Abenteuer-Weitwanderung im Norden Sardiniens (September 2019)

Pardulas

Mitglied
Liebe Sardinien-Fans,

ich möchte mit kleinen Wanderteams alle drei Inseln Korsika, Sardinien und Sizilien in kompletter Länge und in je etwa einwöchigen Etappen auf wilden Wegen durchwandern.

Im April diesen Jahres steht die letzte einwöchige Wanderetappe im Süden Korsikas (K3) an, dann ist Sardinien an der Reihe. Die Insel der Nuraghen wollen wir auch wieder in drei Abschnitten komplett von Norden nach Süden durchwandern. Im September soll es zunächst wieder auf die 1. Etappe im Norden der Insel gehen. Nach zwei Vorwanderungen in den Jahren 2015 und 2017 mit kleinen Teams ist der Weg nun relativ gut erforscht. Kleinere Änderungen wird es immer geben...

Santa Reparata (klein).jpg

Der Plan für die erste Wanderetappe (S1) im Norden sieht nun etwa so aus:

1. Anreise, Santa Teresa – Capo Testa, 10 km
2. Capo Testa – La Tegghja, 14 km
3. La Tegghja – Luogosanto, 17 km
4. Luogosanto – Calangianus, 21 km
5. Calangianus – Valliciola/Monte Limbara, 20 km
6. ½ Ruhetag, Valliciola – Berchidda, 14 km
7. Berchidda - Badde Suelzu, 26 km
8. Badde Suelzu – Padru, 24 km
9. Padru – Lodè, 23 km

Das sind insgesamt etwa 170 Kilometer, die wir in der Zeit vom 6.-14. September 2019 erwandern wollen. Ich suche nun Informationen zu verschiedenen Passagen z.B. am Monte Limbara. Kennt jemand von Euch einen direkten Pfad von der Punta Balestrieri/Sa Beritta in südlicher Richtung nach Berchidda? Wer kennt die Wege zwischen dem Lago di Torpè und dem Städtchen Lodè, unserem Etappenziel?

Ausserdem könnten wir noch etwas Verstärkung für unser bisher 6-köpfiges Wanderteam brauchen. Hat jemand von Euch Lust, ein paar Tage oder die ganze Strecke mitzuwandern? Zu Kosten, Unterkünften und weiteren Details informiere ich Euch gerne per Email: ebenhoch1@yahoo.de

Herzliche Grüße,
Jochen

Auf der Mauer (klein).jpg
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
Hallo
mt limbara :
in valliciola kann mann zwar mit dem womo herrlich übernachten, zelten geht auch aber sonst nix.
es gibt einen guten brunnen im Bereich der mammutbäume.
für den weg zum limbara nehmt den Wanderweg a (schöner wanderpfad im wald mit schönem schatten.
für den Wanderweg nach berchida nehmt den weg c vgl anlage(bin ich noch nicht geggangen)
kartelimbara.jpg
mfg felix
PS der Camping in berchidda ist geschlossen(wegen Hauptquartier strassenbauamt)
 

Pardulas

Mitglied
Hallo Felix,

danke für Deinen Kommentar. Dass es in Valliciola keine Übernachtung gibt, weiss ich schon - wir fahren von dort mit einem organisierten Minibus nach Tempio - und am nächsten Tag wieder zurück.

Der Weg C von der Punta Balistrieri nach Berchidda - das wäre wirklich interessant. Allerdings scheint der erste Abschnitt direkt nach der Punta Balistrieri ja aus der Karte schon wieder weiss übermalt zu sein, das macht mich nachdenklich... Vielleicht meldet sich noch jemand, der diesen Abschnitt kennt.

Viele Grüsse, Jochen
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo bea2
wenns ein Abenteuer sein soll...... dann besser nicht....alles andere ist dann wohl nur eine geführte Wanderungen von vielen
den unterschied zu Korsika werden sie wohl ganz schnell feststellen:
auf Korsika gibt's perfekte karten des ign und markierte wege

und ich setz mal voraus, dass sie halbwegs wissen was sie tun: 2liter Trinkflasche pro Person und ein karten gps kann man ausserhalb der perfekten Markierungen der limbara forrestales auf Sardinien sehr gut gebrauchen.
tipp: openstreetmap freizeitkarte Italien mit Garmin gps(netzunabhängig)
mfg felix
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Gäste von uns haben sich mal bei einer Wanderung um Arzachena schwer verirrt.
Am Ende haben sie sich getrennt, und Mutter mit Kindern zurückgelassen, die dann doch weitergegangen sind
und am Ende den Vater, der Hilfe holen wollte, gerettet haben!!!

Glück auf

Bea2
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo bea2
genau das ist das Problem: das hirnlose herumlaufen a la stadtpark-Spaziergang ist eben keine Wanderung.
Wanderungen auf Sardinien sind Wanderungen im Gebirge und das setzt nun mal eine gewisse Ausrüstung und Erfahrung voraus. es gibt hier keine Touristen/alpenvereine die an jeder Abzweigung ein schild aufstellen.
das von Dir beschriebene verhalten ist besonders dämlich. wer nicht weiss wo er ist, weiss auch nicht wohin er die hilfe schicken kann. und wenn die zurückgelassenen sich weiterbewegen.......
der Bereich arzachena hat meines wissens eine recht gute handyabdeckung: und Handys/Smartphones sind i.r. mit einem gps chip ausgestattet:
einen schattigen baum suchen, die Standort Koordinaten ermitteln, 112 wählen, ein wassermangel/Dehydrierung mit kindern ist ein notfall also nicht weitermachen bis die ersten umfallen.
mfg felix
PS wir sind schon arg im Bereich ot gelandet
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Hallo Felix,

das ist das Problem auf Sardinien, die Netzabdeckung ist eben, nicht perfekt.

Wir haben mal zwei Mädels(17/18) gesucht, die ein Auto von Fabrizio hatten.
Ich habe sogar mit den Eltern telefoniert, als sie buchen wollten, weil Fabrizio bedenken hatte.
Die Eltern haben mir das OK gegeben.
Es war ausgemacht, dass sie sich jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit melden.
Die Eltern riefen mich dann an, nachdem sie zwei Tage nichts gehört hatten.
Außerdem hatten sie den Eltern gesagt, dass sie bei mir gebucht hätten.
Von Schulfreundinnen haben die Eltern, dann erfahren, dass sie im Auto schlafen wollten.

Wir waren kurz davor eine Handyortung zu veranlassen.

Am dritten Tag kamen sie, quietschvergnügt und haben den Mietwagen zurückgebracht.

Bea2
 

QFreund

Neues Mitglied
hallo bea2
genau das ist das Problem: das hirnlose herumlaufen a la stadtpark-Spaziergang ist eben keine Wanderung.
Wanderungen auf Sardinien sind Wanderungen im Gebirge und das setzt nun mal eine gewisse Ausrüstung und Erfahrung voraus. es gibt hier keine Touristen/alpenvereine die an jeder Abzweigung ein schild aufstellen.
das von Dir beschriebene verhalten ist besonders dämlich. wer nicht weiss wo er ist, weiss auch nicht wohin er die hilfe schicken kann. und wenn die zurückgelassenen sich weiterbewegen.......
der Bereich arzachena hat meines wissens eine recht gute handyabdeckung: und Handys/Smartphones sind i.r. mit einem gps chip ausgestattet:
einen schattigen baum suchen, die Standort Koordinaten ermitteln, 112 wählen, ein wassermangel/Dehydrierung mit kindern ist ein notfall also nicht weitermachen bis die ersten umfallen.
mfg felix
PS wir sind schon arg im Bereich ot gelandet
Hallo Felix,
Da kann ich Dir nur zustimmen. Man sollte sich schon ein wenig vorbereiten und ein wenig Ausrüstung dabei haben. Uns sind auf Mallorca in den Bergen schon Leute mit Flip Flops begegnet und ohne Wasser.
Wir sind im September das 1. mal auf Sardinien außerhalb von Oliena für 1 Woche. Wir werden auch einige Wanderungen machen. Meine Mitfahrer haben mich auch schon ein wenig belächelt, weil ich schon vor ein paar Wochen auch die OSM Freizeitkarte Italen für mein Garmin Oregon runtergeladen habe und nach Wanderungen schaue. Mir macht das aber eben auch Spaß und ich bin gerne vorbereitet. Und nachher wird wieder gefragt "wo geht es lang?" Wer das alles nicht macht, sollte doch sicherheitshalber beim Stadtbummel bleiben oder geführte Wanderungen machen, die mit Sicherheit überall angeboten werden.

MfG
Tom
 

Pardulas

Mitglied
Hallo Felix, vielen Dank für deine Hilfe!

Der Weg C dürfte durchgehend markiert sein, so wie ich die Gegend um den Monte Limbara kenne. Ich werde die Route vielleicht einmal in diesem Frühjahr ausprobieren. Falls es nicht geht, habe ich ja die Alternative über den Weg B, den ich gut kenne.

@ Für Bea2 und leerotor: Keine Sorge, ich bin nicht zum ersten Mal mit Gruppen in Sardinien unterwegs. Bisher habe ich die ganze Insel bereits 3x komplett von Norden nach Süden durchwandert, immer auf ziemlich wilden und unbekannten Strecken. Aber immer entdeckt man eben etwas Neues! Wenn ich einen guten Tipp bekommen entscheide ich dann schon zuhause oder evtl. vor Ort, ob wir das einmal ausprobieren, oder besser bleiben lassen. Natürlich mit passendem Kartenmaterial und ggf. weiterer Ausrüstung. Und wie erwähnt mache ich auch viele Testtouren:
"Nach zwei Vorwanderungen in den Jahren 2015 und 2017 mit kleinen Teams ist der Weg nun relativ gut erforscht. Kleinere Änderungen wird es immer geben..." Und ein kleines bisschen Orientierung hab ich schon gelernt auf unserem langen Weg nach Kirgistan... (www.via-kirgisia.de)

Ganz liebe Grüsse und danke für Eure guten Kommentare,
Jochen
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo jochen
der ganz neue rother hat jetzt auch endlich die neuen wege der forrestales am limbara gefunden........
ich bevorzuge den aufstieg im schatten(weg a ) und hab dafür im abstieg einen schönen weiten blick über die Insel(wegb).

@ Tom mit der osm freizeitkart Italien hast Du die beste verfügbare karte gewählt da sind bereits viele(nicht alle wanderrouten aus den div führern incl).

extratipp für tageswanderer :ab valliciola abstieg auf route d(ein Blütentraum am Bach entlang mit schönen ausblicken) und dann
wiederaufstieg auf route a(schön schattig, ein Spalier von wilden Alpenveilchen) Badesachen können an drei stellen zum Einsatz kommen.
für kl Kinder etwas steil aber die kann mann unter aufsicht zum hot limbara absteigen lassen.
PS nach der Wanderung/davor nicht versäumen in valliciola die kal mammutbäume (seqoia) und den kleinen bot garten der forrstales(limbara Endemiten) zu bewundern. aber Achtung ausserhalb der Saison sind alle Kioske etc geschlossen.
mfg felix

PS jochen: verabschiede dich schon mal vom rest der welt........wandern auf sardininien...dafür ist das leben viel zu kurz
 

Pardulas

Mitglied
Liebe Wanderfreunde,

die Wanderungen werden in der Zeit vom 6.-14. September 2019 stattfinden. Alle Wege sind mittlerweile gut erkundet und wir sind bereits 7 Abenteurer in unserem Team.

Hat aus dem Forum jemand Lust, eine Teilstrecke mitzuwandern? Momentan gibt es günstige Flüge nach Nordsardinien...

Herzliche Grüße,
Jochen
 
Anzeige

Top