem anderen verbinden)?

wir haben nur 6 tage, ich werde tapfer jeden morgen sehr früh aufstehen, damit ich soviel es geht sehen kann.

und: gibt es in der gegend auch ein agriturismo, wo man fisch essen kann (ich weiß, es gibt nicht soviele, aber nur mit porcheddu kriege ich meinen mann da nirgendwo mit hin) oder aber sowas ganz vorzügliches wie im le pinette bei alghero zum letzten forumstreffen (da brauchte man nicht unbedingt das spanferkel, da waren die ganzen sachen davor schon zum darniederknien, z.b. schnecken - unglaublich) weiß jemand, wie es im tenuta pilastru ist? die empfehlung von beppe in der nähe von cannigione habe ich schon abgespeichert, wobei das schon ziemlich weit ist zum fahren nach einem ausgiebigen essen mit wein (und womöglich gesang)

bestimmt werden wir auch öfter mal ins blaue aufbrechen - man weiß ja auch nie, wie die tagesform so ist und man sich einigen kann über die vorhaben.

ich würde mich sehr freuen, wenn ich meine *daskönntenwirmachen - sammlung* noch ein wenig erweitern könnte durch eure erfahrungen.

lg anke
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Anke,

Du hast ja bestimmt den thread mit den alten Olivenbäumen gelesen, da ist auch schon sehr viel beschrieben.
Was man lohnenswert findet, ist ja auch immer Ansichts- und Interessensache und natürlich subjektiv.

San Pantaleo finde ich persönlich lohnenswert, es ist einfach ein sehr nettes, kleines Dörfchen mit ein paar kleinen Künstlerlädchen, ergibt auch interessante Fotos mit der schönen Bergkulisse. Allerdings so sehr viel Zeit benötigt man dort nicht, da es eben sehr klein ist. Evtl. wenn Markt ist, falls es Anfang Oktober ist, der ist auch intereressant, das Dörfchen hat dann aber eine ganz andere Atmosphäre. Dort gibt es an der Piazza auch ein nettes Café. Auf dem Weg Capo d'Orso. Könnte man evtl. noch mit Arzachena/Umgebung vorher verbinden (archäologische Stätten).
Schöne Strände gibt es dann in der Nähe auch (z.B. Spiaggia del Principe, Cala Petra Ruia)

Luogosato ist auch ein authentisches Dörfchen, das einfach aus sich selbst heraus wirkt, kommt vielleicht darauf an, wieviel Zeit man hat.
Eventuell macht ihr die Tour von Santa Teresa aus anders herum und schaut dann, ob es noch passt, also erst Valle della Luna , Aggius, Tempio, Lago de Liscia….

In Santa Teresa in der Nebensaison besonders schön ist z.B. der Spiaggia Rena Bianca (wie auch viele andere Strände)
Maddalena finde ich zusätzlich zur Bootstour auch mit der Fähre lohnenswert, das gibt nochmal ganz andere Einblicke, allerdings nur bei gutem Wetter und wenig Wind. Im Oktober ist es da auch nicht mehr so überlaufen. La Maddalena Stadt ist wirklich ein besonders hübsches authentischen Hafenstädten. Man kann zu einem Aussichtspunkt über der Stadt und auf der Strada Panorama um die Insel fahren. Auf Caprera gibt es einige leichtere Wanderungen zu schönen Buchten, die sonst nur vom Wasser aus zugänglich sind, sehr schön z.B. die Cala Napoletana.

Mit der Theme meinst du wahrscheinlich die bei Santa Maria Coghinas, die andere ist doch etwas weit weg…, dort dann natürlich Castelsardo.
Also du siehst, so schon viel zu viel für 6 Tage und es kommen bestimmt noch mehr Tipps...

Viel Spaß
Petra
 
Zuletzt geändert:

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
@mare - du hast natürlich recht, ich meinte die andere therme, habs entsprechend geändert. irgendwie war mir fordongianus so im kopf drin von innerem bild und namensklang, das kam dann wohl automatisch raus (und natürlich ist das zu weit vom norden aus).

danke für die anderen anregungen.

lg anke
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
oh, in der taverne gibts eine fischvorspeisenplatte - das klingt doch super.
wird alles aufgenommen in meine sammlung, danke :)

lg anke
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
.. bitte nicht noch mehr so schöne Bilder von Santa T.!!!! ist eh schon viel zu voll mittlerweile... okay, ab Ende September angenehmer, dennoch, mehr Besucher sollten es nicht werden, oder ist das egoistisch gedacht?

Ich kann Euch sehr das Korkmuseum in Calangianus empfehlen - 'Museo del Sughero' - im Centrum des Örtchens, lässt sich gut auf dem Weg nach Tempio einbauen; ich war mit meiner kleinen Gruppe im Juni dort, es gab eine sehr gute - englische - Führung; das Museum ist spannend, in einem sehr schönen alten Gebäude untergebracht und mit viel Liebe zum Detail strukturiert! Danach betrachtet man Kork und Korkeichen aus einer ganz anderen Perspektive.

Salve
Sabine
 

peko

Sehr aktives Mitglied
welche museen kann ich während der langen fotografierwarterei vllt besuchen (und am besten wäre es natürlich, man kann das eine mit dem anderen verbinden)?
Geh in Aggius ins Banditenmuseum - herzig klein, liebevoll zusammengetragen, meines Wissens weltweit einzigartig.

Aber begeh nicht den Fehler, den Kustos beiläufig zu fragen, welche Version der Quattro Mori denn nun die richtige sei .... außer Du hast an diesem Tag nix anderes mehr vor ...

peko
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Noch was:
durchs Valle della Luna kann man auf der Hauptstraße fahren. Kann man.
Man kann aber auch "hintenrum" fahren, ein kleines, jetzt durchgehend asphaltiertes Nebensträßchen, das sich mehr oder minder parallel zur Hauptstraße durch die Mondlandschaft dahinwindet. Dort kann man auch mal für ein Foto stehenbleiben (was der polizia auf der Hauptstraße gar nicht gefällt, da schicken sie einen weiter zum Aussichtspunkt) und hier & da sogar ein bissi auf den Felsbrocken rumkraxeln. Am Ende kommt man beim selben Aussichtspunkt raus.

Wie Du dort hinkommst, sag ich Dir privat, wenn's Dich interessiert (soll ja ein Nebensträßchen bleiben...). Oder ich zeig's Dir direkt, wenn's terminmäßig passt.

peko
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
Geh in Aggius ins Banditenmuseum - herzig klein, liebevoll zusammengetragen, meines Wissens weltweit einzigartig.

Aber begeh nicht den Fehler, den Kustos beiläufig zu fragen, welche Version der Quattro Mori denn nun die richtige sei .... außer Du hast an diesem Tag nix anderes mehr vor ...
ich werde meine zunge vorher gut verknoten, damit mir nix rausrutscht. banditenmuseum klingt auf jeden fall hochspannend! danke dir :)

Dort kann man auch mal für ein Foto stehenbleiben (was der polizia auf der Hauptstraße gar nicht gefällt, da schicken sie einen weiter zum Aussichtspunkt) und hier & da sogar ein bissi auf den Felsbrocken rumkraxeln.

Wie Du dort hinkommst, sag ich Dir privat, wenn's Dich interessiert (soll ja ein Nebensträßchen bleiben...). Oder ich zeig's Dir direkt, wenn's terminmäßig passt.

peko
das klingt sehr verlockend, nebenwege fahren wir sowieso gerne - vor allem wegen des spontanen anhaltens.


lg anke
 

Sardinista

Moderator
"die" Fischadresse schlechthin in der Gegend ist ein Ristorante, dass ich alleine wegen des Namens nicht betreten hätte, wäre es mir von einheimischen Freunden nicht besonders empfohlen worden : das " Golden Gate " - von Tempio an der Straße Richtung Sassari ( ca. 6-8 km ) auf der linken Str.seite.

Meine besondere Empfehlung , den Punto Ristoro beim Nuraghen Majori hast du ja schon erwähnt. Ein Besuch des Nuraghen empfiehlt sich auch wegen des wunderschön gestalteten Weges dorthin und der in dem Nuraghen befindlichen Fledermäuse. ( nicht Mi-Fr in der Mittagszeit hingehen, da ists wg Gruppenbuchungen i.d.R. recht voll , ansonsten gibts bei Roberto auch nachmittags auserhalb der üblichen Zeiten was zu essen, abends geschlossen ( dort erhältst du übrigens auch den phantastischen Mirto von Piera aus Orgosolo :) )
In Tempio selbst lohnt neben einem Besuch der wunderschönen Stadt aus Granitstein auch ein Abstecher zur Fonte Rinaggiu ( Kanister mitnehmen -hervorragende Wasser-Quali) und evt. auch ein Abstecher auf den Mte. Limbara. Bei klarem Wetter super-Sicht und doch ist durch die Unmengen Antennen-Masten dort oben kein " Natur-pur " zu erwarten.

Calangianus - das Korkmuseum ist 100% Besuch wert

Das "lustige Dorf" ist vermutlich das sehenswerte Aggius , denn dort wurde früher sehr rentabel Geld gedruckt ;). In Aggius gibt es ausser dem Banditenmuseum ein wunderschönes und sehr liebevoll gestaltetes Heimatmuseum und eine Koop teppichknüpfender Frauen , die vor allem wg ihrer Farbpracht bekannt sind.


Das l'Agnata von Fabrizio di Andre aufgebaut liegt auch nicht weit entfernt

In Arzachena gibts reichlich interessante Programmpunkte .........

Das Museum in Luogosanto ist leider meistens geschlossen . Es lohnt sich m.E sehr, sich um individuellen Einlaß zu bemühen - toll!!!!!

und überhaupt wirst du feststellen, daß 1 Woche für die Gallura " nichts " ist und du wiederkommen willst......
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ja, liebe Andrea, das ist natürlich wirklich kurz. aber immer noch besser als gar nix. und wenn ich mich erinnere, was wir im juni nach dem sprachkurs noch alles hinbekommen haben, werden wir schon ein bisschen rumkommen. und was dieses mal nicht klappt, verschieben wir einfach aufs nächste mal (12 jahre werden sicher nicht wieder vergehen).

danke für die ganzen tollen tipps von dir. mte limbara lassen wir bestimmt weg, dort waren wir schon und hatten dann beschlossen, dass es bei dem einem mal wahrscheinlich bleiben wird (außerdem wars da so voll - kein wunder, dass wir unseren strand komplett für uns alleine hatten)

aggius, ja, das könnte sein - ich muss noch die quelle finden, wo ich das gelesen hatte. und dann hatten die ja auch grund zum lachen.

so langsam steigt das fieber wieder und mein mann hat heute schon gefragt, warum ich mit so nem dauergrinsen rumlaufe, wo doch draußen 12 SRM holz zum wegkarren und stapeln auf mich warten. ach, das holzstapeln wird wohl sehr sardinienmedidativ dieses mal. :)

lg anke
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ah, das sieht ja cool aus dort.

kann man im l' Agnata auch so vorbeikommen zum essen? sieht ja eher gehoben aus und von außen ein bisschen englisch, oder?
 

Sardinista

Moderator
@ sardegnaorange: wo du das gelesen hast zu Aggius ? Natürlich " im Guten " , S. 75:)

im L'Agnata würde ich Reservierung auf jeden Fall empfehlen

P.S. wenn Peko dir Tipps anbietet ........ :):)
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
naja, die seiten muss ich noch lernen, aber sonst ist offenbar schon ziemlich viel aus dem guten haftengeblieben ;)
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
so wars in der nuraghe majori und im ristoro aus meiner sicht:
erst die nuraghe mit fledermäusen (nicht 5, wie die freundliche dame am eingang meinte, sondern min. 30-40)
DSC_1602 (Klein).jpg

dann der spaziergang durch den kleinen korkeichenwald

DSC_1620 (Klein).jpg

vorbei an den exponaten

DSC_1652 (Klein).jpg

und schließlich zum futter - die katzen haben auch was abgekriegt, denn das waren portioooooonen, ich sage euch, davon hätte ich 3 tage leben können (auch wenns gar nicht so aussieht)

DSC_1676 (Klein).jpg

also, ich kanns gut weiterempfehlen mit dem tipp, nicht 2 fleischplatten zu bestellen, sondern lieber noch gemüse und dann teilen.
die vorspeisenplatte war qualitativ wirklich sehr gut. und die athmosphäre sowieso.

lg anke
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Hallo Anke,

dein Fotoalbum ist ja wirklich super geworden.
Hab mal eine Frage dazu. Fotografierst du da mit einer Spiegelreflex Kamera?

Mit meiner tele Kleinbildkamera kann ich mich noch so anstrengen, aber es kommen bei weitem keine so guten Bilder raus.

Will da mal auf was anderes umsteigen. Hast du da einen Tip?

danke schon mal.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
hallo Martin,

schreibe dir eine PN dazu, aber soviel: ja, wir haben beide eine digitale spiegelreflexkamera. und vielen dank für das lob :)

lg und schonmal guten rutsch
anke
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Fisch und anderes Meergetier essen am Rand der Gallura, in Castelsardo, "le Cisterne" oben in der Altstadt. Im Oktober mit Reservation absolut empfehlenswert. Im Juli /August kommt das sympathische kleine Restaurant anscheinend (Bewertungen) an seine Kapazitätsgrenzen.
Wir waren dort schon so oft und wurden nie enttäuscht von der Qualität der angebotenen Speisen, Preise dementsprechend.... und porcheddu halt an einem anderen Ort...;)

LG Verena
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top