Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Aktuelle Corona Situation

4kleins

Neues Mitglied
Hallo zusammen, wir haben für Samstag Morgen die Fähre gebucht. Jetzt hat mein Mann gelesen, dass Sardinien der neue Corona Hotspot Italiens ist und es Mitte September zu hohen Infektionszahlen kommen würde. Vielleicht könnten diejenigen , die z.Zt. vor Ort sind eine persönliche Einschätzung geben? Die Fähre ( Moby ) müsste ich ja 24 Std vorher absagen / stornieren. Ich bin unsicher was wir machen sollten, da mein Mann gesundheitlich vorbelastet ist. Für eure Einschätzung der Lage Dank im Voraus!!
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo

Schau doch hier: https://www.sardinienforum.de/threads/wie-ist-die-lage-auf-sardinien.17389/
die letzten Beiträge an.
Sardinien hat wie eigentlich jeder Landstrich wieder mehr positive Tests als vor zwei Monaten, alsHotspot kann man Sardinien allerdings sicher nicht bezeichnen auch wenn einige Medien das vor ca einer Woche getan haben, leider ohne sich näher mit Zahlen und der Materie überhaupt zu befassen. Und wie die Zahlen Mitte September sind kann keiner sagen. In einem Interview hat ein Virologe gesagt, dass die Zahlen auf Sardinien in etwa 10 Tagen zurückgehen werden, keine Ahnung, woher er das wissen will. Dazu hat er völlig falsche Angaben gemacht betr. des Zeitpunkts, an dem ein Test eine Infektion anzeigen kann. Tja, es gibt eben nichts, was es nicht gibt.
Ich hoffe, ihr lest nicht etwa Sardinienintim - da könnt ihr ebensogut die Bild lesen.
Die Entscheidung, als gesundheitlich vorbelastete Person in den Urlaub zu fahren ist sicher keine einfache...
 
Zuletzt geändert:

4kleins

Neues Mitglied
Hallo Maren, vielen lieben Dank für deine Einschätzung. Natürlich ist mir klar, dass keiner belastbare Voraussagen machen kann.
Es könnte tatsächlich sein, dass er es aus Sardinienintim hat. Stutzig machten ihn die stark abfallenden Preise für Ferienwohnungen.....
 

4kleins

Neues Mitglied
und jetzt hab ich auch "Sortieren" gefunden / verstanden ;))
Seite 1 April - nicht gerade aktuell
Seite 15ff - das, was ich gesucht habe. Bin halt zu selten im Forum. Danke Maren!
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Sardinien ist in Verruf gekommen, weil in Porto Cervo (Costa Smeralda), die Millionärskinder gefeiert haben.
Wir waren Anfang Juli Corona free!
Meiner Meinung nach, haben sich die Leute auch nicht im Billionärsclub, beim Tanzen angesteckt,
sondern hinterher, beim Vög.............

Der Mensch, der Gestern in Sassari verstorben ist, hatte schwere Vorerkrankungen

Bea2
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo @4kleins
Ihr fahrt in der Nachsaison, ab September sind die Unterkunfts-Preise meist sehr viel tiefer im August, das ist ganz normal, vielerorts machen sie bloss noch einen Bruchteil der August-Preise aus.. Möglicherweise machen einige Vermieter dieses Jahr noch tiefere Preise als in anderen Jahren da doch deutlich weniger Gäste zu erwarten sind als sonst - denn viele Leute aus D zB fahren dieses Jahr laut Umfragen nicht ins Ausland in den Urlaub, weder nach Sardinien noch sonst irgendwohin.

Ein Beispiel eines mir bekannten Campingplatzes, dies sind die offiziellen Preise, haben also ncihts mit Corona zu tun:
Bungalow August für 2 Personen: 90 Euro/Nacht
Bungalow September für 2 Personen: 50 Euro/Nacht
Ab 8.9. bei Buchung für 1 Woche für 2 Personen: 42 Euro/Nacht.
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
Letztlich gibt es keine pauschalen Antworten und ganz viele Faktoren,
jeder kann nur individuell für sich selbst abwägen und entscheiden.

Dazu ein aktueller Artikel von Peocra Nera
Wie immer super und alle wesentlichen Punkte zusammengefasst

 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Den Beitrag von Pecora Nera habe ich auch gerade gelesen. Gut, nur dass eine Reise mit der Fähre sicherer sein soll als eine Reise mit einem Flugzeug wage ich doch zu bezweifeln, aber das ist letztlich ja einfach eine gefühlsmässige Entscheidung, objektive Kriterien gibt es dafür nicht wirklich und das wichtigste ist in so einem Fall ja das eigenen Sicherheitsgefühl.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Wir hatten die Häuser alles voll und das zu normalen Preisen, wie jedes Jahr seit 15 Jahren.
Vorwiegend mit Italienern, wie die Deutschen, die in Deutschland geblieben sind,
aber auch Franzosen und Ungarn und natürlich ALLE treuen Stammgäste.
Bea2
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Jetzt hat mein Mann gelesen, dass Sardinien der neue Corona Hotspot Italiens ist
Tatsache ist, das die Erkrankungen auf Sardinien verhältnismäßig stark zugenommen haben.

Das es im Verhältnis so stark gestiegen ist liegt aber vor allem daran, das es in absoluten Zahlen vorher so niedrig waren.

Mecklenburg-Vorpommern hat mit etwa 1,6 Mio Einwohnern (etwa so viele wie auf Sardinien)
Stand anfang September die geringsten Krankenzahlen aller deutschen Bundesländer.
Reine Zahlen:
Erkrankte insgesammt: 1023
Genesen: 968
Verstorben: 20
Ergibt 40 aktuell Erkrankte.
Neuinfizierte zur Zeit pro Tag im Schnitt : um 3

Ich möchte mal ein fiktives Beispiel nennen.

Wenn jetzt eine Person auf einer kleinen Ostseeinsel eine Geburtstagsparty mit 300 eingeflogenen Gästen und 100 Servicepersonen schmeissen würde, und sich dabei dann 90 Menschen anstecken wäre das mehr als eine verdreifachung der Kranken. und eine verdreisigfachung der Neuinfektionen.
DAS ergibt eine Schlagzeile.
Vor allem, wenn dabei viele berümte Personen sind.

Das würde zb im Raum München mit weniger Einwohnern,
Erkrankten insgesammt über 9000,
Genesenen : 7831
Verstorben 223
Infizierten 972
und 85 Neuinfizierten pro Tag
viel weniger dramatisch aussehen.

Aber rechne trotzdem selbst mal nach, wo man sicherer ist.
Übrigens sind die Zahlen auf Sardinien (ohne diese Geburtstagstouristen) sehr nah an denen von Mecklenburg-Vorpommern. ;)

Nachtrag:
Da in ganz Italien die Ferien immer im August liegen ist das dort die Hauptsaison.
Anfang September ist also "Halbsaison" und Mitte- oder Ende September ist schon Nachsaison.
Mit entsprechenden Auswirkungen auf die Mietpreise der Hotelzimmer und Ferienwohnungen.
 
Zuletzt geändert:

MariaJ.

Aktives Mitglied
Hallo

hm...........aber es ist wirklich sehr unfair, dass nur 'Sardinien' erwähnt wird............immerhin sind die meisten Ansteckungen an der sehr teuren Küste passiert und die meiden, könnte sogar im doppelten Sinne 'günstig' sein :D
Fähre............ich ging 'a piedi' rein und war so viel viel schneller als mein Mann. Reisetasche auf, Desispray raus und alles eingenebelt! Auch die 'Betten'...............dann gingen wir eh auf Deck und das Mittel konnte wirken und trocknen................ich hoff mal, das half..........;)

Zudem, Alkohol hat das Virus nicht gern............die Güte des Weins, Mirto und CO sollt man also ruhig testen!

LG MariaJ.
 

Chili

Mitglied
Ich denke viele Menschen machen sich die gleichen Gedanken, dass es nicht fair zugeht wenn Journalisten berichten (leider). Man muss sich heute die Infos selber zusammentragen, dass was wir im TV sehen ist nicht immer die Wirklichkeit. Kommt immer darauf an, wie die Kamaraführung ist.
Ist gut, gibt es Menschen die man kennt, und die vor Ort sind und dann auch berichten können, wie es wirklich ist. :)
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Cara @Chili,

Deine medienpolitische Einstellung zeugt in gewisser Weise von paranoiden Anzeichen,
die ich eher bei Verschwörungsmystikern wie z.B. Afdioten, QAnons u.ä. sehe.

Ich kenne persönlich seit vielen Jahren eine Vielzahl von Journalisten, Moderatoren und Reportern (von politisch Links über Mitte bis Rechts).

Im Ergebnis bleibt aber festzuhalten: Das rund 98% aller derer Beiträge und Berichterstattungen fair, korrekt und vor allen Dingen ‚wahrheitsgetreu’ waren.

Meistens in der abschließenden Einschätzung zukünftiger politischer Maßnahmen und gesellschaftlicher Einschätzungen kam hin und an der jeweilige subjektive politische ‚Standort’ bzw. ’Wunschwille’ zum Ausdruck.

Ich bin überzeugt, die Journalisten + Reporter sind z.Zt. einfach fairer + glaubwürdiger,
als das was Du hier als angebliches Manko + als 'Unwirklich' anprangerst.
 
Zuletzt geändert:

supetrosu

Sehr aktives Mitglied
Ich denke viele Menschen machen sich die gleichen Gedanken, dass es nicht fair zugeht wenn Journalisten berichten (leider). Man muss sich heute die Infos selber zusammentragen, dass was wir im TV sehen ist nicht immer die Wirklichkeit. Kommt immer darauf an, wie die Kamaraführung ist.
Ist gut, gibt es Menschen die man kennt, und die vor Ort sind und dann auch berichten können, wie es wirklich ist. :)
Und du meinst in allem Ernst das die Menschen die an diesen Veranstaltungen teilnehmen objektiv berichten?????
Im Übrigen kenne ich viele Journalisten in meinem Freundes und Famiienkreis. Die berichten mit Sicherheit korrekt und objektiv. Kann auch aus eigener Erfahrung berichten über den Umgang mit der Wahrheit von Journalisten. Ich habe im Rahmen von einer Umfrage der "Zeit" zur Situation der Pflege in Deutschland sehr viel, lang, ausführlichh und, von meiner Seite aus, sehr offen und ehrlich mit einer bekannten Journalistin gesprochen. Wenn sie das alles gebracht hätte was ich ihr erzäht habe, dann würde ich nirgendwo mehr einen Job bekommen. Aber ok, ich rede auch prinzipiell nicht mit Journalisten von Bild, RTL und Co. Und kenne auch keinen von ihnen.
 

Doris35

Mitglied
Ich würde es nicht als Hotspot bezeichnen, aber besonders wenn man gesundheitlich vorbelastet ist, würde ich vorsichtig sein. Mann kann heutzutage nichts vorhersagen und es kann sich alles in einem Tag ändern.
 

AdminTech

Techn. Administrator
Hier wird das Thema weiterdiskutiert:

 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top