Costa Smeralda abfahren/Tipps?

blue.diamond

Neues Mitglied
Hallo zusammen!

Nachdem in einer Woche endlich unser (erster) Sardinienurlaub bevorsteht sind wir nun in unseren letzten Vorbereitungen. Während unseres Aufenthaltes haben auch wir 5 Übernachtungen in San Pantaleo, von wo aus wir mit dem Mietwagen die weitere Umgebung erkunden wollen.

Neben Santa Teresa + La Maddalena haben wir uns auch vorgenommen die Costa Smeralda abzufahren, wir haben aber kein Gefühl dafür wieviel Zeit man da veranschlagen sollte. Habt ihr vielleicht noch Tipps für uns ob es da besondere Sehenswürdigkeiten gibt die man auf keinen Fall verpassen sollte oder lebt die Gegend einfach von ihrer gesamten Landschaft und den Stränden? Prinzipiell könnten wir 2 Tage hier noch verplanen.

Bei den übrigen Zielen haben wir einen recht genauen Plan, aber die Costa Smeralda steht bisher ohne weitere Hinweise auf unserer to do-Liste *g*.

LG Thomas
 
"Abfahren" u. "genauer Plan" klingt aber nicht gerade nach Urlaub - ich erkunde und erfahre lieber mir noch nicht bekannte Gegenden. Trotzdem schöne Tage auf der Insel!
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
hüstel..
ich meine, an der Costa Smeralda ist es auch nicht schöner als anderswo... da hat halt Aga Khan vor ein paar Jahren ein Schnäppchen gemacht für nen Appel und nen Ei und die Story anschliessend gut vermarktet. Wenn ihr unbedingt nen Cappu für 8 Euro trinken wollt, so geht nach Porto Cervo und guckt die Millionentöpfe an, die da zu bestaunen sind im Hafen... nur sardisch ist das ganze halt nicht unbedingt.

Da lohnt sich vielleicht ein Spaziergang am Capo Testa mehr, das ist gigantische Natur in echt sardischem Granit und ganz undesigned ;-)
 

blue.diamond

Neues Mitglied
"Genauer Plan" kam jetzt wohl etwas falsch rüber. ;-) Wir haben insgesamt 2 Wochen im Nordosten und wollen halt zumindest ungefähr wissen wo es sich lohnt hinzufahren, also z.B. dass es sich bei Santa Teresa lohnt zum Capo Testa zufahren. Der Rest ergibt sich dann eh vor Ort.

Wenn es bei der Costa Smeralda eben nichts besonderes gibt (außer nen Cappu für 8 Euro *g*), dann könnten wir das eben auch wegfallen lassen und lieber woanders die Seele baumeln lassen. :)
 
Natürlich gibt es an der Costa Smeralda Sehenswertes. Die Architektur zum Beispiel. Schaut dazu (Suchfunktion) mal die älteren Beiträge von Sandokan. Und bitte auch gute Reiseführer konsultieren.
 

Sardinista

Moderator
Sandokan ist unser Spezialist hier im forum ( und ein ausserordentlich symphatischer noch dazu ;):)) für die Costa Smeralda, die er kennt wie seine Westentasche. Er organisiert u.a. auch Tagestouren mit Segelyacht/ Katamaran im Maddalena Archipel, die ich aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen kann ( s. eigene threads zu diesem Thema ). Es gibt einige ausgesprochen schöne Ecken an der Costa, die es zu besichtigen lohnt, auch wenn dort die Uhren anders tn als sonst wo auf der Insel und sardische Traditionen im e.S. dort nicht zu finden sind.
Mein Tipp: 1 Tag auf dem Wasser verbringen und Marco nach Tipps für den anderen Tag fragen. 1-2 Stuendchen durch Porto Cervo zu bummeln ist allemal interessant, vor allem die Gegend um den Hafen. Ein Blick in die Schaufenster macht schnell deutlich, daß hier andere Preislevels üblich sind ( Schuhe für € 500,- sind durchaus Normalpreis dort ). Die Architektur dieses Ortes ist sehenswert und duchaus gelungen.
Wer Spaß daran hat, den Reichen beim Geld ausgeben zuzuschauen, mag sich dort vielleicht gerne auch länger verweilen; mich zieht es nach 1 Stunde weiter - z.B. in die nächste Bucht an den wunderschönen Strand
 

Kary

Sehr aktives Mitglied
Hallo Thomas,

wir sind gestern gerade aus San Pantaleo zurück gekommen. Hatten auch einen Leihwagen und haben die Küste "abgefahren".

Ich denke, genau bei diesem "abfahren" unterscheiden sich die Geister. Uns war es in den Küstenorten so gut wie überall zu touristisch, zu wenig ursprünglich, zu wenig sardisch. Deshalb könnte ich z. B. dir gar keine Empfehlung geben. Andererseits trafen wir in unserem Hotel Leute, die hin und weg waren von den tollen Yachten, von den Schönen und Reichen, denen man beim Sehen und Gesehenwerden zuschauen konnte, und den auf dieses Klientel zugeschnittenen Läden. Jedem das Seine....

Was auch ich dir aber unbedingt empfehlen kann, ist eine Segeltour mit Sandokan. Das war ein tolles Erlebnis, das jeden einzelnen Euro wert ist. Kein Vergleich zu den großen günstigeren Schiffen mit zig Touris drauf, denen wir begegnet sind.

Ansonsten hat es uns mehr ins Innere der Gallura gezogen. Im Reiseführer von Peter Höh gibt es dazu eine sehr schöne Empfehlung für eine Rundfahrt. Wir haben uns nicht sklavisch daran gehalten, sondern uns daraus Anreize geholt und uns treiben lassen. Da haben wir dann das Sardinien gefunden, das wir lieben.

LG, Karin
 
Anzeige

Top