Anreise München - Livorno

toninio

Mitglied
Hallo zusammen,

wir werden Pfingsten zum ersten Mal nach Sardinien aufbrechen.
Wir haben die Nachtfähre 23:55 Uhr von Livorno nach Golfo Aranci gebucht und machen uns aktuell Gedanken über die Hinfahrt.

Irgendwie haben wir es verpennt, dass wir genau am ersten Pfingstsamstag tagsüber nach Livorno fahren dürfen,...Sind schon jahrelang nicht mehr tagsüber gefahren und haben echt Bedenken, dass es da staumäßig echt was geboten sein wird.

Der Plan bislang nach dem Frühstück gegen 9 Uhr losfahren. Für die Strecke sind mal 8 Stunden veranschlagt.
Je nachdem wie gut man durchkommt könnte man ja noch den ein oder anderen Stop machen. Essen müssen wir mit 2 Kindern sowieso irgendwo... Mittags on the Road oder abends vor Ort/ in der Nähe.

Kann man am Hafen sicher und mit gutem Gewissen sein Auto in der Schlange stehen lassen und über diese Schwenkbrücke rüber was essen?

Wirre Idee: Freitag nachtsüber fahren und den Samstag dann an einem Campingplatz in der Nähe tagsüber logieren und abends zur Fähre... Geht sowas?

Schon jemand gemacht, was meint Ihr dazu?
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Acht Stunden klingt nach Süddeutschland: Egal ob München, Stuttgart oder Freiburg, das ist easy an einem Tag zu schaffen, auch an Pfingsten. Ich würde etwas früher losfahren, um mir nicht mit den Tagesausflüglern in die Quere zu kommen (eiserne Regel ab München: Vor 7 Uhr auf die A8/A95, sonst Stau am Brunnthal-Dreieck bzw. in Oberau an der verschissenen Ampel) und lieber länger Mittagspause machen. Von München aus bietet sich der Gardasee an, von Württemberg aus die Südschweiz.

Zwischendrin ein intelligentes Navi dabei haben oder halt im Netz oder ganz oldschool im Radio die Verkehrlage checken ... gibt ja 1000+1 Möglichkeit, nach Livorno zu gelangen. Freitag über Nacht taugt nix, dann hättet Ihr auch tagsüber die Fähre nehmen und bares Geld sparen können. Außerdem fahren da auch genug. Camping tagsüber geht sicher, aber ist halt tendenziell heiß und laut, außerdem unbedingt abklären, dass du abends noch rauskommst.

Ist nur Pfingsten, da haben viele Nordlichter gar keine Ferien, alles nicht so wild wie im Sommer ...

Auto: Ja, schließ halt ab und lass keine Wertsachen drin liegen. Weil aber ohnehin lauter Deutsche in der Schlange sind, kannst du auch zusätzlich jemand ansprechen, ob er darauf achten kann. Der macht zwar im Zweifelsfall garantiert nix, aber das Gewissen ist erleichtert ;)
 

toninio

Mitglied
Hi,

oh danke für die ausführliche Antwort. Stimmt, die Fahrt beginnt im Süden, genauergesagt München.

Die Idee mit dem Gardasee hört sich echt gut an. Dann einfach recht früh los und nen Abstecher nach Bardolino o.ä. zum Pizzaessen mittags. :) Tolle Idee. Danke dafür.
 

monalisa

Sehr aktives Mitglied
zu bedenken ist auch - dass die Abzweigung Inntaldreieck eine Baustelle ist, aber als Münchner weisst du das sicher
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Gern. Ich fahre lieber über Garmisch und Mittenwald, ist entspannter als die Salzburger Autobahn, aber ist Geschmackssache, sind dafür eben 50km Landstraße. In Österreich volltanken nicht vergessen, ist günstiger als in D und deutlich günstiger als in I:
- Wenn Ihr über Garmisch fahrt entweder in Seefeld oder oben am Brennersee (letzte Ausfahrt vor der Grenze, abfahren, einmal nach links unter der Autobahn durch, ~20ct pro Liter weniger als die Tankstellen an der Autobahn).
- Wenn via Kufstein, dann ebenfalls am Brennersee. Sonst geht es auch gut in Wiesing (Ausfahrt Achensee/Zillertal). Die Abfahrt führt dich direkt in einen Kreisverkehr, auf dessen gegenüberliegender Seite eine Tankstelle mit normalen Nichtautobahn-Preisen ist.
 

Urlauber2016

Aktives Mitglied
Wir sind letztes Jahr Mitte August an einem Freitag um 9 losgefahren von München nach Livorno.
Hatten zweimal kurz Stau, haben kurz gegessen und waren dann gegen 17 Uhr in Pisa, wo wir Abend gegessen haben und uns dann ab 21 Uhr am Hafen in Livorno angestellt haben.
An einem Samstag in den Ferien würde ich auch definitiv früher aus München losfahren. Dann sollte es gut klappen.
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
Hallo
falls ihr Fahrräder dabei habt und das wetter einigermassen ist:
spätabends/nachts bis zum brenner, im ort bis zum ende da ist ein gr Parkplatz...schlafen
am nächsten morgen alle rauf aufs fahrrad und auf dem klasse Radweg hinab nach sterzing bis zum Bahnhof ,die Familie geniesst cappucino satt während der Chauffeur ohne fahrread mit dem zug hinauf zum breener fährt um das womo zu holen(der fahrradtransport per bahn kostet seit letzem jahr jetzt 7.5 €,also entschieden zuviel). es fährt alle stunde ein zug: Fazit
mann ist schon mal in Italien, dank dieser super Radtour sind schon alle in urlaubstimmung

alternative1 Stellplatz trento ein bummel durch die schöne Stadt ist auch schon mal was

alternative 2 Mantua vom Stellplatz über die brücke und schon ist mann in der tollen Altstadt, bei zweifelhaftem wetter ist der Palazzo ducale auch einen besuch wert.

alternative 3-xxx kurz hinter Mantua liegt sabbionetta....sehenswert.
wenn ihr für die Zukunft noch weitere Zwischenstopps sucht? dann gibt es südlich des Gardasees noch borghetto am minzio (radfahren,noda amore und custozza wein!)
es gibt auch den kompletten Radweg sterzing bozen mit den Stationen Brixen und Klausen und von bozen bis zummindest roveretto den Radweg an der Etsch.
da gibt es dabei auch noch in salurn die haderburg ,bologna ist auch sehenswert sasso marconi ist ein Ausgangspunkt für eine schöne Wanderung das gilt auch für den sasso castro, nicht zu vergessen Florenz und lucca
wie viele tolle Sachen man immer links liegen hat lassen merkt man erst wenn zeit keine rolle mehr spielt.
natürlich wollt ihr eigentlich nach Sardinien aber da diese Insel kein geringes suchtpotential aufweist das waren nur einige Zwischenstationen für die nächsten jahre
PS von müchen aus gibt's noch den isarradweg bis mittenwald das heisst schon mal 3 tage mit hin rück zum womo
gruss felix
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Ich fahre seit Jahren bis Jahrzehnten immer mit der Nachtfähre und fast immer an "heißen" Wochenenden. Ich starte am Ammersee, dann Garmisch, Brenner etc. Noch niemals hab ich länger als 9 Stunden gebraucht und das auch nur ein einziges mal als Komplettsperre am Gardasee war. nachdem jetzt noch die neue Trasse zwischen Bologna und Florenz (Direttissima) eröffnet ist, kann man nochmal ne halbe Stunde sparen.
Ich fahr immer so gegen 11 Uhr hier weg und bin dann zwischen 6 und 8 im Hafen. dort gibt's - gerade für Kinder - so viel zu gucken, eine stylishe weil uferlose Pizzeria und im Hafengebäude selbst sogar eine Shopping-Mal.
Auto lass ich i m m e r bedenkenlos in der Schlange stehen - war noch niemals irgendwas ....
Ach. bei mir dauerts noch bis September, ich beneide euch....

Ach noch was: Auf der Hinfahrt Sightseeing oder Abstecher in Städte, das pack ich nun wiederum nicht, da werde ich hibbelig, dann lieber im Hafen rumlungern....
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo

@toninioMittagessen: zwar nicht in Verona aber direkt neben der Autobahn.
oben am brenner raus(brennersee) und direkt nach dem Grenzübergang gleich rechts eine der besten Pizza(und mehr)lokale.
parken war früher auch mit dem grössten womo kein Problem...seit dem outletscheiss leider nur mehr für pkw im Parkhaus möglich.
gruss Felix.
@Sbodeschuh ja ja lang ist es her da gabs nur max 2-3 Wochen Urlaub am stück und da ist man halt mit Scheuklappen und bleifuss an allem schönen vorbeigerauscht. der Radweg brenner sterzing ist genial schön und kostet kaum zeit also seit ihr im Urlaub oder was?
gruss felix
PS livorno ist eine sehenswerte Stadt und wer am quattro mori Denkmal vorbeikommt und dann die sardische flagge sieht, hat schon was gelernt
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
na ja, leerotor, wenn ich innerhalb von zwei, drei Wochen alles Schöne in Sardinien sehen will und auf dem Hin- und Rückweg auch noch alles Schöne am Wegesrand mitnehmen möchte, dann seh ich wahrscheinlich gar nichts so richtig.
Die Frage war ja, wie sich verhalten, damit man pünktlich an der Fähre ist und nicht verschlafen oder übermüdet oder gestresst oder oder.oder
..
Und ich hab halt meinen Weg geschildert: Zeitig wegfahren und es sich im Hafen gemütlich machen, das ist für mich stressfreier, als unbedingt die beste Pizzeria in Livorno aufsuchen und sich als Ortsunkundiger noch richtig gescheit verfahren und es mit hängender Zunge, brüllenden Kindern und meckerndem Ehemann (ersatzweise Ehefrau) in letzter Minute zum Anleger zu schaffen.
Aber jeder so wie er mag...
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top