Anreiseroute von totalen Neulingen mit Kids

marinella

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
das Forum hat mich ja jetzt schon um einiges schlauer gemacht. Da wir aber zum allerersten Mal mit dem Wohnmobil unterwegs sind und dazu noch mit 2 Kleinkindern (1 und 3) find ich es gerade ziemlich schwierig die Anreise zu planen. Ich hab da mal so eine Idee und vielleicht hat ja noch jemand einen guten Tipp für mich, was wir besser machen könnten :)

Also wir fahren Mitte September los und haben 3 Wochen.
Etappe 1: Wir wollen am ersten Abend gg 19 Uhr los und erst mal bis zum Lago Maggiore durchfahren. Dort 1-2 Tage zum Akklimatisieren an die neue Wohnsituation ;-)
Etappe 2: Dann tagsüber weiter in die Region von La Spezia. Da das 4-5h sind, hab ich ein bissl Bauchschmerzen. Man weiß ja nie, wie die Kids das mitmachen. Vor allem die 1jährige.. Kennt jemand zwischen Locarno und La Spezia ne schöne Ecke für den Fall der Fälle, dass die Kids streiken und wir irgendwo etwas länger Pause machen müssen?
Etappe 3: Von La Spezia nach Piombino oder Civitavecchia.

Zum Thema Fähre: Wir sind uns noch nicht schlüssig, von wo wir übersetzen. Über Nacht mit Camping on board hat gerade mit Kids was für sich. Aber da hat mir eine Buchungsanfrage um die 600 € hin und zurück ausgespuckt. (.)(.) Das fand ich doch etwas happig. Wir sind auch noch am Überlegen, ob wir die Hinfahrt dann von unterwegs buchen, weil wir momentan einfach nicht einschätzen können wie schnell wir mit den Kids vorankommen. Meint ihr das geht zu der Zeit noch gut oder zahlt man dann echt ordentlich drauf?

Freue mich auf eure Kommentare :)
 

tobi01

Sehr aktives Mitglied
Hmmm - ich glaube ich macht euch einen zu dicken Kopf über die Sache. Ihr fahrt in den Urlaub nach Sardinien und wandert nicht nach Australien aus.;)

1.)
Vor Ort buchen geht. Im September sollte das vermutlich kein Problem darstellen. Ein Risiko ist das IMMER. Was Du gebucht hast hast Du gebucht.

Die Reisegeschwindigkeit mit einem WOMO unterscheidet sich nicht wesentlich von einem PKW (zumindest auf der Autobahn wenn man nicht fährt wie ein Irrer). Ich habe nur ein Auto - ein WOMO. Weil ich eben nur ein Auto fahren kann und für einen weiteren PKW zu geizig bin. Das ist also auch mein Alltagswagen. Rasen geht natürlich nicht auch wenn ich die Maximalmotorisierung für einen Fita-Ducato habe. Aber im Schnitt ist man, wenn man den Wagen mit ca. 100-110 km/h auf der Bahn einfach "laufen" lässt, nicht langsamer als mit dem PKW. An der nächsten Baustelle ist eh wieder 60 oder 80. Da verlierst Du die Zeit die Du mit dem PKW voher gut gemacht hast. Ich fahre in 1,5 Tagen alleine von Hannover bis Livorno durch. Und das sogar mit Anhänger wenn es sein muss.

2.)
Wenn ihr die Fahrerei reduzieren wollt müsst ihr nicht bis Piombino oder Civitavecchia fahren. Die Fähren gehen auch ab Livorno oder Genua. Je nach dem von wo ihr kommt.

3.)
Camping on Board gibt es kaum noch. Ich finde es auch ein wenig unpraktisch. Aber das ist meine persönliche Ansicht. Die Fähre ist ab egal von wo nach Olbia etwa 8h unterwegs. Das hält man tagsüber auch so aus. Auch mit Zwergen. Nachts würde ich dir ehr zu einer Kabine raten. Ich mache die Überfahrt nachts immer "italienisch" - Also mit dem Schlafsack in der Cafeteria. :D Das ist mit Zwergen ehr uncool. Die Italiener machen das aber teilweise sogar auch wenn die "Marie" knapp ist.

4.)
Wenn ihr Autobahn fahrt würde ich ehr oft Pause machen aber möglichst durch fahren. Italien hat eben ein Maut-System Und man muss, anders als in Deutschland, jedesmal an der Mautstelle aus- und einbuchen. Das geht natürlich. Ich finde es immer nervig und Zeit kostet es auch fast immer.

5.)
600€ finde ich ein wenig happig. So kleine Kinder laufen ja meist für nichts oder sehr wenig Geld mit. Ich zahle für Anfang September hin und Ende September zurück unter 400€. Ich bin zwar alleine aber habe hinter dem WOMO noch einen 4 Meter Anhänger. Also ein 10m Gespann. Das kostet ganz ordentlich.
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Hallo Marinella,

bin da ein bisschen anderer Meinung als mein Vorschreiber (Sorry Tobi)

Ich fahre auch immer Mitte September. Finde die COB-Fähren aber genial. Verfolge die Preispolitik dieser Fähren auch schon über Jahre. Wenn du frühzeitig buchst, bekommst du diese Fährpassage meist um den halben Preis, als erst ein paar Monate vor Abfahrt. Die 600 € zeigen, daß die Fähre schon recht gut gebucht ist. Die letzten 3 Jahre war die Campingfähre um den 15. September rum immer vollständig ausgebucht. Also ein grosses Risiko einfach drauflos zu fahren und zu glauben, daß da noch was frei wäre.
Ich bin aber auch schon öfters mit der Schnellfähre von Piombino- Olbia gefahren. Tags ab 14,30 h, nur gut 5 Stunden unterwegs, da wird es einem auf der Fährfahrt auch nicht langweilig. Auch noch kostengünstig. Weiß aber nicht, ob die dieses Jahr noch Mitte September ab Piombino fahren, haben die letzten Jahre deren Betrieb ab Piombino so um den 10-12 September eingestellt, früher gings bis Ende September. Mußt mal nachschauen.

Es gibt ja viele Möglichkeiten, mußt sie halt alle abklappern, wenn du selber nicht zurechtkommst, frage mal telefonisch bei Turisarda nach, die sind spezialisiert für die Fähren. Würde aber vorbuchen um keine böse Überraschung zu erhalten.
 

marinella

Neues Mitglied
@Tobi: Das mit der Reisegeschwindigkeit hängt für mich vor allem von den Kids ab. Ohne die würde ich mir gar keinen Kopf machen ;) Aber so ein schreiendes 1jähriges kann schon 30 Minuten zu gefühlten 5 Stunden werden lassen ;) Piombino und Civitavecchia hab ich jetzt ausgewählt, weil da die Fährzeiten am kürzesten sind.

@Martin: Danke für deine Einschätzung. Die Befürchtung hatte ich nämlich, denn Mitte September ist natürlich trotz Nachsaison eine gefragte Zeit. ich überlege auch gerade für den Hinweg die Schnellfähre zu nehmen und zurück COB. Das macht gleich mal 200 € aus:eek: Und da können wir vielleicht doch etwas spontaner sein... Aber bei Turisarda hab ich jetzt auch mal angefragt :)
 
Anzeige

Top