14 Tage im August

Nina1983

Neues Mitglied
Hallo liebe Sardinien-Kenner,

mein Freund (34) und ich (33) werden im August zum ersten Mal unseren Urlaub (14 Tage) auf Sardinien verbringen.
Flüge sind gebucht, nur die Entscheidung für eine Unterkunft fällt schwer...
Unsere Urlaubsvorstellungen sind: Erholung!, tolle Buchten mit kristallklarem Wasser, tolle Landschaften, einige Aktivitäten wie Schiffstouren, Grotten etc., Möglichkeiten für Shopping, essen gehen, abends etwas Auswahl an Bars haben wo man sitzen, etwas trinken und das Treiben beobachten kann.

Ich möchte euch gerne von meinem derzeitgen vorläufigen Plan erzählen und euch um eure Meinungen/Tipps bitten:
Wir landen mittags in Cagliari. Übernahme Mietwagen am Flughafen. Fahrt nach Bosa. Hier ca. 6 Tage im Appartement. Bosa soll ja, wie ich hier auch schon öfter gelesen habe, einer der schönsten Orte der Insel sein. Nur: sind hier 6 Tage zu lang? Was kann man tun in und um Bosa herum? Evtl. Ausflüge in den Norden?
Dann weiter von Bosa nach Cala Gonone. Hier weitere 6-7 Tage.
Dann zurück nach Cagliari. Hier 1,5 - 2 Tage, dann Rückflug.

Was sagt hier? Verbesserungsvorschläge?
Insbesondere über Tipps zu Bosa wäre ich froh, denn mein Reiseführer gibt dazu nicht viel her.
Ich bin gespannt was von euch kommt :)

VlG Nina
 

bootsmax

Sehr aktives Mitglied
Es gibt 3 (zivile) Flughäfen auf Sardinien. Von Bosa am weitesten entfernt ist Cagliari.
Von Cala Gonone am weitesten entfernt ist Cagliari.
Da der Flug schon gebucht ist, würde ich im Süden bleiben und von Cagliari aus Ri.
Westen fahren: Pula, Südküste, Sant'Antioco, evtl. Isola di San Pietro, ein Stück die
Westküste hoch. Das wäre eher zuviel Programm für 2 Wochen.
Voraussichtlich ist es heiß im August, auch im Norden der Insel. Das verringert idR
die Lust im Auto rumzufahren.
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Bosa ist doch 'ne gute Idee für August. Dort ist der Trubel nicht ganz so heftig wie in anderen Regionen.

Was für einen Reiseführer hast du, der über Bosa nix hergibt???

Wie kommst du grade auf Cala Gonone?
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
@ Nina,

Wenn ihr nicht ganz im Süden bleiben wollt, wie Bootsmax vorschlug, würde ich von Bosa aus nicht nach Cala Gonone fahren sondern die wunderschöne Küstenstrasse nach Alghero nehmen und dort ein paar Tage bleiben. Ideal zum Ausruhen, schlendern, Grotta di nettuno besuchen. Danach macht einem das Runterbrettern über die SS 131 nach Cagliari zum Rückflug nicht mehr viel aus.
Ach ja, wichtig: im August immer genug Wasser im Auto mitführen und gegen Stauhitze, bevor einem schlecht wird, hilft ein nasser Lappen im Genick, egal, wie es aussieht. (Habe in Sardinien gelernt, was das Wort "Verdunstungskälte wirklich bedeutet.) LG Ju
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Bosa

Bosa ist wie Barbara schreibt, ehr ruhig und beschaulich,
da es sich nicht um einen reinen Touristenort handelt.
Mind.50% der Urlauber, sind Emigranten/Sarden, die wegen der Arbeit, nach Belgien
Deutschland,Frankreich oder aufs Festland gegangen sind,
aber noch das Haus der Familie hier haben.
Oma wir im März gebracht, sie putzt das Haus durch, freut sich mit den alten Nachbarn
abends vor der Tür zu sitzen.
Ende Juni werden die Kinder gebracht, weil die Ferien anfangen und im August kommen die Eltern nach.

Bosa ist die freundlichste und bunteste Stadt der Insel,mit ca.9000 Einwohnern.
Es gibt eine Burgruine zu besichtigen,von wo man eine phantastische Aussicht auf das Temo-Tal und die Altstadt hat.
Entlang des Fusses Temo genießt man mediterranes Klima mit Palmen.
Dort sind auch die alten Gerbereien, die unter Denkmalschutz stehen.
Auf dem Fluss kann man auch eine Bootstour unternehmen.
Kanus ausleihen.
Tauchgänge werden angeboten in der Tauchschule in Bosa.
Kleine Restaurants, Kaffees und Cantinas laden zum Verweilen ein.
Auch ein typisches Hirtenessen oder eine Ausflug zu Pferde kann organisiert werden.
Auf dem Fluss Temo kann man Kanus mieten und in Bosa Marina Surf-und Kitekurse machen.
Beim Strand von Bosa Marina handelt es sich um eine gefangene Bucht,
deren langer Sandstrand seicht ins Wasser abfällt.
Während sich am Strand von Marina Magomadas, aus einem langen Sandstrand und Felsplateaus besteht.

Es gibt auch viele kleine Buchten, die man zu Fuß erreicht, wenn man Glück hat, ist man dort ungestört.

In 50 Min. seid ihr über einer der schönsten Panoramstraßen im lebhaften Alghero.





...und 85 weitere Fotos
Album anzeigen



Solltet ihr noch Frage haben, gerne.
Ich lebe seit mehr als 10 Jahren oberhalb von Bosa, in Magomadas

Bea2
kraus.italia@googlemail.com
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hi Nina

In Bosa kann man meiner Meinung nach sehr gut sechs Tage (oder mehr) bleiben. Toller Ort, tolle Landschaft drumrum und Alghero ist auch nicht weit wenn ihr mal einen Ausflug in urbanere Gefilde machen möchtet.

Ich hingegen würde in Cala Gonone keine 6 bis 7 Tage bleiben wollen. Der Ort ist putzig, der Strand für meinen Geschmack nicht so das Wahre und vor allem müsst ihr stets sehr weit fahren wenn ihr mal woanders hinmöchtet.

Wann im August werdet ihr dort sein? In der Woche des 15. Augusts (Feiertag) ist an der Küste übereall ziemlich Chaos, dh viel Musik, Alkohol und so - nur damit ihr dann nicht erschreckt.
 
Zuletzt geändert:

Ulkmelk

Mitglied
Hallo Nina, wir fliegen dieses Jahr auch im August zum 3.mal nach Sardinien . Wir landen in Olpia fahren dann in den Süden für eine Woche dann noch eine Woche in der Nähe von Bosa, wir waren schon in Bosa für ein paar Stunden es ist wirklich schön und die Fahrt von Bosa nach Alghero ist phantastisch die Strände auf ganz Sardinien sind fast alle toll, kristallklares Wasser war an allen von uns besuchten Stränden und die Sommerhitze fand ich nicht sooo schlimm, im Auto ist eh eine Klimaanlage und am Wasser geht ein angenehmes Lüftchen . Ich wünsche euch wunderschöne stressfreie Ferien.
LG Ulla
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Bosa Ende Juli 2016, Gott sei Dank sind wir nur durchgefahren. Ich würde auch weder für Bosa noch für Cala Gonone die Anreise von Cagliari antreten, sondern die bereits gemachten Vorschläge für den Süden befolgen.

P1060102.JPG
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Bosa Marina finde ich persönlich ab Mitte Juli spätestens unangenehm voll. Italiener mögen das eher :D

Das Tolle ist dann, dass ihr auch an andere Strände der näheren Umgebung von Bosa gehen könnt, die wesentlich ruhiger sind: in Porto Alabe habt ihr, wenn ihr nicht gerade direkt an der Wasserlinie liegen wollt sondern vielleicht 15 Meter dahinter, immer noch viel Freiraum. Wenn ihr auf die Felsstrände nördlich der Mündung des Temo in Bosa Marina gehen möchtet, da gibts auch tolle Badewannen und bei ruhiger See lässt sich elegant von vielen Felsen ins Wasser gleiten... da ist auch immer eher wenig los, da ihr dorthin nur mit ein paar Minuten Spaziergang gelangt.
Badeschuhe sind dort eventuell angenehm, da die Felsen für eher ungeübte Barfussgeher ziemlich rauh sind, aber die Landschaft ist durchaus toll, wenn ihr zur Abwechslung mal Felsstrand probieren wollt.

Oder die Traumbucht Cumpoltitu... aber im August geht ihr da am Besten morgens um sieben hin. Das ist absolut spitze! Und haut spätestens um 10 wieder ab, es sei denn, ihr mögt es wie die berühmten Sardinen in der Dose whistling

Bosa und Umgebung ist im August sicherlich nicht gerade ausgestorben, aber weniger trubelig als andere Orte in jedem Fall.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Im August, sind alle bosanischen Jugendliche in Bosa am Strand, der einzige, den sie zu Fuß erreichen können.
Meine drei Jungs, sind da immer hingegangen, um Mädels kennen zu lernen.
In Porto Alabe ,Marina Magomadas und zu Fuß von dort 15 Minuten zu dem Buchten von Colombargia, ist das bei weitem nicht so.
Oder wie Christine schreibt.
Auch die Bucht von Capo Marangiu, die man nach 15 Min.Fußmarsch erreicht.
Zu diesen kurzen "Spaziergängen, empfehle ich, den Wanderführer aus dem Müllerverlag.

Die meisten Touristen kennen diese Buchten nicht und den Italienern, ist das viel zu weit.

Bea2
 

Nina1983

Neues Mitglied
Guten Morgen zusammen!
Wow, ihr seid ja toll, mit so vielen Anregungen habe ich nicht gerechnet. Vielen Dank!
Gut, Bosa wird ja im Großen und Ganzen für eine ganz gute Idee gehalten. Laut goo*** maps sind es rund 3 Std. von Cagliari nach Bosa. Nach dem Flug via FCO ist das natürlich nicht das was man unbedingt noch braucht. Mit den Urlaubsorten im Süden habe ich mich bisher gar nicht auseinander gesetzt, werde ich jetzt aber mal tun. Gibt es einen Ort den ihr empfehlen könntet? Eher westlich oder eher östlich von Cagliari? Wie gesagt, wir möchten unser Quartier nicht in einem gänzlich ausgestorbenen Ort aufschlagen. Ein bißchen was machen können sollte man da schon: bummeln, essen gehen etc. Da wäre ich für Anregungen dankar! :)

@CiaoCiaoSardegna : ich habe den Reiseführer von lonely planet. Ich mag die Reiseführer von denen eigentlich ganz gerne, was aber nicht heißen muss, das der für Sardinien der beste ist ;-)

@Feuerpferd : schlimmes Bild!!! Sowas wollen wir so gar nicht :-(

@Maren : das der 15.08. ein großer Feiertag ist habe ich jetzt schon mehrfach gehört und das dann alle "blau machen", also das die Geschäfte zu haben und nichts mehr wie gewohnt funktioniert. Oder womit haben wir da zu rechnen?

Viele Grüße, Nina
 

Barti

Aktives Mitglied
Hallo, Nina!
Wir waren im August für 2 Wochen im Süden. Gelandet sind wir ebenfalls in Cagliari, unsere Wohnung war in Teulada.
Der Süden hat uns seeehr gut gefallen, und obwohl Hochsaison war, haben wir immer wieder Buchten gefunden, die wir für uns alleine hatten. An den bekannten Stränden wie z.B. Chia war es schon voll, die haben wir dann v.a. am Wochenende gemieden. Pula ist ein sehr netter Ort, dort waren wir ab und zu zum Bummeln und Eisessen. Teulada fanden wir auch sehr schön, gute Einkaufsmöglichkeiten fußläufig und strategisch zu empfehlen, wenn man an die Westküste möchte, die mit den kleinen Buchten und alten Mienen sehr beeindruckend ist.
Auf jeden Fall braucht man für kurze Strecken teils seeeehr lange, was trotz Auto mit Klimaanlage bei 35Grad ganz schön anstrengend sein kann.
Wir können den Süden nur empfehlen, haben ihn als sehr ruhig und landschaftlich wunderschön erlebt, mit unheimlich netten und hilfsbereiten Sarden
Grüße aus Bayern,
Elke
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ich schließe mich an und würde im Süden bleiben, und zwar Richtung Südwesten. Schau dir doch wie schon vorgeschlagen mal Pula an plus evtl. einen zweiten Standort an der oder Richtung Südwestküste. Damit hätte man nicht so viel kurvige Fahrerei (gerade z.B. die SS 195 zwischen Domus de Maria und Teulada braucht ihre Zeit....).

Einen ausgestorben Ort findest du um diese Zeit garantieret nicht und leere Strände auch nicht. Das sollte man auch nicht erwarten, aber man kann das Beste daraus machen und dort gibt es Möglichkeiten sich mit etwas Flexibilität und/oder Laufen von den besonders besuchten Hotspots und dem direkten Strandzugang zu entfernen. usw...hier z.B. habe ich den August schon mal genauer beschreiben, wie man weniger besuchte Stellen findet etc. https://www.sardinienforum.de/threads/der-aller-beste-reisemonat-für-einen-sardinienurlaub-ist.9074/#post-100221

Cagliari würde ich dann ein oder zweimal als Ausflug von Pula aus machen, alternativ evtl. eine Nacht vor dem Rückflug. Tagsüber ist es sowieso zu heisst für Besichtigungen usw.

Eine Ost-West Querung ist immer besonders aufwendig und Cala Gonone als Ort nicht so schön, direkt dort gibt es keinen schönen Strand ... Wenn ihr den Aufenthalt teilen wollt und es dir um den Golf von Orosei geht, so würde ich den vom Süden aus erkunden und evtl. Santa Maria Navarrese als zweiten Standort wählen .

An Ferragosto haben viele Firmen Betriebsferien und fast ganz Italien auf einmal Urlaub, vorwiegend im eigenen Land. Dazu kommen die Einheimischen, die auch meist frei haben und die andere Touristen. Die Ferragosto Woche ist die teuerste und vollste des ganzen Jahres.
Es wird gefeiert, insbesondere die Italiener lieben Animation und vielerorts in Küstennähe hat es die entsprechende Geräuschkulisse, Musik etc....

Lies dich doch mal noch etwas im Forum usw ein, hier z.B. dann kann man weiter und konkreter überlegen....
https://www.sardinienforum.de/threads/ferragosto-am-15-august-der-höhepunkt-des-italienischen-sommers.11537/
https://www.sardinienforum.de/threads/malerischer-ort-mit-traumstrand-promenade-zum-bummeln-tolle-shopping-und-ausgehmöglichkeiten.10750/
 
An Ferragosto (Mariä Himmelfahrt) würde ich mich in einen kleinen Ort im Hinterland zurückziehen u. den Kontakt zu den Einheimischen suchen. Da gibt es keine Hektik, sondern Gastfreundschaft.
 

Nina1983

Neues Mitglied
Vielen Dank!!!!!!
Ich habe jetzt einige Unterkünfte in Pula angefragt.
Ich habe außerdem geschaut wegen Mietwagen/Roller. Wow! Teuer! Aber gut, Hauptsaison ;-)
Kann es denn wirklich hinhauen, das ein 125er Roller für 14 Tage ebenso viel kostet wie die günstigste Mietwagenkategorie? Hat da jemand Kenntnisse?
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ja, das ist glaub normal.

Kommste nächstes Mal am besten in der Vor- oder Nachsaison, da kostets dann die Hälfte von dem was es im August kostet...
 

Nina1983

Neues Mitglied
Hallo zusammen!
Da ihr mir alle so tolle Hinweise gegeben habt, möchte ich euch abschließend eben berichten, das wir alles unter Dach und Fach haben :)
10 Tage wunderhübsches Ferienhaus in Chia, dann 4 Tage Cagliari. Alles gebucht! Mietwagen auch! Läuft!
Wir freuen uns sehr auf unseren Sardinien-Urlaub - hoffentlich vergeht die Zeit bis August gaaaaanz schnell :-D
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top