Ähnlicher Ort wie Santa Teresa? August 2017

Carla

Neues Mitglied
Wir möchten nächstes Jahr zum dritten Mal in Folge nach Sardinien reisen. Unser erster Urlaubsort war Santa Teresa di Gallura, welcher uns sehr gut gefallen hat (Städtchen und Strände in der Umgebung).
Dieses Jahr waren wir in Castelsardo und Porto Corallo. Auch dieser Urlaub war wieder schön, aber hier fehlte uns für abends ein Städtchen zum bummeln. Castelsardo hat zwar eine wunderschöne Altstadt, die man aber eigentlich nur mit dem Auto bequem erreichen kann.
Dummerweise müssen wir nächstes Jahr im August fahren, so werden unser Favouriten (Santa Teresa und San Teodoro) aber unverschämt teuer. Wobei ich auch Zweifel habe, ob es dort im August auch nicht zu überlaufen wäre. Ich als Sardinienneuling kann das nicht abschätzen. Ich bin auch schon mit den Beschreibungen im Netz und Reiseführern reingefallen, wenn es um die Beschreibung ging, dass es sich um Touristenorte handelt. Hab das naiverweise mit Touristenhochburgen auf Mallorca verglichen - nun dies gibt es ja auf Sardinien glücklicherweise nicht. Um auf den Punkt zu kommen, suchen wir ein nettes Örtchen, das man fussläufig erreichen kann, in dem man abends nett sitzen und flanieren kann und schöne Strände sollten mit dem Auto in ca. 20 Minuten zu erreichen sein.
Wir haben in diesem Urlaub auch Alghero besucht, sehr schön, aber dieser Ort käme nicht in Frage.
Nach unserer Recherche steht noch Orosei, Santa Maria Navarrese oder Pula im Raum. Budoni finde ich auch interessant wegen der Lage zwischen San Teodoro und Posada.
Wir haben die Touristenattraktionen und Nachtmärkte in Santa Teresa di Gallura sehr geschätzt.
Wo ist es vergleichbar? Hab nur Angst davor, dass wir uns im August auf Sardinien wie Cala Ratjada fühlen? Gerne würden wir unsere Zeit auf Sardinien wieder in 2 verschieden Orten verbringen...
Ich würde mich freuen, wenn sich jemand von meinen Zeilen angesprochen fühlt und Lust hat, mir zu antworten.
 
S. Teodoro ist im August mehr als überlaufen! Zu Budoni u. Posada gibt es hier im SF viele Infos, benutz mal die Suchfunkion o.r.!
 

Carla

Neues Mitglied
Ich suche mich schon hier durch's Forum, aber dennoch bleiben Fragen offen.
Wie muss man sich die Menschenmassen im August vorstellen? Wäre es abends ein Geschiebe durch die Gassen wie auf einem Kirmes-/Rummelplatz? Handtuch an Handtuch? Muss man beim Schwimmen im Meer aufpassen, dass man die Füße der Anderen ins Gesicht bekommt?
Möchte mir die Freude an Sardinien auch nicht verderben... Anderseits wäre es nicht auch ein Erlebnis das Feiern und den Trubel mal mitzuerleben?
Mir fällt es jetzt schwer meine Bedürfnisse auf einen schönen Urlaub zu beschreiben, wir suchen das perfekte "Mittelding".
Budoni wird in die engere Wahl gefasst, da es zum fraglichen Zeitpunkt für uns preislich machbar ist und ein guter Standort für Entdeckungen zu sein scheint.
Der Süden Pula/ Chia ist auch interessant- aber ist es dort doch zu ruhig? Oder ist es im August auf Sardinien nirgendwo zu ruhig- wird dann immer touristisch was geboten?
Wir suchen kein Animationsprogramm oder so, aber ein wenig Unterhaltung...wir suchen nicht einsame Strände und Häuser in Alleinlage, aber Häuser in Hotelnähe mit Animation in guter Lautstärke kann auch nerven.
Der Urlaub soll nun doch zur schönsten Zeit des Jahres gehören.
Wir werden wahrscheinlich wieder mit dem Auto anreisen, sind die Fährpreise im August
eigentlich auch teurer?
Bosa finden wir als Ort auch interessant, aber dort fand ich die Strände von den Bildern her nicht so interessant. Da mögen wir die breiten weiten Strände lieber. Hab in Erinnerung das in Bosa direkt am Strand Straße mit Hausbebauung folgt.
Und was immer unser Sahnehäubchen wäre, eine kleine Strandbar...

Und nun noch eine schüchterne Frage- war jemand schon mal auf Sizilien und kann vergleichen? Als Jugendliche war ich mal in Marina di Modica mit einer Kirchengruppe, hab aber von der Insel nicht groß was gesehen, war aber begeistert. Wenn ich mir heute die Bilder von Sizilien ansehe und sie mit Sardinien vergleiche, ist es auf Sizilien (Im groben) doch städtischer und grösser!?
Wir haben uns dieses Jahr neben Alghero auch Sassari und Calgari angesehen. Außer Alghero würde ich die anderen Städte nicht noch mal besuchen, nett- aber zu groß und fehlte mir das besondere.
Ich weiß, dass es immer schwer ist, Tipps zu geben, da die Wahrnehmungen immer subjektiv sind- aber nachzufragen kann ich doch nicht lassen.
Vielen Lieben Dank für Eure Gedanken.
 

Carla

Neues Mitglied
Carloforte wäre mir zu abgeschieden? Orosei habe ich mir nun auch auf die Fahne geschrieben- käme aber teurer, im Sinne -2 Wochen Orosei oder 3 Wochen Budoni
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo Carla

Sizilien ist dichter besiedelt als Sardinien mit viel schöner Architektur, aber strandmässig fällt Sizilien dann doch ziemlich ab.

Wenn ihr im August fahren müsst ist Sardinien insofern ein gutes Ziel in meinen Augen, da andere Regionen am Mittelmeer dann oft noch deutlicher voller sind.

Wann im August wollt ihr Urlaub machen? So richtig voll ist es in der Woche, in der der 15.8. liegt.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Warum sollte es im Süden zu ruhig sein? Die Flughäfen in Cagliari und Olbia sind in etwa gleich groß und es ist ja nun auch nicht so, dass alle, die in Olbia (Flugzeug/Schiff) ankommen, im Norden blieben. Diese riesige Hotelzone rings um Pula ist sicher nicht seit Jahren existent, weil es dort ruhig ist. In Tuerredda jedenfalls dürfte es im August so voll sein (ich würde aus Kosten- und Enttäuschungsgründen niemals im August nach Sardinien fahren), dass ich erst gar nicht hinführe, sondern mich auf die größeren Buchten konzentrierte.

Handtuch an Handtuch hast du insbesondere an den bekannten, kleineren Stränden wie Stintino/Pelosa, besagtes Tuerredda, Costa Paradiso und rings um Olbia. Aber auch sonst ist es nicht leer, wenn du nicht bereit bist, längere Wege am Strand zu machen. Andererseits davon allerdngs absolut kein Rimini o.ä. (Füße im Gesicht). Im August ist alles teuer, Fähren, Häuser, Mietwägen, alles.

Es ist länger her, dass ich in Sizilien war, aber ja, ist ist, gerade im Osten, viel städtischer. In Sardinien gibt es eigentlich nur drei wirklich nennenswerte Großräume (Cagliari, Sassari-Torres und Olbia), die restlichen Orte sind alle überschaubar. In Sizilien hingegen hast du mit Palermo eine Stadt, die für sich genommen schon bevölkerungsreicher als der ganze Großraum Cagliari ist, mit Catania und Messina zwei weitere, die größer sind, als Caglairi-Stadt und noch eine ganze Reihe Städte, die zwischen 50.000 und 100.000 Einwohner liegen. Dazu kommt, dass Sizilien kaum richtig schöne Strände hat, sondern seine zwei richtig bekannten Badeorte (Cefalù und Taormina) und man sonst suchen muss. Dafür ist das kulturelle Angebot einfach deutlich höher und die vorgelagerten Inseln deutlich interessanter - es ist eben einfach ein anderer Urlaub.


P.S.: Ich bleibe übrigens dabei, dass Carloforte Sta. Teresa am nächsten kommt, abgeschieden ist da nichts und einsam im August ohnehin nichts. Wenn Ihr aber jeden Tag aufs Festland wollt, um Ausflüge zu machen, dann ist es natürlich blöd.
 
Ich bin seit über 10 J. regelmäßig (beruflich) auf Sizilien, wohne in Messina am Hafen, eine für meine Begriffe schöne, moderne Stadt, aber weitgehend im Stil von vor gut hundert Jahren (italienweiter Architekten-Wettbewerb nach dem Seebeben in der Meeresenge). Palermo ist ein "Muss"!
Die Strände (ich kenne einige aus eigener Anschauung oder vom Zugfenster aus) - grauenhaft, zugebaut u. zugemüllt.
 

Carla

Neues Mitglied
Na ja in Absprache mit meinen Kollegen und die meines Mannes müssen wir die zweite Ferienhälfte NRW's in Anspruch nehmen, da wir auch schulpflichtige Kinder haben. Die Reisezeit wäre in etwa ab 6.8. für ca. 17 Nächte.
Da wir uns doch gerne verschiedenes anschauen wollen, fällt Carloforte raus, aber danke für den Tipp.
Nein, der Süden fällt nicht grundsätzlich raus, also verstehe ich es richtig: Im August wird fast im kleinsten Ort auf Sardinien was geboten.
Mir ist letztes Jahr bei der Flugsuche auf (da stand fliegen noch im Raum), dass die Flüge nach Sizilien wesentlich günstiger waren. Und da meine Erinnerungen an Sizilien so gut sind, besteht/bestand die Überlegung evtl auch dort hinzureisen. Aber sämtliche Ziele, die mir noch so durch den Kopf gehen, haben eigentlich nach zwei Sardinienurlauben keine große Chance, wäre alles nur zweite Wahl...
Haben eigentlich keinen großen Ansprüche an die Einrichtung der Unterkunft, nur bin ich auch nicht bereit, dass fast doppelte zur anderen Reisezeit zu zahlen. Sag ich jetzt so, aber in Ermangelung an Alternativen werden wird wohl doch in den sauren Apfel beißen müssen. um so sicherer möchte ich mir mit dem Ort sein. Würde mich doch bei dem tiefen Griff in den Sparstrumpf umso mehr ärgern, wenn ich enttäuscht wäre.
Ich habe schon viereckige Augen vom Suchen im Netz. Getreu dem Motto der frühe Vogel fängt den Wurm, hoffe ich mit meiner frühzeitigen Suche Glück zu haben, nebenbei wäre dann die Vorfreude entsprechend größer und würde die oft graue Zeit hier hinwegtrösten.

Ich war damals zweimal in Folge in Marina di Modica bei Syracus- schöner kleiner Ort damals, schöner Strand, kleine Strandbar...viele Einheimische kennengelernt, auf einem Freilichtkonzert gewesen, eben alles jung und unbeschwert und natürlich mein Herz an einen Sizilianer verloren...ach herrlich...
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Pauschal würde ich den "kleinsten Ort" nicht unterschreiben wollen, aber ja, überall an den Küsten, wo sich Touristen niederlassen, ist auch etwas geboten. Von Bumm-Bumm-Animation in Teo und Stintino über abendliche Konzerte und Märkte in den gewachsenen Orten bis hin zum Billionaire.

Noch zwei Vorschläge:

- Schau dir mal Villasimius im Südosten an. Das ist jetzt für sich genommen keine Schönheit à la Bosa/Carloforte/Posada, aber eben doch ein richtiger gewachsener Ort, in dem man noch ein Zentrum findet und der genug schöne Strände in der Umgebung hat, dass es sich etwas verteilen kann. Und ob der ganzen touristischen Einrichtungen ist dort auf alle Fälle "etwas los"

- Nicht unbedingt preisgünstiger, aber auch so in Eure Richtung wären, da du ja (-> Sizilien) nicht so auf Sardinien verkopft bist, wie andere hier, Calvi und Cargèse auf Korsika. Beides sehr nette Städtchen, die ich Santa Teresa im Zweifelsfall sogar vorziehen würde - und die korsischen Strände sind deutlich eher mit Sardinien vergleichbar als die sizilianischen, zudem ist das Landesinnere in Korsika sogar deutlich interessanter als in Sardinien. Allerdings sind auch in Frankreich und v.a. Paris zu diesem Zeitpunkt Sommerferien und die Insel ist kleiner als Sardinien, weshalb es sich schlechter verteilen kann.

P.S.: @Su Corvu ... kennst du den Strand von Eraclea Minoa im Süden, nahe Agrigento? Ich war da viel zu lange nicht, um es noch gesichert sagen zu können, aber ist vor meinem heutigen Auge recht "sardisch" gewesen: Wenig Bebauung, ansatzweise Dünen, sauber. Aber da die Sache 15 Jahre her ist ... wer weiß, was dort schon wieder passiert ist in der Zwischenzeit, wer 15 Jahre nicht auf Sardinien war, dem würde heute vermutlich auch nur das Herz bluten, wenn er seine Erinnerungen auffrischt
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Wenn Santa Terese einer der beidenFavoriten wäre - hast du hinsichtlich von Unterkunftsmöglichkeiten alles abgecheckt? Also div. Ferienwohnungen-Portale usw?
Fast das Doppelte muss man in der Hochsaison nicht nur auf Sardinien vielerorts bezahlen, die Nachfrage bestimmt eben das Angebot. Diesbezüglich zu vergleichen kann etwas frustrierend sein, darum lege ich jeweils ein Budget fest und gucke, was sich dafür finden lässt. Lässt sich in Santa Teresa tatsächlich nichts finden?
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Carla,

deine erste Vorauswahl neben Santa Teresa war doch gut. San Teodoro würde ich auf jeden Fall ausschliessen, auch nördlicheren Bereich der Ostküste, südlicher wird es leerer. Orosei , Santa Maria Navarrese und Pula finde ich gute Möglichkeiten, wo man etwas Bummeln, nett sitzen kann und in der Umgebung mit etwas Flexibilität auch schöne, etwas weniger frequentierte bzw breitere und weitläufigere Strände, längere Buchten (s. g.gle maps + Bilder und die Orte im Streetview) finden kann. Im August gibt es abendliches Programm, zu ruhig ist es bestimmt nirgends, auch wenn es nicht überall explizit einen Nachtmarkt wie in Santa Teresa gibt. Wenn es der Süden sein soll, dann würde ich persönlich im August Pula und den Südwesten bevorzugen, die Villlasimius Ecke ist doch wesentlich voller und dichter mit Ferienhäusern bebaut und hat nur relativ kleine Buchten.
S. auch hier z.B. http://www.sardinienforum.de/threads/sardinien-in-der-hochsaison-august-nur-wohin-wo-ist-es-vielleicht-nicht-so-voll.11317/ In Küstennähe muss man aber überall mit einer gewissen abendlichen Lautstärke durch Animation rechnen. Die Italiener lieben das.

Fährpreise werden im Herbst veröffentlicht. Für August ist es normalerweise sinnvoll früh zu vergleichen und zu buchen. Billiger ist es z.B. meist unter der Woche, wobei dann aber die Auswahl an Unterkünften eingeschränkt sein kann, denn im August wird oft nur wochenweise und/oder von Samstag bis Samstag vermietet…...Bei Grimaldi-Lines z.B. gab es dieses Jahr auch für August relativ günstige Preise bei früher Buchung, aber man muss einfach alle vergleichen. Ich finde nicht, dass generell die eine oder andere Gegend teurer ist. Es gibt überall Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Wenn es billiger ist, muss man oft gewisse Abstriche machen oder die Ausstattung, Größe, Lage ist nicht gleichwertig oder gar minderwertig..…Wenn es fußläufig zum Ort sein soll, auf die genaue Lage achten, am besten mit einer Kartensuche, z.B. bei Fewo direkt u,.a…. oder doch außerhalb oder etwas im Landesinneren, da wird es billiger und ruhiger… Alles auf einmal ist schwierig zu finden. Auch ich finde, wie oben schon gesagt, Sardinien ist für die Hauptreisezeit, wo es überall stärker besucht ist, eine gute Alternative, denn es hat wesentlich geringere Übernachtungskapzitäten, weniger dicht bebaut und ist viel weitläufiger als andere Ziele rund ums Mittelmeer. Einfach ausprobieren und wenn man keine andere Wahl bzgl der Reisezeit hat, möglichst etwas vom direkten Vergleich mit der Vorsaison lösen, sich auf die positiven Aspekte konzentrieren und etwas von den Orten/Stellen entfernen, wo die meisten hingehen…..

Viel Spaß beim Planen
Petra
 

Carla

Neues Mitglied
Kurze Rückmeldung in zwei "Freiminuten"- konzentriere mich nun auf 1 Woche Bosa und und 1,5 Woche in Orosei;))))

Vielen Dank für Eure Entscheidungshilfen
 

ClaudiG29

Aktives Mitglied
Orosei (das Städtchen) kann man aber nicht wirklich mit Santa Teresa vergleichen; schon allein optisch ;-) Dafür hat es aber rund um Orosei einige schöne Strände. Letztendlich ist das aber eh alles Geschmacksache ;-)
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
hallo Carla,

natürlich kann man die orte nicht direkt vergleichen. aber: wenn ich euch in santa teresa wohlgefühlt habt, werdet ihr euch in orosei auch ganz gut fühlen, denke ich. der größte unterschied ist wohl, dass orosei keinen strand in der stadt hat, da es 2-3 km zurück liegt. sind aber alles keine entfernungen und ihr findet vergleichbare schöne strände wie dort oben in der nähe. außerdem noch die nähe zum supramonte und zum golfo di orosei - beides sehr imposant.

lg anke
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top