• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.

Erste Mal Sardinien - Nordosten, April

marlon

Mitglied
Hallo zusammen,

meine Freundin und ich (24+23 Jahre) freuen uns auf unseren frisch gebuchten Sardinienurlaub. Eingebucht sind wir in einem Hotel in Olbia, Mietwagen direkt ab Flughafen.

Wir sind das erste Mal auf Sardinien und haben noch keinen richtigen Überblick, was wir auf dieser riesigen Insel in unserer kurzen Urlaubszeit sehen sollten. (01.04. - 08.04., also 7 Nächte).

Geplant ist auf jeden Fall ein Besuch auf La Maddalena sowie ein Besuch am Spiaggia di Lu Impostu.

Welche Tipps habt ihr, was könnt ihr uns empfehlen? Welcher Reiseführer lohnt sich?
(Wo gibt es Flamingos zu sehen - da bietet das Internet sehr unterschiedliche Antworten...)

Bitte berücksichtigt, dass ich leider nicht alle Threads im Vorfeld gelesen habe und ihr euch wahrscheinlich wiederholt, aber darum geht es in einem Forum ja. :)

Vielen Dank im Voraus!

Herzliche Grüße,

Marlon
 

KSL

Sehr aktives Mitglied
Ui. Anfang April rund um Olbia... Ihr werdet überall viel Landschaft erleben können, aber am Meer wird nicht sehr viel offen haben, auch nicht rund um den Lu Impostu.

Fahrt an der Küste entlang Richtung Norden, schaut Euch Golfo Aranci, Porto Rotondo, Costa Smeralda, San Pantaleo, Palau und von dort aus La Maddalena mit der Fähre, San Teodoro, Budoni an, aber es wird überall noch sehr ruhig sein. Mehr Leben habt ihr denke ich im Landesinneren z. B. in Tempio oder weiter runter, wieder am Meer, in Orosei, wenn Ihr so weit fahren wollt. Aber erwartet nirgendwo Remmi Demmi...

Genießt die Ruhe und die Landschaft und entdeckt Gegenden und Strände, die ihr bei einem nächsten Aufenthalt bei wärmeren Temperaturen im Zeitraum zwischen Mitte Mai und Anfang Oktober noch einmal besuchen wollt...
 
Zuletzt geändert:

marlon

Mitglied
Hi KSL,

vielen Dank für deine Antwort. Das Meer wird noch kalt sein, davon gehen wir aus. Vor 2 Jahren waren wir im gleichen Zeitraum in Alanya, in der Türkei, da war auch kein Badewetter. Lieber Ruhe als Remmi Demmi, davon gibt's in Deutschland ja mehr als genug.

Danke für die Tipps, wir werden den Küstentrip in Angriff nehmen, Tempio sieht auch vielversprechend aus.

Ein neuer Besuch wird wahrscheinlich nächstes Jahr erst kommen, dieses Jahr liegen noch die Balearen im Sommer vor uns.

Gruß, Marlon
 
Wir waren schon 2 Mal zu dieser Zeit im Nordosten. Wenn man wandern will, kann ich den Wanderführer von Rother empfehlen. Ansonsten habe ich den Know How Reiseführer studiert und zusätzlich im Internet recherchiert.
Und ja, es ist in dieser Zeit sehr ruhig. Wir waren jetzt schon 4 Mal auf Sardinien. 3 Mal an Ostern und letztes Jahr im Sommer. Uns hat es im Frühjahr besser gefallen- die Insel ist grün und man kann die atemberaubende Natur nahezu ungestört genießen.
Deshalb fahren wir in 2 Wochen auch wieder hin. Touren sind schon geplant- das Capo Testa z.B., kann man unzählig oft bewandern. :)
Ach ja- das mit den Flamingos ist so eine Sache. Für uns ist es zu einer lustigen Mission geworden, da ich auch immer unbedingt Flamingos sehen wollte und im ersten Sardinien Urlaub habe ich Flamingos nur auf einem Plakat gesehen. Das hat sich in den darauf folgenden Urlauben gändert- einfach die Augen an den Seen offen halten.
Noch ein kleiner Tip am Rande. Auch wenn es keine Saison ist, bitte lasst nichts im Auto. In unserem ersten Urlaub auf Sardinien, hat man uns den Rucksack samt Jacken aus dem Auto auf dem Supermarkt Parklplatz in Olbia geklaut. ( Ich weiß, man lässt nichts im Auto- Geld und Papiere hatten wir am Mann, aber die Regenjacken und unsere Vesperdosen :) waren weg- sehr ärgerlich).
Und die Regen/Windjacke sollte man auf jeden Fall dabei haben.
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Komisch - ich weiß jetzt von bereits zwei Paaren (außer Euch), deren Auto im Umkreis von Olbia im letzten Jahr aufgebrochen wurde. Hängt das mit den vielen Rumänen dort (siehe zugenommene Einwohnerzahl Olbia) zusammen?
Übrigens - meine beiden Zaunrollen und meine hervorragend umgebaute und verstärkte Sackkarre mit Extras wie Vollgummireifen wurde nachweislich von dem Rumänen, der beim Ziegenhirten arbeitet, gestohlen. Konnte gerade wegen der gelben Farbe und der speziellen Umbauten von den Carabinieri festgestellt werden.
 
Weil es hier im Beitrag #2 erwähnt wurde: Budoni hat gut 5.000 EW u. ist (im Gegensatz zu S. Teodoro) ein ganzjährig belebter Ort ohne ausgeuferte Feriensiedlungen. Empfehlenswert auch Posada mit seiner Altstadt (Unter "Suche" findest Du einige Infos zum Ort).
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Im Februar letzen Jahres ist das Auto, von Kunden, von Fabrizio, in Santa Teresa aufgebrochen worden,
dieses hatten alles im Auto, nur das Smartphone nicht.
Sein Portemonaie, haben sie nicht gefunden.
Sie sind dann statt Urlaub, direkt nach Cagliari gefahren, um neue Papiere, im Konsulat, zu beantragen.

Bea2
 

marlon

Mitglied
Hi zusammen,

Danke für die Tipps bzgl. Autoeinbrüchen, auch wenn das jetzt stark in Richtung OT abdriftet. Im Internet habe ich den Tipp gelesen, Kofferraumabdeckung auf und Handschuhfach auf, sodass Diebe (aus welcher Nation auch immer) direkt sehen, dass es nichts zu holen gibt...

@gelbesschnattchen: Capo Testa sieht unglaublich schön aus, hier versuchen wir auch hinzukommen. :) Warst Du mal in San Teodoro an dem See? Gab es da Flamingos?

@Su Corvu: Dann hört sich Budoni doch klasse an, vor Allem um eher etwas näher an einheimisches Flair zu kommen.

Danke!

Viele Grüße,

Marlon
 
Guten Morgen,

@ Marlon- in unserem ersten Urlaub waren wir auch in San Teodoro- da war nichts. Überhaupt haben wir in der einen Woche 2015 keine Flamingos gesehen- außer auf Plakaten. Es war schon ein running gag. Aber das Jahr drauf hatten wir mehr Glück.

Auch sehr interssant ist der Blog "pecora nera". Die Bloggerin hat auch ein Buch geschrieben, welches ich persönlich sehr gut finde.

@Kurt- das ist gut. Hoffentlich bleiben die noch eine Weile. Wir reisen am 25. März an und wohnen diesmal in Budoni und wir haben schon Flamingo-Wetten laufen. Unsere Tochter ist schon ganz gespannt. :)

Jule
 

millefiori

Aktives Mitglied
Die Flamingos ziehen halt dahin, wo sie Futter finden. Manchmal stehen sie im Stagno vor sa Capanizza oder auch in dem See zwischen San Giovanni und La Caletta.
Viel Erfolg beim Suchen
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Da ich gerade keinen Bock auf die Politikdiskussion habe, möchte ich dir einfach nur raten, Euch in Olbia wieder auszubuchen. Die Stadt ist (völlig unabhängig von irgendwelchen Rumänen) einfach nur gesichtlos, hässlich und sicher kein Ort, an dem du Urlaub machen möchtest!
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Hallo
Wenn ihr die Natur liebt, schaut Euch auf alle Fälle die Olivastri Millenari an.
Die uralten (der älteste über 4.000J.) Olivenbäume sollte man sich mal anschauen.
Zudem ist die Landschaft mit seinem großen Stausee sehr schön. Traumhafte Umgebung
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Da ich gerade keinen Bock auf die Politikdiskussion habe, möchte ich dir einfach nur raten, Euch in Olbia wieder auszubuchen. Die Stadt ist (völlig unabhängig von irgendwelchen Rumänen) einfach nur gesichtlos, hässlich und sicher kein Ort, an dem du Urlaub machen möchtest!
Sehe ich nicht so. Direkt in Olbia ok, aber ausserhalb Olbias ist es sehr schön. Oberhalb von Pittulongu gibt es tolle Strände und die Landschaft ist wundervoll.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Sehe ich nicht so. Direkt in Olbia ok, aber ausserhalb Olbias ist es sehr schön. Oberhalb von Pittulongu gibt es tolle Strände und die Landschaft ist wundervoll.
Das bestreitet niemand, auch wenn der Hafen dazu neigt, genau dort die Frachtschiffe hinzubeordern, die keinen Liegeplatz im Hafen finden. Er schreibt aber, sie seien in einem Hotel "in Olbia" eingebucht. Und das würde ich an seiner Stelle unbedingt ändern.
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
@Sardinienfans - was ich zum Thema der aufgebrochen Autos gesagt habe, ist weder fremdenfeindlich noch tendenziös; es gibt eindeutig solche Gruppen, die darauf spezialisiert sind. Diese Erkenntnis stammt aus Polizeikreisen (in Olbia und in München) und ist auch nicht neu, weder hier noch in D.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Mag sein dass die "Erkenntnis" stimmt, bloss hat sie ebenso viel mit diesem Thema zu tun wie ein in China ungefallener Sack Reis.
@marlon Falls ihr mal noch Richtung Süden fahren würdet würde ich euch einen Abstecher nach Posada empfehlen, der alte Teil ist zwar klein aber sehr schön. Lg, Maren
 

varawolf

Aktives Mitglied
Hallo Marlon,

wir sind zwar auch vom 31.03. - 14.04. auf Sardinien, aber in einer anderen Gegend.

Olbia als Standort würde auch ich nicht unbedingt empfehlen, aber das ist auch Geschmackssache.

Capo Testa ist einfach traumhaft, insbesondere die "Kletterrunde" rund um den Leuchtturm.
La Maddalena ist ein netter Ort und eine kleine Rundfahrt ist nicht schlecht. Wenn ihr die Natur sehen wollt, fahrt über die "Brücke" nach Caprera.Dort gibt es auch einige kleine Buchten, die zu dieser Jahreszeit menschenleer sein müssten.

Ein Tip ist auch das Valle di Luna nördl. von Tempio. Irgendwie sieht es dort aus, als ob der lieb Gott bei der Erschaffung Sardiniens noch ein paar Felsen übrig hatte und sie wild in die Landschaft geschmissen hat. Kann man schön in eine Tagestour einbauen. Olbia--Tempio---Valle di Luna---Costa Paradiso---Olbia. Capo Testa würde ich als eigenständigen Ausflug planen. Insgesamt ist uns allerdings das Gebiet zwischen San Teodoro--Olbia und Santa Teresa mit der ganzen Costa Smeralda viel zu touristisch, aber vielleicht auch deshalb in der Vorsaison trotzdem ganz schön.

In jedem Fall viel Spaß und atmet tief ein--die ganze Insel riecht im Frühjahr phantastisch---na gut, vielleicht nicht unbedingt in Olbia ;)

LG
Wolf
 

marlon

Mitglied
Hi zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Na, das hört sich ja nicht so gut an mit Olbia. Wir sind im DoubleTree by Hilton abseits von Olbia (nahe Zona Industriale) eingebucht, von wo aus wir unsere Tagestouren starten werden.

Jetzt ist es uns ein wenig mulmig mit Olbia. Da wir keine Pauschalreise haben, können wir das Hotel noch kostenfrei stornieren bis zum 31.03. Flug hingegen nicht, das heißt wir landen definitiv in Olbia.

Könnt ihr uns eine Unterkunft empfehlen, gerne nicht allzuweit weg vom Meer, mit Parkplätzen und Zimmer mit Balkon? Frühstück sollte gut sein, das ist meiner Freundin sehr wichtig.

edit: Wie sieht es denn um die Sicherheit aus, wenn wir von dort abends in die Stadt gehen wollen? Gibt es was zu beachten?

Vielen Dank!

Gruß, Marlon
 

Kary

Sehr aktives Mitglied
Hallo Marlon,

im DoubleTree Hilton bin ich auf meiner ersten Sardinienreise für 2 Nächte gewesen. Das Hotel selbst ist o.k., aber alles andere als sardisch, eine Hotelkette eben mit weltweit gleichen Häusern. Und es ist sehr müßig, von dort zu Fuß bis in die Stadt zu kommen, um vielleicht abends mal woanders zu essen. Wir haben es einmal versucht.... D. h., eigentlich braucht ihr immer ein Auto, um vom Hotel wegzukommen. Für einen kompletten Urlaub würde ich es auf keinen Fall wählen.

Ich würde stornieren und mir lieber ein nettes, typisch sardisches Hotel suchen, von dem man auch fußläufig ein bisschen was unternehmen kann.

LG, Karin
 

marlon

Mitglied
Hallo Karin,

Danke für den Erfahrungsbericht. Auto haben wir ja die ganze Woche, das ist nicht das Problem. Aber schön wäre es natürlich, abends mal hier oder dort ein Irichnosa zu trinken ;-)

Hast du Empfehlungen für ein solches Hotel?

edit: Wir hatten auch das Hotel Stefania in Pittulongu im Auge. Kennt das jemand? Frühstück soll wohl eher schlecht als recht sein...

Danke!

Gruß, Marlon
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Hallo Marlon,

suche dir doch ein Agriturismo....meine Tips dazu: Sa Mendhula oder um bei Olbia zu bleiben Cabu Abbas.
Das letztere haben wir für anfang April gebucht. Da gebe ich gerne noch ein feedback.
Tolle Einrichtung, Frühstück und das ganze mit Blick auf Olbia und dem Hafen. Ganz nebenbei kann man bei den Agriturismi auch zünftig sardisch zu Abendessen (für 35 Euro pro P. incl. Getränke und mehreren Gängen)
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wie sieht es denn um die Sicherheit aus, wenn wir von dort abends in die Stadt gehen wollen? Gibt es was zu beachten?
Hotel Stefania in Pittulongu
Die gesamte Gallura bietet viele Unternehmungsmöglichkeiten, tolle Landschaften und Küsten, ein interessantes Hinterland.. ...
Pittulongu ist um die Zeit nicht ideal, das ist eine ausgestorbene Ferienhaussiedlung.
Dann kommt es darauf an, ob ihr abends fußläufig weggehen wollt oder fahren?
Also schaut in einem ganzjährig bewohnten Ort bzw sonst in dessen Umgebung und dabei nach Lage/Entfernungen.
Santa Teresa ist ganzjährig bewohnt, finde ich einen netten sardischen Ort, aber es gibt noch mehr Möglichkeiten, zB in der Olbia Ecke Golfo Aranci

Was die Sicherheit betrifft, ist Sardinien generell (unter Beachtung der allgemein üblichen Vorkehrungen) genauso gefährlich oder nicht wie Deutschland.
 
Zuletzt geändert:

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Wollt Ihr nicht einfach das Auto nutzen und die zwei Stunden rüber nach Alghero fahren? Da habt ihr auch einen großen und belebten, aber schönen(!) Ort, ne angemessene Auswahl an Hotels, einen annehmbaren Stadtstrand, jede Menge Ausflugsziele und Strände in der Nähe (um die Zeit könnte sogar La Pelosa erträglich sein) und könnt auch mal ohne Auto was losmachen abends.
-> www.yoshiham.de - die Homepage eines langjährigen SF-Mitglieds

Nach Maddalena kommst du von da schon auch, wenn du es unbedingt sehen willst ...
 

KSL

Sehr aktives Mitglied
Es ist schon richtig, beim ersten Besuch der Insel vor der Saison in der Nähe eines Ballungszentrums zu bleiben. Unser erster Besuch auf Sardinien vor vielen Jahren war Ende Oktober, also ähnlich außerhalb der Saison. Wir haben damals in Golfo Aranci in der Villa Margherita gewohnt (die hat zB ab dem 2.4. Zimmer verfügbar, die ihr Geld wert sind, Frühstück ist auch gut!) und haben uns sehr wohl gefühlt. Dort, also z.B. in Golfo Aranci, wäret Ihr definitv besser aufgehoben als in der Pampa am Rande von Olbia. Im Stefania in Pittulongu wäret Ihr auch verloren, auch in Santa Teresa ist zu der Jahreszeit nix los. Wenn Ihr schon in Olbia wohnen wollt, geht wenigstens ins Hotel Panorama in die Innenstadt. Wir hanen es damals überhaupt nicht bereut, im Raum Olbia geblieben zu sein, weil rundherum sehr viel zu sehen ist, trotzdem aber Leben ist. Und.das, ohne erst einmal die Insel von Ost nach West zu durchqueren...
 
Anzeige

Top