• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.

1. Mal Sardinien - nördlicher Teil , brauche dringend Input

Justixxx

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

dieses Jahr im September ist es so weit, wir werden das erste Mal in Sardinien sein.
Landen werden wir in Alghero, ich würde gerne den nördlichen Teil bereisen. Leider gestaltet sich die Planung als schwierig. Ich habe schon mehrere Rundreisen geplant, aber bei Sardinien bin ich definitiv planlos.

Folgendes haben wir vor: schöne Strände suchen, kiten, wandern und es wäre schön wenn man abends zu Fuß einige Restaurants erreichen könnte. Wir werden einen Mietwagen haben.

Folgendes habe ich mir durch den Kopf gehen lassen:

Tour 1
1 Woche Ferienwohnung nahe Castelsardo, danach 1 Woche Orosei , 1 Tag vor Abflug zurück nach Alghero
Was haltet ihr davon? Ich finde nicht viel über castelsardo und habe Angst, dass uns die Strände und die Gegend nicht ansprechen werden.

Tour 2
4 Tage Arzachena, 4 Tage Orosei, 4 Tage Bosa, 4 Tage alghero
Ich habe gelesen dass die Routen doppelt gerechnet werden müssen. Daher habe ich Sorge, dass wir erst mal vier Stunden nach Arzachena fahren müssen. Wären die Ausgangspunkte für die Hotels in Ordnung? Oder ist die Tour zu stressig?

Könnt ihr uns allgemein gute Ausgangspunkte/Standorte für Hotels für eine kleine Rundreise nennen? Über die Suchfunktion konnte ich leider nichts wirkliches finden...

Wäre toll wenn ihr Licht ins Dunkle bringen könntet :)

Vielen Dank vorab, Grüße Justine
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Vier Stunden nach Arzachen, das ist möglich sofern in in Cagliari ankommen werdet.


Wieso sollte man die Routen doppelt rechnen müssen bzw: welche Angaben doppelt rechnen? Manchmal muss ich mich doch sehr wundern was man heutzutage alles für eigenartige Infos findet. Klar kann man mal viel länger benötigen als zb google-maps angibt weil irgendwas nicht läuft wie geplant, aber meist stimmen die Angaben eigentlich. Etwas mehr einzuplanen um auf der sicheren Seite zu sein macht aber schon Sinn sofern man ein Schiff oder einen Flug erreichen muss.

Ob es euch zu stressig ist, überall nur 4 Tage zu bleiben, müsst ihr selbst beantworten. Wenn ihr es lieber gemütlicher habt oder etwas tiefer eintauchen möchtet dann wählt ihr neben Alghero vielleicht bloss 2 andere Orte.

Ich war noch nie in Castelsardo, also weiss ich nicht, wie die Strände da sind. Hast du sie dir mal mit steetview angesehen? Ich finde dass die Strände da toll aussehen.

Einer Deiner oben beschriebenen Wünsche kannst Du allerdings vergessen: Schöne Strände suchen. Schöne Strände gibt es sozusagen in Hülle und Fülle, suchen ist da überflüssig.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Plan 2 hört sich doch gut an, wenn ihr gerne unterwegs seid und von Bosa in der Süden ausschwärmt und von Alghero in den Norden, von dort u.a. auch nach Castelsardo, um Euch von dem Ort selbst ein Bild (für den nächsten Urlaub) zu machen. ;)
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
zu Castelsardo und den umliegenden Stränden: Castelsardo hat keine grossen Strände, in lu Bagno (gehört zur Gemeinde Castelsardo) sind ein paar schöne Badestrände, gehören aber nicht zu den Top 10. Von Castelsardo, ca 11km nach Osten, da kommt Valledoria mit seinen langen sehr schönen Stränden, die je nach Wind auch gut zum Kiten sind, ebenso noch etwas weiter bei Isola rossa oder vor Santa Teresa, da werdet Ihr traumhafte Plätze finden.
Castelsardo zum Sein, abgesehen vom Strandleben ist durchaus nett: Centro Storico, das Castello mit weitem Ausblick und Museum zur Korbflechterei, Abends kann mal ab und zu was geboten werden: Concerto auf der Piazza oder eben oben auf dem Castello. Hier sind viele (Car)Tagestouristen, die sind Abends weg, dann besonders schön;). Die Felsenlandschaft unterhalb des Centro Storico ist eindrücklich, hier gibt es auch Stellen wo man baden und Schnorcheln kann, je nach Strömung.... Leben seit 32 Jahren temporär in CS.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo, wenn euch das Wechseln nichts ausmacht, ist die Tour 2 vom Fahren her mMn nicht zu stressig.
Im Gegenteil hast du ja die Strecken auf mehrere kürzere Teilabschnitte aufgeteilt.
Die reine Fahrzeit ohne Stops kommt immer auch drauf an, auf welcher Art Straße, Schnellstraße, Hauptstraße, Nebenstraße, Strandzufahrten usw und wie kurvig oder bergig diese ist. Bei einer Fahrt im Dunkeln würde ich einen anderen Weg nehmen als tagsüber, zB von Alghero nach Arzachena.

Es gibt viele lohnenswerte verschiedene Möglichkeiten für Stops. Evtl. wäre auch eine gewisse Kombination aus deinen beiden Touren denkbar oder ein Kompromiss aus 3 Stops. Da hast du die Qual der Wahl, auch wie lange du die Aufenthalte wählst. Wenn du Restaurants fussläufig haben möchtest, dann eben auf die genaue Lage der Unterkunft achten (g.gle maps). Unter Arzachena zB läuft teils auch einiges im Umland.
Die Frage wäre auch, verstehst du unter einen schönen Strand und unter einer ansprechenden Gegend?

Den Norden, die Gallura, mit Übernachtungen mitzunehmen finde ich persönlich schon auch sehr lohnenswert, auch zum Wandern, denn zum öfter hin und her fahren, zB von Castelsardo aus, ist das mMn zu aufwendig. Porto Pollo zB ist ein Kiterparadies, beim vorherrschenden Wind, dem Mistral aus nordwestlichen Richtungen, hat man dort den starken Wind aber eben wellengeschützte Buchten.
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Ich würde dir Tour 1 empfehlen.
Zum einen ist es stressfreier nur 2x zu wechseln und zum Anderen, hast du dir 2 schöne Plätze ausgesucht!
Golf von Orossei ist zum Baden mit seinen tollen Stränden super und Wandermöglichkeiten hast du auch.
Bei Castelsardo bieten sich Ausflüge nach St. Teresa usw. an,
und im Hinterland etwas weiter in die Gallura ist zum Wandern und durchqueren mit dem Auto sehr schön...Vallee de Luna, die uralten Olivenbäume besichtigen und sich Abends gemütlich in einem Agriturismo verwöhnen lassen...und und und. Nicht planen einfach machen! Es wird eh alles anders als du es vorher geplant hast!
Aber warum fliegst du nicht gleich über Olbia?
So viel teurer als Alghero?
Von wo fliegst du in Deutschland aus?
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
schaut euch mal Bosa an. Der Westen, ist nicht so viel, von Touristen frequentiert.

Bosa

Bosa ist die freundlichste und bunteste Stadt der Insel,mit ca. 9000 Einwohnern.

Es gibt eine Burgruine zu besichtigen,von wo man eine phantastische Aussicht auf das Temo-Tal und die Altstadt hat.
Entlang des Fusses Temo, genießt man, mediterranes Klima mit Palmen.
Kleine Restaurants, Kaffees und Cantinas laden zum Verweilen ein.

Auf dem Fluss kann man Bootstouren, in Richtung Alghero unternehmen.
Während der Fahrt, werden Badepausen gemacht.

Tauchgänge werden angeboten in der Tauchschule in Bosa.

Auf dem Fluss Temo kann man Kanus mieten und in Bosa Marina Surf-und Kitekurse machen.

Der Strand von Bosa Marina ist äußerst kindgerecht, deren langer Sandstrand seicht ins Wasser abfällt.
Da es sich um eine gefangene Bucht handelt, kann man dort auch baden, wenn der Meergang es an anderen Stränden, nicht erlaubt.

Während sich am Strand von Marina Magomadas, in den Steinplatten kleine Mulden gebildet haben,
in denen die kleinen wie in einer Badewanne liegen.
Porto Alabe, hat wieder einen langen Sandstrand.

Die Sinishalbinsel, ist um die Ecke.

Zwischen Bosa und Alghero, gibt es, viele kleine Buchten,
die man nur nach einem kurzen Fußmarsch oder per Schiff erreicht.

Tanti saluti
Bea2
 

Justixxx

Neues Mitglied
Wieso sollte man die Routen doppelt rechnen müssen bzw: welche Angaben doppelt rechnen? Manchmal muss ich mich doch sehr wundern was man heutzutage alles für eigenartige Infos findet.

Ich war noch nie in Castelsardo, also weiss ich nicht, wie die Strände da sind. Hast du sie dir mal mit steetview angesehen?
Einer Deiner oben beschriebenen Wünsche kannst Du allerdings vergessen: Schöne Strände suchen. Schöne Strände gibt es sozusagen in Hülle und Fülle, suchen ist da überflüssig.
Ich habe in einigen Posts gelesen, dass die Angaben bei Google Maps nie stimmen. Aber das was du schreibst beruhigt mich sehr! Auch streetview ist ein toller Tipp, das habe ich bisher tatsächlich nicht gemacht.

Plan 2 hört sich doch gut an, wenn ihr gerne unterwegs seid und von Bosa in der Süden ausschwärmt und von Alghero in den Norden, von dort u.a. auch nach Castelsardo, um Euch von dem Ort selbst ein Bild (für den nächsten Urlaub) zu machen. ;)
Ja wir sind defintiv gerne unterwegs. 2 Stunden am Strand liegen ist okay, dann muss es aber auch weitergehen :)

Aber warum fliegst du nicht gleich über Olbia?
So viel teurer als Alghero?
Von wo fliegst du in Deutschland aus?
Ich hatte leider etwas Panik, dass sich der Preis erhöht. Der Flug ist zudem deutlich günstiger. Wir fliegen ab Stuttgart.

Vielen Dank Bea für deinen Tipp mit Bosa! Klingt tatsächlich sehr einladend :)
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ich habe gelesen dass die Routen doppelt gerechnet werden müssen.
Ich habe in einigen Posts gelesen, dass die Angaben bei Google Maps nie stimmen. Aber das was du schreibst beruhigt mich sehr!
Normal zum Fahren: Wenn du von Posts hier im Forum sprichst, ist das vielleicht ein Missverständnis.
Es geht darum, was u.a. ich schon schrieb, dass die Entfernungen auf Sardinien öfter unterschätzt werden. Auf der Landkarte (oder neuerdings dem Bildschirm ;) ) sieht das alles so nah aus, mal "schnell" von A nach B und evtl wieder zurück zu fahren. Aber Strecken können sich ziehen (öfter, aber nicht immer), und es kann länger dauern als g.maps sagt und das vor allem auf den kurvigen oder bergigen Strecken, wovon es etliche gibt. Da kann das Fahren uU auch anstrengend werden, was -wie so vieles- subjektiv ist, evtl. zusätzlich von der Fahrpraxis, vom Fahrzeug, vorausfahrendem Bus oder Lkw und auf längerer Strecke fehlender Überholmöglichkeit abhängen, dazu kommt die Jahreszeit, wieviel Verkehr, vielviele Ortsdurchfahrten dabei sind, Fahrten in der Dunkelheit ohne Straßenbeleuchtung usw.

Dass die reinen Fahrzeiten von g.maps aber NIE stimmen oder gar die Routen generell doppelt gerechnet werden müssen, das ist nicht der Fall und kann ich mich nicht erinnern, dass davon so hier die Rede war, sondern es kann länger dauern. Es kommt eben, wie oben schon gesagt, auch darauf an, wo genau und auf andere Faktoren. Außerdem ist es so, dass die Angaben verschiedener Routenplaner mehr oder weniger deutlich voneinander abweichen können (vgl. nur mal zB mit adac routenplaner). Also man kann g.maps als Grundlage/Anhaltspunkt nehmen, etwas dazu rechnen und es einfach entspannt angehen, es ist ja Urlaub, dann passt das schon... Viel Spaß weiterhin beim Planen
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top