Frank

Sehr aktives Mitglied
Lass die mal demonstrieren , wäre die erste Demo in 30 Jahren hier in CAGLIARI , die was bringen würde . ( Bleibt zu hoffen , dass sie wirklich die Covid-Regeln einhalten , Abstand halten , Maskenpflicht usw. , das man ja immer groß verspricht aber dann in Wirklichkeit leider oft gerade nicht einhält und die Zahl der Neuinfizierten wird’s ja dann in den folgenden Tagen zeigen) .
Eigentlich unnütz und zu spät.
Da im heutigen Ministertreffen der Regierung Draghi ( Consiglio dei ministri ) sowieso gerade eine Neuverschuldung ( scostamento del bilancio) von weiteren 40 Milliarden beschlossen wurde um gerade u.a. auch den verschiedenen Kleinunternehmen in ganz Italien finanziell zu helfen .
Und außerdem läuft sowieso wahrscheinlich alles auf eine Wiedereröffnung vieler Aktivitäten Anfang Juni hinaus , wenn man die hiesigen Politiker labbern hört.Fortschreiten der Impfkampagne und weniger Neuinfizierte vorausgesetzt... ;)
Ach ja , und die am 11.06. beginnende Fußball Europameisterschaft mit 25% erlaubten Publikum lässt grüßen... :D
 
Zuletzt geändert:

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Die Ladenbesitzer haben gestern schon Flash Mobs gemacht auf Sardinien kam gestern Abend in den Nachrichten. Sehr diszipliniert und auch mit guten Argumenten.

Von der Regierung wird gerade ein Wiedereröffnungskonzept für ab Mitte Mai erarbeitet.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ja ja die ganzen Flash Mober sollten lieber mal ne halbe Stunde die vollen COVID-Abteilungen in den sardischen Krankenhäusern besichtigen und mit dem gestressten Sanipersonal reden. Die können bald nicht mehr...gleiches gilt für die Politiker .
Und der Virus lacht sich einen im Hintergrund und mutiert weiter ...
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Na besser als die Demos in Deutschland ohne Masken und Abstand.. ich fand, dass die ganz vernünftig klangen gestern..
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ah , sorry, Demonstrationen , die drinnen stattfinden oder im Rahmen von illegalen oder auch legalen Essen waren mir bis jetzt auch noch nicht bekannt.
Laufen die da mit ihren Protestschildern dann 100 mal um den Tisch und schreien sich gegenseitig an oder wie geht das ?:D

Klar müssen die auf der Straße oder auf Plätzen stattfinden . ;)
Seid ihr denn von Anfang bis Ende dabei bei diesen Demos , du Jürgen aus Villa San Pietro , oder du Bisso , aus Sant‘Antioco ?
Oder beurteilt ihr dessen angebliches gutes COVID-Verhalten nachdem was ihr in 1 oder 2 Minuten Reportagen in lokalen Sendern im TV seht ?
Mein Nachbar ist Kameramann bei Videolina und bestätigt mir genau das was ich vermute und wie ich die Sarden kenne . Solange die Kameras nicht da sind , hängen sie in mehreren Gruppen zusammen und labbern , lachen oder gestikulieren , so wie immer oder wie man sie kennt , oft dicht nebeneinander auch ohne die Masken richtig zu tragen oder nur halb über dem Mund oder Nase, wie man das ja so häufig überall sieht.
Wisst ihr wie all diese Demonstranten anreisen?
Glaubt ihr , die fahren alle allein im Auto und nicht in Fahrgemeinschaften , wenn sie von umliegenden Städten oder Dörfern nach Cagliari kommen. Immer die Maske auf , auch im Auto ?
Sardinien ist in roter Zone und ich sehe ehrlich gesagt nicht viel Unterschied gegenüber der orangenen oder sogar weißen Zone, hier in der Stadt oder in den Stadtrandgebieten. In kleinen Dörfchen oder Kleinstädten wie bei euch mag das ja anständiger aussehen , obwohl die ganzen Cluster , Hotspots oder focolaio wie man sie hier nennt , ja auch in vielen sardischen Dörfern sind oder waren. Ich hab den Eindruck viel zu viele Leute hier sind auf der Straße , alt und jung , mehr oder weniger mit Maske auf , aber die typischen Grüppchenbildungen sind überall zu sehen . Und von denen hat garantiert kaum einer die Selbsterklärung einstecken. Kontrollen Fehlanzeige !
Und was in den Wohnungen abgeht will ich gar nicht erahnen. Anders erklären sich die ja gestiegenen und steigenden Neuinfizierungen und auch die Todesopfer ( heute allein auch wieder 8 ) nicht .
Also jede Menschen-Ansammlung ob Demos oder anderer Art sollte in roter Zone vermieden werden. Und im speziellen Fall , wie gesagt , ist die geplante Demo am Samstag eh überflüssig, da die Regierung ja heute ( Donnerstag) schon gehandelt hat. :p
 
Zuletzt geändert:

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Frank, deine persönlichen Angriffe nehmen so langsam ein Ausmaß an, dass ich versucht bin, dich entweder auf ignore zu setzen oder dem Forum den Rücken zu kehren.

Mir war nicht bewusst, dass ich hier an einem Wettbewerb "wer ist der bessere sardische Immigrant" teilnehme.

Fehlverhalten gibt es überall, auf Sardinien, in Deutschland und im Rest der Welt, sonst wäre die Pandemie längst eingedämmt.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Wo war bitte der persönliche Angriff ? Und ein Wettbewerb „ bessere Immigrant“ liegt mir völlig fern . Hab ich nicht nötig .
Habe nur meine Meinung und meine Version mitgeteilt. Die kann man teilen oder auch nicht , alles ok für mich .Außerdem kenne ich zufällig sehr gut Sant‘Antioco und Villa San Pietro , sowie Sarden die dort wohnen und leben.
Gruss von Cagliari nach Sant.Antioco . ;)

FC7ED11D-040E-4C2E-9696-32FA9CF03624.jpeg
 
Zuletzt geändert:

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Ich finde nicht, dass Frank hier persönlich wurde. Es ist ein Wunschdenken, nur weil man eine Insel ist, sich einfach von dem Virus abzuklemmen. Menschansammlungen sind in der Tat das größte Problem. Und da nehme ich es auch nicht ernst, wenn behauptet wird die Sarden seien da nun ein Vorbild, die Touristen sind an steigenden Zahlen Schuld....
 

MariaJ.

Sehr aktives Mitglied
Sich streiten bringt gar nix.
Es ist überall so und alle Menschen sind 'Corona müde'! Schade halt, dass jetzt bei möglichem Endspurt im Kampf gegen das Virus (Impfung) die Geduld am Reissen ist. Mutationen vorprogrammiert!
Ich hoff für ALLE, dass vorwärts gemacht wird mit Impfungen und auch, dass man vorwärts macht mit Folge-Impfungen, da Mutanten dies verlangen und Impfschutz-Zeit auch!
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Und mögen sie halt morgen demonstrieren , heute wäre es wahrscheinlich arg unangenehm geworden , da es heute sehr regnerisch in der Hauptstadt ist.
Morgen soll das Wetter etwas besser sein.
Mögen sie Gehör finden und nicht nur bei der Madonna von Bonaria , die gegenüber auf sie hinunterblickt von der Basilika von Bonaria .;)
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Nachdem Aerosol-Spezialisten herausgefunden haben, dass 99% der Infektionen in geschlossenen Räumen stattfinden, ist es wohl besser, wenn die Menschen draußen demonstrieren als sich zu illegalen Essen zu treffen.

Die unfreiwillige Pointe:
Man soll lieber draussen demonstrieren für die Öffnung von Innenräumen wie Restaurants, Fitnessstudios usw. wo dann angeblich 99 % der Ansteckungen passieren (die Aerosolforscher und mit ihnen der einigermassen informierte Teil der Bevölkerung weiss seit letztem Herbst - und nicht seit ein paar Tagen -, dass in Innenräumen ein explizit höheres Ansteckungsrisiko vorherrscht als draussen und Abstände, Plexiglasscheiben usw. keinen wirklichen Nutzen haben; trotzdem ist das Ansteckungsrisiko draussen nicht bei 0).

Man wolle «in Ruhe und unter Berücksichtigung der Regeln» demonstrieren sagen die Veranstalter. Stellt sich die Frage: wieso soll eine «Berücksichtigung der Regeln» in Cagliari umgesetzt werde können, das hat bislang doch nie irgendwo funktioniert, weil die Leute vor Ort eben nicht unbedingt das tun, was die Veranstalter vorgesehen haben. Wenn diese Demo eine ist gegen die Corona-Beschränkungen dann ist ja kaum damit zu rechnen. Und das ist sie ja (Manifestazione globale Basta chiusure – was an dieser sardischen Organisation global sein soll wissen nur die Inizianten). Transparent, u.a. hier in Post #1 zu sehen, frei übersetzt: «Wenn wir nach einem Jahr noch rot sind habt ihr die falschen Orte geschlossen". Aber es ist wohl so, dass jeder Landstrich seine eigenen Erfahrungen machen muss. Ich kann mir allerdings nicht wirklich vorstellen, dass die sardische Bevölkerung im Allgemeinen eine Demo, die fordert, dass alles geöffnet werden soll, in der gegenwärtigen Situation gut findet. Und abgesehen davon kann man ja alles öffnen, solange eine Region rot ist kann ja eh keiner hingehen - womit eine Demo, an der Öffnungen gefordert werden, für mich fern jeder Logik ist.
 
Zuletzt geändert:

Frank

Sehr aktives Mitglied
Sicherlich waren es weniger als die angekündigten 500 . Einige haben die Abstands - und Maskenregeln nicht eingehalten , wie voraus zusehen war. Wie man auf diesen Fotos sehen kann . Die , die Maske gar nicht aufhatten oder nur über dem Mund und nicht über der Nase waren , hoffe ich , Personen aus dem selben Hausstand . Doch ein Risiko war es schon , auch wenn es unter freiem , regnerischen Himmel war.
Ob es epidemiologisch Auswirkungen haben wird , werden wir sehen und indirekt ausbaden müssen.
Ob denen wirklich geholfen wird , bleibt auch abzuwarten.

[Fotos aus Copyright-Gründen entfernt]
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

sarixedda80

Mitglied
Ich war an der Demo, mit meiner Tochter. Warum ich dahin bin? Weil ich nicht mehr zu Hause sitzen mag und drauf warten, dass der Staat hier endlich etwas macht. Es war eine nasse, aber gute Demo, wo keine Gewalt in Frage kam, wo man Masken getragen hat und auch genug Platz hatte, nicht eng beieinander zu stehen (klar gab es solche die keine Maske trugen, aber da Platz war, hat mich das persönlich nicht gestört). Vielleicht waren nicht so viele Leute da wie erwartet. Aber bei der ersten Demo waren 200 Leute, letzten Samstag mindestens 1200 Leute (die Zeitung sagt 500, die Veranstalter 2000), wer weiss, dies nächste mit 3000? Warum nicht viele da waren ist ganz einfach, diese Demo ist von keiner politischen Partei unterstützt (wollen wir auch nicht) und keine Gewerkschaften...... mal schauen wie das weiter geht, ich bin auf jeden Fall dabei. Habe mir viele Gedanken drüber gemacht, viele Leute angehört, die von diese doofen Regelungen nichts mehr halten, viele Leute die seit langem nicht arbeiten können/dürfen und nichts mehr oder fast zu Essen haben. Hier ein paar Fotos dazu174280781_10226145097798993_6243969446638180769_n.jpg 175194820_10226907469059248_292610912673420290_n.jpg
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top