Auto Anreise Kassel - Livorno - Olbia *Tipps gesucht*

Stern

Neues Mitglied
Hallo Sardinien-Kenner!:)

Wir, 2 Erwachsene + 2 Jungs 8+11 Jahre, reisen zum ersten Mal nach Sardinien. Jetzt plane ich gerade die Anfahrt und würde mich über Tipps von Euch sehr freuen!

Grob geplant ist: 30.6. Abfahrt in Kassel - Zwischenstop/Übernachtung - 1.7. Weiterfahrt nach Livorno - Abfahrt der Fähre abends. Wo könnten wir gut einen Zwischenstop mit (günstiger) Übernachtung einlegen und evtl sogar noch etwas ansehen/ein Highlight mitnehmen, bevor wir dann weiterfahren? Wieviel Zeit müssen wir am Hafen in Livorno einplanen? Gibt es lange Wartezeiten? Bin dankbar für jeden Tipp!

Liebe Grüsse,

Steffi
 

Gianluca

Sehr aktives Mitglied
Wo ich immer wieder gerne einkehre ist hier https://www.tatzlwurm.de/
liegt günstig kurz vor Österreich und unweit der Autobahn, wobei ich hier zum Wellnessen gehe da ich bis Livorno keinen Zwischenstopp brauche.
Der Tatzlwurm ist wirklich Klasse, die Wellnesslandschaft ein Traum und um die Ecke kann man tolle Wasserfälle besuchen.. gerade für Kids ist es dort herrlich und man kann viel Entdecken..

Ansonsten kann ich noch kurz nach dem Brenner in Gossensass das Hotel Gudrun empfehlen, auch hier gibt es einen Pool und eine leckere Küche.. das Hotel Lorenz weiter unten bietet zwar weniger Komfort, haben dafür aber eine super Pizzeria..
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Zunächst wäre mal wichtig, welche Route ihr fahren geplant habt.

Euch stehen ja die Bernadino- (1100 km) , Gotthard- (1150 km) und Brennerroute (1200 km) offen.
Das macht nur einen Unterschied von knapp 100 km und etwa einer Stunde Fahrtzeit aus.

Dementsprechend könnte man dann etwas in
Deutschland ( Je nach Route bei Freiburg, am Bodensee entweder bei Konstanz oder Lindau oder im bayrischen Alpenvorland)
Östreich oder
Italien (je nach Route beim Lago Maggiore oder Südtirol) empfehlen.

Ich gehe mal nicht davon aus, das ihr durchfahren und erst kurz vor Livorno ( Bei Florenz oder Pisa) übernachten wollt.
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Spart euch die A5 bei uns im Raum Karlsruhe. Baustelle bis Jahresende und auf den Ausweichstrecken B3 u. B36 auch das totale Chaos.
Fahrt Bernardino oder Brenner!
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Sie können auch über die A81, also Würzburg - Stuttgart - Singen - Zürich und den Gotthard fahren.
 

hallygally

Mitglied
Mein Tipp: Nehmt die A7, bis Kreuz Memmingen, dann die A96 Richtung Lindau, bis zur Ausfahrt Lindau. Hier fahrt Ihr von der Autobahn runter und fahrt die B190 durch Bregenz, Hard und Fußach, über die Grenze Ösiland/Schweiz. Nach der Grenze gehts scharf links und Ihr seid in ca 600m auf der A13 Richtung San Bernardino. Das ist die kürzeste und entspannteste Route und man spart sich die Fahrt über die Ösiautobahn und die damit verbunden Maut. WICHTIG: Hinter Bregenz nochmal volltanken.
 

discorsi

Aktives Mitglied
Also das Post von Ponti hat jetzt mein Konzept durchgerüttelt,
wir müssen eigentlich am letzten Freitag im Juni an Karlsruhe vorbei!
Wir kommen vom Niederrhein die A61 runter, Ziel ist auch Livorno!
hallygallys A7 ist mir zu weit östlich, - aber: Howies A81 könnte gehen?

Also A61, die A6 weiter bis Heilbronn, Stuttgart, die besagte A81 Richtung Zürich und dann wieder auf die ursprüngliche Route...
Was haltet Ihr davon?
Rund um Karlsruhe echt so schlimm?
Freitags morgens um 8 Berufsverkehr?
 
Zuletzt geändert:

Fazerfahrer

Mitglied
Hallo,

die A81 rund ums Dreieck Leonberg und weiter auf der A8 bis zum Abzweig A81 Richtung Singen ist aus meiner Sicht gerade an einem Freitag auch immer ein Nadelöhr. Ob das eine vernünftige Alternative ist :(.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Ich schlage vor:
A7 bis Memmingen, A96 bis Landsberg, dann quer rüber nach Weilheim-Garmisch-Innsbruck über den Brenner, dann Verona, Modena, Bologna, Florenz, Livorno

Man kommt gut durch, ist ca 75 km weiter, aber wunderschön und recht wenig stauanfällig.
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Also A61, die A6 weiter bis Heilbronn, Stuttgart, die besagte A81 Richtung Zürich und dann wieder auf die ursprüngliche Route...
Was haltet Ihr davon?
Rund um Karlsruhe echt so schlimm?
Freitags morgens um 8 Berufsverkehr?
Auf der A6 Richtung Heilbronn wird auch gebaut. Deshalb ist schon ab dem Walldorfer Kreuz mit Staus zu rechnen. Es gibt zwei Alternativrouten, beide linksrheinisch. Entweder die A65 ab Ludwigshafen/Süd oder die B9 ab dem AK Speyer. Ein Stück auf der A35 im Elsass u. bei Roppenheim über die D4 über den Rhein, weiter über die B500 u. bei Baden-Baden auf die A5.
 

discorsi

Aktives Mitglied
Danke für Eure Einschätzung!
Wahrscheinlich gebe ich einfach Livorno ins Navi ein und schau mal was passiert, das TMCpro ist mit den online- Verkehrsdaten eigentlich recht zuverlässig...
 

discorsi

Aktives Mitglied
Das ist richtig, Ponti!
Wenn Du aber mal einen Audi mit dem großen Navi und TMCpro gefahren hast, wirst Du feststellen, das das erstaunlich gut funktioniert!
Die grundsätzliche Route musste schon selber wissen, klar. Aber der Rest (z.B. Umleitungen, sehr kurzfristiges Reagieren auf Staus) händelt das System echt gut.
Da wir genug Zeit haben bleibe ich mal bei meiner Route und flüchte mich ggf. mal ein Stück durch Frankreich!
Ich werde berichten!
 

Wolf

Mitglied
Um Karlsruhe gibt es eine Baustelle, aber die ist 6-spurig. Alternativ kann man die westliche Route gen Basel durch Frankreich (via Straßburg, Colmar, Mühlhausen) bis Basel fahren. Zufahrt über Saarbrücken oder A61/A65/Lauterburg.

Eine schöne Alternativroute durch die Schweiz geht via Bern, Freiburg, Martigny über den Großen Sankt Bernhard nach Aosta. Im Vergleich zum Gotthard ist die Strecke länger aber schöner und gerade bei viel Verkehr gen Süden auch schneller.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
An den Wochenenden im Sommer, vor allem auch an den Wochenenden mit Ferienbeginn, ist auf den Strecken Richtung Süden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen, auch der anderer Länder außer den deutschen Bundesländern, die Schweiz hat teils Ferienbeginn u. Belgien usw....

Ja, die Strecke über den Großen Sankt Bernhard ist oft eine gute Alternative, allerdings sollte man auch hier vorher Verkehrsfunk hören. (Wenn man in dem anderen Thread liest , dass Sardinista 11 Stunden von Basel bis Genua wegen Staus und Baustellen gebraucht hat, kann das eben auf jeder Strecke passieren und auch relativ kurz vor dem Ziel, vor allem wenn zusätzlich etwas Unvorhergesehenes, ein Unfall passiert ist, oder man unvorhergesehen in einer Vollsperrung steht o.a., dann wird die Zeit sehr schnell sehr knapp)

Das kann man auch kurzfristig nach Basel noch entscheiden, je nach Verkehrslage, wieviel Stau am Gotthard selbst und an der Grenze in Chiasso etc ist, auch bei Bellinzona u. Lugano sind Baustellen, wo es sich bei viel Verkehr oft staut..., was normalerweise mehr noch wird im Laufe des Tages bis man da ist ..... Das Navi schlägt diese Stecke allerdings nicht als Alternative vor und man muss dazu sagen, dass der Große Sankt Bernhard Tunnel knapp 28 Euro Maut einfache Stecke für einen PKW zusätzlich kostet, ansonsten kann man auch über den Pass fahren, was sehr schön ist, aber zusätzliche Zeit benötigt... und auch die Maut in Italien ist dann höher...
 
Zuletzt geändert:

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Wenn Ihr wirklich Zeit habt, dann würde ich die A7 ganz runter nach Füssen fahren, durch den Tunnel nach Reutte, Fernpass und dann durch das Öztal über das Timmelsjoch nach Meran. Westseite Gardasee, Brescia, Piacenza und runter an die Cinque Terre.

Alternativ durch das Oberinntal, St. Moritz und über den Malojapass nach Chiavenna und weiter am Comer See entlang gen Süden.

Vorteile jeweils: Übernachten in Österreich ist deutlich günstiger und verstecken muss sich die Landschaft wahrlich nicht!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top