Süden Camping Sardegna Porto Pino

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Wir waren schon mehrmals auf Sardinien und für dieses Jahr sollte es erstmals der Süden der Insel sein. Bei der Planung fand ich den CP Camping Sardegna in Porto Pino. Trotz langer Suche im Internet fand ich leider kaum Infos, dafür aber schon viele unbeantwortete Fragen. Wir waren Anfang September für 2 Wochen dort und dies ist nun Grund für mich von meinen Erfahrungen auf diesem Camping Platz zu berichten:


In Porto Pino ist der CP ausgeschildert, man kommt auf einem sehr großen Parkplatz an, welcher für die Tagesgäste am Strand ist, da aber durchfahren und am Ende ist die Einfahrt zum CP. Es gibt für die Einfahrt keine Mittagspause! Lediglich von 23Uhr bis 07Uhr ist geschlossen.


Die Lage ist wirklich fantastisch, der Strand, das Meer und auch die Umgebung lassen kaum einen Wunsch offen. Von hier aus kann man den ganzen Südwesten der Insel sehr gut erkunden.


Der CP ist ziemlich klein (also im August würde ich ihn mir sicherlich nicht antun), aber jetzt gab es schon genug freie Plätze für unser riesengroßes Zelt. Die Stellplätze für Zelte gibt’s mit und ohne Meerblick und sind direkt auf der Düne, d.h. voll im Sand. Die Plätze sind einmal ganz oben auf der Düne auf der gesamten Länge, zusätzlich gibt es noch einige auf terrassiertem Gelände Richtung Lagunensee. Fast alle Stellplätze auf der Düne sind den ganzen Tag über sehr schattig (Bäume).


Es gibt keine befestigten Wege im oberen Hauptbereich. Demzufolge kam man auch nicht mit dem Auto bis zum Stellplatz fahren. Für die letzten Meter heißt es leider Gepäck schleppen. Obwohl wir reichlich Zeug dabei hatten, war es nicht sooo schlimm. Lediglich ein Maschendrahtzaun trennt den direkten Zugang zum Meer. Das Auto kann man innerhalb des CP auf einem Parkplatz abstellen.


Der direkt an den CP anschließende Strand war am Wochenende noch gut gefüllt, aber wenn man nur wenige Minuten weiterläuft wird der Strand zunehmend leerer. Ganz am Ende der Bucht (ca. 3km entfernt) ist die Große weiße Düne, unbeschreiblich, da muss man gewesen sein. Man muss unterwegs weder verhungern, noch verdursten, ca. alle 300-400m kommt eine Strandbar.


Es gibt auch Stellplätze für WoMos und Wohnwagen im befestigten Teil des CP., z.T. mit Mattendächern. Mit Meerblick ist leider nichts, dafür gibt es aber welche mit Blick auf den Lagunensee.


Die Strecken auf diesem kleinen CP sind wirklich kurz, ob zur Dusche, zum Strand oder zur Bar, egal wo man seinen Stellplatz hat, alles ist schnell erreicht.


Die Duschen: ich hatte im Vorfeld schon Bilder im Internet gesehen und stark gehofft, dass es nicht mehr so aussieht. Fehlanzeige: Es gibt ein Hauptwaschhaus mit jeweils 2 warmen Duschen bei Männer und Frauen (funktionieren mit Gettoni, 60Cent für 4 min.). Die Dusche in der Mitte auf dem Foto ist leider auch kalt. Vor dem Waschhaus gibt es noch 2 kalte Duschen. Zusätzlich gibt es noch ein kleines Sanitärgebäude mit Toiletten und Waschbecken. Obwohl ich von dem aktuellen Zustand zuerst nicht wirklich begeistert war, muss ich sagen - halb so schlimm! Auch wenn alles in die Jahre gekommen ist, es war immer sauber. Die Duschen sind geräumig, der Duschvorhang ist weit genug weg und klebt nicht an einem fest. Obwohl es nur zwei Duschen sind, war, außer abends um 20:00Uhr, immer eine frei, so dass es keine Wartezeit gab. Allerdings sieht das im August bei Vollbelegung mit Sicherheit anders aus.


Der CP ist total ruhig, keine Animation, keine Musik, keine direkte Straße. ABER: wie auch schon im Internet berichtet, abends hört man von der benachbarten Ferienanlage das Anim.Programm, ist aber nicht wirklich laut und nervt kaum und ab ca. 23Uhr ist Ruhe. Richtig schlimm war aber der Lärm von einer Strandbar. Freitag und Samstag von 23Uhr bis 5Uhr richtig laute Musik. Ich bin wirklich nicht empfindlich, aber wenn man das Gefühl hat, dass das eigene Bett in der Box steht und der ganze Körper mit den Bässen um die Wette vibriert, dann weckt das schon ein gewaltiges Aggressionspotenzial. Da aber die restlichen Nächte ruhig waren, konnte ich mich damit abfinden. Ich denke auch, dass außerhalb der Saison dieser Krach nicht stattfindet. Jedenfalls war am zweiten Septemberwochenende Ruhe.


Nachdem ich schon gesehen hatte wie viele Seen um uns herum sind, war ich auf eine wahre Mückenplage eingestellt. Aber wider Erwarten hatten wir kein Problem mit Stechmücken! Auch von anderem Tierzeugs war nichts zu sehen, keine Probleme mit Ameisen, Mäusen oder sonstiges. Bei größeren CP findet man oft Rattenköderboxen, hier waren keine.


Die Bar kann man empfehlen. Der Mini-Mini-Laden entpuppte sich als ein Fenster an der Bar, es gibt wirklich nur das Allernötigste (Nudeln, Wasser, Duschgel, Zahncreme, Toilettenpapier und nicht viel mehr). Allerdings kann man hier Brot und Brötchen für den nächsten Tag vorbestellen, das geht problemlos. In Porto Pino gibt es einen kleinen Supermarkt, der nur wenige Minuten entfernt ist. Ansonsten sind noch zwei in Sant-Anna Arresi.


Auf dem CP gibt es leider kein Restaurant, aber direkt in Porto Pino gibt es einige, die auch zu Fuß gut zu erreichen sind.


Gegrillt wird nicht auf dem eigenen Grill, sondern gibt einen riesigen zentralen Grill für alle. Jeden Abend trifft sich da der halbe CP und es werden die unterschiedlichsten Köstlichkeiten zubereitet. Doch Vorsicht: Wer nicht unbedingt vollgeräuchert werden möchte sollte seinen Stellplatz nicht direkt hier wählen.


Stromkästen sind reichlich vorhanden, auch hatten wir mit der Stromstärke keine Probleme (Kühlschrank, Wasserkocher). Mit wie viel Amper sie begrenzt sind, weiß ich leider nicht.


Großes Lob an das Team vom CP, sie waren immer sehr nett und hilfsbereit.


Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, wir waren mehr als zufrieden. Es ist zwar alles etwas einfach, dafür stimmt aber der Preis und die Lage. Wären wir zum gleichen Zeitpunkt bei Camp. Tonnara gewesen, hätte es zwar schönere Waschgelegenheiten gegeben, dafür hätten wir aber auch das Doppelte bezahlt und für Ausflüge müssten wir immer erst mal über die halbe Insel Sant’Antioco fahren.


Apropos Ausflüge: Wir wollten noch die großen Mienen bei Buggeru/Masua besuchen, Galleria Henry und Porto Flavia. Leider waren beide geschlossen und so wie es aussieht, wird das die nächste Zeit auch noch so bleiben. Bei Porto Flavia war ein Aushang, auf dem stand, dass der betreibende Verein finanzielle Schwierigkeiten hat und die Minen erst wieder geöffnet werden, wenn dieses Problem geregelt ist.

Das ist jetzt richtig lang geworden, ich hoffe, dass die meisten Unklarheiten ausgeräumt sind. Falls aber doch noch Fragen sind, nur zu ... ich denke, auch da kann ich weiterhelfen.

DSCN6737.JPG DSCN6710.JPG DSCN6717.JPG DSCN6726.JPG
 
Zuletzt geändert:

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Hallo Wesu,

Danke für deinen ausführlichen CP - Bericht von Porto Pino. Der hat ja wirklich viel Schatten, wo man sich wohlfühlen kann. Gehts es rechts oder links des grossen Parkplatzes rein? Wahrscheinlich links. Wir haben dort nie gecampt, aber mal ein Familienpicknick rechts des Parkplatzes unter den großen Pinien gemacht. War auch schön schattig, das Essen aus den Körben gut wie immer. Aber in der Mittagshitze begannen die Pinien ihr Harz fallen zu lassen. Einen dicken Harzfleck, handtellergroß, bekam ich von oben auf den Baumwollrock als Andenken, das ich mit heim nahm. Es brauchte 5x Waschen, dann war er weg. Er hat mich lange an einen faulen Sonntagnachmittag in netter Gesellschaft erinnert. Sardinien vom Feinsten.
 

andy7171ce

Aktives Mitglied
Danke für den ausführlichen Erfahrungsbericht.
Die Bucht entlang an der großen weißen Düne. Waren dort Parkplätze an denen sich Tagestouristen aufhielten?
Wir kamen dieses Jahr nicht mehr vorbei dort unten, aber es steht weiter auf der Liste. Wir haben sogar welche getroffen, die meinte mit dem Wohnmobil eine Nacht direkt an der großen Düne verbracht zu haben. Deswegen die Frage.

Danke.
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Hallo bo-ju,
schön, dass Dir mein Bericht gefällt. Man fährt ja über eine Brücke mitten auf den Parkplatz, dann geradeaus durch. Am Ende nach links und nach ein paar Metern kommt schon die Einfahrt zum CP. Man könnte sie fast übersehen, keine Fahnen oder riesen Schilder, da hängt nur eine kleine Tafel mit der Preisliste. Übrigens, auch wenn wir unter Bäumen gezeltet hatten, gab es keine Harzflecken. Also, beim nächsten Mal lieber Campingplatz statt Parkplatz.

Hallo andy7171ce,
wir sind zur Großen Düne nur am Strand entlang gelaufen. Allerdings habe wir auf der Straße zwischen Sant'Anna Arresi und Porto Pino ein kleines Hinweisschild für einen Parkplatz bei der Düne gesehen. Auch sind am Beginn der Düne einige Leute auf einem Damm zwischen den Lagunenseen angelaufen gekommen. Es könnte also tatsächlich sein, dass man außerhalb der Saison bis knapp an die Düne fahren kann.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
@Andy, schau mal hier ist eine Anfahrt am Stagno di Brebeis entlang beschrieben, dort scheint es auch einen kostenpflichtigen Parkplatz zu geben….(schau auch mal auf g..gle maps)
http://www.comune.teulada.ca.it/?pagina=5&pubbl=22

Hier beschreibt Sommerlaune in Beitrag 43 die kleine saisonale Brücke, die man dabei überqueren muss
http://www.sardinienforum.de/thread...schlecht-wünschenswert.6530/page-2#post-64568

Die andere Anfahrt durch das Militärgebiet von der SS 195 aus habe ich hier beschrieben:
http://www.sardinienforum.de/threads/anfahrt-südlicher-teil-strand-porto-pino.7348/

Petra
 
Anzeige

Top