• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.

Beitrag Nummer 14 wurde als beste Antwort ausgewählt.

1 Woche Rundreise Vorschläge

Yasi0608

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Nachdem wir noch den Gutschein vom letzten Jahr für die Fähre haben haben wir diesen jetzt für die Pfingstferien gebucht. 7 Nächte
Aus verschiedenen Gründen klappt nur eine Woche und ich werde mir meinen Fiat 500 schnappen und mein Töchterchen 14 Jahre und wir werden zu zweit eine Woche die Insel erkunden. Göttergatte und Sohn haben keine Lust und bleiben zu Hause.

Von Corona mag ich jetzt gerade am liebsten gar nichts hören. Natürlich kann es sein dass es wieder nicht klappt. Aber wenn doch möchte ich mich einfach schon mal auf was vorbereiten

Da wir noch nie auf der Insel waren, würden wir gerne schöne Strände sehen, ein kleines bisschen bummeln gehen, mal ne Pizza essen, eventuell auch mal ne kleine Wanderung machen. Die Orte wo alle Touristen sind mag ich nicht, brauche ich nicht. Wir werden uns kleine Pensionen nehmen. Es soll überall gut zu parken sein da da es das eigenes Auto ist. Da wir nur zwei Mädels sind sollte es natürlich auch sicher sein.
Da muss ich mir aber doch hoffentlich auf Sardinien keine Gedanken machen oder?

würdet ihr die ganze Insel umfahren? Oder nur einen Teil?

Vielleicht könnt ihr mir Orte nennen in denen wir unbedingt bleiben sollten. So jeweils 2 Nächte ca

olbia ist an und Abfahrt...
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Gute Idee, besser festes Quartier und Tagesausflüge.

Startbasis könnte im Raum Cagliari/Pula/Chia im Süden sein, oder im Westen in Alghero oder Bosa oder im Osten, dort, wo Howie schreibt. Der Süden bedeutet allerdings, dass ihr dafür hin und zurück bereits je einmal 250 km komplett über die Insel fahrt.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Von Olbia direkt rüber fahren nach Bosa ins nette B&B Villa Piscinas oder nach Porto Alabe, wenn dort das kleine Hotel in direkter Strandlage wieder geöffnet hat. Hier kann man gut kleine Küstenwanderungen zu verschiedenen Sarazenentürmen unternehmen oder schöne Ausflüge ins Hinterland, machen z.B. zu einem natürlichen Wasserbecken mit einem kleinen Wasserfall, von dem sich die Abgehärteten auch erfrischen lassen. Von Bosa kann man dann über eine ganz tolle Küstenstraße Richtung Alghero fahren, dort einen kleinen Stop einlegen und weiter gen Norden fahren, um z.B. in der Locanda del Mare, wieder direkt am Meer, in La Ciacca zu übernachten. Von da könnte es z.B. weiter nach Santa Teresa di Gallura gehen, mit Ausflugsmöglichkeit ans Capo Testa (schöne Rundwanderung) und ins La Madalena-Archipel (Bootsrundfahrt). Oder ihr fahrt in das kleine B&B La Murichessa im Hinterland der Costa Smeralda, wo es das köstlichste aller Frühstücke im schönen Garten gibt. Ganz in der Nähe kann man z.B. auf den Monte Moro wandern und einen tollen Rundblick genießen. Super Pizza gibt es ganz in der Nähe im Vechio Molino. Das wäre ein Vorschlag für eine etwas aktivere Woche.
 

Yasi0608

Mitglied
Danke schon mal

ich habe jetzt viel gelesen

Grober Plan sieht grad wie folgt aus

Olbia nach Palau ( ein nettes B&B gefunden für 2 Nächte) Dann können wir uns unterwegs die "Schicki" Küste anschauen und am 2. Tag einen Ausflug nach La Madalena machen

dann weiter über Santa Teresa Gallura die Küste entlang und schlafen eine Nacht in Castelsardo ( auch hier hab ich was nettes zum Nächtigen gefunden)


Dann wollte ich noch gerne in Stintino 2 Nächte bleiben oder Umgebung. noch keine Unterkunft ausgesucht.

Dann evtl. ne Nacht bei Alghero . noch keine Unterkunft ausgesucht.
und die letzte Nacht Region Olbia und den letzten Tag an der Ostküste verbringen da die Fähre erst spät abends zurück geht.


Was meint ihr? Verbesserungen
 
Zuletzt geändert:

Yasi0608

Mitglied
Gute Idee, besser festes Quartier und Tagesausflüge.

Startbasis könnte im Raum Cagliari/Pula/Chia im Süden sein, oder im Westen in Alghero oder Bosa oder im Osten, dort, wo Howie schreibt. Der Süden bedeutet allerdings, dass ihr dafür hin und zurück bereits je einmal 250 km komplett über die Insel fahrt.
ich finde grade den Gedanken der Abwechslung mit verschiedenen Hotels spannend und vor allem für meine Tochter mal ne tolle Abwechslung
mit der ganzen Family sind wir ja immer wochenweise in Häusern mit Selbstversorgung
Das soll mal bewusst was anderes sein
 

Yasi0608

Mitglied
Von Olbia direkt rüber fahren nach Bosa ins nette B&B Villa Piscinas oder nach Porto Alabe, wenn dort das kleine Hotel in direkter Strandlage wieder geöffnet hat. Hier kann man gut kleine Küstenwanderungen zu verschiedenen Sarazenentürmen unternehmen oder schöne Ausflüge ins Hinterland, machen z.B. zu einem natürlichen Wasserbecken mit einem kleinen Wasserfall, von dem sich die Abgehärteten auch erfrischen lassen. Von Bosa kann man dann über eine ganz tolle Küstenstraße Richtung Alghero fahren, dort einen kleinen Stop einlegen und weiter gen Norden fahren, um z.B. in der Locanda del Mare, wieder direkt am Meer, in La Ciacca zu übernachten. Von da könnte es z.B. weiter nach Santa Teresa di Gallura gehen, mit Ausflugsmöglichkeit ans Capo Testa (schöne Rundwanderung) und ins La Madalena-Archipel (Bootsrundfahrt). Oder ihr fahrt in das kleine B&B La Murichessa im Hinterland der Costa Smeralda, wo es das köstlichste aller Frühstücke im schönen Garten gibt. Ganz in der Nähe kann man z.B. auf den Monte Moro wandern und einen tollen Rundblick genießen. Super Pizza gibt es ganz in der Nähe im Vechio Molino. Das wäre ein Vorschlag für eine etwas aktivere Woche.
ob ich Bosa noch mit reinnehmen soll frage ich mich
evtl dort schlafen und nicht in Alghero. das B&B sieht nett aus
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Dann wollte ich noch gerne in Stintino 2 Nächte bleiben oder Umgebung. noch keine Unterkunft ausgesucht.
Ich dachte, du wolltest nicht dorthin, wo alle Touristen sind? Dann streich dieses Kaff mal ganz schnell wieder von der Liste. Wenn es einen Ort gibt, der bereits an Pfingsten abartig voll ist, dann diesen (bzw. seinen Strand). Da bist du, wie mehrfach empfohlen, in Alghero/Bosa deutlich besser aufgehoben. Bosa ist ein entspanntes Dorf, Alghero eine kleine Stadt, sie liegen nicht weit voneinander entfernt - Geschmackssache, aber beide zählen zu den schönsten (besiedelten) Orten Sardiniens. Für Alghero spräche, dass Stintino von dort keine lange Fahrt ist, wenn du unbedingt hinfahren musst.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Ich würde die Übernachtungen in Stintino einsparen, der berühmte Bacardistrand wird proppenvoll sein und wird m.E. sowieso überbewertet. In Alghero nehmen wir immer ein Meerblickzimmer im Hotel El Balear. Ob jetzt Bosa oder Alghero kommt darauf an, ob Ihr Eure Ruhe wollt oder eine kleinen Shopping-Bummel einlegen, denn das kann man in Alghero sehr gut machen.
 

Yasi0608

Mitglied
okay dann haben wir noch 2 Nächte zwischen Castelsardo und Bosa( das B&B Villa Piscina nehm ich für eine Nacht bevor es zurück Richtung Olbia geht)
diese Zeit würden wir gern einen Tag Strand und einen Tag Alghero mal durchschlendern machen
Hast du da noch nen Tipp zum Nächtigen?
( ich rechne allerdings im Mai mit nicht so viel Betrieb)
 

Yasi0608

Mitglied
Ich dachte, du wolltest nicht dorthin, wo alle Touristen sind? Dann streich dieses Kaff mal ganz schnell wieder von der Liste. Wenn es einen Ort gibt, der bereits an Pfingsten abartig voll ist, dann diesen (bzw. seinen Strand). Da bist du, wie mehrfach empfohlen, in Alghero/Bosa deutlich besser aufgehoben. Bosa ist ein entspanntes Dorf, Alghero eine kleine Stadt, sie liegen nicht weit voneinander entfernt - Geschmackssache, aber beide zählen zu den schönsten (besiedelten) Orten Sardiniens. Für Alghero spräche, dass Stintino von dort keine lange Fahrt ist, wenn du unbedingt hinfahren musst.
deswegen schätze ich Euch so!
Brauche dann halt noch was für 2 Tage zwischen Castelsardo und Bosa
Alghero werden wir uns sicher anschauen, und wenn es nur zum Abendessen ist
 

Yasi0608

Mitglied
ich könnte auch von Castelsardo, nach Bosa direkt weiter fahren und dann noch den Rest an der Ostküste unterhalb Olbias verbringen, als entspannten Abschluss
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Nein, Alghero ab Nachmittag plus die Strände nordwestlich davon sind sehr besuchenswert, Grotta di Nettuno ebenso. Evtl. noch nach Argentiera zur ehemaligen Erzmine. Damit ist der Tag gut gefüllt, auch ohne den Strand von Stintino.

Und falls ihr doch dahinfahrt und einen Parkplatz finden solltet, immer schön die Füße abputzen, das Strandlaken ausschütteln und kein Sandkorn mitnehmen ;)
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Nein auf jeden Fall Alghero mitnehmen und Stintino auslassen.
Dort muss man den Eintritt online buchen.

Bea2
 

Yasi0608

Mitglied
ok meint ihr auch in Alghero noch mal nächtigen?
Sonst hätte ich gesagt von Castelsardo über Alghero zur Unterkunft nach Bosa.... und von Bosa muss ich mich ja Richtung Olbia bewegen und könnte noch dort 2 Nächte machen. oder lieber in der Region bei Bosa 3 Tage bleiben
Es macht so den Eindruck als wären die Strände bei Alghero und Bosa nicht ganz so wie bei Orosei oder so

oh es ist echt schwierig sorry;)
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
deswegen schätze ich Euch so!
Brauche dann halt noch was für 2 Tage zwischen Castelsardo und Bosa
Alghero werden wir uns sicher anschauen, und wenn es nur zum Abendessen ist
Warum? Die Küste westlich Castelsardo lohnt sich nach meinem Dafürhalten nicht. Ein quasi durchgängiger Sandstrand mit Pinienwald und Blick auf die Industrieanlagen von Porto Torres. Und südwestlich Stintinos ist die Küste zwar durchaus interessant (Argentiera - alte Bergbaustadt mit Wildwest-Feeling), aber länger verweilen muss man dort nicht unbedingt und für mal kurz hin ist es ein ziemliches Gefahre. Länger als 2h sollte man von Castelsardo nach Bosa (via Ploaghe) nicht fahren, das geht gut in einem Rutsch. Alghero samt Grotte lassen sich von Bosa aus lässig in einem Tagesausflug besuchen.

und ist Palau wirklich so schlimm? hat mir jmd gesagt. Fande die Unterkunft recht praktisch
Palau ist in erster Linie ein Sprungbrett (Häfchen), viel zu sehen gibt es nicht (der Bärenfelsen ist nicht im Ort), aber absolut schrecklich finde ich es jetzt auch nicht. Galt jahrelang als eines der liebsten Dörfer für italienische Touristen, die sind aber inzwischen nach Santa Teresa weitergezogen. Cannigione (Ort) oder Porto Pollo (Strand) wären naheliegende Alternativen. Santa Teresa (mit der Option Überfahrt nach Korsika - das wäre aber auch wieder mindestens ein halber Tag) oder eben etwas auf La Maddalena ebenfalls denkbar.
.
ich könnte auch von Castelsardo, nach Bosa direkt weiter fahren und dann noch den Rest an der Ostküste unterhalb Olbias verbringen, als entspannten Abschluss
Warum hast du es denn so furchtbar eilig? Du kommst mit der Fähre an, bist vermutlich nach dem Erstversuch etwas gerädert und hast ohnehin ne lange Fahrt hinter dir. Viel mehr als Fahrt zur Unterkunft und Strand und Eis wird an Tag 1 nicht drin sein. Alghero und Bosa sind zwei Tage. Castelsardo (ich nehme an auch den Elefanten) willst du sehen. La Maddalena ist mindestens ein Tag, eigentlich sollte man auch noch eine Bootstour machen. Von und nach Olbia musst du kommen. Und An- und Abreise nach Genua/Livorno/Civitavecchia hast du auch noch. Keine Ahnung, wie deine Tochter so drauf ist, aber ich hätte mit 14 erst im übertragenen Sinne und nach der Bekanntschaft mit den sardischen Straßen auch noch im Wortsinne gekotzt, gerade von Palau nach Castelsardo ist es, egal ob Küstenstraße oder durchs Innere, schön kurvig.

Ich persönlich, aber das ist deine Sache, würde mir ein Ferienhaus in der Nähe von Santa Teresa mieten. Fast alles, was du vor hast (nur Bosa ist dann vielleicht etwas weit, wobei theoretisch auch das geht) lässt sich von dort aus problemlos als Tagesausflug machen - und du räumst deine Klamotten für eine Woche in den Schrank und musst nicht jeden Tag den Koffer packen. Musst nicht fahren, wenn die Stimmung vielleicht eher nach Strand aussieht. Kannst essen gehen, hast aber auch eine Küche. Kurzum: Urlaub, in dem du täglich entscheiden kannst, was du tun oder lassen willst. Und nicht einen durchgetakteten Plan wie im Alltag.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Zwischen Bosa und Alghero, gibt es, viele kleine Buchten,
die man nur nach einem kurzen Fußmarsch oder per Schiff erreicht.

Hier ein paar Fotos aus unserem Gästebuch

https://photos.app.goo.gl/8msM36M33Q8mtz3X8


Hier seht ihr auch die Strände von Bosa und Porto Alabe.

Wenn ich aus Alghero raus fahrt, gibt es den Strand Speranza, dort kann man auch essen.

Sonst schläft und isst man in Bosa super im Hotel Manu.
Von außen denkt man das gar nicht.

Bea2
 

Yasi0608

Mitglied
okay dann mache ich in Nähe Olbia nur eine Nacht am Schluss. Dann können wir nach dem Frühstück noch an einen Tag am Strand fahren zum Abschluss und schau mal wie ich die Tage noch aufteile und insgesamt nur auf 3-4 Pensionen festlege.
in Palau habe ich das Grand Hotel Palau in Sicht Sieht nett aus, Lage gut und wirklich günstig.
Dachte mir auch schon dass die Gallura Ecke evtl länger schön wäre
 

Yasi0608

Mitglied
Warum? Die Küste westlich Castelsardo lohnt sich nach meinem Dafürhalten nicht. Ein quasi durchgängiger Sandstrand mit Pinienwald und Blick auf die Industrieanlagen von Porto Torres. Und südwestlich Stintinos ist die Küste zwar durchaus interessant (Argentiera - alte Bergbaustadt mit Wildwest-Feeling), aber länger verweilen muss man dort nicht unbedingt und für mal kurz hin ist es ein ziemliches Gefahre. Länger als 2h sollte man von Castelsardo nach Bosa (via Ploaghe) nicht fahren, das geht gut in einem Rutsch. Alghero samt Grotte lassen sich von Bosa aus lässig in einem Tagesausflug besuchen.


Palau ist in erster Linie ein Sprungbrett (Häfchen), viel zu sehen gibt es nicht (der Bärenfelsen ist nicht im Ort), aber absolut schrecklich finde ich es jetzt auch nicht. Galt jahrelang als eines der liebsten Dörfer für italienische Touristen, die sind aber inzwischen nach Santa Teresa weitergezogen. Cannigione (Ort) oder Porto Pollo (Strand) wären naheliegende Alternativen. Santa Teresa (mit der Option Überfahrt nach Korsika - das wäre aber auch wieder mindestens ein halber Tag) oder eben etwas auf La Maddalena ebenfalls denkbar.
.

Warum hast du es denn so furchtbar eilig? Du kommst mit der Fähre an, bist vermutlich nach dem Erstversuch etwas gerädert und hast ohnehin ne lange Fahrt hinter dir. Viel mehr als Fahrt zur Unterkunft und Strand und Eis wird an Tag 1 nicht drin sein. Alghero und Bosa sind zwei Tage. Castelsardo (ich nehme an auch den Elefanten) willst du sehen. La Maddalena ist mindestens ein Tag, eigentlich sollte man auch noch eine Bootstour machen. Von und nach Olbia musst du kommen. Und An- und Abreise nach Genua/Livorno/Civitavecchia hast du auch noch. Keine Ahnung, wie deine Tochter so drauf ist, aber ich hätte mit 14 erst im übertragenen Sinne und nach der Bekanntschaft mit den sardischen Straßen auch noch im Wortsinne gekotzt, gerade von Palau nach Castelsardo ist es, egal ob Küstenstraße oder durchs Innere, schön kurvig.

Ich persönlich, aber das ist deine Sache, würde mir ein Ferienhaus in der Nähe von Santa Teresa mieten. Fast alles, was du vor hast (nur Bosa ist dann vielleicht etwas weit, wobei theoretisch auch das geht) lässt sich von dort aus problemlos als Tagesausflug machen - und du räumst deine Klamotten für eine Woche in den Schrank und musst nicht jeden Tag den Koffer packen. Musst nicht fahren, wenn die Stimmung vielleicht eher nach Strand aussieht. Kannst essen gehen, hast aber auch eine Küche. Kurzum: Urlaub, in dem du täglich entscheiden kannst, was du tun oder lassen willst. Und nicht einen durchgetakteten Plan wie im Alltag.

Eure Gedanken sind wertvoll vielen Dank

Die Runde steht, Stintino und Ostküste lassen wir weg und ich werde nochmal schauen ob ich weniger Unterkünfte nehmen

Es wird nun Olbia-Palau-La Maddalena-Santa Teresa Gallura- Castelsardo- Alghero- Bosa Olbia

Was ich sehen möchte weiß ich nun!
Hoffen wir dass die Corona Lage sich entspannt und man guten Gewissens fahren kann
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Castelsardo würde ich auf keinen Fall weglassen : ) nur aufgepasst: wenn ich manchmal Bewertungen lese, merke ich, dass es da einige gibt, welche eine Unterkunft in der Gegend von Lubagnu finden und dann enttäuscht sind, wenn das malerische Zentrum von Castelsardo nicht gut fussläufig erreichbar ist...und gerade das nächtliche Castelsardo hat seinen Charme...
 

Yasi0608

Mitglied
Castelsardo würde ich auf keinen Fall weglassen : ) nur aufgepasst: wenn ich manchmal Bewertungen lese, merke ich, dass es da einige gibt, welche eine Unterkunft in der Gegend von Lubagnu finden und dann enttäuscht sind, wenn das malerische Zentrum von Castelsardo nicht gut fussläufig erreichbar ist...und gerade das nächtliche Castelsardo hat seinen Charme...
Hotel & SPA Riviera Castelsardo hab ich in Sicht das ist sehr nah da wir natürlich abends dort sein wollen
 

Claudius

Sehr aktives Mitglied
Danke schon mal

ich habe jetzt viel gelesen

Grober Plan sieht grad wie folgt aus

Olbia nach Palau ( ein nettes B&B gefunden für 2 Nächte) Dann können wir uns unterwegs die "Schicki" Küste anschauen und am 2. Tag einen Ausflug nach La Madalena machen

dann weiter über Santa Teresa Gallura die Küste entlang und schlafen eine Nacht in Castelsardo ( auch hier hab ich was nettes zum Nächtigen gefunden)


Dann wollte ich noch gerne in Stintino 2 Nächte bleiben oder Umgebung. noch keine Unterkunft ausgesucht.

Dann evtl. ne Nacht bei Alghero . noch keine Unterkunft ausgesucht.
und die letzte Nacht Region Olbia und den letzten Tag an der Ostküste verbringen da die Fähre erst spät abends zurück geht.


Was meint ihr? Verbesserungen
Als halber Palauese:
Palau, welches B&B denn? Schmetterlinge?

"Schicki-Küste" ist tot - wenn es nicht gerade August ist.
Isola di Gabbiani, Porto Rafael und auch La Maddalena deutlich... äh... weniger Geisterdörfer.
Viele sagen mir immer, wie enttäuschend (und teuer) die Costa Smeralda wäre.
Tolle Yachten zum gucken wird es in eurem Zeitraum auch kaum haben.

Wenn man mit dem Auto per Autofähre auf La Maddalena anlandet und die Insel und Caprera "umrundet", sieht man mehr tolle Strände als "Porto Cervo" je ausbuddeln kann. Undas in ca. 20 Kilometern.

Dann bietet sich eine Bootstour ins Archipel an, da gibt es dann noch unberührtere Strände und "Karibik-Feeling". Mit dem richtigen Boot ist man auch nicht "ein Lemming unter vielen Touristen".


Also normalerweise, braucht ihr 5 Tage in Palau und seid noch nicht durch, mit all den Stränden und sternförmige Ausflüge nach Santa Teresa d. G., Tempio Pausania, Cannigione, ....


---
Nun zu Deinem Plan konkrekt mit Verbsserungsvorschlägen:

Palau schön... wie ausgeführt zu kurz (das Gute liegt so nah!)
Castelsardo (die grüne Wiese im Sommer unterhalb des Castle ist hammer), dazwischen würde ich noch Isola Rossa mitnehmen. Nur zum gucken. Costa Paradiso hält man kurz an und geht barfuss ins Meer.

Stintino würde ich nicht übernachten, eher in Alghero... Stintino wird an Pfingsten recht voll sein. Muss irgendwann mal ein Bild vom Ferragosto hier reinstellen.

Und wenn ihr schon in Alghero seid, dann noch einen Tag nach Bosa (die Küstenstrasse ist äusserst lecker.) , denn ... ob ihr von Alghero oder Bosa nach Olbia fahrt nimmt sich wenig.

Rund um Olbia... ist noch eine Überlegung wert, die Insel Tavolara, Porto San Paolo.... - ca. 20 Minuten vom Hafen Olbia weg. Und man hat noch Meer....


Soweit so lange.
Letztendlich ist es aber egal, wo ihr auf Sardinien sein werdet... es ist überall schön.


In eigener Sache:
In den letzten 8 Jahren hat mich meine Ehefrau genötigt (wenn man nicht protestiert, ist das noch Nötigung?), die Insel mehrfach zu durchkreuzen, zu umrunden, Unterwasserbesichtigungen sind auch stets gerne genommen..... Bella Sardegna.
Okay, vielleicht hab ich auch sie genötigt. Es ist eben immer ein geben und nehmen.
 

Claudius

Sehr aktives Mitglied
@nonna .... man läuft zu dem Castle nachdem das Dorf benannt ist, und turnt zwischen Meer und Castle auf einer grünen Wiese herum. Relativ weitläufig.

Ist die Wiese denn nicht mehr da?
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
doch, doch die Wiese gibt es natürlich noch, wundere mich nur, dass du diese im speziellen erwähnst, so als ob sie DAS Highlight dort wäre... oder ist das der Ironiemodus;)
 

Yasi0608

Mitglied
Als halber Palauese:
Palau, welches B&B denn? Schmetterlinge?

"Schicki-Küste" ist tot - wenn es nicht gerade August ist.
Isola di Gabbiani, Porto Rafael und auch La Maddalena deutlich... äh... weniger Geisterdörfer.
Viele sagen mir immer, wie enttäuschend (und teuer) die Costa Smeralda wäre.
Tolle Yachten zum gucken wird es in eurem Zeitraum auch kaum haben.

Wenn man mit dem Auto per Autofähre auf La Maddalena anlandet und die Insel und Caprera "umrundet", sieht man mehr tolle Strände als "Porto Cervo" je ausbuddeln kann. Undas in ca. 20 Kilometern.

Dann bietet sich eine Bootstour ins Archipel an, da gibt es dann noch unberührtere Strände und "Karibik-Feeling". Mit dem richtigen Boot ist man auch nicht "ein Lemming unter vielen Touristen".


Also normalerweise, braucht ihr 5 Tage in Palau und seid noch nicht durch, mit all den Stränden und sternförmige Ausflüge nach Santa Teresa d. G., Tempio Pausania, Cannigione, ....


---
Nun zu Deinem Plan konkrekt mit Verbsserungsvorschlägen:

Palau schön... wie ausgeführt zu kurz (das Gute liegt so nah!)
Castelsardo (die grüne Wiese im Sommer unterhalb des Castle ist hammer), dazwischen würde ich noch Isola Rossa mitnehmen. Nur zum gucken. Costa Paradiso hält man kurz an und geht barfuss ins Meer.

Stintino würde ich nicht übernachten, eher in Alghero... Stintino wird an Pfingsten recht voll sein. Muss irgendwann mal ein Bild vom Ferragosto hier reinstellen.

Und wenn ihr schon in Alghero seid, dann noch einen Tag nach Bosa (die Küstenstrasse ist äusserst lecker.) , denn ... ob ihr von Alghero oder Bosa nach Olbia fahrt nimmt sich wenig.

Rund um Olbia... ist noch eine Überlegung wert, die Insel Tavolara, Porto San Paolo.... - ca. 20 Minuten vom Hafen Olbia weg. Und man hat noch Meer....


Soweit so lange.
Letztendlich ist es aber egal, wo ihr auf Sardinien sein werdet... es ist überall schön.


In eigener Sache:
In den letzten 8 Jahren hat mich meine Ehefrau genötigt (wenn man nicht protestiert, ist das noch Nötigung?), die Insel mehrfach zu durchkreuzen, zu umrunden, Unterwasserbesichtigungen sind auch stets gerne genommen..... Bella Sardegna.
Okay, vielleicht hab ich auch sie genötigt. Es ist eben immer ein geben und nehmen.
Wir haben uns jetzt entschieden 4 Tage in der Gegend zu bleiben. Zwei Nächte in Palau um auf die Insel rüber zu fahren 2 Nächte San Teresa. Ich weiß das ist zwar nicht weit weg aber ich finde ein Hotelwechsel immer mal ganz gut zu zweit,

Und dann haben wir noch 3 Nächte für Castelsardo Alghero Bosa und zurück

2019 habe ich eigentlich die Reise für 2020 geplant
Ich glaub es erst wenn wir dort sind. Ich kenne die Insel bald nur vom erzählen
 
Anzeige

Top