Brückentage nutzen, für mindestens 62 Tage Urlaub

Bea2

Sehr aktives Mitglied
UND WO? NATÜRLICH IN BELLA SARDEGNA

Arbeitgeber atmen auf, Arbeitnehmer stöhnen – im kommenden Jahr fallen einige Feiertage auf Wochenenden. Mit der richtigen Planung und zugegebenermaßen auch dem „richtigen“ Bundesland (Bayern, Saarland und Baden-Württemberg haben mehr Feiertage als andere) können Sie trotzdem Ihren Urlaub gekonnt verlängern.

1. Januar 2021 – Neujahr
Neujahr ist 2021 ein Freitag, nehmen Sie sich die Woche drauf frei, können Sie mit mindestens vier Urlaubstagen zehn Tage am Stück frei nehmen.

4. April 2021 – Ostern
Ganze 16 freie Tage können Sie rausholen, wenn Sie über Ostern (die Woche davor und die Woche danach) insgesamt acht Urlaubstage einreichen. Das ist eine Verdopplung!

13. Mai 2021 – Christi Himmelfahrt
Auf diesen Feiertag ist Verlass, da er immer auf einen Donnerstag fällt. Mit nur einem Urlaubstag haben Sie ein langes Wochenende, mit vier Urlaubstagen sogar einen Urlaub über neun Tage.

23. Mai 2021 – Pfingsten
An Pfingsten können Sie es ganz ähnlich machen: Investieren Sie vier Urlaubstage und genießen Sie neun Tage Freizeit.

Unser Tipp: Kombinieren Sie Christi Himmelfahrt und Pfingsten, so können Sie mit sechs Urlaubstagen 12 freie Tage bekommen


3. Juni 2021 – Fronleichnam
Wird in Ihrem Bundesland Fronleichnam gefeiert? Glückwunsch, denn der fällt immer auf einen Donnerstag. Mit insgesamt vier Urlaubstagen können Sie sich neun Tage frei nehmen.

1. November 2021 – Allerheiligen
Da Allerheiligen ein Montag ist, können sich viele über ein langes Wochenende freuen. Alle, die bereit sind, vier Urlaubstage im November herzugeben, bekommen am Ende einen neuntägigen Urlaub raus.

2021 und Feiertage: Pech gehabt!
Leider wird es im kommenden Jahr viele Feiertage geben, die äußerst ungünstig fallen. Der Tag der Arbeit (1. Mai) ist etwa ein Samstag, Mariä Himmelfahrt (15. August) ein Sonntag, Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) und der Reformationstag (31. Oktober) sind ebenfalls Sonntage und über Weihnachten will man gar nicht nachdenken. Das Fest der Familie fällt komplett auf ein Wochenende!
 

monalisa

Sehr aktives Mitglied
.... und wer denkt an die zZt. arg gebeutelten Arbeitgeber, die diese Tage zahlen ?
die Großen können sich das sicher leisten, aber es gibt "noch" viele Kleinbetriebe, die am Limit sind.
 

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Urlaubstage zahlt in der Regel der Arbeitgeber laut geschlossenem Arbeitsvertrag. Da dürfte es egal sein, wann der AN diese nimmt. Die Optimierung der "freien Tage" scheitert aber in der Praxis regelmäßig an einem kleinen Problem namens "Kollegen" ;-)....die rechnerisch freien Tage lassen sich, sofern man in einem Team arbeitet, leider selten umsetzen. Nicht selten gibt es Vertretungsreglungen z.B. den Brückentag der Kollege, den nächsten ich usw.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
.... und wer denkt an die zZt. arg gebeutelten Arbeitgeber, die diese Tage zahlen ?
die Großen können sich das sicher leisten, aber es gibt "noch" viele Kleinbetriebe, die am Limit sind.

Liebe Monalisa,

wir sind alle arg gebeutelt.

Du kannst dir sicher vorstellen, wie es der Gastronomi und den Ferienhausvermietern geht,
Andenkenläden, Bars etc.

Das war nur eine Anregung, wie man sich, wenn möglich den Urlaub am besten einteilt.

Tanti saluti
Bea2
 
Zuletzt geändert:

reiber

Mitglied
An solchen Brückentagen und Feiertagen ist es halt fast überall viel los, da viele diese Tage nutzen möchten.
Ich bin einmal auf eine Hüttentour mit dem DAV mit und hab nicht daran gedacht, das an dem WE Vatertag ist.
Das war mir eine Lehre. Wenn ich über Himmelfahrt noch mal eine Bergtour mache, dann nur in einer abgelegen Gegend ohne Hütten.
Aber eigentlich wollte ich im Mai ja nach Sardinien.
 

monalisa

Sehr aktives Mitglied
ich meinte: - diese großen Lücken sind für den kleinen Arbeitgeber schwer zu füllen, geht meist nur mit
zusätzlich zu bezahlenden Aushilfen, wenn man eine bekommt.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
.... und wer denkt an die zZt. arg gebeutelten Arbeitgeber, die diese Tage zahlen ?
die Großen können sich das sicher leisten, aber es gibt "noch" viele Kleinbetriebe, die am Limit sind.
Das Arbeitsrecht. Urlaub kann verweigert werden, wenn zwingende betriebliche Gründe dagegen sprechen. Ansonsten wüsste ich nicht, was (außer einem Urlaubsverzicht, und so weit kommt es noch!) gegen eine diesbzügliche "Optimierung" spräche, gemeinhin haben auch die meisten Arbeitgeber an Feiertagen geschlossen und die Brückentage dazwischen sind ruhig.

Übrigens sind nicht nur viele Kleinbetriebe, sondern noch deutlich mehr Arbeitnehmer am Limit (Stichwort: Schulschließungen, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit), von daher dürften ohnehin einige entweder kein Geld für eine Reise haben oder im Zweifelsfall gezwungenermaßen Urlaub daheim machen.
 
Anzeige

Top