Elba als Sardinienersatz, geht das?

JamesCook

Mitglied
Hallo Leute
Wir sind absolute Sardinienfans, haben aber trotzdem schon viele andere Orte besucht. Angesichts des jetzigen Chaos mit der Testerei welches wir uns nicht antun können/wollen suchen wir einen Ersatz für unsere Familienferien anfangs Oktober. Ich hoffe ihr verzeiht mir darum diese ketzerische Frage hier im Forum. Nur Sardinienkenner können erahnen was wir suchen, darum habe ich gar nicht erst ein Elbaforum gesucht, sollte es das überhaupt gebenKönnt ihr mir also auf Elba oder in der Toskana einen Campingplatz empfehlen der eine Alternative wäre zu unserem geliebten Cala Ginepro Camping (bei Orosei) Wir suchen einen möglichst naturnahen Camping wo man das Zelt nicht unbedingt zwischen Womos aufschlagen muss. Luxus brauchen wir nicht. Meer in Kurzdistanz ist ein Muss!
Vielen Dank für eure inputs und stay safe!
 

Allgäufamilie

Mitglied
Hallo James Cook
Elba finde ich kann man mit Sardinien nicht vergleichen.Wir waren aber 2016 schon mal auf dem Camping Laconella der echt schnucklig ist und wir waren mit unserer Wohnkabine schon das größte Fahrzeug.Sonst nur VW Busse und Zelte.Sehr freundlich und Duschen und WC super sauber. Vielleicht vorher kontaktieren ob was frei ist,da er nicht der größte Platz ist.
Schöne Grüße aus dem Allgäu
Daniela
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Ich kenne Elba leider noch nicht, aber Sardinien ist sicher - genauso wie Elba - einzigartig! ;))

Was evtl als Vorteil gesehen werden kann.. ist wohl die kurze Überfahrt mit der Fähre nach Elba, wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist;
 

JamesCook

Mitglied
Hallo Leute
Ja das ist mir klar wie einzigartig Sardinien ist, sonst wäre ich ja nicht schon oft hier gewesen. Das ganze Theater um die Tests und der nahende Moment unserer Abreise zwingt uns leider zum alternativ handeln. Ein Jahr ohne Sardinien ist natürlich ein verlorenes Jahr, aber ich habe keine Lust den Urlaub in Quarantäne abzusitzen. @Daniela: Danke für den Tip, der Platz sieht echt gut aus. Wir werden den wohl buchen und hoffen es ist nicht all zu voll. Aber vielleicht passiert ja noch ein Wunder und diese blöde Verordnung wird wieder gestrichen..... ein paar Tage warten wir noch..... Grüsse aus der Schweiz
 

KaPeJa

Mitglied
Hallo,
Uns gefällt in der Toskana der Camping Etruria bei Marina di Castagnetto sehr gut.
Auf Elba waren wir 2012 das letzte Mal, damals auf dem Camping Stella Mare bei Lacona. Den fanden wir auch gut.

Schönen Urlaub, auf welcher Insel auch immer
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Elba ist wesentlich enger, kleinräumiger.....
Elba ist im Hochsommer unerträglich voll find ich...
aber die Römer findens dann vielleicht grad nett....
Elba hat tolle Thermalquellen an jedem Eck, da hats auf Sardinien weniger

ich war mal auf nem Camping im Süden der Insel, weiss nicht mehr wie der hiess,
aber war im September und ich fands ganz schnuggelig, da gabs auch ein Felskap in der Nähe, wo ich sehr gern rumgeklettert und gesessen bin

naja,
Elba is kleiner wie Sardegna...
aber ich war auch mal auf Giglio: DAS ist dann WiRKLICH klein ;)
 

Biwa

Aktives Mitglied
Ich werd mal Camping Tallinucci in Lacona in den Ring. Ist zwar schon Ewigkeiten her und das letzte Mal war ich dort 2004, aber uns hat es da sehr gut gefallen.
Übrigens, Elba ist nicht Sardinien, aber auch sehr schön und Anfang Oktober bestimmt nicht überlaufen.
 

robbie-tobbie

Sehr aktives Mitglied
Also, als "direkt Betroffener" wollte ich mal meinen Senf dazu abgeben - wir waren "ersatzweise" auf Elba, allerdings nur für etwas mehr als eine Woche. Sind am Sonntag zurück gekommen. Also, es gibt tatsächlich Gemeinsamkeiten: 1. es handelt sich auch um eine Insel und 2. wird meist italienisch gesprochen. Das war´s meiner Meinung aber auch schon...
Wer von Sardiniens weiten Stränden verwöhnt ist, wird auf Elba enttäuscht sein. Die Strände sind deutlich kleiner, und dort bis auf ein paar Quadratmeter mit schön gleichfarbigen, akkurat ausgerichteten Sonnenschirmen incl. Liegen zugepflastert. Aber ansonsten ist Elba auch nett, nur halt ganz anders... was ich persönlich als angenehm betrachtet habe: die kurze Fährüberfahrt (nur 1h). Das geht ruckzug rum. Die Fährtickets braucht man auch nicht buchen, die kann man so wie ein Busticket an den zahlreichen Verkaufstellen in Piombino kaufen. Die Fähren verkehren quasi im Stundentakt, also Ticket gekauft und direkt am Fähranleger eingereiht. Kurz danach ging´s schon auf das Schiff.
Was mir gar nicht gefallen hat: wie voll es zu der Zeit auf Elba war. Alle Camping- oder Womostellplätze direkt am Meer total überfüllt. Sind dann ein wenig ins Binnenland ausgewichen, da war´s dann okay.
 
Anzeige

Top