Inselweit Campen Ende Juni 2016

Martin K

Neues Mitglied
Hallo Zusammen,
nachdem ich mich jetzt sehr lang durch dieses Forum gewühlt habe, hab ich mich heute entschieden doch mal ein paar Fragen direkt an Euch zu stellen. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen (auch wenn einige Dinge schon mal gefragt wurden).

1. Meine Freundin und ich würden gerne Ende Juni/Anfang Juli mit dem Bulli nach Sardinien fahren. Ist die Zeit noch ok?

2. Wir suchen einen Campingplatz der sehr entspannt und schön sein sollte. Wenig Theater aber ein schöner Strand wär toll (entspannt, Meerblick, schöne natürliche Stellplätze wäre perfekt aber vielleicht auch zuviel des Guten ;) Westen oder Osten ist relativ egal.
Wir müssen uns leider schon vorher schon einigermaßen festlegen da wir evt. Besuch bekommen wenn wir da sind.

3. Mit welchen Fähren habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Grüße,
Martin
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Lieber Martin,

Die Zeit ist super.
Es gibt einen CP am Ortsausgang von Bosa in Richtung Alghero, dort steht ihr direkt auf den Felsplateaus am Strand.
er heißt S´Abba Druche.

Ich lebe seit 10 Jahren ganzjährig oberhalb von Bosa.
Gern kannst du mich wegen Informationen zur Region direkt anmailen.

Tanti saluti
Bea2
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Hallo Namenskollege,

die Zeit könnte nicht besser sein, der Trubel geht erst Anfang August los, wenn die Italiener haupsächlich Urlaub machen.

Empfehlen könnte ich dir mal einige etwas ruhigere Campingplätze :

Camping "Sa Prama" in Cala Liberotto, passt eigentlich Alles, es gibt sogar ein paar Plätze mit Meerblick, Traumstrand.

In Santa Lucia die Campingplätze Selema und der etwas einfachere Mandragola, schöner Strand, kl. Fischerdorf in Nähe

Valledoria der sehr schöne Campingplatz International, schöne nischenartige Stellplätze oder direkt in den Dünen(schattenlos)

Der von Bea empfohlene Cp ist sehr einfach, Sanitär grenzwertig, aber schöne Lage

Die günstigste Überfahrt ist mit Moby, Camping on board, die anderen Fähren sind etwa alle gleichwertig, da mußt du vergleichen, da gibt es so viele Möglichkeiten, Wochenende und Nachtfahrten teuerer wie Tagfähren, Abfahrtshäfen Genua, Livorno oder Campingfähre und Tagfahrten von Moby ab Piombino. Wenn du damit nicht klarkommst kannst du deswegen bei Turisarda anfragen, die nennen dir die günstigsten Überfahrten.

Viel Spaß beim Planen und wenn noch Fragen sind, immer her damit
 

Sardinienhansi

Aktives Mitglied
Der von Bea beschriebene Platz S´Abba Druche wird als Area Arttrezzata bezeichnet und wird in den Womo Reiseführern oft als Sosta Camper beschrieben.
Ich war schon öfters mit dem Womo dort und es ist ein Traum dort zu stehen.
Es gibt auch ein Restaurant das allerdings meines Wissens nur in der Saison offen ist.
Der Platz liegt ca. 4km außerhalb von Bosa und es gibt außer Natur pur nichts
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,

Wegen der Fähren kannst du dich am besten vorab schon mal direkt auf den homepages der jeweiligen Gesellschaften informieren.
Es gibt Moby Lines, Tirrenia, GNV, Sardinia Ferries, und Grimaldi Lines, auch hier im Forum gibt es viele Infos dazu.
Was verstehst du denn unter einem schönen Strand? Und schöner und entspannter Campingplatz?
Das ist doch alles sehr relativ und subjektiv und eigentlich kein Kriterium…..Vielleicht kannst du da etwas genauer werden….
Es wäre schon gut, wenn du dir auch die Gegenden und Strände Sardiniens erst mal anschaust, denn diese sind doch rund um die Insel mal sehr verschieden. Google maps, Bilder, steetview, guter ausführlicher Reiseführer usw…

Viel Spaß erst mal beim weiteren Planen, Einlesen und Stöbern
Petra
 

Martin K

Neues Mitglied
Hallo,
vielen, vielen Dank für die schnellen und umfangreichen Antworten. Ich freue mich schon darauf alle Empfehlungen durchzugehen.

@petra: Ein schöner Campingplatz zeichnet sich für mich hauptsächlich durch die Natur aus. Pinienwälder, Dünen etc. Ich verzichte lieber auf perfekte sanitäre Anlagen und hab dafür einen schönen Stellplatz.
Beim Strand verhält es sich ähnlich. Natur und möglichst weit weg vom Rummel ;)

Danke nochmal und bis bald ;)

LG Martin
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin!
Fahre selbst schon seit ca.30 Jahren den Süden Europas mit Bulli ab,und immer wieder nach Sardinien!1x im Jahr mindestens!Soweit ich Eurem Beitrag entnehme, wollt Ihr zum ersten mal nach Sardinien.
Du solltest uns noch mitteilen wie lange Ihr dort verbringen wollt.Für das erste mal würde ich auf alle Fälle den Osten empfehlen,mit eventuellen Abstechern in`s Hinterland.Für die Ostseite würde ich nach Cala Liberotto noch Orosei mit seiner beeindruckenden "pineta",sowie Barisardo und die Gegend um das Capo Ferrato vorschlagen.
Ich kann Euch dazu bei Bedarf gerne noch einige sehr gute,preiswerte Restaurants nennen die alle sehr einfach und schnell zu erreichen sind.Natürlich auch freie Stellplätze inmitten der Natur.
Also gebt bitte noch mehr Informationen,so können wir näher auf Eure Bedürfnisse und
Vorstellungen eingehen,mfG,Helmut
P.s.:In dieser Zeit ist es im Osten noch sehr ruhig,während im Norden schon etwas mehr Trubel herrscht
 

Martin K

Neues Mitglied
Hallo Helmut,
vielen Dank erstmal!
Ja Du hast Recht, wir werden zu ersten mal nach Sardinien reisen und planen 12 Tage auf der Insel zu sein. Nach allen Recherchen bevorzugen wir den Süd/Osten. Wir würden gerne auf einem CP "fest" stehen und von dort aus die Gegend erkunden.
An den Stellplätzen "inmitten der Natur" hätte ich natürlich auch großes Interesse ;).

Eine Frage ist in den letzten Tagen noch aufgekommen.
Wir wollten den Weg von Köln nach Genua in zwei Fahrten aufteilen. Die Frage wäre welches Eurer Meinung nach der beste Weg ist um den Stau am Gotthard zu umfahren.

Danke nochmal für die Hilfe.

Grüße, Martin
 

JoBoe

Mitglied
Hallo Martin,

da ihr mit dem Bulli fahrt, empfehle ich Euch tagsüber über den Gotthard zu fahren, sofern denn Stau am Gotthardtunnel ist.
Diese Strecke durch die Schweiz ist zwar stark befahren, meiner Meinung jedoch immer noch am entspanntesten.
Bei Sempach gibt es auch einen tollen CP für die erste Etappe. Dann sind es nur noch 400km bis Genua.

Ansonsten eine Etappe mehr und über den grossen St. Bernhard und über das Aostetal nach Genua.

Für meine Frau und mich ist bereits der Weg das Ziel und wir planen mit unserem WoWa
immer 2 Stops ein, damit wir denn irgendwann im laufe des Tages in Genua eintrudeln.

Schönen Gruß

Jochen
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Nach allen Recherchen bevorzugen wir den Süd/Osten. Wir würden gerne auf einem CP "fest" stehen und von dort aus die Gegend erkunden.

Süd-Ost:

In Barisardo gibt es 2 kleine, aber feine Cp. Den Marina, sehr ruhig ohne Animation, schöne Stellplätze, direkt am Strand.
Den Pineta, sehr sauber, 400m vom Meer, gutes Restaurant, aber manchmal Animationsbeschallung vom Nachbarplatz, günstiger Preis.
Beide sind an einem Kieselstrand, der schnell tiefer wird, gut zum Schwimmen, glasklares Wasser.

Tortoli:
Cp Lido Orri und Cingno bianco am sehr schönen Strand. Der Cingno bianco ist etwas einfacher aber auch sehr schön.

Costa Rei: weißer Sand, klares türkises Wasser.
Der Tiliquerta und der Le Dune sind recht ordentlich, Restaurant und Laden recht gut, etwas außerhalb.
Der Capo Ferrato ist vor allem bei Familien beliebt, aber fast immer ausgebucht, da solltest du vorher anfragen.

Villasimius: Cp Spiaggia del Riso, viele Traumstrände in der Umgebung, der am Platz ist nichts besonderes. Sehr gut sortierter Laden.
Vielfältige Stellplätze, von schattenlos in Strandnähe bis gut beschattet weiter hinten. Etwas mehr Trubel, vor allem am Wochenende.

Wegen Bewertungen kannst du da mal schauen, einfach Italien-Sardinien eingeben.
https://www.camping.info/campingplaetze
 
Zuletzt geändert:

Cattleya

Aktives Mitglied
Für meine Frau und mich ist bereits der Weg das Ziel
dan soltet ihr mal nach dem Gotthard kurz vor Belinzona richtung Locarno abbiegen, Locarno und Ascona rechts liegen lassen und entlang dem Lago Maggiore fahren, immer richtung Canobbio und Verbania.
Kurz nach Verbania aber keinesfals schon auf die Autobahn gehen sondern weiter an Stresa und Leona vorbei (oder hindurch) und erst auf Höhe Meina oder Arona zurück auf die Autobahn , die auch wieder nach Genua führt benützen.
Die Strecke ist schon Kurfenreich aber wunerschön,, speziell wenn ihr auch ein Auge und vorliebe habt für alte Palazzi und Schlösser, Gärten und Nostalgie-Hotels.Und dann noch der immer währende Blich auf den schönen See ! Wuuuuunderschön!
so von Bulli zu Bulli Fahrer! ;)
Unterwegs gibts einige CP, einzelne vor Verbania sogar am Hang mit Seeblick!
gruss
 

futurestyling

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin!
Schau Dir mal Orosei und Umgebung an.Spiaggia di Su Barone,Stagno Petrosu,Cala Osalla di Dorgali(ist über einen kleinen Pfad am Ende von Stagno Petrosu leicht erreichbar)an.Etwa 500m davor ist auf der linken Seite Osalla Beach-resort,ein kleiner Womo-Platz mit super Stellplätzen und gutem Restaurant.Gleich nebenan ist das Restaurant Su Pedrosu von Giacomo(Che-Fan!).In die Ortschaft nach Orosei ca.10 Minuten mit dem Rad(langsam!).Direkt vom Stellpatz kommst Du über eine Brücke(stagno)zur Pineta!Traumhafter,bis 200m breiter und endlos langer Strand vom Feinsten!
In Orosei bekommst Du alles was Du brauchst.Gute Bäckereien,einen super Metzger(bistecca Fiorentina um die 11.-!),gute Restaurants,Cafes und Bar`s.Etwas oberhalb von Orosei,Richtung Dorgali(ca.2km)ist ein neu eröffneter
Eurospin (Supermarkt).
Fahrt hin und schaut Euch alles mal an.Cala Liberotto und viele weitere Strände,alles in der Nähe.Sucht Euch den schönsten Platz aus und informiert dann Eure Besucher wo Ihr umgeht.
Wie schon einmal erwähnt bin ich immer ca.2Monate auf der Insel.Ich habe mich das erste mal von Olbia kommend langsam vorgetastet,aber ich finde den Beginn in Orosei am Besten.Wenn ich ankomme bleiben wir meist mal für ca.2 Wochen.Dann gehts ab in`s Hinterland und Richtung Arbatax und Barisardo(auch ein absolter Top-point!).Der nächste größere Stützpunkt ist dann Capo Ferrato und Umgebung.Dann weiter Richtung Süden und Osten,bis rauf nach Bosa.Dann wieder langsam zurück mit jeweiligen Abstechern in`s Hinterland.Letzte Station vor der Heimreise ist dann wieder Orosei mit all seinen Annehmlichkeiten!
Habe schon einige "Sardinienanfänger" ,die die gleichen Anfragen hatten,mit Orosei bekannt gemacht.Noch jeder war davon vollkommen begeistert und kehrt immer wieder gerne dorthin zurück.
Es ist schon klar dass jeder sein Stück Sardinien,das er für sich gefunden hat über alles lobt,aber für einen Einstieg gibt es meines Erachtens nicht`s Besseres!
Das werden Euch sicherlich auch viele andere Sardinienkenner gerne bestätigen!
Egal für was Ihr Euch jetzt auch entscheidet,wenn du Interesse hast so schreib noch mal wo es dann wirklich hingehen soll,vielleicht kann ich Euch dazu noch gute Tipp`s geben.
Selbstverständlich auch gerne nähere Informationen zu Orosei und dessen Umgebung!
Mit freundlichen Grüßen,Helmut,der Tiroler
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ich kann dir, Martin, nur den rat geben, dieser empfehlung zu folgen :)
obwohl es uns auf ganz sardinien gefällt, zieht es uns spätestens jedes 2. jahr für 2-4 wochen genau in diese gegend, weil sie auch für uns am schönsten ist. vor allem auch deshalb, weil die interessen von strandfaulenzen, archäologisch-kulturelle neugier über wanderlust bis seeabenteuerliche gelüste reichen. und von den reichlichen möglichkeiten guten essens (sowohl ristoranti, agriturismi und auch die einheimischen läden zur selbstversorgung) mal abgesehen.

lg anke
 
Zuletzt geändert:

rescueman

Sehr aktives Mitglied
Ja Anke, so ist es.
Früher habe ich immer Leute als "Spießer" belächelt, die jedes Jahr in die gleiche Ecke gefahren sind.
Jetzt sind wir aber auch schon 10 Jahre an der Ostküste zwischen Sos Alinos und Orosei und wir werden wohl auch die nächsten 20 Jahre dort bleiben ;)
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied
Ansonsten eine Etappe mehr und über den grossen St. Bernhard und über das Aostetal nach Genua
Wenn Ihr zwei Etappen geplant habt, würde ich Euch auch sehr den Tip von Jochen empfehlen. Die Strecke ist aus meiner Sicht sehr entspannt zu fahren und alles im allem landschaftlich noch reizvoller.
Und dann, Camping Martina bei Torre di Bari. Kiesstrand ? Ich habe nur direkt beim Camping Kies, allerdings sehr sehr feinen in Erinnerung. Ein paar hundert Meter weiter, bei der wirklich traumhaften Sard -(Strand) Bar ist dann nur Sand. Schönen Urlaub, Rüdiger
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top