Das 1. Mal Sardinien im September 2019

Karen

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe beschlossen, mich an dieses Forum zu wenden, um Informationen für unseren ersten Sardinien Urlaub zu sammeln. Wir, mein Mann und ich, wollen die ersten zwei September Wochen nach Sardinien und sind uns noch sehr unschlüssig wohin. Wir möchten sehr gerne ein kleines Haus dicht am Meer buchen, von wo aus wir möglichst zu Fuß ans Wasser kommen und mit dem Auto einiges erkunden können. Gerne würden wir einige schöne Strände sehen, aber auch ein paar Städte sollten in der Nähe sein. Wir haben ein kleines Haus in La Ciaccia an der Westküste in der Nähe von Castelsardo gefunden. Wer kann uns etwas über diese Ecke erzählen?
Freuen uns über Antworten!
Vielen Dank!
Karen und Jörg
 

Heph

Aktives Mitglied
Hallo.
Ich kann dir gerne nach Pfingsten über die Gegend berichten, da ich zu dieser Zeit das erste mal vor Ort bin.
So lange sind sicher auch für euch alle Infos interessant die ich hier bekommen habe.
Schau mal unter der Rubrik "Die Insel allgemeines" Valledoria Pfingsten 2019.
 

Jueppchen

Mitglied
Hallo, wir 2 planen (Ü50) auch im September unseren ersten Urlaub ( 13 Tage) auf dieser Insel.
wir fliegen von DUS nach Olbia und von Cagliari zurück ( oder umgekehrt --> kommt auf die Inselroute an) .
Wir mieten uns einen Mietwagen und dann suchen wir aktuell noch die passende Route mit Übernachtung.
Als Übernachtung kommt Hotel mit Frühstück oder Ferienhaus/-wohnung in Betracht.
Gerne immer mit Meerblick oder kurzem Meerzugang.
Finden es immer toll, bei den einheimischen Restaurants zu Essen
Aktuell sind wir noch nicht schlüssig, ob wir die 13 Tage ( günstigere Flugpreise statt 14, da wir nicht am Wochenende starten ) an 2 Orten oder 3 Orten verbringen. Tendenz eher 3 Orte
Wir liebäugeln aktuell evtl. mehr Ostküste (bei Orosei/Arbatax) , dann Westküste (bei Bosa/Oristano) und Südküste bei Portoscuso oder bei Villasimius.
Damit wären wir irgendwie zentral für Strand,Besichtigung, Ortbegehungen.

Was haltet ihr davon und habt ihr noch Tipps für die Gebiete zwecks Unterkunft ( die Bereichte hier im Forum sind interessant und aufschlussreich , aber auch zu viel, das es einen erschlägt.)

Danke und Gruß
Jüppchen
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Hallo Jueppchen,

Dreimal hin und her würde ich mir nochmal überlegen bei 2 Wochen, genauso wie An- und Abflug von verschiedenen Flughäfen. Die Mietwagenverleiher lassen sich das gut bezahlen. Dann besser jeweils eine Woche Ost-West oder Sued-Ost mit einem Flughafen. Habe Dir für weitere Tips eine Nachricht geschickt.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo @Karen
Seid ihr weitergekommen mit dem von Heph empfohlenen parallelen thread?


Hallo @Jueppchen
das geht hier nun zwar etwas durcheinander in Karens Thread ;), aber nicht so schlimm. Sich auf eine Hälfte der Insel zu konzentrieren, ist doch eine gute Idee. Gute Möglichkeiten für Standorte/verschiedene Gegenden fände ich als Beispiel, wenn es drei sein sollen: in der Gallura, Alghero o.Bosa und Orosei. Aber selbst wenn ihr nur 2 nehmt, gibt es immer noch genug zu sehen und unternehmen. Da sind die Gewohnheiten und Bedürfnisse einfach verschieden, wenn es eine Rundreise sein soll, wie lange man die Aufenthalte wählt bzw wie oft man wechseln möchte. Potential gibt es immer noch jeweils für mehr und die Insel ist groß. Viele hier kommen wieder und wieder nach Sardinien und entdecken immer noch Neues und Bekanntes wieder anders. Ich würde erst mal die Übernachtungsstationen festlegen und dann da gezielt eine nach euren Vorstellungen und auch preislich passende Unterkunft suchen. Wann genau fahrt ihr denn im September? Evtl. würde ich davon die Reihenfolge u.a. abhängig machen.
 

Jueppchen

Mitglied
Hallo @mare

wir planen so um den 10.09 ( flexible +/- 2 Tage) in Olbia zu starten. Aktuell im Focus ist: 3 Tage in Sant Teresa Gallura, dann über Castelsardo nach Stintino auch 3 Tage. Danach über Alghero nach Bosa 2 Tage und dann entweder nach Arbatax oder Orosei für 4 Tage . Zum Schluss dann 1 Tag in Olbia u.a. wegen Rückflug.
So der erste grobe Entwurf. Änderungen vorbehalten --> falls noch Tipps kommen
Wir hoffen ,das es dann an den Stränden und in den Orten etwas ruhiger ist, das die Massen Ende August weg sind.
Wir besuchen gerne Unterkünfte mit Meerblick.
und besuchen gerne interessante Orte mit ursprünglichem Charakter und sehen uns gerneschöne Landschaften an.
Wo man auch schöne Fotos machen kann
 

Jueppchen

Mitglied
Tja ,gestern abend wieder etwas geändert. Nun im Focus die Orte ( Start und Ende ist klar= Olbia). die jetzt aktiv im Focus stehenden Orte sind Arbatax/Ororsei;Nuoro, Bosa;Alghero;Castelsardo;Palau oder umgebung;
Dazu werden wird mal schauen, das wir eine Rundreise hinbekommen. Zum Schluss wollen wir auf jeden Fall 5 Nächte in einem schönen Hotel in Strandnähe relaxen. Mal schauen, ob wir rechts herum starten oder links herum.
Kennt jemand tolle Unterkünfte in den Orten?
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Gute Entscheidung, Stintino muss nicht unbedingt sein. Der Spiaggia La Pelosa jedenfalls ist ein absoluter Hotspot, der ist total überfüllt und die Ferienhaussiedlung dort gar nicht ursprüglich, dazu das Handtuchverbot, siehe Thread dazu hier im Forum. Wenn ihr den Strand wirklich mal sehen wollt, könntet ihr da für einen einem Tag mal oder auf dem Weg nach Alghero hinfahren.

Arbatax oder Orosei st ein größerer Unterschied, mit Arbatax wärst du ja schon in der südlichen Hälfte und müsstest durch das Gebirge.....
Evtl. könnte es sinnvoll sein, zuerst nach Orosei oder Arbatax zu fahren, wenn es leerer sein soll, je nach dem wo genau und was. Vielleicht könntet ihr so die letzte Nacht Olbia sparen, das lohnt nicht unbedingt eine Nacht, und lieber direkt von der Palau Gegend zum Flughafen fahren.
Unterkünfte so pauschal zu empfehlen ist immer schwieg, da sind die Vorstellungen. Ansprüche und vor allem der preisliche Rahmen doch individuell sehr unterschiedlich, Hotel oder Fewo ist auch ein größerer Unterschied, für ein paar Tage jeweils eher Hotel oder B&B. .
 
Zuletzt geändert:

Jueppchen

Mitglied
alternativ könnte man statt Orosei/Arbatax in Cala Gonone übernachten. Dort eine private Bootstour machen und dann von dort über Nuoro zur anderen Seite fahren
dann würden wir Arbatrax streichen
Ist es vom 04. bis 18.09 noch recht voll? insbesondere die Ecke bei Cala Gonone?
Unsere Richtpreis liegt in etwa bei 100,- pro Nacht , je nach Unterkunft mal mehr , mal weniger.
Schön finden wir immer Unterkünfte mit Charme so wie in Bosa z.b. Corte Fiorita oder Pallazzo Sa Pischeda
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Lass dich nicht verunsichern. Selbst im August ist es in Sardinien nie so voll wie in anderen Mittelmeergebieten. Und wem es vom 4.9. - 18.9. immer noch zu voll ist, der ist schon seeeeeeeeeehr anspruchsvoll bis snobistisch.
((Mal von Stintino und La Cinta abgesehen))
 

Jueppchen

Mitglied
Lass dich nicht verunsichern. Selbst im August ist es in Sardinien nie so voll wie in anderen Mittelmeergebieten. Und wem es vom 4.9. - 18.9. immer noch zu voll ist, der ist schon seeeeeeeeeehr anspruchsvoll bis snobistisch.
((Mal von Stintino und La Cinta abgesehen))
Das ist gut zu hören. Dann bin ich froh, das die Massen nicht mehr da sind. Dann suche ich mal weiter, wie man frühe Bootstouren(Start 08:30) alleine mit privatem Kapitän findet.
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Du darfst in Italien Boote bis 40 PS ohne Führerschein selbst fahren.
Mach dir keinen so großen Kopf ob Orosei oder Cala Gonone.

Von Orosei aus bist du in 45 Minuten in Gala Gonone.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Nee.... kein Snob ;) Gerade die Buchten im Golf von Orosei sind schon voll, davon gibt es nur wenige und die sind sehr klein.
Das sind auch gewisse "Hotspots", es sind auch noch Schulferien (oben hast du geschrieben ab 10.9., jetzt früher).
Es kann schon, wenn man zB die Wanderung zur Goloritze auf sich nimmt und dann dort eine übervolle, kleine, sehr schmale Bucht mit wenig Platz vorfindet, gelinde gesagt enttäuschend sein. Und der September wird als Reisemonat auch ohne Kinder immer beliebter.
Gerade auch der Golfo di Orosei wurde/wird durch Internet, Instagram und Co. in letzter Zeit immer bekannter usw..
Da war im Golf von Orosei sogar für gewisse Buchten eine Zugangsbegrenzung/max. Personenzahl nötig (Mariolu, Biriola), siehe div threads hier.

Direkt um Orosei selbst verteilt es sich aber, da gibt es ja auch längere Strände und nicht so viele Ferienunterkünfte usw...
Und bei einer individuellen Bootstour und wenn ihr früh losfahrt, seid ihr aber zumindst flexibler, könnt ihr den Anlaufpunkten
der großen Ausflugsboote ausweichen und auf dem Wasser selbst sieht das auch anders aus als direkt in der Bucht...

Man kann auch ein Schlauchboot mit Skipper mieten, alleine oder mit mehreren, kannst du suchen unter
"Gala Gonone noleggio gommone con Skipper"

Wollt ihr dort nur 2 Nächte, also ein Tag, für die Bootstour sein?
Denn das ist ja auch immer von Seewetter, Wind, Seegang abhängig...
 
Zuletzt geändert:

Jueppchen

Mitglied
ja, wir mussten etwas umdisponieren und früher los. Ja, dem Start um Orosei hatten wir uns so überlegt und aufgrund der Berichte mit dem Besuch der schönen Buchten geliebäugelt ( aber die scheinen ja irgendwie bis Mitte September völlig überlaufen zu sein; zumindestens kommen hier solche Signale auf)
Daher kam auch die Idee mit dem Boot . Wenn , aber mit skipper. Die kennen sich aus und ich bin nun mal kein Kapitän Burger.

Also auf Massenandrang hätte ich keine Lust.
Gibt es denn in der Region auch noch andere Ecken, wo es landschaftlich schöne Buchten/Strände gibt , wo die Massentouris nicht so präsent sind ?
(wir waren mal im August auf einer anderen ital. Insel.Das war eine enge Kiste)
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo Jueppchen
Was meinst Du mit "Massentourismus"?
Natürlich hat es auf Sardinien wie überall auf diesem Globus heutzutage mehr Touristen als vor 20 Jahren.
Ich meine allerdings, es macht wenig Sinn, mit alten Zeiten zu vergleichen. Wenn Du mit anderen Ferienregionen am Mittelmeer vergleichst ist Sardinien alles andere als voll, nicht im August und im September schon gar nicht.
LG, Maren
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
kann mich Maren nur anschließen - unsere liebste reisezeit ist september, manchmal auch oktober (obwohl es da aufgrund schulferien fast voller sein kann als in der 2. septemberhälfte).

im september freut man sich, dass es täglich leerer wird - außerdem gehen die herbstfeste langsam los in den bergdörfern. und ende oktober kann es am strand manchmal so einsam sein, dass man jede anderen besucher (außer einem selbst), genau beäugt, um im november habe ich mich fast gefürchtet am strand, weil den ganzen tag kein mensch da war (bis ich beschloss, das zu genießen ;) )

also massentourismus habe ich wirklich noch nicht erlebt, dazu fehlt auch die infrastruktur. aber: im august (bis evtl mitte september) stapeln sich natürlich die touristen, wenn man in gegenden ist, wo die strände buchten sind und nicht weitläufig. das ist aber ein unterschied zum "massentourismus"

was ich sonst gelesen habe zu euren planungen: 2 standorte finde ich sinnvoll. meine wahl wäre, auch wegen der sehr unterschiedlichen szenerien: rund um orosei (aber nicht unbeding cala gonone) bzw. santa maria navarese (arbatax dann eher als abstecher, ob es lohnt?) und die gegend um bosa/alghero mit einem stopp in castelsardo bei rückreise oder evtl. den letzten tag eine übernachtung rund um palau für eine bootstour ins maddalena-archipel. das nur als unterstützende idee für weitere recherchen.

viele grüße, anke
 

Jueppchen

Mitglied
ja, ok mit Massentourismus war gemeint ,das man fast kein Handtuch mehr plazieren kann. Aber das scheint ja hier nicht der Fall zu sein.
Danke für die weiteren Infos und Tipps. Da sind wir ja auf einem guten Weg.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
.. ,das man fast kein Handtuch mehr plazieren kann.

Das wirst du (außer San Teodoro - La Cinta und Stintino - La Pelosa) auf Sardinien kaum erleben. Lasst euch nicht bange machen. Ich könnte berufsbedingt Jahrzehntelang fast immer nur im August nach Sardinien fahren und war auch in den Gebieten, die hier in der Hochsaison als "voll" verschrien sind (Costa Rei etc.) Selbst dort war es, wenn man bereit ist nur 100 m vom Strandzugang wegzulaufen, sehr moderat belegt und ich habe jede Minute genossen.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wie man sieht, ist es auch immer ein Frage der Defintion und Erwartung und man muss schon schauen wo genau und was und wann.
Reden wir von Sardinien im Allgemeinen oder explizit von den Buchten im Golf von Orosei?

Es geht doch nur darum, ein einigermaßen realistisches Bild und hoffentlich hilfreiche Infos zu geben. Es ist jedenfalls direkt in den Buchten im Golf von Orosei voller als anderswo auf Sardinien, man liegt meist schon relativ eng (je nach dem wieder, was man individuell darunter versteht). Da gibt es auch meist keinen Platz auszuweichen, genügend Platz für ein Handtuch wirst du aber wohl finden. Gerade deshalb wurde teils die max. Personenzahl (Mariolu, Biriola) bzw der Zugang vom Wasser aus begrenzt (Goloritzè). Und dennoch kann für meine Begriffe keine Rede von "völlig überlaufen", "Massenandrang" sein, vor allem, wenn man die großen Boote meidet, die alle die gleichen Buchten anlaufen (nur anlaufen können) und man dort mit bis zu 300 Leuten in der gleichen kleinen Bucht aussteigt. Du solltest aber nicht erwarten, dass du ein Schlauchboot (nur) aus dem Grund mietest, gerade um leere Buchten im Golf von Orosei zu finden.

Ich meine, die Schlauchboottour lohnt sich auf jeden Fall. Wie gesagt, wenn du eine individuelle Tour machst oder ein Boot mit Skipper mietest, kennen die Möglichkeiten abseits der Hauptpunkte, andere Buchten, können antizyklisch fahren usw. Und früh morgens und auf dem Wasser sieht das sowieso anders aus. ......Das gilt übrigens auch für das Maddalena Archipel........
Es geht dabei um das Gesamtpaket, das Wasser hat hier ganz besondere Farben, von See aus noch mehr, die Landschaft, die Kalksteinküste, die Buchten sind einzigartig, Kiesstrände.

Wenn du aber nun schreibst, euch geht es wirklich nur um 2 Nächte in der Gegend, nur um den einen Tag für die Tour im Golf von Orosei, dann wäre evtl. doch eine Möglichkeit besser anders herum, erst Santa Teresa. Da ist der Stadtstrand zwar gut besucht, aber Richtung Westen gibt es auch leerere, längere Strände. Je nach dem evtl. auch, wo ihr am Ende die 5 Tage relaxen wollt.

Wie schon oben gesagt Massentoruismus à la Mallorca oder gar Türkei o.a. gibt es auf Sardinien nicht. Und selbst mit andern italienischen Inseln wie Elba ist das kein Vergleich, mit Elba im August sowieso nicht. Und auch sonst gibt es so viele andere wunderschöne Strände, auf Sardinien in einer solchen Vielfalt und Fülle, da sollte jeder etwas finden, Sardinien ist (fast) überall landschaftlich wunderschön und generell viel weitläufiger, größer, hat viel mehr Strände und auch größere Buchten, hat im Verhältnis zur Größe relativ immer noch viel weniger Touristen als anderswo.
 
Zuletzt geändert:

Howie

Sehr aktives Mitglied
Da schließlich alles relativ ist bringe ich mal Vergleichsbilder Vom September 2018.
Hier ist auch alles "unter der Woche... am Samstag kann es etwas voller sein.

DSC03473.JPG
^
Dieser Strandbereich ist für Sardinien mitte September "etwas überdurchschnittlich voll".
(La Caletta, 11.09.2018)
Das ist aber auch gleich beim Strandzugang mit Parkplatz.

DSC03638.JPG
^
200 m weiter sah es am gleichen Tag für die Gegend "normal" aus.


Voll.JPG
^
Dieser Strand ist hingegen "sehr voll"
Vor allem das reservieren von Strandbereichen durch Strandschirm- und Liegenvermietung oder Hotels ist auf Sardinien nicht häufig.
(Hausstrand von Cala Gonone, 17.09.2018)
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Also die ersten September Wochen sind auch unsere Reisezeit . Die letzten 2 Jahre La Ciaccia mit einer Traumferien Wohnung .
Sind dann weil Olbia Rückflug .
Quer über die Insel ohne Schnellstrasse (La ciaccia , Valledoria , Perfugas, Erula, Tula , Ozieri , Pattada , Budduso , Richtung Bitti auf halbem Weg dann lks. ab Richtung Lode dann Siniscola La Caletta unserem Lieblingsort gefahren. Sehr schöne Tour .
Um dann noch eine Nacht bei Freunden zu Übernachten .
Da Ihr nur einenTag am Golfo di Orosei verbringen möchtet kann ich empfehlen im September auch nicht zu voll eine Schiffahrt von La Caletta zum Golfo di Orosei zu machen.
Uns hat die Tour sehr gefallen .
Und in La Caletta oder Umgebung die restliche Zeit zu bleiben .
Gruß Bernd
 
Anzeige

Top