Die Zistrose - Heilkraut aus dem Mittelmeerraum

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Der Zistrose wird entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, soll Bakterien und sogar Viren bekämpfen können und soll auch sonst gegen allerlei helfen, sogar gegen Borreliose. Es soll eine wahre Wunderpflanze sein. Die Zistrose ist im Mittelmeerraum heimisch und bildet dort einen wichtigen Bestandteil der Vegetation.

Die Zistrose soll zwar seit Jahrtausenden als Heilpflanze im Mittelmeerraum bekannt sein, in Mitteleuropa allerdings ist die Heilwirkung dieser Heilpflanze weitgehend unbekannt, wird in den letzten Jahren aber nach und nach entdeckt und immer beliebter.

Wenn ich mir die Abbildungen im Internet anschaue, denke ich, dass auch die sardische Macchia mit Zistrosen übersät ist. Ist sie wirklich auch auf Sardinien heimisch? Wird sie auf Sardinien zu diesem Zwecke geernet?
Wer weiß mehr darüber? Bo-ju vielleicht, unsere Pflanzenexpertin?

Wenn diese Heilpflanze immer beliebter wird, wäre das nicht der Exportschlager für Sardinien? Ich jedenfalls gehe gleich in die Apotheke und kaufe mir Zistrosentee gegen meine gerade aufkommende Erkältung.

Salute
Georgie
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
hallo Georgie,

ja, cystus ist auch auf sardinien heimisch. ob und wie sie dort verwendet wird, weiß ich aber leider auch nicht.

cystus enthält sehr viele polyphenole, was sich gut auf herz/kreislauf auswirkt, und ein starkes antioxidans darstellt. auch gut bei infektionen, pilzen, viren, hautsachen, angina, darmsanierung, immunsystem und ich meine mich zu erinnern, auch frauenleiden bzw. pms und klimakterium.

ich habe immer cistusblätter da und trinke auch ohne krank zu sein gerne mal ein paar tässchen davon.

wollte die pflanze in meinen mediterranen garten setzen - leider war der 2. sommer so nass, das hat sie nicht toleriert. jetzt starte ich nächstes jahr einen neuen versuch, evtl. dann im topf, soll sich aber im haus recht schwer überwintern lassen. naja, versuch macht klug (oder vllt. gibts ja hier noch tipps diesbezüglich).

lg anke
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Diese Heilpflanze scheint so unbekannt zu sein, dass der Tee in der Apotheke extra bestellt werden muss.
500 gr Bioqualität 19,95 € !!!! Na, der muss aber jetzt wirken;)
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
wundert mich ein bisschen - bei uns ist er recht problemlos zu haben ohne bestellung, ergo wohl auch bekannter?
drücke die daumen, dass der tee dir spürbar gutes tut. gute besserung.

lg anke
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ja, da muss man aber ganz schön suchen - und auch nur hautprobleme werden erwähnt. :)
aber nix zum überwintern z.b. oder ob jemand die hier schonmal kultiviert hat. wie gesagt, ich hatte schonmal 2 pflanzen (eine rosa, eine weiß) aber keine hats länger als 2 jahre geschafft. :oops:

die pflanzen gabs damals übrigens über die raritätengärtnerei treml, dieses jahr hab ich sie noch bei rühlemann gefunden.
lg anke
 
Zuletzt geändert:

helga

Sehr aktives Mitglied
Ciao Georgie,
in meinem Reformhaus ist mir dieser Tee vor drei Jahren ins Auge gestochen. Ohne jegliche Grund habe ich ihn gekauft, weil mir Zistrosen eben gefallen.
Er schmeckt mir sehr gut und ist nun mein bevorzugter Wintertee. Meine Packungsgröße ist 100g ( ca 5 EUR), das reicht mir 2 Jahre!
Hoffe, du hast die 500g nicht alle nötig, gute Besserung!
Auf der Packung steht "Nicht EU Landwirtschaft" - gerne würde ich einen aus Sardinien trinken!
Saludos
Helga
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
du hast recht anke, der alte thread enthält nichts zu deinen "gärtnerinnenfragen".

für mich ist cystus bisher nicht als heilpflanze präsent gewesen, aber georgies beitrag passt leider gut zum kratzen in meinem hals. cystusextrakt scheint auch in form von lutschpastillen angeboten zu werden. mal sehen, was meine apotheke morgen dazu sagt.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
da kannst du auch noch sonnenhut (echinacea) versuchen (außer du hast eine korbblütler-allergie) - jeder springt ja auf was anderes besser an, soll heißen, was bei dem einen wirkt, bekommt dem nächsten gar nicht. oder kombinieren, irgendwas hilft vielleicht.
auch dir gute besserung!
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
klingt in der tat interessant. stelle es mir aber recht mühselig vor, das herzustellen. ah, und es gibt zu beachten: es gibt verschiedene sorten zistrosen. auf sardinien/korsika kommt besonders cistus albidus vor. ich weiß nicht, ob das mit allen arten geht?
Georgie, wir können ja als kräuterhexen auswandern und uns da unten selbstständig machen ;) - da gibts bestimmt noch mehr (und die männer werden unsere blumen-sammel-kinder :p).
aber nächstes jahr kommt erstmal mein apothekerbeet, was ich schon so lang geplant habe. da versuche ich dann auch nochmal die zistrose. reicht ja eigentlich schon, wenn man die blätter ständig zur verfügung hätte für kleine wehwehchen.

lg anke
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
ich grübel darüber nach, warum die germanen so einen umständlichen (um)weg über tierfell zur harzgewinnung gegangen sind.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
weil sie nebenher noch was anderes machen konnten und die hände harzfrei blieben. das ging quasi automatisch, das sammeln. :D
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Später kamen Lederriemen zum Einsatz und heute wird das Harz mit Kunstoffriemen geerntet (auf Kreta). Geerntet werden kann nur bei Temperaturen über 30 Grad, denn erst bei diesen Temperaturen tritt das Harz aus.

Anke, das Auswandern nach Sardinien als Kräuterhexen überlegen wir uns noch mal, scheint eine schweißtreibende und mühsame Tätigkeit zu sein und ob unsere Blumen-Sammel-Kinder bei der Hitze immer funktionieren - obwohl ..... wir hätten ja die Peitschen:D:D
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
*lach

auch noch ergänzend dazu:

"Zitat von Herodot: „Labdanum hat den schönsten Geruch und stammt doch aus dem übelriechendsten Ort, nämlich vom Bart der Ziegenböcke.“ Meist wird heute aber das sogenannte Ladanisteron zur Ernte verwendet. Es ist eine Art Rechen an dem Lederstreifen befestigt wurden. Mit diesem Rechen streicht man durch die Sträucher und das Harz bleibt an den Lederstreifen kleben." steht hier: http://cistus-incanus.blogspot.de/2011/01/labdanum.html
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ihr,
also wir haben in unserem Bioladen einen Cistrose Tee in kba-Qualität (kontrolliert biologischer Anbau), der aus der Türkei kommt.
Die Firma Wurdies ("Wurzelgräbers Blütenparadies") vertreibt ihn. Der Inhaber Thomas Jäkel scheint ein ganz netter Kerl zu sein, der selbst ein Anwesen in der Toskana hat und zwischen seinem Haus in Italien und Deutschland hin und her fährt und einen Großteil seiner Kräuter dort anpflanzt und mit hierher bringt.
Ich nehme mal an, dass er somit auch in jedem anderen Bioladen auf Anfrage bestellt werden könnte.
Die 50g-Packung kostet 2,90 Euro. Ich finde das jetzt echt nicht übertrieben.
Der Tee wird sehr gerne aus schon genannten Gründen gekauft. Insbesondere aber auch wegen seiner insgesamt stärkenden Wirkung bei
grippeähnlichen Symptomen und beruhigenden Wirkung bei Magen-, Darmproblemen. Er soll bei allen möglichen Pilzen, Bakterien und Viren, Hautproblemen gute Wirkung zeigen. Demnach auch entzündungshemmend und antibakteriell wirkend (beispielsweise auch wie Salbei bei Bläschen im Mund zum Spülen verwendbar). Offenbar gut gegen alles :).
Ich mag das zarte Pflänzchen gerade deshalb besonders gerne, weil es als erstes wieder blüht, wenn ein Feuer Flächen verwüstet hat und nichts mehr wächst. Die Zistrose aber, die kommt. Sie gibt nicht auf und egal wie trocken, wie aussichtslos alles wirkt, da ist Leben! Das passt doch im übertragenen Sinn zu einigen Krankheitsbildern wie Neurodermitis (habe ich schon mal von meiner Tochter geschrieben, bei ihr war die Salbe genial) und Krebs (manche sind überzeugt, sie können sich mit den Polyphenolen in dem Tee vor Krebs schützen).
So, viele Grüße,
Giovanina
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Ich habe euch den falschen Preis genannt:
250 g kosten 19,95 € in der Apotheke
Aber wenn man bedenkt, was für eine Kostbarkeit das ist, bezahlt man das doch gerne, und vielleicht kommen die Teeblätter ja auch von der sardischen Macchia - wer weiß.

LG
Georgie
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Also wenn das Zeug so teuer ist ....
Bei uns schneide ich die Zistrosen mit der Motorsense oder reisse sie bei feuchtem Boden einfach aus, weil sie unkrautartig alles zuwuchern.
Da könnt ich ja im Früjahr mal ein paar Blättchen/Blüten in den Dörrapparat werfen und denen, die sie brauchen/wollen, zukommen lassen. So von Forianer zu Forianer, bloß abholen müsstet Ihr Euch das Kraut dann bei Eurem nächsten Aufenthalt in Nordsardinien...

peko
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Gute Idee. Aber einfach abschneiden oder ausreißen und ab in den Dörrapparat, so geht's nicht;)
Die Zistrose wird nach der Ernte in den Schatten gelegt und durch die sanfte Brise des Meeres getrocknet. Das klingt aufwendig und sogar romantisch. Welche Verschwendung, sie einfach ausreißen und weg damit. Ich komme gerne und hole mir dein "Abfallprodukt". Vielleicht versuchst du es jetzt auch einmal mit der Trocknung in der leichten Meeresbrise :)
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
naja, wie schon erwähnt, es gibt über 20 zistrosenarten. soweit ich das bis jetzt rausgefunden habe, wächst auf sardinien cistus monspeliensis (lt auskunft viator und bo-ju im anderen fred - andere quellen verorten diese art in die region griechenland, zypern, türkei) und cistus albidus. cistus incanus ist die zistrosenart, die vor allem beerntet wird - vor allem das harz. und diese art kommt hauptsächlich in griechenland vor auf der halbinsel chaldiki.
(mein eingegangener strauch war übrigens ein cistus ladanifer, der aber auch nicht auf sardinien vorkommt - außer, die art wurde inzwischen eingeschleppt.)

aber die blätter wären sicher mal einen versuch wert. ich denke mal, die polyphenole sollten dann in der ganzen pflanzenfamilie vorhanden sein, oder?

treffen wir uns also alle mal zum zistrosenjäten bei peko, ja? ;)

lg anke

@MuntafunerOnTour - danke für den link - aber der gärtner, der da bloggt, kann seine pflanze ja nicht mal leiden ;)
 

peko

Sehr aktives Mitglied
@ Georgie: Da ich nicht an der Küste wohne, somit extra mit der "Ernte" hinfahren, dort auflegen & bewachen müsste, ist's dann vermutlich doch günstiger, sie zu kaufen.
Nebenbei, was ist an einem temperatursteuerbaren Dörrapparat so falsch? Für Kräuter nehm ich 40° (also knapp über Außentemperatur), das sanfte, gleichmäßige Gebläse erzeugt eine stete Brise; und über die 15km, die ich vom Meer weg wohne, bleibt sogar einiges an Meersalz in der Luft.
Ich versteh auch nicht ganz die "Verschwendung": in unserer Gegend könntest Du die Zistrosen wirklich fast mit dem Mähdrescher schneiden! Wenn ich eine Saison nix machen, wachsen mir alle Freiflächen (Zufahrt, Obst- und Gemüsegarten, Rasen etc) dicht mit Zistrosen zu. Und wie ich heuer bei unserem Buschbrand gesehen habe - die ab Juli zundertrockenen Zistrosen brennen ausgezeichnet - und unaufhaltsam!
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hi Georgie

Ich habe den Tee monatelang regelmässig getrunken und keine Wirkung verspürt, wobei ich allerdings auch nicht krank war :)

Ansonsten habe ich schon dasselbe gedacht wie du betr. Export, wobei ich nicht sicher war, ob das die richtige Art ist, die auf Sardinien wächst, denn es gibt etliche verschiedene Arten, was ja Anke auch gerade geschrieben hat.

Wenn in Italien bzw. Sardinien die wild wachsende Pflanze nicht verwendet wurde/wird, dann hat das möglicherweise ja einen Grund. Nachgegangen bin ich der Frage, ob Cistus Incanus auf Sardinien wächst oder nicht – denn die müsste es eben sein - dann allerdings nicht mehr.

Grüsse, Maren
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Hallo peko,

ein sanftes gleichmäßiges Gebläse ist aber gar nicht romantisch, lieber wäre mir, wie säßen alle nach dem von Anke vorgeschlagenen gemeinsamen Zistrosenjäten am Meer in der sanften Brise:):)

LG
Georgie
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Da ich mich immer geärgert habe, dass meine Orchideen, wenn ich kam, schon abgeblüht waren, hab ich mir einen Zistrosenstrauch am Meeresufer, wo sie zu Hunderten wachsen, "mitgefunden" und oben in den Garten gesetzt. Blüht und gedeiht enorm. Muss auch immer schneiden, um noch dran vorbeigehen zu können ohne Kratzer. Hat einen großen Vorteil: Das abgeblühte Kraut, das nach unten fällt, gibt dem Boden mehr und bessere Nahrung als die zentimeterdicken Piniennadelnteppiche unter den Bäumen.

Von Heilkraft dieser Rosen nie was gehört.
 

peko

Sehr aktives Mitglied
ein sanftes gleichmäßiges Gebläse ist aber gar nicht romantisch, lieber wäre mir, wie säßen alle nach dem von Anke vorgeschlagenen gemeinsamen Zistrosenjäten am Meer in der sanften Brise:):)
Tja, wie gesagt, "am Meer sitzen" kann ich nicht bieten, nur das Panorama auf den Lago Casteldoria:


Ist auch ein bissi romantisch, so umgeben von Zistrosensträuchern, auch wenn's vielleicht die falsche Sorte ist. Trinken wir dann eben alle gemeinsam ein paar Glaserl vino statt Tee...

peko
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Trinken wir dann eben alle gemeinsam ein paar Glaserl vino statt Tee...
Schmeckt auch definitiv besser.
Dieser schöne Blick in die Weite, rundherum Zistrosen, Wein, perfekt, auch ohne Meerbrise.
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Mitglied Themen mit ähnl. Begriffen Forum Antworten Datum
Sabina Natur / Strände 7
Themen mit ähnl. Begriffen
Zistrosen - Eure Erfahrungen

Themen mit ähnl. Begriffen

Top