Auto Anreise Darmstadt-Genua

Lenau

Mitglied
Hallo und Guten Morgen!

Ich bin ganz neu hier und plane mit Mann und 3 Kindern (8, 5 und 2,5) am Sonntag Abend um 21.30 die Fähre von Genua nach Porto Torres zu nehmen.
Nun stehen wir vor der großen Frage, wann fahren wir los und welche Strecke ist mit den drei „wie lange dauert es noch?-Kindern“ die sinnvollste? Gotthard oder Bernardino?
Unser Plan ist es „durchzufahren“, also ohne Übernachtung, da wir ja die Nachtfähre nehmen und dort auf etwas Schlaf hoffen ;-)
Die Idee war die Kinder morgens gegen 5 in den Bus zu setzen und möglichst lange am Stück in Deutschland voran zu kommen. Vielleicht schlafen sie ja dann tatsächlich nochmal ein.
Jetzt habe ich von mehreren Stunden Stau am Gotthard gelesen, was mit kleinen Kindern natürlich der Horror ist. Der Bernardino ist aber wohl sehr kurvig (unser Großer ist ein bissl magenempfindlich).
Und was meint ihr zeitlich? Reicht es uns rechtzeitig zur Fähre zu kommen? Und wie lange vorher ist es ratsamem Hafen zu sein?
Ich weiß, ich komme „kurz vor knapp“ mit meiner Fragerei, aber das zieht sich durch mein ganzes Leben und macht mich auch irgendwie aus ☺ Und bisher hat immer doch alles gut geklappt.
Ich hoffe auf viele Tipps von euch Lieben!
Daaaanke schon mal im Voraus <3
 

SpeedyW

Aktives Mitglied
Hi Lenau,
also, wir fahren immer gegen 22-23 Uhr los - von Wuppertal! Über die A1 und A61, über die A6 auf die A5 und dann die Gotthardt-Route. Mit 2 Std. Pause am Gotthardt sind wir meist zw. 14-16 Uhr in Genua. Also für die Abfahrt gegen 20:30 Uhr - viiiel zu Früh. Allerdings: Wir fahren immer von Freitag auf Samstag runter. In den Abendstunden sind überwiegend nur noch LKWs unterwegs gewesen, so unsere Erfahrung. Wir übernachten erst auf dem Rückweg (nur ein FS-Inhaber), weil wir zur MIttagszeit in den deutschen Verkehr kommen. Wann Ihr im Hafen sein solltet? Naja, man sagt 1,5 bis 2 Stunden vor der Abfahrt. Gegen 18 Uhr beginnen die meist mit der Verladung. Aber Ihr seht ja bei unserer Planung, sind wir immer viel zu Früh im Hafen. Ab und an fahren wir am Lago Maggiore über Land entlang. Verbraucht meist n bißl Zeit... ist aber schöner, als im Hafen zu "Braten" ;-) . Wir fahren am 12.7. wieder runter auf die Insel. Euch wünsch ich erstmal n schönen Urlaub, erholt Euch gut und kommt gesund wieder :)
Gruss, Carsten
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
hey, wir fahren auch aus eurer nähe nach genua und das nun schon viele male und auch mit kindern im vw buss.
bisher sind wir immer mit zwischen zwischen Übernachtung am lago Lugano gereist. diese jahr, jetzt am samstag , fahren wir ohne Übernachtung.
wir werden jedoch sehr früh am samstag starten, so ungefär 1 Uhr. die A5 nach basel und dann durch den gotthardt. dort sollten wir dann schon um 6 Uhr durch sein und somit kann nicht mehr viel passieren. am Lugano see ausgiebig erholen( Spielplatz,see) und dann weiter- Mailand war bisher auch problemlos wenn du es nicht zur rush hour durchfährst. und dann ist es echt nicht mehr weit.wir gehen oft noch in seravalle ins outlet bzw. Supermarkt und dann gemütlich weiter.

also ich würde früher losfahren um den erwarteten starken verkehr nicht zu haben.
selbst mit zwischen Übernachtung sind wir so um 3 los und dann 400 km bis zum vierwaldstätter see (Spielplatz sehr schön, frühstück,schwimmen )………
zu fünft würde ich versuchen die anreise sehr komfortabel zu gestalten. ggf doch samstag los? campt ihr?

am hafen würde ich lieber zu früh sein,sicher ist sicher. mit Zeitdruck das ist echt nicht gut. wenn ihr um 18 Uhr da seit passt das gut.
ich kann gerne meine tipps verdeutlichen, 5 Uhr ab Darmstadt würde ich nicht empfehlen.
mfg
 

Der_Benne

Aktives Mitglied
Aloha, wir sind damals aus Heppenheim um 5 Uhr losgefahren (allerdings unter der Woche) und ohne größeren Stau durchgefahren. Stopps hatten wir am Vierwaldstätter See zum Beine vertreten und danach noch mal ein Stop in COMO zum Mittagessen und Stadt anschauen. Danach sind wir gemütlich bis Genua gefahren und waren pünktlich am Hafen (gut damals stand die Brücke noch).

Nachdem wir eingecheckt haben sind wir auch noch hoch in den Supermarkt uns Proviant für die Fähre kaufen und dann wieder zum Auto und aufs Schiff :)

Fand das alles sehr entspannt und hatte nie das Gefühl Zeitdruck zu haben.

Gute Reise
 

mare

Sehr aktives Mitglied
... wenn du am Wochenende zu Ferienbeginn (D und auch einige Kantone in der CH) um 5 Uhr losfährst, bist du allerfrühestens reine Fahrzeit um 10h am "Nadelöhr" Gotthard, mit Pausen dann entsprechend später, und da ist aller Wahrscheinlichkeit und Erfahrung nach dann schon ein längerer Stau, der normalerweise an den Ferien-Wochenenden mit jeder Stunde länger wird. Wenn der Gotthard überlastet ist, ist oft auch der San Bernardino überlastet und der Grenzübergang Chiasso, evtl auch schon um Luzern (Baustellen). Zu einer Abfahrtszeit zu Hause konkret etwas zu sagen ist schwierig, da zu möglichen Staus auch der Pausenbedarf mit kleinen Kindern individuell sehr verschieden ist.

Schau dir dann doch zumindest für die Hinfahrt als Alternativroute auch mal die Strecke durch die Westschweiz an, über den Genfer See und den Gr. Sankt Bernhard-Aosta-Allessandria-Tortona-A7. Wenn ihr Kurven nicht so gut vertragt, dann nicht über den Pass, sondern eher durch den Tunnel, der kostet allerdings rund 30 SFR extra Gebühren zu der Vignette für einen PKW. Die Stecke ist zwar etwas länger, aber meistens deutlich weniger befahren und und angenehmer, flüssiger.... Das könntet ihr aber aber immer noch kurzfristig vor bzw nach der Grenze entscheiden, je nach Verkehrslage. (Verkehrsfunk, online schauen)

Beschäftige dich am besten vorher auch mal genauer mit der Zufahrt zum Hafen in Genua. Da haben sich schon manche verfahren und Stress bekommen, dazu gibt es hier einige sehr informative Threads . Geplant 1,5 Stunden vor Abfahrt finde ich zu knapp, empfohlen werden in Genua inzwischen eher 3h vor Abfahrt zu planen (damit man dann wirklich 2 Std. vorher zum Check In am Steg ist) nach dem Einsturz der Morandi Brücke und wegen der verstärkten Sicherheitskontrollen und den dadurch möglicherweise längeren Rückstau vor der Hafeneinfahrt . Schau mal hier zB, in den darin genannten links und Tags/Schlagwörtern ganz oben und auf g.gle maps . Gute Fahrt! https://www.sardinienforum.de/threa...-einschiffung-gnv-ab-genua.14648/#post-158327
 

Molle

Sehr aktives Mitglied
Achtung der Gotthard Tunnel könnte nachts wegen Wartung gesperrt sein !!!
Checkt das mal beim Adac bzw. im www.
Würde heißen in der Nacht über den Pass zu fahren. Hätte ich persönlich net viel Lust drauf ..
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Zum Stichwort Sperrung : Was durchaus passieren kann, ist eine Vollsperrung, die kürzer oder länger dauern kann, aufgrund eines Pannenfahrzeugs oder Unfalls im Tunnel. Mit sowas muss man auch immer rechnen, habe ich schon ein paar Mal erlebt.
 

rocky

Sehr aktives Mitglied
Ich bin das schon häufig in 11 Stunden gefahren.
Habe aber auch schon mal 18 Stunden benötigt!

Unfall, Stau ohne Grund, Sperrung, Grenze, Tunnel, Umleitung, Lawine, eigene Panne (Reifen, ...).
Es gibt so viele Gründe.

Wenn das dann nicht in den Plan passt, wartet man bis zum nächsten Tag und bezahlt noch einmal...
 

Lenau

Mitglied
hey, wir fahren auch aus eurer nähe nach genua und das nun schon viele male und auch mit kindern im vw buss.
bisher sind wir immer mit zwischen zwischen Übernachtung am lago Lugano gereist. diese jahr, jetzt am samstag , fahren wir ohne Übernachtung.
wir werden jedoch sehr früh am samstag starten, so ungefär 1 Uhr. die A5 nach basel und dann durch den gotthardt. dort sollten wir dann schon um 6 Uhr durch sein und somit kann nicht mehr viel passieren. am Lugano see ausgiebig erholen( Spielplatz,see) und dann weiter- Mailand war bisher auch problemlos wenn du es nicht zur rush hour durchfährst. und dann ist es echt nicht mehr weit.wir gehen oft noch in seravalle ins outlet bzw. Supermarkt und dann gemütlich weiter.

also ich würde früher losfahren um den erwarteten starken verkehr nicht zu haben.
selbst mit zwischen Übernachtung sind wir so um 3 los und dann 400 km bis zum vierwaldstätter see (Spielplatz sehr schön, frühstück,schwimmen )………
zu fünft würde ich versuchen die anreise sehr komfortabel zu gestalten. ggf doch samstag los? campt ihr?

am hafen würde ich lieber zu früh sein,sicher ist sicher. mit Zeitdruck das ist echt nicht gut. wenn ihr um 18 Uhr da seit passt das gut.
ich kann gerne meine tipps verdeutlichen, 5 Uhr ab Darmstadt würde ich nicht empfehlen.
mfg
Hey steftina,
Danke dir für deine Antwort! Dann planen wir wohl nochmal um und fahren doch Samstag Nacht los. Zwischen 1 und 2 sollten wir schaffen :)
Am Lugano See lässt es sich da auch gut frühstücken?
Magst du noch ein bißchen ins Detail gehen wenn du die Zeit findest?
Wir campen nicht, nein. Haben einen Multivan und werden vermutlich auch nur mit der 3er Bank hinten fahren, um mehr Packplatz zu haben ;-)
Wir haben ein Ferienhaus in Azzagulta/Badesi. Wo seid ihr denn?
Liebe Grüße, Lena
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
ich finde die strecke karlsruhe basel Gotthard Como milan genova
sehr gut zu fahren und ihr werdet wenn ihr früh los fahrt eine schöne fahrt haben. zum frühstuck, früh um sieben in Melide am Lugano see und die restliche strecke ganz gemütlich. klar man plant so viel zeit ein die man ggf nicht braucht aber...….
 

Lenau

Mitglied
... wenn du am Wochenende zu Ferienbeginn (D und auch einige Kantone in der CH) um 5 Uhr losfährst, bist du allerfrühestens reine Fahrzeit um 10h am "Nadelöhr" Gotthard, mit Pausen dann entsprechend später, und da ist aller Wahrscheinlichkeit und Erfahrung nach dann schon ein längerer Stau, der normalerweise an den Ferien-Wochenenden mit jeder Stunde länger wird. Wenn der Gotthard überlastet ist, ist oft auch der San Bernardino überlastet und der Grenzübergang Chiasso, evtl auch schon um Luzern (Baustellen). Zu einer Abfahrtszeit zu Hause konkret etwas zu sagen ist schwierig, da zu möglichen Staus auch der Pausenbedarf mit kleinen Kindern individuell sehr verschieden ist.

Schau dir dann doch zumindest für die Hinfahrt als Alternativroute auch mal die Strecke durch die Westschweiz an, über den Genfer See und den Gr. Sankt Bernhard-Aosta-Allessandria-Tortona-A7. Wenn ihr Kurven nicht so gut vertragt, dann nicht über den Pass, sondern eher durch den Tunnel, der kostet allerdings rund 30 SFR extra Gebühren zu der Vignette für einen PKW. Die Stecke ist zwar etwas länger, aber meistens deutlich weniger befahren und und angenehmer, flüssiger.... Das könntet ihr aber aber immer noch kurzfristig vor bzw nach der Grenze entscheiden, je nach Verkehrslage. (Verkehrsfunk, online schauen)

Beschäftige dich am besten vorher auch mal genauer mit der Zufahrt zum Hafen in Genua. Da haben sich schon manche verfahren und Stress bekommen, dazu gibt es hier einige sehr informative Threads . Geplant 1,5 Stunden vor Abfahrt finde ich zu knapp, empfohlen werden in Genua inzwischen eher 3h vor Abfahrt zu planen (damit man dann wirklich 2 Std. vorher zum Check In am Steg ist) nach dem Einsturz der Morandi Brücke und wegen der verstärkten Sicherheitskontrollen und den dadurch möglicherweise längeren Rückstau vor der Hafeneinfahrt . Schau mal hier zB, in den darin genannten links und Tags/Schlagwörtern ganz oben und auf g.gle maps . Gute Fahrt! https://www.sardinienforum.de/threa...-einschiffung-gnv-ab-genua.14648/#post-158327

Hey Mare,
Danke dir für die Infos! Vor allem die Alternativroute und die Hafen-Infos! Da schaue ich nochmal genauer nach!
Liebe Grüße, Lena
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
das hört sich gut an.
super frühstücksplatz am Vierwaldstättersee Beckenried am Schulzentrum, toller Spielplatz,traumhafter Seeblick, WC. falls es noch zu früh ist und direkt dann Melide autobahnabfahrt 51 zum swissminiatur.
grosser Parkplatz,fussbalplatz, Seebad, Spielplatz, cafes,sonnig- früh morgens aber auch gut. ist aber noch in der schweiz.
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Und wenn ihr dann an Milano vorbei seid und viel Zeit habt, könnt ihr ja in die Natur oder ins outlet. Da gibt's alles. Wir gehen in den Center mit dem Supermarkt, dort sind Boutiquen mit dabei. Italienische bademode für die Frau usw.....
Mfg
 
Zuletzt geändert:

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Würde ein voll gepacktes Fahrzeug mit ausländischem Nummernschild in grossen Einkaufszentren nicht zu lange unbewacht parken (nur zur info).
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Würde ein voll gepacktes Fahrzeug mit ausländischem Nummernschild in grossen Einkaufszentren nicht zu lange unbewacht parken (nur zur info).
Da hatte ich bisher keine bedenken. aber das muss jeder selbst wissen. wer bricht den einen vw buss einer Familie, auf dem Parkdeck mit massig leuten auf ? ich glaube daran nicht! irgendwelche Yuppis die auf dick machen könnten hin und wieder solche Erfahrungen machen...….
nicht falsch verstehn. vorsicht ist gut.
mfg
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
ich plane von heidelbeg nach genua immer ca 11-12 stunden ein,da hast du genug luft um einen Stau zu umgehen oder eine panne zu beheben.nach dem alpenhauptkamm mache ich dann eine entspechende pause.hat bisher immer geklappt, ca 50 mal,also wenn die fähre um 20 uhr fährt spätestens 8 uhr weg.

lg

klaus
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Also wir sind später los, um 4 ,dann um 8 Beckenried und nun am Gotthard is einiges los. Blockabfertigung 30 min zeitverlust.mfg
 

Lenau

Mitglied
Hallo steftina,
Ich hoffe ihr seid danach gut durchgekommen! Wir packen gerade noch den Rest und machen tabularasa im Haus und planen nach wie vor zwischen 1 und 2 loszufahren. An wieviel Uhr ist denn der Gotthard befahrbar?
Ich wünsche einen guten Urlaubsstart und halte euch auf dem Laufenden, wie alles klappt. Ich hab ja schon ein bißchen Muffensausen, vor allem vor Genua Hafen
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Eigentlich ist der Gotthard immer befahrbar. Ausgenommen natürlich unvorhergesehene Sperrungen z.B. wegen Unfall oder angekündigten Sperrungen (da kann man nachschauen: https://www.oeamtc.at/laenderinfo/schweiz/news/schweiz-nachtsperren-im-gotthardtunnel-19048988

Muffensausen vor Genua brauchst Du nicht haben. Der Hafen ist sehr gut ausgeschildert. Also, normales Tempo fahren, ordentlich die Augen nach Schildern mit Porto oder Traghetti offen halten, dann klappt das schon.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Kurzfristig und unterwegs kannst du auch unten zB online schauen (auch rückblickend).
Wie du da rückblickend heute zB siehst, je früher morgens desto flüssiger, desto weniger Staus und weniger Wartezeit vor dem Gotthard, die sich heute sogar noch in Grenzen hielt, wird sicherlich an den nächsten Wochenenden mehr. Kommt alles sehr auch auf das Datum und den Wochentag an .... ...
Dazu war vor ein paar Stunden der Tunnel heute (und gestern auch) komplett in beiden Richtungen über 1 Std. wegen eines Pannenfahrzeugs gesperrt. Das dauert dann halt so lange, bis dieses entfernt ist. ......
Aber mit genügend Puffer brauchst du dir keine Sorgen machen , dann ist das alles, auch beim ersten Mal und mit kleinen Kindern, normalerweise kein großes Problem.

https://twitter.com/TCSGotthard?ref_src=twsrc^google|twcamp^serp|twgr^author
https://twitter.com/TCSVerkehrA2?ref_src=twsrc^google|twcamp^serp|twgr^author
https://www.tcs.ch/de/tools/verkehrsinfo-verkehrslage/aktuelle-lage.php
https://www.srf.ch/verkehrsinformationen

Genua ist auch kein Problem, wenn man ab der Mautstelle Genova Ovest, wie Wesu sagt, langsam fährt und sich auf die Beschilderung konzentriert und nur dieser nachfährt - und nicht einem Navi, das möglicherweise ein Ziel hat, das gar nicht zur Hafeneinfahrt führt.
 
Zuletzt geändert:

Lenau

Mitglied
Ach Mensch, ich wollte mich doch längst schon mal zurück gemeldet haben! Aber wie das so ist im Familienurlaub, es bleibt meist wenig Zeit für einen selbst ;-)
Vielen vielen lieben Dank für all eure Hinweise/Tipps!
Wir sind super durch gekommen und waren schon um 12 Uhr in Genua. Der Weg zum Hafen war kein Problem und auch das Einschiffen hat toll geklappt (es durften sogar alle im Auto bleiben).
Wir sind dann ziemlich müde und kaputt am 1.7. in unserem urigen etwas abgelegenen Feriendomizil angekommen.
Wir haben jetzt leider schon Halbzeit, aber die Zeit bis jetzt sehr genossen.
Unser „Hausstrand“ in Badesi ist echt schön und nicht überlaufen. Ausflüge waren bis jetzt Castelsardo (plus Elefant-war für die Kinder toll und bei mir kamen Erinnerungen an 1986 hoch) mit anschließendem Baden in Marina di Sorso, da war es allerdings sehr voll; Therme von Casteldoria, bzw.baden im Fluß (da waren mein Mann und ich überrascht, das der“Fango“ verschwunden ist. Vor 12 Jahren im 1.Paarurlaub haben wir uns noch damit eingepackt) und ein Badetag an einem sehr steinigen, aber tollen Strand in Trinità d’Agultu e Vignola. Außer uns nur Einheimische, toll zum Schnorcheln für die Kinder!
Für die nächste Woche ist noch die Grotte di nettuno plus Alghero und Strand in der Nähe (irgendwelche Empfehlungen?!) und ein Tag Richtung Tempio/Nuraghen Majori geplant.
Ansonsten genießen wir einfach die Ruhe, Familienzeit, das Essen und den leckeren Wein unseres Vermieters :)

1B3A9835-A19B-40A1-80D1-65E80324037F.jpeg

094562B0-D041-41FB-B34F-D2E3C8FA1280.jpeg

AB90E685-7B36-43FC-A19A-D694DAD9B7B2.jpeg

7D54E6D4-6107-4338-9117-D518242F6E76.jpeg
 

Lenau

Mitglied
Das ist lustig Klaus, meine Mutter hat mir nachdem ich ihr ein Foto von meinen Kindern im Elefanten geschickt hat auch eins von 1986 geschickt! Mir kommen hier auch viele Erinnerungen :)

2C9BA14D-CAE8-4D29-9225-08F9FF9CE38A.jpeg
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top